Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

rakamean
Beiträge: 30
Registriert: 13.10.2013 11:58
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von rakamean » 11.07.2019 08:44

wo kann man ihn sichdie Berechnung für den ER 2020 anfordern?

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 11.07.2019 09:08

rakamean hat geschrieben:
11.07.2019 08:44
wo kann man ihn sichdie Berechnung für den ER 2020 anfordern?
Und du willst Beamter sein wenn du das nicht mal weißt :?:
............gelöscht

Bitte beim Thema bleiben. Danke. Ich habe jetzt die Rechtschreib- und Grammatikfrozeleien gelöscht. - mod

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3285
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 11.07.2019 14:22

rakamean hat geschrieben:
11.07.2019 08:44
wo kann man ihn sichdie Berechnung für den ER 2020 anfordern?
Fordere die einfach bei deiner Personalabteilung an. Kontakt siehe letzte Bezügeabrechnung.

AndyO
Beiträge: 478
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von AndyO » 12.07.2019 11:46

Torquemada hat geschrieben:
11.07.2019 14:22
rakamean hat geschrieben:
11.07.2019 08:44
wo kann man ihn sich die Berechnung für den ER 2020 anfordern?
Fordere die einfach bei deiner Personalabteilung an. Kontakt siehe letzte Bezügeabrechnung.
Jo, haben wir n x durchgekaut. Wenn alles nach Plan läuft sind deine Daten innerhalb einer Woche von der DTAG an die BAnstPT übermittelt. Dann ruft man bei der BAnstPT an und fragt, ob die Daten angekommen sind. Wenn Ja, nehmen die Dinge ihren Lauf (kann 3 Monate dauern). Beim ER gibt`s dann ja auch nix nachzureichen.

P.S.: Im International SharePoint steht noch nix. Woher ist die Information?

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von RevNick » 12.07.2019 11:58

zeerookah hat geschrieben:
11.07.2019 09:08
rakamean hat geschrieben:
11.07.2019 08:44
wo kann man ihn sichdie Berechnung für den ER 2020 anfordern?
Und du willst Beamter sein wenn du das nicht mal weißt :?:
............gelöscht

Bitte beim Thema bleiben. Danke. Ich habe jetzt die Rechtschreib- und Grammatikfrozeleien gelöscht. - mod
Dann bitte demnächst auch direkt die Anfeindungen mit löschen. Es gib halt Dinge, die weiß man als Beamter oder weiß man nicht. Vor allen Dingen ist die Informationspolitik der DT nicht gerade einer von den Besten im Vergleich zu anderen großen Firmen - ist aber dann ein anderes Thema.

Es handelte sich aber auch nicht um einen Rechtschreibfehler, sondern das Wort "ihn" war rakamean vermutlich nur "reingerutscht", weil der Schreiber vermutlich zuerst was anderes schreiben wollte...

rakamean
Beiträge: 30
Registriert: 13.10.2013 11:58
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von rakamean » 12.07.2019 21:28

Danke für die Antworten. Das es hier immer wieder zu Anfeindungen bei kleinsten Fehlern kommt, ist bekannt.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 586
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Ruheständler » 12.07.2019 23:49

rakamean hat geschrieben:
12.07.2019 21:28
... Das es hier immer wieder zu Anfeindungen bei kleinsten Fehlern kommt, ist bekannt.
... da muss man halt drüber stehen und sich ein dickes Fell zulegen, sofern man es noch nicht hat :mrgreen: und weiter sachlich argumentieren
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 12.07.2019 23:55

Man könnte aber auch seine Zeilen nach Fertigstellung einfach in der Vorschau noch mal lesen und dann erst absenden :mrgreen:
ES könnte so einfach sein :idea:

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 586
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Ruheständler » 13.07.2019 00:03

off Topic:
... natürlich hast Du Recht wenn man einen perfekten Post hier einstellen will gehört die Grammatik dazu,aber wie so oft im Leben gehen die Emotionen beim Schreiben manchmal mit einem durch,da schleichen sich halt diese Rechtschreibfehler ein, ein gewisses Maß an Loyalität kann man schon zugestehen.. ;)
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von RevNick » 13.07.2019 11:52

