Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

ferl
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2019 14:56
Behörde: Post

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ferl » 29.11.2019 10:58

Kaus hat geschrieben:
29.11.2019 10:41
ferl hat geschrieben:
28.11.2019 19:06
Kaus hat geschrieben:
28.11.2019 09:26
Deine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Prozesskosten?
...Dann kommt eine Zahlungsaufforderung von 105 Euro.
Mehr kostet es nicht.
..
Ich habe eingereicht Anfang 2017 und
2018.
Du zahlst also jedes Jahr für jeden Widerspruch 105 €?
Ja. Ich warte jetzt ab was die Verhandlung gestern ergeben hat, dann bekomme ich über meine Rechtschutzversicherung einen Anwalt, wenn ich Ihn brauche.
Ob ich, sollte der Ausgang positiv für mich ausgehen,das Geld zurück bekomme ich für mich erstmal zweitrangig. Mir geht es darum das die Abzocke aufhört. Bei Rechnungen die ich einreiche, die nicht vollständig bezahlt wurden, hat der Widerspruch immer etwas gebracht, wenn ich auf die bis jetzt zwei Klagen hin gewiesen habe.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 29.11.2019 11:04

Drahtesel hat geschrieben:
28.11.2019 19:57
Herm hat geschrieben:
28.11.2019 11:05
> BeamtVG 50f wird ebenfalls steigen

2020 ? Ich meine es bleibt bei 1,525 % Abzug 2020.
Jaa genau, 2020 ist nur die Erhöhung der Besoldung um 1,06 % ab 1.03.2020 vorgesehen.
es gibt einen Gedankenfehler beim Vergleich zwischen Gehaltssteigerungen und Erhöhung der Krankenkassen und Pflegeversicherungstarifen, man sollte die durchschnittliche Preisentwicklung mit betrachten, im Verbraucherpreisindex sind viele Waren und Dienstleistungen u.a. enthalten. Es gibt dabei immer einzelne Positionen, die stärker steigen, und Positionen die geringer steigen, oder auch im Vergleich gefallen sind. Das die Kosten im Gesundheitsbereich überproportional steigen, sollte doch jedem informiertem Bürger bekannt sein, dies ist u.a. auch der Preis für die erhöhte Lebenserwartung.
Für die Steigerungen der PBeaKK gibt es folgende Gründe, "gestiegende Lebenserwartung, medizinischer Fortschritt, und verbesserte Möglichkeiten der medizinischen Versorgung, Erweiterung des Leistungsumfangs der Pflegeversicherung". Diese für jeden einzelnen von uns positiven Entwicklungen verursachen halt zwangsläufig Kostensteigerungen. Jeder von uns wünscht eine optimale medizinische Versorgung, und notfalls auch Pflege. Ich lese hier auch immer wieder, dass einige über die Selbstbehalte beschweren. Also auch hier eine Vollkaskomentalität, aber keine Bereitschaft, die Mehrkosten auch zu tragen.
Ich frage mich, möchte nicht jeder von uns davon profitieren, und zahlt daher gerne auch mehr? Oder wer soll die erhöhten Kosten der Pflegeversicherung und Krankenkasse zahlen, der Staat, und damit indirekt jeder Steuerzahler?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3612
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Torquemada » 29.11.2019 11:11

Kaus hat geschrieben:
29.11.2019 11:04

Für die Steigerungen der PBeaKK gibt es folgende Gründe, "gestiegende Lebenserwartung, medizinischer Fortschritt, und verbesserte Möglichkeiten der medizinischen Versorgung, Erweiterung des Leistungsumfangs der Pflegeversicherung".
Letzteres ist falsch.

flyernils
Beiträge: 15
Registriert: 12.01.2019 09:47
Behörde: Bundeswehrverwaltung
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von flyernils » 29.11.2019 17:33

Drahtesel hat geschrieben:
28.11.2019 19:57
Jaa genau, 2020 ist nur die Erhöhung der Besoldung um 1,06 % ab 1.03.2020 vorgesehen.
Der entsprechende Tarifvertrag läuft zum 31.08.2020 aus, mit Wirkung zum 01.09.2020 wird es also eine weitere Erhöhung der Bezüge geben.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 472
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von zeerookah » 29.11.2019 18:03

flyernils hat geschrieben:
29.11.2019 17:33
Der entsprechende Tarifvertrag läuft zum 31.08.2020 aus, mit Wirkung zum 01.09.2020 wird es also eine weitere Erhöhung der Bezüge geben.
Bullshit, für Beamte gibt es keine Tarifverträge. Somit gibt es auch keine weitere Erhöhung zum 01.09.2020 :roll:

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 29.11.2019 19:23

zeerookah hat geschrieben:
29.11.2019 18:03
flyernils hat geschrieben:
29.11.2019 17:33
Der entsprechende Tarifvertrag läuft zum 31.08.2020 aus, mit Wirkung zum 01.09.2020 wird es also eine weitere Erhöhung der Bezüge geben.
Bullshit, für Beamte gibt es keine Tarifverträge. Somit gibt es auch keine weitere Erhöhung zum 01.09.2020 :roll:
ist diese vulgäre Ausdrucksweise notwendig? "Bullshit (englisch vulgär für Blödsinn"

Auf den Inhalt von flyernils kann man auch sachlich neutral eingehen

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3612
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Torquemada » 29.11.2019 19:28

2020 wird es wieder Tarifverhandlungen für Bund/Kommunen geben. Der Tarifabschluss wird dann auf die Bundesbeamten übertragen.

