Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

AndyO
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 13.08.2021 15:04

Zuendler hat geschrieben: 13.08.2021 14:03 Hallo,
bei dem Thema „Engagierter Vorruhestand …“ geht es doch um Infos rund um den ER und nicht um irgendwelche Rechtfertigungen warum jeder einzelne in ER gehen möchte/kann oder warum auch nicht.
Das muss eh jeder für sich entscheiden…
Im Moment ist das Thema eher wer gefragt wird oder eben den Mittelfinger gezeigt bekommt. Also irgendetwas mit Verteilungsgerechtigkeit. Netze ist mit mehr als der Hälfte außen vor. Selbst TPS, Personalabbaubereich, ist derzeit in der zweiten Reihe, was einen ja durchaus verwundern darf. Da fragt man sich, in welchen Konzerneinheiten der ER heutzutage überhaupt durchgewunken wird...

Iltisschnurri
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri » 13.08.2021 15:14

Servus,
brandaktuell. Gerade ist was reingekommen vom AbtL, es zeichnet sich ab, dass es zum Jahresende
der ER weiterhin angeboten wird. ATZ und Behördenwechsel wird auch wieder aktiv beworben.

Gruß
Iltisschnurri

paul123
Beiträge: 30
Registriert: 08.12.2019 17:12
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von paul123 » 13.08.2021 21:41

Die Telekom hat gerade ihre Prognose angehoben - man verdient gut. Vielleicht beflügelt das bei der Budgetbereitstellung?

Wenn der ER wieder angeboten werden sollte, muss man schnell sein - es kann auf jeden Tag ankommen. Wie hier schon geschrieben wurde, waren es 2020 für Ende 2021 5 Arbeitstage im September. Wenn man dann noch ein Verfahren durchlaufen muss, dann muss man im Urlaub Kollegen haben auf die man sich verlassen kann und die für einen schauen. Man kann da nicht wegfahren - man muss für den Antragstellung in Wartestellung sein. In TPS muss man andere Informationswege haben. Es kann auf jeden Tag ankommen.

Ich bin gesund - DDU war keine Alternative. Und ich bin der Telekom sehr dankbar, das sie mir den ER ermöglicht hat. JEDER und JEDE muss das sein, weil das nicht normal ist. Man sollte es nicht breit erzählen im Bekanntenkreis - der Neid wird sehr gross sein.

Ich habe jetzt im ER die Zeit meine Erfahrung und Expertise anderweitig einzusetzen. Mit 55 Jahren ist man normalerweise noch im besten Manageralter und trifft die besten Entscheidungen. Hier Berechnungen von ein paar hundert Euro mehr oder weniger Pension im Monat anzustellen, ist phantasielos. Die Telekom ist nicht das Leben und der Ruhestand bietet phantastische Möglichkeiten noch mal etwas ganz anderes zu machen. Optimal für Leute die noch mal mit 55 durchstarten wollen. Danke Telekom. Danke. Danke.

ER04-20
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 14.08.2021 08:46

Hallo alter Beamter,
ich durfte April 2020 in den ER gehen. Vielen Dank für Deinen Beitrag. Hier im Forum denken viele so.

Iltisschnurri
Beiträge: 87
Registriert: 28.08.2020 20:39
Behörde: Telekom

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Iltisschnurri » 14.08.2021 08:47

Servus,
unser AbtL geht in den Urlaub und hat uns das so mitgelteilt.
Also er meinte, dass halt wieder Personal abgebaut wird, wir freiwillig Unterstützungsleistung
in anderen Bereichen (FTTH) leisten könnten, dann noch: "Es mehren sich die Anzeichen, dass
Ende des Jahres erneut die Möglichkeit des EVRs angeboten wird".
Weiterhin wure noch darau hingewiesen, mit HR und einem Steuerberater Kontakt aufzunehmen
und es gibt auch noch die ATZ und es wurde auch von Ausgleichszahlungen gesprochen.
Und dieser AbtL ist bestimmt kein "bayerisch: Gsottblaser", also hochdeutsch Dampfplauderer.

