Ruhestand für Beamte ab 2017

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

FridolinMYK
Beiträge: 7
Registriert: 17.09.2012 11:55
Behörde: Telekom

Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von FridolinMYK » 09.08.2016 14:41

Das die Vorruhestandsregelung für die Beamten der PNU Ende des Jahres ausläuft ist wahrscheinlich allen bekannt. Allein der Glaube fehlt das die PNU die Beamten bis zur regulären Altersgrenze beschäftigen wollen.

Alle Jahre wieder wird uns erzählt, das der Vorruhestand nur für das aktuelle Jahr sicher ist und man (PNU) nicht weiss, ob im nächsten Jahr der Vorruhestand angeboten wird. In diesem Jahr wurde bei der Telekom bereits im Februar "der Deckel " für die Vorruhestandsregelung 2016 drauf gemacht.
Und was kam in der letzten Woche:
29.07.2016 / Eine nochmalige Verlängerung der am 31.12.2016 auslaufenden gesetzlichen Vorruhestandsregelung für Beamtinnen und Beamte bei den Postnachfolgeunternehmen ist weiterhin nicht absehbar. Die Deutsche Telekom bietet kurzentschlossenen Beamtinnen und Beamten daher eine letzte Antragsmöglichkeit für den abschlagsfreien vorzeitigen Ruhestand.

Das die Unternehmen in den nächsten Jahren die Anzahl der Beamten reduzieren möchten ist unbestritten, die Frage ist wie.

Was wird mit den Beamten nach 2016 bei den PNU? Für sachdienliche Hinweise auf was ich mich einstellen kann bin ich dankbar.

Rechtlerin
Beiträge: 403
Registriert: 07.09.2012 15:54
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Rechtlerin » 15.08.2016 19:34

Hallo dibedupp,

wie kommst Du denn darauf, dass die T die Beamten in die Dienstunfähigkeit drängt...und dass dann auch noch mit Mobbing...

Wenn jemand längere Zeit krank ist, dann bleibt dem DH ja nichts anderes übrig, als diesen in den (verdienten) Ruhestand zu schicken...Mobbing sieht anderes aus und das gibt es höchstens in der freien Wirtschaft !

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3298
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Torquemada » 15.08.2016 21:41

Rechtlerin hat geschrieben:Hallo dibedupp,

wie kommst Du denn darauf, dass die T die Beamten in die Dienstunfähigkeit drängt...und dass dann auch noch mit Mobbing...

Wenn jemand längere Zeit krank ist, dann bleibt dem DH ja nichts anderes übrig, als diesen in den (verdienten) Ruhestand zu schicken...Mobbing sieht anderes aus und das gibt es höchstens in der freien Wirtschaft !
:o :o :o :o :o :o :o

Bin geschockt. Das gibt es doch nicht....Unglaublich. Erst "massiert" man die Beamten so richtig (weite Versetzungen, enthirnte Tätigkeiten, geile Großraumbüros, permanete Umstrukturierungen etc.) und dann ist so einer auch noch krank. Wahnsinn.....

Posttussi
Beiträge: 257
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Posttussi » 15.08.2016 22:35

Torquemada hat geschrieben:
Bin geschockt. Das gibt es doch nicht....Unglaublich. Erst "massiert" man die Beamten so richtig (weite Versetzungen, enthirnte Tätigkeiten, geile Großraumbüros, permanete Umstrukturierungen etc.) und dann ist so einer auch noch krank. Wahnsinn.....

;)
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

Herm
Beiträge: 190
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Herm » 28.10.2016 14:06

Bild heute:
Schäuble-Plan
Früh-Pensionäre sollen in Kitas und Pflege helfen
Mit 56 Jahren in Früh-Pension – bei vollen Bezügen! Rund 100 000 früheren Beamten von Post oder Bahn steht das eigentlich zu.

Doch das soll sich jetzt ändern! Finanzminister Wolfgang Schäuble hat dazu sogar bereits einen Gesetzentwurf vorgelegt

Herm
Beiträge: 190
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Herm » 29.10.2016 11:40

http://www.focus.de/politik/deutschland ... 29235.html

"Schäuble sei die großzügige Vorruhestandsregelung zu teuer"
1 Jahr Sozialdienst ändert daran auch nichts...

Ich dachte immer die PNU Unternehmen tragen die Hauptlast bei solchen
Aktionen..aber anscheinend gilt wie bei der DDU die "Finanzierung"
1/3 PNU 2/3 Bund .

