Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Dienimmerlacht
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.2021 13:24
Behörde:

Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienimmerlacht » 30.05.2021 13:52

Hallo zusammen,

ich befinde mich seit 25 Jahren wegen DDU im Ruhestand und hatte bisher keine Überprüfung meiner Dienstfähigkeit.

Letzten Dezember erhielt ich dann den Fragebogen der BAnstPT- seitdem hörte ich jedoch nichts mehr von der BAnstPT.

Es ist mir nicht möglich Unterlagen von den damals behandelnden Ärzten zu besorgen, weil inzwischen weder Hausarzt, Neurologe noch Psychotherapeut weiter praktizieren- teilweise gibt es die Praxen gar nicht mehr.

So weit ich weiß, war zu dem Zeitpunkt meiner Zurruhesetzung eine Reaktivierung gegen den Willen des Beamten nach (ich glaube) 5 Jahren nicht mehr möglich. :roll:

Meine Frage an das Forum ist deshalb folgende: Ist ein Fall bekannt, wo sich ein seit 25 Jahren in DDU befindender Beamter reaktiviert wurde? :roll:

Z4Hansi
Beiträge: 13
Registriert: 02.08.2016 19:36
Behörde: Deutsche Post AG
Wohnort: Kröv

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Z4Hansi » 30.05.2021 14:35

Hallo! Mach dir keine Sorgen. Falls du ein Termin bekommst gehst du einfach ohne Unterlagen hin.Bin auch nicht mehr in Behandlung und war zur Untersuchung ohne Atteste usw. Glaube auch nicht das du noch was hörst von der Banst aber man weiß ja nie. Alles Gute

KölnerBub
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von KölnerBub » 30.05.2021 14:58

Hallo,
wenn Du doch so lange nicht mehr bei einem Arzt warst, dann bist Du doch gesund und kannst wieder arbeiten...oder ???

Vor allen Dingen bringen die Atteste und ärztlichen Unterlagen von damals herzlich wenig, weil für die mögliche Reaktivierung dein jetziger Gesundheitszustand maßgeblich ist und nicht was mal vor 25 Jahren war.
Aber um Dich zu beruhigen, ich denke dass Dich bei Deinen Dienstherrn sowies keiner mehr im aktiven Dienst sehen will. Also einfach hingehen, sagen was man kann oder nicht kann und dann abwarten. Wenn Du, was ich nicht glaube, tatsächlich reaktivierst würdest, volle Besoldung mitnehmen und dann wieder schnell versuchen, in den Vorruhestand zu kommen. Bis dahin die Sonne auf den Pelz scheinen lassen..

Dienimmerlacht
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.2021 13:24
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienimmerlacht » 30.05.2021 19:50

Z4Hansi hat geschrieben: 30.05.2021 14:35 Mach dir keine Sorgen... Bin auch nicht mehr in Behandlung und war zur Untersuchung ohne Atteste usw...
Danke Dir :)
KölnerBub hat geschrieben: 30.05.2021 14:58 Hallo,
wenn Du doch so lange nicht mehr bei einem Arzt warst, dann bist Du doch gesund und kannst wieder arbeiten...oder ???
Nicht jeder, der nicht zum Arzt geht ist gesund ;)

KölnerBub
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von KölnerBub » 02.06.2021 11:59

Dienimmerlacht hat geschrieben: 30.05.2021 19:50
Z4Hansi hat geschrieben: 30.05.2021 14:35 Mach dir keine Sorgen... Bin auch nicht mehr in Behandlung und war zur Untersuchung ohne Atteste usw...
Danke Dir :)
KölnerBub hat geschrieben: 30.05.2021 14:58 Hallo,
wenn Du doch so lange nicht mehr bei einem Arzt warst, dann bist Du doch gesund und kannst wieder arbeiten...oder ???
Nicht jeder, der nicht zum Arzt geht ist gesund ;)
Aber wenn Du jetzt 10 Jahre und vielleicht länger bei einer Krankheit weswegen Du in DU versetzt wurdest nicht mehr beim Arzt warst, dann bist Du doch meiner Meinung wieder fit. Ist aber oftmals so eine reflexartige Reaktion, dass man immer noch krank ist obwohl man nicht zum Arzt geht.