Gruß
iltisschnurri

AndyO
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 14.08.2021 09:04

paul123 hat geschrieben: 13.08.2021 21:41 Wenn der ER wieder angeboten werden sollte, muss man schnell sein - es kann auf jeden Tag ankommen. Wie hier schon geschrieben wurde, waren es 2020 für Ende 2021 5 Arbeitstage im September. Wenn man dann noch ein Verfahren durchlaufen muss, dann muss man im Urlaub Kollegen haben auf die man sich verlassen kann und die für einen schauen. Man kann da nicht wegfahren - man muss für den Antragstellung in Wartestellung sein. In TPS muss man andere Informationswege haben. Es kann auf jeden Tag ankommen.
Es waren 6 Arbeitstage im August, 10. - 17.08.2020. Am 18.08.2020 wurde der Antragsstop Jahrgang 65 bereits von HR kommuniziert. Und TPS hat gar nicht daran gedacht, das Antragsformular wie in den Vorjahren zu veröffentlichen. Wer danach fragte wurde abgebügelt. Angeblich wären nur mit den Sozialpartnern handverlesene Härtefälle des Jahrgangs 65 zum 30.12.2020 zum Zug gekommen. Über die Stückzahl schweigt man. Im Anschluss war Jahrgang 65 für 2021 ja gesperrt. Gleichzeitig wurde in diesen 6 Arbeitstagen aus anderen Konzerneinheiten das Budget für den Jahrgang 65 verbraucht. Da waren die Durchlaufzeiten offensichtlich vorher optimiert. Weil es musste ja Vorgesetzter und Finanzabteilung unterschreiben bevor der Antrag zu HR kam.

Fazit: Die Karten waren zumindest bei TPS gezinkt. Und wer in den ER nicht rein sollte hatte schon vorher verloren...

ER04-20
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 14.08.2021 22:59

Hallo ElliHelli,
die Telekom ist der größte „Verwerter“ für ER. Bahn, Post oder Postbank, alle anderen PNU‘s nutzen das ER Programm um ein Vielfaches weniger. Man kann sogar sagen , dass im ganzen öffentlichen Dienst in Deutschland sonst keine Möglichkeit besteht, einfach früher aufzuhören - ohne Abschlag.
Hier im Forum sind viele dankbar für eine solche Möglichkeit des Ausstieges. Angesichts der Rentendisskussion, Arbeiten bis 70 usw. ist das schon eine tolle Sache. Ich habe einen Bekannten der seit 1977 arbeitet und jetzt fast 44 Jahre berufstätig ist. Der bekommt jährlich einen Rentenbescheid mit ca. 48%. Wenn er nicht in seinem vererbten Elternhaus wohnen könnte, wäre er nicht in der Lage - nach Abzug einer Miete - von dem Rest seinen Lebensunterhalt zu bestreiten.
Auch ich vermeide diese Themen im Bekanntenkreis. Meine monatlich Pension ist mehr als ein großer Teil der Bevölkerung aktiv verdient. Und ich bin weit weg von A13.

ER04-20
Beiträge: 54
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von ER04-20 » 14.08.2021 23:00

Ja, und ich bin auch sehr dankbar, dass man mir den ER zugebilligt hat.

AndyO
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 15.08.2021 08:40

ER04-20 hat geschrieben: 14.08.2021 23:00 Ja, und ich bin auch sehr dankbar, dass man mir den ER zugebilligt hat.
Genau, diese Formulierung enthält viel Wahrheit. Die Bahn hat den ER z.B. gar nicht gegengezeichnet. Die haben ja auch ihren DB Jobservice analog TPS. Angeblich hätte die Bahn dort ein höheres Durchschnittsalter weil man wohl nicht so radikal auf Versetzungen zum Erzwingen von DDU setzt. Und wenn man bei der Bahn aus der Wechselschicht raus kommt ist das im Alter mit Sicherheit eine massive gesundheitliche Erleichterung. Ansonsten dürfen sich die dortigen Beamten bei ihrer EVG bedanken, die die Verweigerung des ER als Erfolg zum "Beschäftigungserhalt" sieht. Mitglieder haufenweise Rentner und Pensionäre wie der aktuelle Streik offenlegte...
Die Post hat jede Menge Beamte im einfachen Dienst. Da kommt ohnehin keine Mindestversorgung zusammen. Und diese Beamten werden sicherlich nicht etwas nachlaufen was unter der Mindestversorgung liegt...
Der ER soll die Folgen des Personalabbaus aufgrund der Privatisierung abfedern und nicht jeden durch Personalmaßnahmen gesundheitlich Richtung DDU kaputt machen. Es wäre schön, wenn die DTAG sich dazu wieder klar bekennen würde statt wie aktuell bei TPS individuelle Weichen anders stellen zu wollen...

