ATZ und Pension ab 68

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

hwalther
Beiträge: 50
Registriert: 29.09.2013 20:47
Behörde: DBP

ATZ und Pension ab 68

Beitrag von hwalther » 21.10.2017 22:03

Hallo,

Die DTAG bietet meines Wissens Altersteilzeit an. Hier soll das Gehalt und die Arbeitszeit halbiert werden. Das Netto wird allerdings auf 83% des jeweils fälligen Normal-Nettogehaltes aufgestockt (Ich weiß nicht, ob Uncle Fritz da auch noch in die Taschen grapscht). Die ruhegehaltsfähigen Zeiten werden auf Basis des vollen Gehaltes zu 90% gewertet. Also 10 Jahre = 9 Jahre. Wer jetzt länger im Dienst bleibt, müsste dann doch bei z.B. gut 11 Jahren wieder auf die vollen Ruhestandsbezüge kommen.
Halbe Arbeitszeit heißt bei Telekom (TPS) 17 Wochenstunden. das geht auch noch mit 70 ;).

Wer kennt sich da aus?

Gruss,
HWW

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von dibedupp » 21.10.2017 22:39

Womit? Ob ein Antrag auf Hinausschieben des Ruhestands bei der T genehmigt wird? Nein.

Telekommi
Beiträge: 172
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von Telekommi » 22.10.2017 09:00

hwalther hat geschrieben:
21.10.2017 22:03
Hallo,

Die DTAG bietet meines Wissens Altersteilzeit an. Hier soll das Gehalt und die Arbeitszeit halbiert werden. Das Netto wird allerdings auf 83% des jeweils fälligen Normal-Nettogehaltes aufgestockt (Ich weiß nicht, ob Uncle Fritz da auch noch in die Taschen grapscht). Die ruhegehaltsfähigen Zeiten werden auf Basis des vollen Gehaltes zu 90% gewertet. Also 10 Jahre = 9 Jahre. Wer jetzt länger im Dienst bleibt, müsste dann doch bei z.B. gut 11 Jahren wieder auf die vollen Ruhestandsbezüge kommen.
Halbe Arbeitszeit heißt bei Telekom (TPS) 17 Wochenstunden. das geht auch noch mit 70 ;).

Wer kennt sich da aus?

Gruss,
HWW
Ich denke nicht, dass es möglich ist, die Altersruhegrenze hinauszuschieben. T ist ja froh für jeden Beamten, der weg ist.
Und ja, wenn Du mit Uncle Fritz den Fiskus meinst, der greift gnadenlos zu. Ich habe mir dies ausgerechnet. Die Altersteilzeit bringt nur was für diejenigen, die noch ruhegehaltsfähige Jahre ansparen wollen.
Am Ende des Jahres musst Du in Deiner EKSt-Erklärung die 33 % angeben. Die werden dann noch nachversteuert. Von den 83% wären bei mir ca. 70 noch übrig geblieben, der Rest kassiert das Finanzamt nachträglich. Wenn man nun schon fast 70% hat, ist die Überlegung, direkt dem Unternehmen den Rücken zu kehren und auf die max. 71,75 zu verzichten, nicht die Schlechteste.

andromeda
Beiträge: 12
Registriert: 18.01.2012 19:39
Behörde:

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von andromeda » 30.10.2017 12:08

Gibt es bei der DTAG in 2018-2020 neben dem ER auch Angebote für ATZ (wie z.B. in 2017) ?

Bruddler
Beiträge: 272
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von Bruddler » 30.10.2017 13:09

Ja, zumindest für 2018.
Findet man aber eher nicht hier, sondern z. B. im yam/intranet.

andromeda
Beiträge: 12
Registriert: 18.01.2012 19:39
Behörde:

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von andromeda » 17.04.2018 11:50

Bin zur Zeit noch in Abordnung, daher vom Intranet/yam abgeschnitten. Gibt es bei DTAG in 2018, 2019 oder 2020 auch Angebote für Beamte in ATZ zu gehen? Welches Modell ist möglich 4+4 oder auch 5+5?

dibedupp
Beiträge: 1864
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: ATZ und Pension ab 68

Beitrag von dibedupp » 17.04.2018 14:00

Du kannst ab Erreichen des 55 Lj. bis zum Erreichen der Regelaltergrenze ATZ nehmen. Also auch 2+2 oder 6+6 oder 2,5 + 2,5 oder 3,3 + 3,3 oder, oder, oder.

Werbung