Dienstfähig nach Untersuchung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Bajuwaren4
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 13:57
Behörde: Telekom

Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Bajuwaren4 » 12.02.2020 17:21

So, es ist an der Zeit den Thread umzubenennen in' Dienstfähig nach Untersuchung und beabsichtigte Zuweisung zu DTS'.
Nachdem nun längere Zeit kein Briefverkehr seitens der Telekom AG erfolgte, ereilte mich nun die Tage ein Schreiben mit der Mitteilung, man beabsichtigt, mir eine dauerhafte Tätigkeit bei DTS in der Kundenberatung zuzuweisen. Eine Beschreibung der Aufgaben war vermerkt, natürlich auch das Datum und der Dienstort, der erfreulicherweise auch meinem Wohnort entspricht. Nur......soweit mir bekannt ist, gibt es an diesem Standort kein Kundencenter (mehr)?!?!? Ich weiß ja jetzt gar nicht, was ich davon halten soll......zudem hat der Gutachter ja eine Tätigkeit im Callcenter ( auf das läuft's ja wohl raus) für mich ausgeschlossen. Wenn ich mich mit dieser Zuweisung nicht einverstanden erkläre, was wäre dann die Konsequenz? Eine neue Zuweisung 500 km weit weg? Habt Dank für eure Rückmeldungen!!!!


Ach ja, wie liefe das denn gemeinhin ab mit der Einarbeitung? Wo, wie lange.....ich bin ja komplett raus aus dem Thema. Gibt's da Erfahrungswerte?????

Bajuwaren4
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 13:57
Behörde: Telekom

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Bajuwaren4 » 16.02.2020 22:00

Keine/r da, der/die weiterhelfen kann? 😔

blink182
Beiträge: 139
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von blink182 » 17.02.2020 08:49

Bajuwaren4 hat geschrieben:
16.02.2020 22:00
Keine/r da, der/die weiterhelfen kann? 😔
Leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten.

Ich hätte auch überhaupt nicht gedacht, dass es so weit kommt und bin ehrlich schockiert. :shock:

Du wärst dann schon der zweite User aus diesem Forum, den die Telekom mit Mitte 50 nach etlichen Jahren DDU reaktiviert.

Es gibt doch sicher Anwälte, die auf diesem Gebiet fit sind? Vielleicht investierst du einfach mal in ein Beratungsgespräch?
Gruß
blink182

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 17.02.2020 12:15

Hallo Bajuwaren4,
wenn es bei Dir nach Deiner Meinung an dem Standort keine DTS
gibt, schreib es in der Anhörung...Du kannst aber mal davon ausgehen,
dass dort die DTS vorhanden ist, denn warum sollst Du eine Zuweisung
bekommen, bei der die Org.-Einheit bzw. der Ort nicht stimmt.
Wenn es so wäre, ist die kommende Zuweisung ja angreifbar !

Was hat denn der Gutachter genaue ausgeschlossen ?
In der Regel werden doch in Gutachten bestimmte Tätigkeiten
ausgeschlossen und nicht generell ein Callcenter. Denn der Gutachter
weiß doch nicht, was in einem Callcenter für Tätigkeiten gemacht
werden !
Wenn Tätigkeiten im Gutachten ausgeschlossen werden und diese
Tätigkeiten sind in der Zuweisung zu erledigen, kannst Du das in
der Anhörung schreiben. Es wird Dir hier aber niemand sagen können,
ob dann später eine andere Anhörung kommt, bei dem der Standort
dann mehrere hundert Km weit weg ist - es sei denn, dass Jemand
in die Glaskugel schauen kann...!

Du musst eben jetzt eine individuelle Entscheidung treffen, die für
Dich jetzt passt - was später kommen kann und wird, kann Dir hier
sowieso keine sagen - es ist wie es ist !

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 17.02.2020 12:17

blink182 hat geschrieben:
17.02.2020 08:49
Bajuwaren4 hat geschrieben:
16.02.2020 22:00
Keine/r da, der/die weiterhelfen kann? 😔
Leider kann ich dir deine Fragen nicht beantworten.

Ich hätte auch überhaupt nicht gedacht, dass es so weit kommt und bin ehrlich schockiert. :shock:

Du wärst dann schon der zweite User aus diesem Forum, den die Telekom mit Mitte 50 nach etlichen Jahren DDU reaktiviert.

