Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 27.11.2019 09:26

Siggi09 hat geschrieben:
26.11.2019 19:18
Kaus hat geschrieben:
26.11.2019 18:36
ich bin immer wieder verwundert, wie schlecht hier viele Beamte informiert sind, und wie gering die Bereitschaft ist, sich als Beamter zu informieren

https://www.bundesregierung.de/breg-de/ ... ne-1638750
Geschenkt. Anders gefragt: Was meinst Du wie hoch der Anteil ist, der den Pflegekräften direkt zukommt? Wenn da stehen würde, dass der Mindestlohn ab 1.1.2020 auf 20 EUR/Stunde für Hilfskräfte und 25 EUR/Stunde für examinierte Kräfte festgelegt wird - was angemessen wäre - hätte ich ja den Hut gezogen. Bei dem was da steht, wird sich am Ende nicht viel für die Pflegekräfte ändern.
dann sind wir beide mal wieder der gleichen Meinung, Pflegekräfte sollen angemessen bezahlt werden, und wir (beide) sind gerne bereit, auch weiterhin Erhöhungen zu akzeptieren, bis dies erreicht ist.

Siggi09
Beiträge: 594
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Siggi09 » 27.11.2019 13:27

Kaus hat geschrieben:
27.11.2019 09:26
... dann sind wir beide mal wieder der gleichen Meinung, Pflegekräfte sollen angemessen bezahlt werden, und wir (beide) sind gerne bereit, auch weiterhin Erhöhungen zu akzeptieren, bis dies erreicht ist.
Ebenso für Friseure, Krankenschwestern, Paketboten (sowie der gesamten Logistik), Sicherheitskräfte, Handwerker, Kaufleute im Einzelhandel (incl. Amazon & Co) und Dialogmarketin, u.v.a.m. ... nicht wahr?

Nur komisch, dass das Geld da nicht ankommt, wie man sehen kann wenn man Adidas, Puma, Nike & Co mit KIK & Co vergleicht. Egal ob man hochpreisig kauft oder nicht, am Ende kommt beim einfachen Arbeiter das gleiche an.

Unternehmen, deren Lobbyverbände und die Politik sind dafür verantwortlich. Du kannst gerne mehr blechen, aber es bleibt bei den Falschen hängen. Insofern wäre ich gerne bereit - wenn ... !

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 27.11.2019 14:08

Ich brauch kein "wenn", ich gebe halt da, wo es möglich ist, ein angemessenes Trinkgeld, und hoffe, dass die Tarifparteien in den Tarifverträgen oder die Regierung in den Mindestlohngesetze irgendwann auch angemessene Entlohnungen vereinbaren oder festsetzen, und die Verbraucher bereit sind, die Mehrkosten zu zahlen


@Kaus

Zwei Bitten: nicht immer ellenlang zitieren UND beim Thema bleiben. Über deine Trinkgeldgewohnheiten kannst du im off-Topic deinen eigenen Thread eröffnen. Danke - mod

Siggi09
Beiträge: 594
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Siggi09 » 27.11.2019 17:02

Kaus hat geschrieben:
27.11.2019 14:08
Ich brauch kein "wenn", ich gebe halt da, wo es möglich ist, ein angemessenes Trinkgeld, und hoffe, dass die Tarifparteien in den Tarifverträgen oder die Regierung in den Mindestlohngesetze irgendwann auch angemessene Entlohnungen vereinbaren oder festsetzen, und die Verbraucher bereit sind, die Mehrkosten zu zahlen
Dann stimmen wir ja überein, dass es einer strengen Regulierung des Arbeitsmarktes (mindestens europaweit!) und starker Gewerkschaften mit hohem Organisationsgrad bedarf. Was der Verbraucher bereit zu zahlen ist, überlassen wir dann dem Markt. Vielleicht bleibt danach ja noch etwas für die Eigentümer übrig.

ferl
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2019 14:56
Behörde: Post

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ferl » 28.11.2019 07:47

Beitragserhöhung 2020
Die Pflegeversicherung steigt auf 36,80, voher 24,00 Euro.
Das sind 50%
BeamtVG 50f wird ebenfalls steigen, laut Aussage KK, das wären dann 45 Euro, zusammen 81,80 Euro an Pflegeversicherung.
Antwort der KK, der niedrige Zinsatz wäre Schuld.

Beitragserhöhung KK, 3,26%, Begründung wie immer das gleiche. Der Hammer ist der Satz eine moderate Erhöhung.
Ich habe Widerspruch eingelegt, das wird dann die dritte Klage.

Ich bin A5, und habe eine Versicherten Karte, und werde genauso abgezockt wie die Privaten.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 28.11.2019 09:26

ferl hat geschrieben:
28.11.2019 07:47

Ich habe Widerspruch eingelegt, das wird dann die dritte Klage.

Deine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Prozesskosten?

