DDU und Wiedereingliederung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
Antworten
Elfe
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2016 07:37
Behörde:

DDU und Wiedereingliederung

Beitrag von Elfe » 09.12.2016 08:06

Ich bin bei der VCS beschäftigt und seit mehreren Monaten krankgeschrieben. Ich bin Teilzeitbeschäftigte mit 12 Stunden und bei einem Arbeitstag mit 6 Stunden und einer Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln ca. 11,5 Stunden unterwegs. Habe kleine Kinder. Mein Ziel ist nun die DDU. Nun mein Problem, der Arzt vom BAD möchte mit mir einen Wiedereingliederungsplan machen.Das war jetzt der 2. Termin beim BAD. Eine Kur habe ich auch schon hinter mir. Mein Psychiater verhält sich sehr abwartend. Ich kann die ganze Situation schlecht einschätzen. Wie soll ich reagieren wenn mein Arzt sich den Plänen vom BAD anschließt. Kann ich eine WE ablehnen, kann ich mich dann evtl beim Hausarzt nochmal krankschreiben lassen, und und und

Torquemada
Beiträge: 2144
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: DDU und Wiedereingliederung

Beitrag von Torquemada » 09.12.2016 12:06

Normalerweise sind die Psychiater über die Situation bei der Telekom gut informiert.
Dein Psychiater verhält sich "abwartend". Was sagt er denn zur Perspektive? Wenn sich alle Seiten einig sind, dass eine Wiedereingliederung versucht werden soll, bedeutet das doch nicht, dass das dann real funktioniert.
Ablehnen würde ich ohne ärztliche Unterstützung NICHT sofort.
Dann lieber antreten und dann wieder abbrechen, weil es (vermutlich) nicht geht.
Sollte der Psychiater nicht mitziehen, Kontakt zum Hausarzt aufnehmen und eventl. den Facharzt wechseln. In der dann anstehenden Wartezeit schreibt dann der Hausarzt krank.

Ich kenne auch Fälle, bei denen eine Widereingliederung nicht möglich war, weil aus psychischen Gründen nicht einal mehr ein Telekomgebäude betreten werden konnte.
Aber jeder Einzellfall ist anders.

Elfe
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2016 07:37
Behörde:

Re: DDU und Wiedereingliederung

Beitrag von Elfe » 12.12.2016 07:38

Danke für die Antwort. Ich wohne sehr ländlich und ich glaube nicht das mein Therapeut viel Erfahrung mit Telekomgeschädigten hat. Ich habe ihm schon versucht klarzumachen dass ich es nicht schaffe unter diesen Bedingungen Arbeiten zu gehen. Ich hoffe das er mich weiterhin krankschreibt und das auch dem BAD mitteilt. Wenn nicht dann muss ich mal schauen, aber ich habe halt keine Kraft weiter in diesem Sinn und Perspektivlosen System VCS/Telekom mitzuspielen.

dibedupp
Beiträge: 1271
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU und Wiedereingliederung

Beitrag von dibedupp » 12.12.2016 08:42

Hallo Elfe,
hast du denn schon ein Schreiben von CSS-CMT bekommen, dass du eine Wiedereingliederung machen sollst? Wenn nicht, dann würde ich erst mal abwarten. Den über eine WE entscheidet der Dienstherr nicht der BAD-Arzt. Wenn du vom Dienstherren wegen einer WE angeschrieben wirst, dann besorg die ein Attest vom Arzt und teil dem Dienstherren mit, dass du zu einer Wiedereingliederung gesundheitlich nicht in der Lage bist.
Dein Arzt wird dem BAD nichts mitteilen.

Elfe
Beiträge: 3
Registriert: 09.12.2016 07:37
Behörde:

Re: DDU und Wiedereingliederung

Beitrag von Elfe » 14.12.2016 07:15

Ich wurde jetzt vom BAD informiert das man eine WE empfehlen wird. Man hat darüber auch mit meinem Arzt gesprochen. Ich werde erstmal warten bis ich etwas schriftliches bekomme und dann muss ich natürlich auch klären in wie weit mein Arzt mich überhaupt unterstützen wird. Ich hoffe ich schaffe es die ganze Sache anzugehen, denn ich reagiere mittlerweile zu emotional auf dieses Thema.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung