Amtsangemessene Beschäftigung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.
Antworten
Smalle60
Beiträge: 1
Registriert: 02.10.2016 13:38
Behörde: Deutsche Telekom AG

Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Smalle60 » 03.10.2016 15:01

Hallo,

ich bin schon mehrere Jahre unterwertig beschäftigt und soll nun befristet für rund 18 Monate in ein anderes Bundesland umgesetzt werden. Dort soll die unterwertige Beschäftigung sogar in der Eingangsstufe meiner Laufbahn erfolgen. Der Grundsatz, dass Beamte nur vorübergehend unterwertig beschäftigt werden dürfen, wird hier missachtet. Nur wenn ein dringendes Interesse besteht, darf über zwei Besoldungsgruppen niedriger der Einsatz erfolgen. Parallel wird mir noch die Vorruhestandslösung angeboten, die ich mehrmals ablehnte.
Wer hat Erfahrungen mit unterwertigen Einsätzen? Ich habe über Verdi Rechtsschutz beantragt und werde ggf. klagen.

Dienstunfall_L
Beiträge: 196
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Dienstunfall_L » 03.10.2016 17:03

Einen guten Überblick zu der Thematik findet man hier:
http://www.michaelbertling.de/beamtenre ... tigung.htm
(Mit dem RA habe ich keine Erfahrung.)

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Torquemada » 03.10.2016 17:38

Den Verdi-Rechtsschutz kannst du vergessen. Verdi ist stramm auf der Linie der Telekom.

Du brauchst Anwälte, die sich mit dem Metier auskennen.
Informiere dich mal in der Gerichtsdatenbank:

https://www.prot-in.de/

Hinweis: du hast dem ganzen Zeug offenbar seit Jahren zugestimmt.

BtittaH
Beiträge: 5
Registriert: 20.08.2016 11:27
Behörde: DTAG

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von BtittaH » 03.10.2016 18:07

Warum nimmst du nicht den Vorruhestand an solange es noch geht. Meines Erachtens ist in der Tat dieses Jahr schluss damit, da das aktuelle Gesetzt, welches den VR ermöglicht, am
m 31.12.16 ausläuft. Natürlich muss jeder seine finanzielle Situation selber beurteilen, aber willst du dich ggf. noch 8 Jahre ärgern und durch die Republik geschickt werden, ich bin mir sicher, das wird eher mehr als weniger - such dir doch einen entspannten Nebenjob oder dergleichen....schont auf jeden Fall die Nerven!

Bruddler
Beiträge: 180
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Bruddler » 03.10.2016 20:05

BtittaH hat geschrieben:Warum nimmst du nicht den Vorruhestand an solange es noch geht. Meines Erachtens ist in der Tat dieses Jahr schluss damit, da das aktuelle Gesetzt, welches den VR ermöglicht, am
m 31.12.16 ausläuft. ...
Das ist der derzeitige offizielle Stand und auch nicht ausgeschlossen, allerdings wird diese langweilige Platte seit Jahren vom T-Geschäft vorgeleiert, während von diesem an Nachfolgelösungen gearbeitet wird, die m. E. auch kommen können. Ob ähnlich, besser oder schlechter wissen nur die Obermänner.
Und außerdem; was kann man verlieren, wenn man diesen angeblich allerletzten Vorruhestand dieses Jahr nicht macht oder machen kann?
Bis zu 12 Jahre länger wird man auch nicht unbedingt weiter malochen müssen und am A.sch der Welt verbringen.
Es gibt auch noch Alternativen. Vielleicht wird man irgendwann in DDU gehen müssen?
Dann "verliert" man zur aktuellen VR-Regelung maximal knapp 5 % (z. B. bei DDU mit 55/56 statt VR mit 55), was im Laufe weiterer Jahre noch weniger wird.
Klar wäre es bei einem Abgang in den ersten Jahren dann weniger Versorgungs-Bezüge, aber m. E. muss das nicht allein entscheidend sein.

BtittaH
Beiträge: 5
Registriert: 20.08.2016 11:27
Behörde: DTAG

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von BtittaH » 03.10.2016 22:19

Naja die Telekom hat es in der Tat von Jahr zu Jahr geschoben, allerdings gab es dort ja den gesetzlichen Rahmen für die Postnachfolgeunternehmen und dieser läuft aus. Also selbst wenn T es weiter anbieten will muss Schäuble erst ein Gesetz verabschieden und das sieht mir beim Bund aktuell nicht danach aus. DDU - zum Arzt gehen - das Regeln und das Regeln - was soll der ganze Stress? Das will ich mir mit 55 nicht mehr antun und vor allem nicht die Unsicherheit wo ich wie arbeiten muss ....

Froschlurchschlucker
Beiträge: 76
Registriert: 14.01.2011 09:40
Behörde:

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Froschlurchschlucker » 06.10.2016 13:38

Ich habe über Verdi Rechtsschutz beantragt und werde ggf. klagen.
Oh je, Verdi hat dazu beigetragen, dass Du in diesem Zustand bist. Es gibt wirklich bessere Gärtner, als den Bock.
Ich hatte Verdi in 2004 mehrmals um Rechtsschutz angefragt. Verdi hatte abgewunken, angeblich keine Erfolgsaussichten. Daraufhin hatte ich dann einen mit der Telekom-Problematik vertrauten Rechtsanwalt angesprochen und alle Klagen gewonnen.
Auf keinen Fall würde ich Deine Situation hinnehmen und mich unterwertig einsetzen oder gar noch unterwertig umsetzen lassen.
Ausgezeichnete Anwälte für Dich gibt es eher nicht bei Verdi sondern über proT-in. Z.B. Koch Hannover, Wieland Bonn und viele andere.

Bruddler
Beiträge: 180
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Amtsangemessene Beschäftigung

Beitrag von Bruddler » 28.10.2016 18:15

Bruddler hat geschrieben:
BtittaH hat geschrieben:Warum nimmst du nicht den Vorruhestand an solange es noch geht. Meines Erachtens ist in der Tat dieses Jahr schluss damit, da das aktuelle Gesetz, welches den VR ermöglicht, am 31.12.16 ausläuft. ...
Das ist der derzeitige offizielle Stand und auch nicht ausgeschlossen, allerdings wird diese langweilige Platte seit Jahren vom T-Geschäft vorgeleiert, während von diesem an Nachfolgelösungen gearbeitet wird, die m. E. auch kommen können. Ob ähnlich, besser oder schlechter wissen nur die Obermänner. ...
Wie erwähnt, wird längst kräftig an der Nachfolge gebastelt:
viewtopic.php?f=22&t=8106&p=50897#p50897

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Werbung