Ruheständler hat geschrieben:
13.07.2019 00:03
off Topic:
... natürlich hast Du Recht wenn man einen perfekten Post hier einstellen will gehört die Grammatik dazu,aber wie so oft im Leben gehen die Emotionen beim Schreiben manchmal mit einem durch,da schleichen sich halt diese Rechtschreibfehler ein, ein gewisses Maß an Loyalität kann man schon zugestehen.. ;)
Gruß vom Ruheständler
off Topic die 2.
Bei rakamean handelte ES sich nicht um einen Rechtschreibfehler. Vermutlich hat er nur den Fehler gemacht, sich seinen Aufschrieb nicht in der Vorschau anzusehen...wenn man dafür aber schon in der Form angegangen wird, ist es leider nur noch traurig.
Er hatte vermutlich nur seinen ursprünglichen Text geändert und dann aus Versehen nicht alles vorherige gelöscht. Das ist mir aber 100 mal lieber als unqualifizierte Beiträge, die hier abgegeben werden. Dann später mit dem Hinweis, dass "man ja schon soooooo lange aus dem Unternehmen ist und dies nicht wissen könne" - vorher aber sowas von schlau getan - oder "diese Vorgänge kenne ich nicht aus meinem Arbeitsbereich", die dann wieder kleinlaut revidiert werden.

Es gibt übrigens keine dummen Fragen sondern nur dumme Antworten !
Bezeichnend ist in diesem Forum, dass fast jedem neuem Mitglied schnell auffällt, dass es zu Anfeindungen kommt. Und das auch bei ganz normalen und für den Fragesteller wichtigen Themen :evil:

Ein schönes Wochenende

MadHeart
Beiträge: 50
Registriert: 26.10.2017 12:46
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von MadHeart » 13.07.2019 11:59

Hallo.
Da ich mich nie um die Schiene 'Ehrenamt' gekümmert habe bin ich da jetzt etwas unbedarft. Muss man da jede einzelne Stunde dokumentieren (lassen)? Habe leider keine Unterlagen mehr. Und vorher genehmigen, ob es anerkannt wird?

MadHeart
Beiträge: 50
Registriert: 26.10.2017 12:46
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von MadHeart » 13.07.2019 12:24

Ich habe dort im Moment zwei Anfragen per Mail (länger als eine Woche her) und eine eine telefonische Anfrage stehen. Es kommt im Moment nichts zurück. Und da ich am Montag schon einen Termin habe dachte ich, hier etwas erfahren zu können.

UfoH
Beiträge: 3
Registriert: 28.01.2018 14:30
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von UfoH » 13.07.2019 13:10

Hallo zusammen, ich will hier mal kurz meine Erfahrungen zum ER posten:

