exorbitante Pflegegelderhöhung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

bruno14
Beiträge: 4
Registriert: 16.01.2021 18:52
Behörde:

exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von bruno14 » 27.06.2021 13:22

Liebe Forengemeinde,

ich bin seit einigen Jahren pensioniert. Nun merke ich aber, dass mein Einkommen, trotz Besoldungserhöhung in den letzten Jahren, durch Besoldungskürzungen, Erhöhung der KK und Pflegeversicherung immer weiter reduziert wird, so wie dieses Jahr mit der exorbitanten Erhöhung der Pflegeversicherung, die in keinem Verhältnis zu meinem Einkommen steht.
Ich bin bei der PBeaKK versichert und überlege nun, Zusatzversicherungen, wie die sogenannte ish,Zahnzusatzversicherungen zur Laborkostenabsicherung zu kündigen, da ich bald alles nicht mehr bezahlen kann, siehe nächstes Jahr ,Heizkostenerhöhung ,KK-Erhöhung etc.so dass die Besoldungserhöhung 2022 jetzt schon aufgebraucht ist.
Ist jemand in der gleichen Lage und kann mir einen Rat geben.

Vielen Dank im Voraus
Gruß Bruno

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3804
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Torquemada » 27.06.2021 16:21

bruno14 hat geschrieben: 27.06.2021 13:22 Nun merke ich aber, dass mein Einkommen, trotz Besoldungserhöhung in den letzten Jahren, durch Besoldungskürzungen..... immer weiter reduziert wird, ....
????

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 470
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Hauseltr » 27.06.2021 17:44

Irgendwie ist mir das nicht verständlich!
Inwiefern gab es Besoldungskürzungen?
Um wie viel € hat sich die KK erhöht?
Um wie viel € hat sich die Pflegeversicherung erhöht?

Die GPV versichert die Postbeamten und die Bahnbeamten.
Bei mir als pensionierter Bahnbeamter betrug die Erhöhung (incl. Ehefrau) wahnsinnige 0,04 €, Besoldunggruppe A 7

Zusatzversicherungen habe ich nicht.

bruno14
Beiträge: 4
Registriert: 16.01.2021 18:52
Behörde:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von bruno14 » 27.06.2021 19:13

Die Pflegeversicherung erhöhte sich im Jahre 2020 von 23 € für mich auf 38€.Für meine Frau von 19€ auf 32€.
Ab dem 1.7.2021 erhöht sich abermals die GPV von 38€ auf 53€ .Für meine Frau von 32€ auf 47 €..
D.h. wir zahlen jetzt ab dem 1.7.2021 einen Gesamtbetrag von ca.100€.Hinzu kommen die alljährlichen Beitragserhöhungen von ca.3,3% in der Grundversicherung in der Pbeakk macht ca.10€ pro Monat Mehrbelastung. Im Jahre 2019 hatte ich eine Pflegegeldbelastung von ca. 500€ im Jahr.
Heute von ca.1200€ im Jahr.
Hinzu kommt der § 50f BeamtVG ,wofür der ist war mir schon immer Schleierhaft, von derzeit 1,525 % der aber ,wie schon angekündigt prozentual erhöht wird.
Nach allen hier angegebenen Fakten habe ich dieses Jahr eine Besoldungserhöhung ,
nach Abzug aller Mehrbelastungen in Höhe von sage und schreibe 6€.
Ist das jetzt eine Besoldungserhöhung oder eine Kürzung?

Gruß Bruno

Altlast
Beiträge: 28
Registriert: 30.04.2014 16:38
Behörde:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Altlast » 28.06.2021 09:25

Die Beiträge sind tatsächlich exorbitant gestiegen.
Als aktiver Beamter zahlte ich bei ca. 3200€ Bruttobezügen 13,37€ für die GPV, nun als Pensionär bei 2600€ Brutto 43,42€ zuzüglich nach §50f 40,33€. Das steht doch in keinem Verhältnis.

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 786
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...
Geschlecht:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Ruheständler » 28.06.2021 11:26

... es ist doch klar und verständlich das man sich bei Beitragserhöhungen nicht begeistern kann eher das Gegenteil ist die Regel und Vergleiche zwischen einem Pensionsbezieher und jemandem der eine Grundsicherung bekommt helfen da auch wenig, sicherlich gibt es viele Menschen die mit weit weniger Geld im Monat über die Runden kommen müssen. Da fällt mir wieder ein Spruch aus meiner damaligen Nachbarschaft ein ,,Du hast es doch gut bist Beamter der Staat zahlt doch alles für Dich :roll: ,, mich solchen Mitmenschen möchte ich heute keine Konversation mehr betreiben :twisted: ...
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebnis : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?... :mrgreen:

KölnerBub
Beiträge: 128
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von KölnerBub » 28.06.2021 19:10

Hallo,
werden hier Beiträge gelöscht ?

Pipapo
Beiträge: 252
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Pipapo » 28.06.2021 19:32

KölnerBub hat geschrieben: 28.06.2021 19:10 Hallo,
werden hier Beiträge gelöscht ?
Nö, die findest du hier: viewtopic.php?f=23&t=11314&p=75878#p75878

Dienstunfall_L
Beiträge: 541
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Dienstunfall_L » 29.06.2021 00:38

Hallo Bruno

Lies mal hier viewtopic.php?f=22&t=11046
Der Beitrag der Pflegeversicherung ist für pPV immens gestiegen. (In gPV ist das schon länger so.) Lies dich mal durch den langen Thread.

KölnerBub
Beiträge: 128
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von KölnerBub » 29.06.2021 10:49

Und die Beiträge sind nicht gelöscht oder verschoben

Dienstunfall_L
Beiträge: 541
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: exorbitante Pflegegelderhöhung

Beitrag von Dienstunfall_L » 29.06.2021 11:03

Bleib mal beim Thema des Fragestellers, Kölner Bub.
Dein Thema viewtopic.php?f=23&t=11314&p=75878#p75878 kannst du dort diskutieren.

Werbung