Wenn Du wirklich nicht gesund bist und für den aktiven Beamtendienst nicht geeignet bist, wird sich dass beim Reaktivierungsverfahren und spätestens bei der Untersuchung auch rausstellen. Daher brauchst Du dir wohl nicht so viel über eine Reaktivierung Sorgen machen

Dienstunfall_L
Beiträge: 484
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienstunfall_L » 02.06.2021 12:24

KölnerBub hat geschrieben: 30.05.2021 14:58 Aber wenn Du jetzt 10 Jahre und vielleicht länger bei einer Krankheit weswegen Du in DU versetzt wurdest nicht mehr beim Arzt warst, dann bist Du doch meiner Meinung wieder fit. Ist aber oftmals so eine reflexartige Reaktion, dass man immer noch krank ist obwohl man nicht zum Arzt geht.
Oder man ist austherapiert, bedeutet: Es geht nix mehr zu ändern oder den Ärzten fällt nichts mehr ein oder es ist zu teuer.

Pauschal zu meinen, dass Menschen, die nicht zum Arzt gehen, gesund seien, ist ein Trugschluss. Dafür gibt es viele mögliche Gründe - über die beispielhaft genannten hinaus.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3771
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Torquemada » 02.06.2021 14:43

Dienstunfall_L hat geschrieben: 02.06.2021 12:24
KölnerBub hat geschrieben: 30.05.2021 14:58 Aber wenn Du jetzt 10 Jahre und vielleicht länger bei einer Krankheit weswegen Du in DU versetzt wurdest nicht mehr beim Arzt warst, dann bist Du doch meiner Meinung wieder fit. Ist aber oftmals so eine reflexartige Reaktion, dass man immer noch krank ist obwohl man nicht zum Arzt geht.
Oder man ist austherapiert, bedeutet: Es geht nix mehr zu ändern oder den Ärzten fällt nichts mehr ein oder es ist zu teuer.

Pauschal zu meinen, dass Menschen, die nicht zum Arzt gehen, gesund seien, ist ein Trugschluss. Dafür gibt es viele mögliche Gründe - über die beispielhaft genannten hinaus.
:!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!: :!:

KölnerBub
Beiträge: 85
Registriert: 25.08.2020 13:37
Behörde: Deutsche Telekom AG
Geschlecht:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von KölnerBub » 03.06.2021 17:17

Hallo,
warum geht man denn nicht zum Arzt, wenn man nicht gesund ist.
Diese "Ausrede" dass man nicht gesund sein muss wenn man nicht zum Arzt geht, finde ich einfach billig. Wir haben hier das beste bzw. das mit höchstem Aufwand betriebene Gesundheitssystem in Deutschland und da kann jeder die Möglichkeit in Anspruch nehmen, ohne Kosten zum Arzt zu gehen.
Bis zur DU mit dem Ziel in den Ruhestand zu gehen, konnte der Verfasser des Beitrages ja auch zum Arzt gehen und so lange Atteste vorlegen, bis dass die Dienstunfähigkeit beschieden wurde. Wenn das ein Arbeitnehmer macht, dann ist man so wenigen Beitragsjahren auf dem Niveau von Harz4...
Deshalb finde ich, dass das Jammern jetzt auf einen sehr sehr hohen Niveau stattfindet !

Wenn wirklich noch Dienstunfähig vorliegt, dann kann man zum Facharzt gehen und mit einem Attest oder Befund dann zum Amtsarzt. Ich denke dass in diesem Fall die Telekom bzw. die BAnst PT da keinen Beamten zurückhaben möchte, der 25 Jahre im Ruhestand war.
Ehrlicherweise muss man dann aber auch sagen, wenn man komplett gesund ist, erfolgt halt eine Reaktivierung so wie sie im BBG vorgesehen ist. Dann wird auf der Grundlage der Gesetze über eine Reaktivierung entschieden. Auch wenn man sich was anderes wünscht, kann das ja nicht die Grundlage einer Entscheidung für eine Reaktivierung sein !

Dienstunfall_L
Beiträge: 484
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienstunfall_L » 03.06.2021 18:06

KölnerBub hat geschrieben: 03.06.2021 17:17 Hallo,
warum geht man denn nicht zum Arzt, wenn man nicht gesund ist.
Diese "Ausrede" dass man nicht gesund sein muss wenn man nicht zum Arzt geht, finde ich einfach billig. Wir haben hier das beste bzw. das mit höchstem Aufwand betriebene Gesundheitssystem in Deutschland und da kann jeder die Möglichkeit in Anspruch nehmen, ohne Kosten zum Arzt zu gehen.
Bis zur DU mit dem Ziel in den Ruhestand zu gehen, konnte der Verfasser des Beitrages ja auch zum Arzt gehen und so lange Atteste vorlegen, bis dass die Dienstunfähigkeit beschieden wurde.
Ich würde gerne mit dir tauschen, damit du es selber erlebst.
Dein Bestreiten zeigt null Empathie, oben habe ich Beispiele möglicher Gründe genannt, dein Bestreiten macht diese nicht zunichte.
Der Vergleich mit Arbeitnehmern ist ein Themenwechsel. Beamte sind eben keine Arbeitnehmer. Ein Beamtenstatus hat Vor- und Nachteile. Wenn es aber um Krankheit geht, wenn Ärzte meinen, man sei austherapiert, dann haben Beamte wie AN recht ähnliche Probleme, privat Versicherte evtl. etwas geringere.