Seit Juli 2018 befinde ich mich im ER und habe bis Ende März 2019 die erforderlichen 1000 Stunden in verschiedenen gemeinnützigen Einrichtungen erbracht.
Ich war zur aktiven Zeit in Abordnung und hätte dort weiterhin gern die Tätigkeit ausgeführt. Permanent wurde man von TPS telefonisch gedrängt, den ER zu beantragen, u.a. mit massiven Andeutungen, dass Abordnungen nicht mehr verlängert würden und eine Zuweisung nach Köln anstehe. Die Entscheidung letztendlich den ER zu beantragen fiel mir anfangs nicht leicht (u.a. hatte ich die Höchstgrenze von 71,75% noch nicht erreicht, wie und wo soll ich die erforderlichen 1000 Stunden leisten), doch die weite Entfernung zum angedrohten künftigen Arbeitsplatz Köln war letztendlich ausschlaggebend (wegen meines A9 war eine Übernahme zur anderen Behörde seinerzeit nicht möglich, und für eine Herabstufung auf A8 war ich nicht bereit).
Im Nachhinein bin ich froh diese Entscheidung durchführt zu haben (auch wegen der vielen Freizeit, die ich jetzt genießen kann), zumal es im Nachhinein gesehen viele Möglichkeiten gibt, die geforderten Stunden unterzubringen. Die von mir aufgesuchten Einrichtungen waren anfangs mit der Situation völlig überfordert: Man hatte von der Gesetzgebung nichts gehört und bzgl. §60a standen zudem viele Fragezeichen in den verantwortlichen Gesichtern (s.a. hierzu meinen Hinweis vom 28.01.2018).
Ich habe u.a. unterhalb der Woche eine Einrichtung unterstützt, in der Mitbürger mit einer Beeinträchtigung leben. Hatte ich anfangs Bedenken, wurde ich schnell eines Besseren belehrt. Immer wieder in dankbare und glückliche Gesichter der zu betreuenden Menschen zu schauen hat richtig Spaß gemacht. Des Weiteren habe ich unterhalb der Woche, an einigen Nachmittagen sowie an Wochenenden, zusätzlich Stunden in einem Sportverein erbracht. Auch hier war man für die Unterstützungsleistung sehr dankbar. Nach einem ¾ Jahr hatte ich überraschenderweise bereits das Soll erfüllt, was mich nicht abhielt/abhält, mich auch weiterhin dort zu engagieren (jetzt aber reduziert).
Somit möchte ich allen Skeptikern dieses Forums mitteilen, dass der ER „nicht weh tut“, die geforderten Stunden innerhalb der 3 Jahre leicht erbracht werden können (auch wenn man zudem parallel evtl. einen Job auf 450,- Euro nachgehen möchte).
PS: Nach 3monatiger Bearbeitungszeit (warum auch immer!?) hat die BAnstPT jetzt im Juni den positiven Bescheid hierfür zugestellt.

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von RevNick » 13.07.2019 13:22

MadHeart hat geschrieben:
13.07.2019 12:24
Ich habe dort im Moment zwei Anfragen per Mail (länger als eine Woche her) und eine eine telefonische Anfrage stehen. Es kommt im Moment nichts zurück. Und da ich am Montag schon einen Termin habe dachte ich, hier etwas erfahren zu können.
Hallo MadHeart,
es gibt auf der Seite des BAnst PT (siehe Link von dibedupp) die Vordrucke, die Du für deinen Nachweis benötigst. Ich würde versuchen, den Nachweis z. B. beim BFD/1000 Sozialstunden so früh wie möglich zu bekommen. Dann kannst Du in Ruhe die Genehmigung der BAnst PT abwarten, da Du bereits im ersten Jahr die Zeit nachweisen kannst. Bei den 1000 Sozialstunden musst Du in einem Jahr ca. 20 Stunden pro Woche arbeiten, um auf die 1000 Stunden nach einem Jahr zu kommen. Je später Du den Nachweis zur Prüfung vorlegst, desto weniger Zeit bleibt Dir zu reagieren.

Das Problem eines späten Nachweis ist, dass die entscheidende Behörde (BAnst PT) ggf. deinen Nachweis nicht anerkennt und Du dann schauen musst, wie Du die Zeiten bis zum Stichtag mit Ablauf des 3. Jahr nachweist. Das wäre z. B. der Fall, wenn die ausstellende Körperschaft nicht unter den Zweck der Abgabenordnung fällt. Wenn nach drei Jahren die Frist für den Nachweis vorbei ist, hast Du bei einem fehlenden Nachweis Pech gehabt, da der Beamte für den ordnungsgemäßen Nachweis selber verantwortlich ist !

Ob die Möglichkeit besteht, bei der BAnst PT vorab nachzufragen, ob die Körperschaft unter die Regelung des Abgabenordnung fällt, muss man einfach mal bei der BAnst PT fragen...

DHLer
Beiträge: 16
Registriert: 30.08.2017 13:12
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von DHLer » 13.07.2019 15:03

dibedupp hat geschrieben:
13.07.2019 12:30
https://www.banst-pt.de/versorgung/news-3/

Man könnte ja auch mal selber suchen.
Nun wurde hier doch intensiv diskutiert und um Sachlichkeit gebeten.
Dibedupp: Den Kommentar hättest Du Dir auch sparen können, dann hätte Deine hilfreiche Info richtig "Gewicht" gehabt.

Werbung