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 350
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 29.10.2016 13:11

Herm hat geschrieben: Ich dachte immer die PNU Unternehmen tragen die Hauptlast bei solchen
Aktionen.
Ich bin der Meinung das dies bei der Telekom nicht der Fall ist. Dort werden die kompletten Kosten des Vorruhestands seit ein paar Jahren vom Bund getragen. Ich meine dies vor langer Zeit mal irgendwo als Randnotiz gelesen zu haben. Als Ausgleich für die Auflagen der Bundesnetzagentur, beim Netzausbau & Nachteilen gegenüber den Mitbewerbern.
Die Telekom hat glaube ich in Bonn einen Konzerneigenen Kindergarten. Vermutlich können da dann ab nächsten Jahr auf den Papier bis zu 1000 Beamte ihren Sozialdienst ableisten :D
Ich bin nun schon seit 2015 in Vorruhestand. Und würde sogar freiwillig & kostenlos 1 Tag die Woche mich sozial engagieren (z.B.Hausaufgabenhilfe bei jungen Kindern) Um alleinerziehende Väter/Mütter zu unterstützen/entlasten.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 350
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 29.10.2016 17:59

Bruddler hat geschrieben:
zeerookah hat geschrieben: ...
Ich bin nun schon seit 2015 in Vorruhestand. Und würde sogar freiwillig & kostenlos 1 Tag die Woche mich sozial engagieren (z.B.Hausaufgabenhilfe bei jungen Kindern) Um alleinerziehende Väter/Mütter zu unterstützen/entlasten.
Du würdest sogar freiwillig und kostenlos - wer oder was hindert dich denn dabei?
Meine Faulheit - und ich wüßte auch nicht wo ich mich in meiner Gemeinde hinwenden sollte. Da ich hier keine dies bezogenen Kontakte habe.

off topic
(und in meiner Zeit als ich selber Alleinerziehender Vater mit 3 Söhnen war, habe ich keine positiven Erfahrungen mit staatlichen Stellen gemacht. Besonders mit irgendwelchen 'männerhassenden' Frauen in Ämtern. Da galt dann die Devise "Hilf dir selbst dann hilft dir der liebe Gott". Aber ich habe es mit ach & krach über die Runden gebracht)

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 350
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 30.10.2016 10:37

dibedupp hat geschrieben: Das ist nicht richtig. Die Telekom zahlt auch dieses Jahr für jeden Beamten der in Vorruhestand geht, so xa. 250.000 bis 300.000 € pro Beamten.
Wie schon erwähnt habe ich mal vor ca.3 Jahren mal etwas anderes als kleine Randnotiz gelesen. Ging da um die Verlängerung der der letzten Reglung.
Das kann ich beim besten Willen nicht glauben. Wie soll sich denn für den Einzelnen die Summe zusammensetzen?
Das macht in meinen Fall keinen Sinn. Für 8 Jahre würde die Telekom jedes Jahr 31.000 € zahlen. Das wären 5.000 € weniger als meine Bruttobezüge.
Wo ist da der Sinn? Ich selber würde das Geld drauflegen und mich dafür Arbeiten lassen. Und kommt nicht mit den Argument Einzelfall. Denn das trifft ja auf so ziemlich jeden zu.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 350
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von zeerookah » 30.10.2016 16:03

Wenn 10,8% Versorgungsabschlag bei dir bis zum Tod ca.250.000 bis 300.000 € sind. Wo ist da der Fehler. Denn ich bekomme im Umkehrschluß keine 2.000.000 € Pension bis zu meinen Tod.

Herm
Beiträge: 190
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Herm » 30.10.2016 18:49

<250.000 bis 300.000 €

Die 33 Prozent (1/3) der Versorgungsbezüge müssen die PNU auch bezahlen.
Das steht irgendwo im Gesetz.
Daher kommen die Summen locker hin je nach Besoldungsgruppe.

Ich meine sogar das diese 33 % auch für aktive Beamte bezahlt werden
müssen. Beamte sind teuer für die PNU. Plus Beiträge Unfallkasse.