Drahtesel
Beiträge: 64
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Drahtesel » 29.11.2019 21:31

Torquemada hat geschrieben:
29.11.2019 19:28
2020 wird es wieder Tarifverhandlungen für Bund/Kommunen geben. Der Tarifabschluss wird dann auf die Bundesbeamten übertragen.
Nur, wenn es dem Dienstherrn so gefällt... oder er dreht wieder an den Schrauben für eine teilweise Kürzung der Übernahme des Verhandlungsergebnisses für den Beamtenbereich.. :cry:
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

Siggi09
Beiträge: 594
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Siggi09 » 29.11.2019 21:51

Drahtesel hat geschrieben:
29.11.2019 21:31
Nur, wenn es dem Dienstherrn so gefällt... oder er dreht wieder an den Schrauben für eine teilweise Kürzung der Übernahme des Verhandlungsergebnisses für den Beamtenbereich.
Abgesehen davon, dass immer 0,2% abgezogen werden, wann war das zuletzt der Fall?

Drahtesel
Beiträge: 64
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Drahtesel » 29.11.2019 22:59

Siggi09 hat geschrieben:
29.11.2019 21:51
Drahtesel hat geschrieben:
29.11.2019 21:31
Nur, wenn es dem Dienstherrn so gefällt... oder er dreht wieder an den Schrauben für eine teilweise Kürzung der Übernahme des Verhandlungsergebnisses für den Beamtenbereich.
Abgesehen davon, dass immer 0,2% abgezogen werden, wann war das zuletzt der Fall?
:lol: Die Frage ist eher, wie lange werden die 0,2% von Besoldungserhöhungen noch abgezogen?
Eigentlich sollte der Abzug nur bis 2017 vorgenommen werden, aber so eine tolle Idee kann man ja auch noch länger nutzen :o

https://bund-laender-nrw.verdi.de/beamt ... 5400438ccf
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

Siggi09
Beiträge: 594
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Siggi09 » 30.11.2019 07:35

Drahtesel hat geschrieben:
29.11.2019 22:59
Die Frage ist eher, wie lange werden die 0,2% von Besoldungserhöhungen noch abgezogen?
Eigentlich sollte der Abzug nur bis 2017 vorgenommen werden, ...
Oh, das ist interessant - und war mir nicht bekannt. :o :shock: :?

Naja, den Soli gab es auch länger als geplant ... 8-)

Herm
Beiträge: 197
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Herm » 30.11.2019 12:02

Ich hab mir gerade meine Steuerentlastung für 2020 ausgerechnet..netto bleibt auch
nach der Besoldungserhöhung im März nicht viel mehr Geld übrig als 2019 nach
Krankenkasse und Pflepflichtversicherung.

Die nächste Besoldungserhöhung ist noch weit weg...
2021 fällt der Soli weg --aber dann bezahle ich für meinem Gasverbrauch auch 66 Euro Co2 Steuer mehr.
Wenn die Preise nicht sowieso steigen. Tankstelle /Strom Versicherungen...das Nettoeinkommen wird
immer weiter sinken. Deutschland ..ein Land in dem wir gerne leben.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 30.11.2019 18:20

Herm hat geschrieben:
30.11.2019 12:02
Deutschland ..ein Land in dem wir gerne leben.
ja, finde ich auch, wir leben gerne in Deutschland, seit 1945 im Frieden, hoher Wohlstand, sehr gutes Gesundheitssystem, sozialer Frieden, wertschätzender Umgang miteinander, hohe Integrationsquote von zugewanderten Ausländern, demokratische Verhältnisse, hoher Umweltschutzstandard, Sicherheit, Freizügigkeit, geringe Arbeitslosigkeitsquote, geringe Jugendarbeitslosigkeit, tolle abwechslungsreiche Landschaften, etc.

Ozymandias
Beiträge: 26
Registriert: 04.11.2019 17:21
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Ozymandias » 03.12.2019 16:43

Die Beitragserhöhungen sind vor allem eine Folge der Pflegereform 2017. Wenn man mit einer Klage erfolg haben will, dann müsste man letztendlich die ganze Reform ungültig machen und die Leute wieder in Pflegestufen einstufen, anstatt in Pflegegrade.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 472
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von zeerookah » 03.12.2019 16:55

ISDNforever hat geschrieben:
26.11.2019 16:28
Zu den PBeaKK-Beiträgen wird diese Woche eine Klage öffentlich verhandelt:
https://igv-pbeakk.de/index.php/aktuelles
Ist bekannt was bei der Verhandlung rausgekommen ist?

Werbung