Tarifpartner bei den PNU

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

efa
Beiträge: 15
Registriert: 09.09.2013 20:38
Behörde:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von efa » 30.03.2020 06:32

Ein schönes Beispiel Ihrer Denke, anders Denkende wiederholt als d... zu titulieren.

VERDI hat bei der Absenkung 2 % nicht geleistet. Wären die 2% bei der folgenden Beförderungsrunde on Top gekommen, hätten Sie meinen Respekt verdient. So aber sind 2 % immer noch nicht befördert. Eine Ideologie kann man tolerieren, diese aber auch noch ohne entsprechende Gegenleistung finanziell zu unterstützen, ist Ihrer Meinung nach also klug?

Sorry, ich bin aus dieser Diskussion raus.

el reflexiu
Beiträge: 22
Registriert: 15.03.2020 09:42
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von el reflexiu » 30.03.2020 12:53

efa hat geschrieben:
30.03.2020 06:32
Ein schönes Beispiel Ihrer Denke, anders Denkende wiederholt als d... zu titulieren.

VERDI hat bei der Absenkung 2 % nicht geleistet. Wären die 2% bei der folgenden Beförderungsrunde on Top gekommen, hätten Sie meinen Respekt verdient. So aber sind 2 % immer noch nicht befördert. Eine Ideologie kann man tolerieren, diese aber auch noch ohne entsprechende Gegenleistung finanziell zu unterstützen, ist Ihrer Meinung nach also klug?

Sorry, ich bin aus dieser Diskussion raus.
mein Vorschlag, um diese Diskussion zu beenden, VERDI führt zum 1.4 eine Mitgliederwerbeaktion durch, neue Mitglieder erhalten am 1.4. jeweils eine Mundmaske, eine Packung Desinfektionstücher, und eine Rolle Klopapier. Über was jeder sich am meisten freut, kann ja jeder für sich entscheiden.

Siggi09
Beiträge: 613
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Siggi09 » 30.03.2020 13:09

efa hat geschrieben:
30.03.2020 06:32
Ein schönes Beispiel Ihrer Denke, anders Denkende wiederholt als d... zu titulieren.
Ich habe diese Denkweise als d... bezeichnet, und das ist nun mal eine Tatsachenbeschreibung. Auch wenn's weh tut.
VERDI hat bei der Absenkung 2 % nicht geleistet. Wären die 2% bei der folgenden Beförderungsrunde on Top gekommen, hätten Sie meinen Respekt verdient. So aber sind 2 % immer noch nicht befördert. Eine Ideologie kann man tolerieren, diese aber auch noch ohne entsprechende Gegenleistung finanziell zu unterstützen, ist Ihrer Meinung nach also klug?
Als ob ver.di eine weitere 2%ige Anhebung angeboten worden wäre, und diese abgelehnt hat.

Es war nicht ver.di die die Senkung gemacht hat! Und ver.di ist keine Behörde, die einfach bestimmen kann. Ver.di kann nur verhandeln und je mehr bei ver.di organisiert sind, desto mehr Druck kann ver.di ausüben. Da aber in den letzten Jahren immer wieder Leute auf diese d.... Argumente reingefallen sind, wird ver.di immer schwächer. Und so wird's zur selbst erfüllenden Prophezeiung. Dies nicht zu erkennen ist nun mal einfach nur d... .

Das hat nichts mit anders denken zu tun, sondern nur mit logisch denken. Das ist keine Meinung, Weltsicht oder sonstwas.

Aber macht mal so weiter, die Arbeitgeber freut's. Aber bitte immer schön die eigenen Hände in Unschuld waschen und mit dem finger auf die Gewerkschaften zeigen.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 490
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von zeerookah » 30.03.2020 17:25

Siggi09 hat geschrieben:
30.03.2020 13:09
efa hat geschrieben:
30.03.2020 06:32
Ein schönes Beispiel Ihrer Denke, anders Denkende wiederholt als d... zu titulieren.
Ich habe diese Denkweise als d... bezeichnet, und das ist nun mal eine Tatsachenbeschreibung. Auch wenn's weh tut.
Es ist deine Meinung aber mit Sicherheit keine Tatsache.
Und wenn man dein Niveau hier so verfolgt tun mir die Leute leid die dafür Verdi auch noch jeden Monat Geld bezahlen.