Hallo blink182,

meinst Du jetzt deinen zweiten und dritten Satz ehrlich ?
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Du so schokiert
bist und dass Bajuwaren4 erst der zweite in diesem Forum ist :lol:

Bajuwaren4
Beiträge: 11
Registriert: 10.07.2019 13:57
Behörde: Telekom

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Bajuwaren4 » 17.02.2020 14:01

Hallo Schremmlibng,
im Gutachten steht, dass Tätgkeiten mit Termindruck und Schichtdienst ausgeschlossen werden sollen. Der Aufgabenbeschreibung nach
( ....Beantwortung von Kundenfragen am Telefon) wird aber wohl genau das auf mich zukommen. Ich habe im Moment wirklich große Angst, dass ich das alles nicht packe. Kann jemand noch was zur Einarbeitung sagen? Ist das eine Art Wiedereingliederungsmaßnahme, gibt es einen festgesteckten Zeitrahmen dafür oder läuft das eher nach dem Motto friss oder stirb??? Ich fange ja echt bei Null an.... Konnte bei google bislang nichts aussagekräftiges finden, vielleicht hat ja jemand einen Link für mich.

Dienstunfall_L
Beiträge: 374
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Dienstunfall_L » 17.02.2020 16:46

Hallo Bajuwaren
Ich kenne es so, dass mit dem behandelnden Arzt besprochen wird, mit welchem Stundenumfang und welcher Steigerung innerhalb welchen Zeitrahmens die Tätigkeit wieder aufgenommen wird (Wiedereingliederung) und dass dieser Plan mit dem amtsärztlichen Dienst besprochen bzw. von dort abgesegnet wird.
(Bei Arbeitnehmern wird der Plan zw. Arzt u. Arbeitnehmer besprochen und dann dem Arbeitgeber vorgeschlagen, alle müssen zustimmen. Während der W. läuft die AU weiter.)
Der Zeitrahmen der Wiedereingliederung soll eine bestimmte Dauer nicht überschreiten, ich erinnere mich nicht mehr genau, nur noch, dass 6 Monate unüblich lange sind.

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 17.02.2020 17:12

Hallo,

eine (stufenweise) Wiedereingliederung wird bei Bajuwaren4
nicht durchgeführt und nicht möglich sein - warum denn auch ?

Er bekommt eine Zuweisung und die tritt er mit der normalen
Wochenarbeitszeit an. Eine Wiedereingliederung kannst Du erst
machen, wenn man 42 Tage krank war und der Beamte vom DH
zum BEM eingeladen wurde.
Bajuwaren4 fängt zwar von der Arbeit her bei Null an, aber so
kann es ja faktisch jedem gehen, der eine neue Tätigkeit anfängt
und da wird ja auch nicht eine Art Wiedereingliederung durchgeführt.

Alles was es zum BEM gibt, kann man nachforschen bei Google und Co.
Oder im SGB IX - dazu gibt es jede Menge sehr guter Informationen.
Aber das BEM ist nicht dafür gedacht, dass man bei einem neuen Job
eine Wiedereingliederung mit abgesenkten Stunden durchführt :mrgreen:

blink182
Beiträge: 139
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von blink182 » 18.02.2020 07:40

Schremmlibng hat geschrieben:Hallo blink182,

meinst Du jetzt deinen zweiten und dritten Satz ehrlich ?
Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, dass Du so schokiert
bist und dass Bajuwaren4 erst der zweite in diesem Forum ist :lol:
Ja, natürlich meine ich das ehrlich.

Und: Ich habe hier bisher generell (also unabhängig vom Alter des Users und Dauer der DDU) nur von zweien gelesen, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren...kannst dich ja mal auf die Suche machen. ;)
Gruß
blink182

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 18.02.2020 08:28

Hallo blink182,

eine Reaktivierung ist wohl sehr unwahrscheinlich aber nicht
unmöglich - eher gehe ich von besseren Chancen bei einem
eigenen Antrag auf Reaktivierung aus. Denn hier gibt es nur
wenig Ausschlusskriterien und der DH kann sich z. B. nicht
mehr auf wirtschaftliche Argumente berufen - die es ja
eigentlich sowieso nicht gibt !
Auch muss der Dienstherr einen DP für den vor einiger Zeit
in DDU versetzten Beamten immer bereithalten, da es laut
Gesetz ja die Prüfung alle zwei Jahre gibt und der DH mit
einer Reaktivierung rechnen muss...