sepp01
Beiträge: 14
Registriert: 08.08.2012 18:31
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von sepp01 » 15.08.2021 15:26

EliHelli hat geschrieben: 14.08.2021 17:57
Hört sich ja an wie auf eine Werbeveranstaltung und Kaffeefahrt -
ein Loblied auf die Telekom und dann zum Schluss noch dreimal danke.
Finde ich ein wenig übertrieben und ist auch absolut nicht gerechtfertigt.
wenn ich manche Kommentare hier lese verschlägt es mir einfach die Sprache.
Das ist ein Geschenk!!!! Und obendrein ein echt teures Geschenk der Telekom. Allein die Kosten für meine Pension und den Krankenkassenanteil belaufen sich bei mir in den nächsten 10 Jahren auf fast 400000€. Erhöhungen noch nicht eingerechnet. Wieviel davon die Telekom bezahlen muss, kann ich nicht sagen, aber jemand muss das bezahlen.
Ich hatte das große Glück dieses Jahr im Juni mit 55 Jahren in den ER gehen zu können. Mein Job hat mir gefallen und war sicher. Aber es gibt noch was anderes als arbeiten. Ich genieße jeden Tag mit meiner Familie.

AndyO
Beiträge: 712
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von AndyO » 15.08.2021 17:22

sepp01 hat geschrieben: 15.08.2021 15:26 Ich hatte das große Glück dieses Jahr im Juni mit 55 Jahren in den ER gehen zu können. Mein Job hat mir gefallen und war sicher. Aber es gibt noch was anderes als arbeiten. Ich genieße jeden Tag mit meiner Familie.
Für mich der erster bestätigter Jahrgang 1966. Verrätst du uns noch welche Konzerneinheit bei dir so großzügig war? Mittlerer Dienst?

sepp01
Beiträge: 14
Registriert: 08.08.2012 18:31
Behörde:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von sepp01 » 15.08.2021 19:46

AndyO hat geschrieben: 15.08.2021 17:22 Für mich der erster bestätigter Jahrgang 1966. Verrätst du uns noch welche Konzerneinheit bei dir so großzügig war? Mittlerer Dienst?
Ich war bei einem zentralen Betrieb der DTAG im mittleren Dienst. Für den Jahrgang 1966 gab es bei der Telekom für alle Betriebe zwei Termine 01.06 und 01.07.21. Die Beantragung für den Jahrgang 1966 lief vom 10.08.2020 bis Mitte September. Der Zeitraum wurde nicht vorzeitig beendet, und alle Anträge wurde genehmigt, sofern die Kriterien des ER erfüllt wurden. Ich kenne auch Kollegen die bei der DTS oder der DTA beschäftigt waren und in den ER gegangen sind.