Siggi09
Beiträge: 613
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Siggi09 » 30.03.2020 17:59

zeerookah hat geschrieben:
30.03.2020 17:25
Es ist deine Meinung aber mit Sicherheit keine Tatsache.
Und wenn man dein Niveau hier so verfolgt tun mir die Leute leid die dafür Verdi auch noch jeden Monat Geld bezahlen.
Aha, und warum zahlen Unternehmen allen Mitarbeitern "freiwillig" den ausgehandelten Tarif und nicht nur den Gewerkschaftsmitgliedern? Weil sie die Leute nicht in die Arme der Gewerkschaft treiben wollen. Warum wollen sie das nicht?

Warum will Amazon nicht mal einen Betriebsrat geschweige denn einen Tarifvertrag - ganz gleich ob Logistik oder Einzelhandel, zahlt aber etwa auf diesem Niveau?

Mein Niveau muss Dir nicht gefallen, mir gefällt aber das Gewerkschafts-Bashing nicht, was die Solidarität unter uns abhängig Beschäftigten unterminiert. Und das ist eben nicht meine Meinung, das ist so.

Meeri
Beiträge: 38
Registriert: 27.10.2018 10:26
Behörde: DTAG
Geschlecht:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Meeri » 30.03.2020 18:15

Ich muss Siggi09 mal beipflichten. Ich bin direkt mit 16 Jahren der Gewerkschaft beigetreten und auch als Beamtin weiterhin Mitglied geblieben. Auch mir ist bewusst, dass in der Gewerkschaft nicht alles rund läuft, aber wo wären wir ohne die Gewerkschaft. Gehaltserhöhungen ade. Auch wir als Beamte haben immer von den Abschlüssen profitiert. Kein Verständnis hatte ich immer für die Kollegen (auch Arbeitnehmer) die nicht in der Gewerkschaft waren, bei Streiks nicht mitgemacht haben aber dann wie selbstverständlich von der Gehaltserhöhung profitiert haben.

Ich betone nochmal, dass die Gewerkschaft, in unserem Fall verdi, kein Allheilsbringer ist, aber ohne den starken Partner wären wir dem Arbeitgeber vollkommen ausgeliefert. P.S. ich bin übrigens nur zahlendes Mitglied.

Siggi09
Beiträge: 613
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Siggi09 » 30.03.2020 18:18

Meeri hat geschrieben:
30.03.2020 18:15
P.S. ich bin übrigens nur zahlendes Mitglied.
Ich auch (nur).

el reflexiu
Beiträge: 22
Registriert: 15.03.2020 09:42
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von el reflexiu » 30.03.2020 19:54

ich finde auch, dass VERDI eine sehr gute Arbeit leistet, man muss sich nur den aktuellen Tarifabschluss ansehen, mit den Regelungen zur Kurzarbeit bei der TELEKOM https://www.general-anzeiger-bonn.de/ne ... d-49776085

"Mit Blick auf die Corona-Krise wurden auch Regelungen zur Umsetzung von Kurzarbeit vereinbart. Diese beinhalten Regelungen für eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes durch die Telekom. Nach Verdi-Angaben sehen die Eckpunkte vor, 85 Prozent des Unterschiedsbetrages des ausgefallenen Lohnes zu zahlen. Die Telekom hat in der Corona-Krise die T-Shops schließen müssen. Auch für andere Bereiche müsse geschaut werden, wie es weitergeht, hieß es in Unternehmenskreisen"

Tegularius
Beiträge: 5
Registriert: 17.04.2012 10:32
Behörde:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Tegularius » 20.04.2020 10:32

Ich habe gar nichts gegen ProT-In - ganz im Gegenteil. Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber ver.di zu verlassen schädigt die Kollegen und man schädigt sich selbst. Ver.di ist nun mal der Tarifpartner..... schonmal was von der DPVKOM gehört? dbb etc....

Siggi09
Beiträge: 613
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von Siggi09 » 21.04.2020 14:53

Tegularius hat geschrieben:
20.04.2020 10:32
Siggi09 hat geschrieben:
29.03.2020 17:58
Ich habe gar nichts gegen ProT-In - ganz im Gegenteil. Konkurrenz belebt das Geschäft. Aber ver.di zu verlassen schädigt die Kollegen und man schädigt sich selbst. Ver.di ist nun mal der Tarifpartner ...
..... schonmal was von der DPVKOM gehört? dbb etc....
Wenn Du mich schon zitierst, dann bitte korrekt.