Herm
Beiträge: 197
Registriert: 15.04.2013 17:38
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Herm » 28.11.2019 11:05

> BeamtVG 50f wird ebenfalls steigen

2020 ? Ich meine es bleibt bei 1,525 % Abzug 2020.

ramos96
Beiträge: 39
Registriert: 08.06.2014 22:30
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ramos96 » 28.11.2019 18:21

Da freut man sich doch wenn man in DDU mit jedem Cent rechnen muß.

Pflegeversicherung von 15,41 auf 24,04 macht exakt 56% Zuschlag...
Plus Erhöhung PBEAKK, das merkt man einfach. Einfach Mist

Siggi09
Beiträge: 594
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Siggi09 » 28.11.2019 18:40

Das ist eben die Enteignung durch die Hintertür. Aber wehe ein Juso-Vorsitzender verbrennt sich mit dem Wort den Mund. Wobei die Enteignung der Mittelschicht über die Mieten in einem ganz anderen Maßstab stattfindet ... . Ist eben eine Frage wer enteignet.

ferl
Beiträge: 5
Registriert: 26.11.2019 14:56
Behörde: Post

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ferl » 28.11.2019 19:06

Kaus hat geschrieben:
28.11.2019 09:26
ferl hat geschrieben:
28.11.2019 07:47

Ich habe Widerspruch eingelegt, das wird dann die dritte Klage.

Deine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Prozesskosten?

Wenn die Ablehnung vom Wiederspruch kommt, schicke ich das Schreiben mit einer Begründung an das Verwaltungsgericht in Stuttgart.

Dann kommt eine Zahlungsaufforderung von 105 Euro.
Mehr kostet es nicht.

Es dauert lange bis verhandelt wird.
Ich habe eingereicht Anfang 2017 und
2018.

Heute war Verhandlung eines Mitgliedes der Interessengemeinschaft.
Ich kenne kein Ergebnis nicht.

Drahtesel
Beiträge: 64
Registriert: 27.05.2013 14:12
Behörde: jou, fröher mol

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Drahtesel » 28.11.2019 19:57

Herm hat geschrieben:
28.11.2019 11:05
> BeamtVG 50f wird ebenfalls steigen

2020 ? Ich meine es bleibt bei 1,525 % Abzug 2020.
Jaa genau, 2020 ist nur die Erhöhung der Besoldung um 1,06 % ab 1.03.2020 vorgesehen.
Der Abzug nach BeamtVG bleibt bei 1,525%, gedeckelt auf maximal 69,20 Euro.

https://www.bav.bund.de/DE/3_Dienstleis ... _node.html
:arrow:
Gruß

drahtiger Esel ;)

ulf
Beiträge: 26
Registriert: 11.09.2010 09:13
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ulf » 29.11.2019 06:13

Hallo,
ich bekomme 30% Kassenleistung und 70% Beihilfe (Agentur für Arbeit).Die Pflegeversicherung zahlt dann ja auch nur 30% bei Inanspruchnahme.Wie setzten sich die Beiträge der Pflegeversicherung zusammen.Ich zahle auch ab Jan.20 über 27,80 EUR vorher 17,38 EUR.Danke!

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3612
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Torquemada » 29.11.2019 07:51

ulf hat geschrieben:
29.11.2019 06:13
Wie setzten sich die Beiträge der Pflegeversicherung zusammen.
Das soll wohl eine Frage sein. Die Kalkulation der privaten Pflegeversicherung ist im Prinzip eine "Black Box". Erhöhungen werden dann von sogenannten unabhängigen Prüfern genehmigt.

ISDNforever
Beiträge: 49
Registriert: 23.11.2018 09:47
Behörde:

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von ISDNforever » 29.11.2019 09:41

Bei mir sind es nun etwas über 40 €.
Noch härter hat es bei mir im Bekanntenkreis eine (früher mitversicherte durch Tod des Ehepartners nun selbst versicherte) Person. Die Altersrückstellungen werden in diesem Fall scheinbar nicht mitgenommen und der Beitrag beträgt die Höchstgrenze von über 50 € pro Monat plus 50f natürlich.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Beiträge PbeaKK / Pflegepflichtversicherung 2020

Beitrag von Kaus » 29.11.2019 10:41

ferl hat geschrieben:
28.11.2019 19:06
Kaus hat geschrieben:
28.11.2019 09:26
ferl hat geschrieben:
28.11.2019 07:47

Ich habe Widerspruch eingelegt, das wird dann die dritte Klage.

Deine Rechtsschutzversicherung übernimmt die Prozesskosten?
...Dann kommt eine Zahlungsaufforderung von 105 Euro.
Mehr kostet es nicht.
..
Ich habe eingereicht Anfang 2017 und
2018.
Du zahlst also jedes Jahr für jeden Widerspruch 105 €?

Werbung