Siggi09
Beiträge: 689
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Siggi09 » 15.08.2021 20:28

EliHelli hat geschrieben: 15.08.2021 15:37 Hallo,
ist ja ein schönes Geschenk - aber leider kommen nur wenige Auserlesene in
den Genuss. Und der Schenker bestimmt wer in diesen auserwählten Kreis so
alles gehört.
Ja, das Leben ist ungerecht ... :o
Und die (angeblichen) 400 T€ werden nicht von der Telekom gezahlt sondern
vom Staat - also auch von allen anderen Menschen, die brav ihre Steuern
zahlen. Und die Telekom gibt einen eher geringen Teil dazu, der dann noch
steuerlich abgesetzt werden kann und die Kosten als aktiver Beamter fallen
dann komplett weg.
Muss sich der, der dieses Gesetz jetzt in Anspruch nimmt dafür entschuldigen?
Knackpunkt ist auch, dass Du selber schon schreibst, dass Du nicht weiß wieviel
die Telekom selber zahlt. Auf jeden Fall ist es ein lohnendes Geschäft für die
Telekom - und die Beamten die zum Zuge kommen, haben sich das gut überlegt
und sind wohl alle froh, dass sie von der Telekom weg sind.
Klassische Win-Win Situation ...
Dafür brauch ich aber nicht dreimal Danke zu sagen und hier eine Lobpreisung
auf die Telekom abhalten. Frag mal die Kolleg/innen, die von der Telekom
in DU verabschiedet werden - und davon geht keiner freiwillig - die dann oftmals
physisch sowas von unter Druck und fertig gemacht werden.
Stimmt, aber nur weil Du nicht in den Genuss kommst, brauchst Du Dich nicht so
aufplustern. Mal verliert man, mal gewinnen die anderen. Nimm's sportlich. Man
muss auch mal gönnen können, und da die anderen PNU und die Bahn dieses Gesetz
nicht anwenden, kann man doch mal Danke sagen ... . Nicht alles bei der Telekom
ist schlecht.

Schon komisch dass es immer wieder Leute gibt, denen es nur gut geht wenn es
anderen nicht besser geht. Dabei haben sie persönlich überhaupt nichts davon.
Solidarität bedeutet zu erreichen, dass es allen besser und nicht maximal gleich
schlecht geht.

Freddie
Beiträge: 10
Registriert: 04.09.2020 12:04
Behörde: Telekom (T-Systems)

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von Freddie » 16.08.2021 10:38

Ich sehe meine Möglichkeiten bei der Telekom auch eher positiv als negativ!

Ich hatte als Beamter die Möglichkeit, mich beurlauben zu lassen und bei einer Tochter sogar mehr Geld zu verdienen.

Befördert werden konnte man da auch und wenn ich nun in 2 Jahren nun noch mit 55 Jahren in den Vorruhestand gehen kann, sehe ich das nahezu wie einen 6er im Lotto.

Und bezüglich Informationen zum ER hat doch jeder die Möglichkeit sich im YAM schlau zu machen, ich schaue nahezu jeden Tag, ob es hier etwas neues gibt und wann endlich die Termine zum ER 2022 veröffentlicht werden. Die Seite dürfte doch jeder kennen, hier sind alle offiziellen Infos aufgeführt.

https://yam.telekom.de/groups/engagierter-ruhestand

Wer in den ER will, wird sich schon schlau machen und zum erstmöglichen Termin den ER beantragen. Mit etwas Aktivität dürfte das kein Problem sein, es sei denn, der Bereich, in dem man arbeitet, steht auf der Sperrliste.

Mich verlassen jährlich Kollegen, die in den ER gehen, nahezu zu jedem im YAM angegebenen Termin. TSI baut halt auch seit Jahren ab...mich hoffentlich bald auch ;-)

alvinandthechipm.
Beiträge: 11
Registriert: 13.11.2019 08:49
Behörde: PNU
Geschlecht:

Re: Engagierter Vorruhestand 2020 - es geht weiter

Beitrag von alvinandthechipm. » 16.08.2021 19:24

Uhrt.

Schön, wenn man bei TSI im Büro sitzt und Intranet-Zugriff hat oder gar im Home-Office.

Von "jeder" kann ja wohl überhaupt keine Rede sein, es gibt genügend Abgeordnete Beamte die seit Jahren kein Intranet mehr gesehen haben...
Letztes Jahr z.b. hast du bei TPS noch nicht Mal nen Antrag auf den
ER bekommen ohne ausführliche Begründung wieso du einen brauchst und wie es dieses Jahr wird, sehen wir dann.

Werbung