Meiner Meinung nach sind die Chancen daher bei einer eigenen
Antrag auf Reaktivierung sehr sehr hoch - das muss wie immer,
der betroffene Beamte aber selber entscheiden !

blink182
Beiträge: 139
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von blink182 » 18.02.2020 08:43

Schremmlibng hat geschrieben:
18.02.2020 08:28
Meiner Meinung nach sind die Chancen daher bei einer eigenen
Antrag auf Reaktivierung sehr sehr hoch - das muss wie immer,
der betroffene Beamte aber selber entscheiden !
Wir haben uns anscheinend missverstanden.

Ich rede ausschließlich von unfreiwilligen Reaktivierungen und bin eigentlich davon ausgegangen, dass das klar ist. Von diesen Fällen lese ich tatsächlich so gut wie nie.

Zu Reaktivierungen auf eigenen Antrag habe ich des öfteren gelesen, dass Beamte klagen mussten, weil der Dienstherr sie nicht reaktivieren wollte. Mag sein, dass sich das mittlerweile geändert hat...es wird ja inzwischen einige gerichtliche Entscheidungen dazu geben.

Mit statistischen Daten kann ich leider nicht dienen.
Gruß
blink182

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3612
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Torquemada » 18.02.2020 08:56

Schremmlibng hat geschrieben:
18.02.2020 08:28

Auch muss der Dienstherr einen DP für den vor einiger Zeit
in DDU versetzten Beamten immer bereithalten, da es laut
Gesetz ja die Prüfung alle zwei Jahre gibt und der DH mit
einer Reaktivierung rechnen muss...

Das war alles gar nicht gefragt. Und diese Aussage ist wohl Teil einer Privatoffenbarung zum Beamtenrecht...

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 18.02.2020 12:40

Torquemada hat geschrieben:
18.02.2020 08:56
Schremmlibng hat geschrieben:
18.02.2020 08:28

Auch muss der Dienstherr einen DP für den vor einiger Zeit
in DDU versetzten Beamten immer bereithalten, da es laut
Gesetz ja die Prüfung alle zwei Jahre gibt und der DH mit
einer Reaktivierung rechnen muss...

Das war alles gar nicht gefragt. Und diese Aussage ist wohl Teil einer Privatoffenbarung zum Beamtenrecht...
Dieser Hinweis ist keine Privatoffenbarung sondern das
hat das BVerG festgestellt !

Aber sind das hier in einem solchen Forum nicht alles private
Meinungen die hier mitgeteilt werden ???
Oder wozu gibt es ein solches Forum - mit Sicherheit nicht
um die Meinung des Dienstherrn hier zu unterstützen !

Schremmlibng
Beiträge: 47
Registriert: 13.01.2020 14:15
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Schremmlibng » 18.02.2020 13:09

Torquemada hat geschrieben:
18.02.2020 08:56
Schremmlibng hat geschrieben:
18.02.2020 08:28

Auch muss der Dienstherr einen DP für den vor einiger Zeit
in DDU versetzten Beamten immer bereithalten, da es laut
Gesetz ja die Prüfung alle zwei Jahre gibt und der DH mit
einer Reaktivierung rechnen muss...

Das war alles gar nicht gefragt. Und diese Aussage ist wohl Teil einer Privatoffenbarung zum Beamtenrecht...

Hier mal zwei Nachweise für meinen Hinweis:
https://www.michaelbertling.de/beamtenr ... 070041.htm
https://www.michaelbertling.de/beamtenr ... 2c6808.htm

Der Dienstherr MUSS für einen möglichen Antrag auf
Reaktivierung eine Planstelle freihalten - ob er will oder
nicht, spielt kein Rolle !!!
Es kann jetzt mal hier im Forum jeder selber entscheiden,
ob es sich um eine Privatoffenbarung handelt oder ob es
Hand und Fuß hat.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3612
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Dienstfähig nach Untersuchung

Beitrag von Torquemada » 18.02.2020 13:46

Schremmlibng hat geschrieben:
18.02.2020 12:40

Oder wozu gibt es ein solches Forum - mit Sicherheit nicht
um die Meinung des Dienstherrn hier zu unterstützen !
Irgendwie scheint das deine fixe Idee zu sein.

Werbung