Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

ramos96
Beiträge: 43
Registriert: 08.06.2014 22:30
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ramos96 » 07.10.2020 13:31

Herm hat geschrieben:
06.10.2020 19:47
Bin gespannt wie die Beiträge für 2021 "ausfallen". Laut Geschäftsbericht hat die PbeaKK
im letzten Jahr gut verdient.Aber dann kam Corona...
Jede Menge sind wieder "weg-gestorben"..wir werden immer weniger in dieser
netten Krankenkasse.

Hatte zu diesem Thema mal vor Monaten bei der PbeaKK angerufen.
Wenn seit Jahren keine neuen MItglieder mehr aufgenommen werden und zudem noch logischerweise etliche Beitragszahler im Laufe der Jahre versterben, wie können denn da die Beiträge auch NUR HALBWEGS stabil bleiben bei immer weniger Mitgliedern die Beiträge zahlen..?
Die Antwort war sinngemäß, das ja für die Personen die versterben ja auch keine Leistungen mehr gezahlt werden müssten, das gleicht sich dann mit den "Mindereinnahmen" durch die fehlenden Beiträge wieder aus...
Tja, diese Rechnung kann m.M. nach irgendwann nicht mehr aufgehen. Ein Minimum an Beitragszahlern braucht doch die
PbeaKK.

Ich weiß nicht obs hierher passt, aber ich muß/möchte mich kurz-mittelfristig um eine Psychotherapie bemühen.
Nach einem unwissenden Anruf bei der PbeaKK wie die allgemeinen Abläufe zwecks Genehmigung etc. einer Psychotherapie so sind, wurde mit mitgeteilt das die PbeaKK weniger für einen Therapeuten bezahlt als eine gesetzliche Krankenkasse und ich wohl Schwierigkeiten bekommen würde überhaupt einen Therapeuten zu bekommen der für diesen Satz (1.9/ 80 Euro ?) arbeitet... :roll:

Abgesehen von den üblichen Schwierigkeiten (alles überlaufen, Wartezeit). Ist es wirklich schwieriger mit unserer Krankenkasse einen (Psycho) Therapeuten zu finden..`?

ISDNforever
Beiträge: 73
Registriert: 23.11.2018 09:47
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ISDNforever » 07.10.2020 16:02

Artikel aus 2018: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/ ... achteiligt

Da schon Faktor 2,3 weniger als die GKV bedeutet, wird es mit 1,9 erst recht schwer werden.
Vielleicht kann die Behandlungsdauer verkürzt werden, um ein ähnliches Stundenhonorar wie bei gesetzlich Versicherten zu erreichen. Jedoch nur, sofern die GOÄ keine Mindestzeiten vorschreibt und dies rechtlich zulässig ist.
Alternativ könnte auch auf 2,4 oder höher gesteigert werden, dann würde auch die Kasse mehr zahlen. Das muss allerdings auch entsprechend begründet werden können.

ER04-20
Beiträge: 22
Registriert: 25.08.2020 09:44
Behörde:
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ER04-20 » 07.10.2020 16:26

Einen Psychotherapeut zu finden ist das eine. Ich habe mir angewöhnt, bei einem erstmaligen Arztbesuch über meine Kasse zu sprechen und ggf. mit dem Arzt “verhandeln”. Da hatte ich noch keine schlechten Erfahrungen. Und z. B. beim Rheumatologen innerhalb 14 Tagen einen Termin zu bekommen und n I c h t erst nach 3 Monaten. Deshalb will ich “ unsere” Kassen nicht in den Himmel heben. Schlimm genug die zwei Klassen Medizin.
Allerdings habe ich noch nicht erlebt, dass man mich als PBeaKk Patient n I c h t haben wollte.
Es soll wohl einige Kassen geben, die noch schlechter mit Ihren Leistungen sind.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3731
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Torquemada » 11.11.2020 09:48

Beiträge 2021. Gibt es schon Neuigkeiten ???

Herm
Beiträge: 223
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Herm » 16.11.2020 23:43

Homepage:
Information zur Beitragsmitteilung der PPV

Ende November erhalten Versicherte, die den Höchstbeitrag in der Privaten Pflegeversicherung (PPV) bezahlen, ein Schreiben von der PPV. Thema dieses Schreibens ist die Beitragsanpassung für 2021. Bitte beachten Sie, dass die Beitragsmitteilungen zur Grundversicherung und Zusatzversicherung in diesem Jahr erst Mitte Dezember 2020 versendet werden.

Und da die Post zu dieser Zeit sehr viel zu tun hat..liegt die Beitragsmitteilung eher am 24.12 auf dem "Gabentisch". :mrgreen:
Ist ja auch ein schönes Geschenk..das hebt die Stimmung enorm.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3731
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Torquemada » 17.11.2020 10:05

Herm hat geschrieben:
16.11.2020 23:43
Homepage:
Information zur Beitragsmitteilung der PPV

Ende November erhalten Versicherte, die den Höchstbeitrag in der Privaten Pflegeversicherung (PPV) bezahlen, ein Schreiben von der PPV. Thema dieses Schreibens ist die Beitragsanpassung für 2021. Bitte beachten Sie, dass die Beitragsmitteilungen zur Grundversicherung und Zusatzversicherung in diesem Jahr erst Mitte Dezember 2020 versendet werden.

Und da die Post zu dieser Zeit sehr viel zu tun hat..liegt die Beitragsmitteilung eher am 24.12 auf dem "Gabentisch". :mrgreen:
Ist ja auch ein schönes Geschenk..das hebt die Stimmung enorm.
Ja...die behandeln ihre Versicherten, als ob die alle vertrottelte Senioren seien....

Herm
Beiträge: 223
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Herm » 03.12.2020 08:54

Homepage:
Alle Versicherten, die den Höchstbeitrag in der Privaten Pflegeversicherung (PPV) bezahlen, haben bis Ende November ein Schreiben erhalten mit Hinweisen zur PPV-Beitragsanpassung 2021.

Nach der starken Beitragsanhebung in der Pflegeversicherung letztes Jahr scheint der Beitrag für den
"normalen kleinen Beamten" stabil zu bleiben.Schon mal gut...

Bin gespannt auf die Grundversicherung....und bei der Zusatzversicherung erwarte ich auch
Beitragssteigerungen. Die Ergänzungsstufe z.B...die kann nicht kostendeckend sein.

Werbung