DPVKOM und DBB sind Tarifpartner der Telekom? Ja, die DPVKOM hängt sich an das Verhandlungsergebnis von ver.di und Telekom, sitzt aber m.W. nicht mit am Tisch. Aber, ich habe gegen DPVKOM und DBB genauso wenig wie gegen ProT-In - entschuldige bitte, dass ich keine vollständige Aufzählung gemacht habe, auch wenn ich schon davon gehört habe. An dieser Stelle nehmen wir dann in Gedanken auch den VDPI, die IGMetall, die GEW, ..., mit auf, damit niemand vergessen wird. Ein jeder füllt für sich die "..." passend aus.

AndyO
Beiträge: 573
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von AndyO » 22.04.2020 07:56

Ich war selbst einige Jahre bei Verdi Mitglied. Als Versetzungen anstanden haben se mich fein im Regen stehen lassen. Im Gegenteil, die Dinge im Vorfeld mit dem Arbeitgeber einvernehmlich so geregelt, dass der Ansatz für eine Klage erschwert wurde. Ich gehöre zu den wenigen, die organisatorisch versetzt wurde, ohne vorher dazu etwas schriftlich zu bekommen. Das war für Verdi alles OK, weil der BR der Zentrale eingebunden gewesen sei. Das ging später weiter mit dem Betriebsübergang zu T-Systems, als meine Beförderung nach A12 noch in der Schwebe hing. Ich wurde dann dort nach A11 bezahlt. Während in der Beurlaubung der Wegfall von z.B. Kinderzuschlägen gemeldet werden muss und das Gehalt unmittelbar gekürzt wird, gilt dass in die andere Richtung nicht. War Verdi auch egal. Individuell versagt diese Gewerkschaft vollständig. Da helfen kollektive Dinge wie Besoldungs-&Gehaltsrunden oder Erholungswerk Post auch nicht. Bei der Mittgliederehrung der ProTin stellen sich die geehrten Kollegen kurz vor. Verdi kommt dabei nicht gut weg. Also ich bin keineswegs ein Einzelfall, dem man ohne Beistand seinem Schicksal überlies...

fernmelder
Beiträge: 11
Registriert: 18.04.2012 08:30
Behörde:

Re: Tarifpartner bei den PNU

Beitrag von fernmelder » 22.04.2020 14:04

Ich muss AndyO recht geben!
Der BR, der faktisch aus Verdi besteht, hat zweimal gegen mich, statt für mich gearbeitet. Danach bin ich ausgetreten.

Einmal ging es darum ,dass ich nach einer Umorganisation trotz Einverständnis meines Chefs nicht wieder an meinem bisherigen Ort arbeiten sollte als dort eine Stelle frei wurde.
Beim zweiten Mal wurde ich vom BR nach einer Bewerbung abgelehnt, da ich aus einer anderen Niederlassung war. Dabei stand zu diesem Zeitpunkt längst fest, dass beide Niederlassungen 4 Wochen später zusammengelegt werden...

Die Lohnabschlüsse werden auch immer als Riesenerfolg verkauft, obwohl die Gewerkschaften in anderen Branchen meist mehr rausholen.

Und bei Themen wie Betriebsübergängen, Einführung Flexible Work oder der Vergütung von Rufbereitschaften, bekleckern Sie sich auch nicht gerade mit Ruhm. Da heißt es immer nur "Wir können nichts tun".... (brauche ich Sie dann?)
Kurioserweise wurde es sogar abgelehnt als ich mal nachgefragt hatte, warum in einer anderen Firma eine bessere Regelung von Verdi erzielt wurde und ob man sich nicht mit deren Verdi-Leuten mal kurzschliessen könnte.

Bitte nicht falsch verstehen: Ich bin definitiv der Meinung, dass wir ohne Gewerkschaften nicht da wären, wo wir heute sind. Und wenn wir ab morgen eine andere Gewerkschaft als Vertretung hätten, würde ich auch sicher wieder eintreten.

Werbung