Von wegen „ohne Kosten“ ... aber ich verstehe, was du meinst, auch wenn ich das anders sehe: Ich zahle Beiträge und Zuzahlungen - und das, was die KK nicht zahlt, u.U. privat obendrauf.
Ehrlicherweise muss man dann aber auch sagen, wenn man komplett gesund ist, erfolgt halt eine Reaktivierung so wie sie im BBG vorgesehen ist. Dann wird auf der Grundlage der Gesetze über eine Reaktivierung entschieden. Auch wenn man sich was anderes wünscht, kann das ja nicht die Grundlage einer Entscheidung für eine Reaktivierung sein !
Du bist dir auch für nichts zu schade! Jeder dauerhaft Kranke will gesund sein. Alles andere existiert nur in den Fantasien Gesunder. Du wirst das vielleicht ja selber irgendwann erleben und dann anders darüber urteilen. Kein Mensch hat hier geschrieben, er wolle eine Entscheidung außerhalb der Gesetze / simulieren.

Dienstunfall_L
Beiträge: 484
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienstunfall_L » 03.06.2021 19:05

@dienimmerlacht

Lass dich nicht unterkriegen und nicht in die Ecke drängen wegen solcher Ansichten wie die vom 03.06.2021 16:17.

Dass es gut ist, jetzt neue Ärzte (auf)zusuchen, weißt du selber.
Wenn du andere Fragen hast, gerne auch per PN.

Wenn die Praxen noch nicht länger als 10 J. geschlossen sind, müssten die Akten noch verwahrt sein. Auch die Krankenkasse hat für einen bestimmten Zeitraum noch Unterlagen. Schwierig, aber nicht unlösbar, wenn <10 Jahre. Schreibe hier diese Details besser nicht öffentlich.

Ich habe keinen Termin zur Reaktivierungsuntersuchung und kann diesbezüglich keine Antwort auf deine Frage geben.

Dienimmerlacht
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.2021 13:24
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienimmerlacht » 04.06.2021 09:06

Dienstunfall_L hat geschrieben: 03.06.2021 19:05 Ich habe keinen Termin zur Reaktivierungsuntersuchung und kann diesbezüglich keine Antwort auf deine Frage geben.
Trotzdem danke! :)

Herm
Beiträge: 242
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Herm » 04.06.2021 10:40

25 Jahre..da hat die Bundesanstalt aber "tief gegraben".
Lass mich raten..Du hast einen Nebenjob ?
Da gibt es eine "Überprüfungsaktion".

Diese 5 Jahresregel in der Eingangsfrage gibt es schon lange nicht mehr.

Dienimmerlacht
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.2021 13:24
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienimmerlacht » 04.06.2021 12:49

Herm hat geschrieben: 04.06.2021 10:40 25 Jahre..da hat die Bundesanstalt aber "tief gegraben".
Stimmt- und dann noch fast 7 Jahre "daneben gegraben" (meine Zurruhesetzung war 1996 (nicht wie im Schreiben angegeben 2003)). :lol:
Herm hat geschrieben: 04.06.2021 10:40 Lass mich raten..Du hast einen Nebenjob ?
Nein- habe ich nicht! :shock:

Herm
Beiträge: 242
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Herm » 04.06.2021 13:09

Kein Nebenjob und Überprüfung nach 25 Jahren..Seltsam.
Kommt ja nur noch das Krankheitsbild und Alter infrage für die
Überprüfung. Oder alle werden in Zukunft überprüft nach Aktenlage?
Wer weiss was Frau Nahles da so treibt um einen guten Eindruck zu machen.
Bist Du schon über 55 Jahre alt ?

Dienimmerlacht
Beiträge: 6
Registriert: 30.05.2021 13:24
Behörde:

Re: Reaktivierung nach 25 Jahren DDU?

Beitrag von Dienimmerlacht » 04.06.2021 13:14

Herm hat geschrieben: 04.06.2021 13:09 Bist Du schon über 55 Jahre alt ?
Ja, allerdings.

Werbung