Herm
Beiträge: 190
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Herm » 06.11.2016 01:41

http://www.bmi.bund.de/DE/Themen/Modern ... _node.html
Nachfolgeunternehmen der Post:
Die Nachfolgeunternehmen der Post (Deutsche Post AG, Deutsche Postbank AG, Deutsche Telekom AG) leisten seit dem Jahr 2000 jährliche Zuwendungen in Höhe von 33% der Bruttobezüge der bei dem jeweiligen Unternehmen aktiven Beamten an eine Postbeamtenversorgungskasse. Die Versorgungsleitungen erbringt der Bundes-Pensions-Service für Post und Telekommunikation e.V. (BPS-PT).

5.Versorgungsbericht
Allgemeine Grundlagen für die Versorgung der Beamten der ehemaligen Deutschen
Bundespost
Die Versorgungs- und Beihilfeleistungen für Versorgungsempfänger der ehemaligen Deutschen
Bundespost werden von der Postbeamtenversorgungkasse erbracht. Deren Funktion
nimmt seit dem 1. Januar 2013 die Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche
Bundespost wahr.
Zur Finanzierung der Aufgaben der Postbeamtenversorgungskasse leisten die Post- Aktiengeellschaften (Deutsche Post AG, Deutsche Postbank AG, Deutsche Telekom AG) gemäß dem Postpersonalrechtsgesetz jährliche Beiträge in Höhe von 33 % der Bruttobezüge ihrer aktiven und der fiktiven Bruttobezüge ihrer ruhegehaltfähig beurlaubten Beamten an die Postbeamtenversorgungskasse.

Der Bund ist verpflichtet, die Unterschiedsbeträge zwischen den laufenden Zahlungsverpflichtungen der Postbeamtenversorgungskasse aus Versorgungs- und Beihilfeleistungen und den Beiträgen der Post-Aktiengesellschaften auszugleichen. Der entsprechende Bundeszuschuss wird im Einzelplan 60 des Bundeshaushalts, Kapitel 60 02 Titel 685 01 veranschlagt.
Seit November 2006 gibt es mit dem Zweiten Gesetz zur Änderung des Gesetzes zur Verbesserung der personellen Struktur beim Bundeseisenbahnvermögen und in den Unternehmen der Deutschen Bundespost eine Vorruhestandsregelung, die bis Ende des Jahres 2016 befristet ist. Danach können Beamte bei den Post-Aktiengesellschaften unter bestimmten Voraussetzungen mit vollendetem 55. Lebensjahr in den Ruhestand treten. Die Inanspruchnahme dieser Vorruhestandsregelung geht mit einem steigenden Bestand an Versorgungsempfängern und steigenden Versorgungsleistungen einher.
Dies führt jedoch nicht zu zusätzlichen Belastungen für den Bund, da Mehrkosten von den Post-Aktiengesellschaften ausgeglichen werden.

Held789
Beiträge: 4
Registriert: 06.11.2016 18:20
Behörde:

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Held789 » 06.11.2016 18:31

Hat jemand weitergehende Informationen zur inhaltlichen Ausgestaltung des geplanten Gesetzes "engagierter Vorruhestand"??
Mich würde sehr interessieren, ab wann das Gesetz in Kraft treten soll. Zum 01.01.2017 ??? Das wäre zeitlich aber sehr knapp.

Telekommi
Beiträge: 187
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 04.01.2017 14:50

Hallo,

hört man was Neues von diesem Thema?
Scheint ja wohl dieses Jahr nix mehr zu werden (Wahljahr).

Gruß
Telekommi

Telekommi
Beiträge: 187
Registriert: 31.12.2016 08:59
Behörde: DTAG

Re: Ruhestand für Beamte ab 2017

Beitrag von Telekommi » 04.01.2017 22:44

[quote="Bruddler"]

Und ich würde dagegen setzen und denke, dass der bereits fertig vorliegende Referentenentwurf des BMF noch im ersten Halbjahr 2017 verabschiedet wird und auch ab 2017 gilt, obwohl es mich nicht juckt, ob und wann das kommt.
Die T-Lobbyisten-Armada wird es schon richten.

[quote]

Und wie kommst Du auf dieses schmale Brett, wenn ich das mal so fragen darf?

Ich glaube nicht, dass so ein Gesetz vor der Wahl noch durchgeboxt wird. Ausserdem, wenn die T so viele Lobbyisten hätte, wäre das Gesetz, wie beim letzten mal, vorher schon einfach verlängert worden.

Auch wenns Dich nicht juckt, es gibt viele, die juckt es bestimmt....

Werbung