Köln/Brühl

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 531
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Köln/Brühl

Beitrag von zeerookah » 18.10.2019 09:47

So, ich habe aus Neugier mal den 3 seitigen Artikel in der WirtschaftsWoche gelesen.
Sehr treffend beschrieben aus meiner Sicht. Die Fachbegriffe/bezeichnungen alles korrekt genannt.
Auch die gegenteilige Meinung der Telekom wurde gebracht. Und auch einige Zahlen.
Tätigkeiten vor Ort (wie Enteisen) wurden ebenfalls beschrieben.
Jeder aktuell oder zukünftige Betroffene sollte ihn mal gelesen haben.
Die Marschrichtung für Beamte ist klar = Vogel friß oder stirb
Man kann die Telekom Sicht einfach zusammen fassen. Kurz nimm die Gelegenheit wahr (in welcher Form auch immer) und fang ein neues Leben an oder du wirst über kurz oder lang zu Grunde gehen.
Wessen Psyche das über Jahre aushalten soll ist mir schleierhaft.
Auch ein Arbeitsrichter regt an "verständigen und dann möglichst schnell in den Vorruhestand verabschieden"
Nicht unerwähnt bleibt auch das sich die Telekom auf Staatskosten saniert.
Was ich schon immer behauptet habe. Nach Eintritt in den Ruhestand übernehme der Staat zwei Drittel aller Pensionskosten.

Elfiolil
Beiträge: 36
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Elfiolil » 18.10.2019 14:26

Passend dazu, haben wir 5 Kollegen die zur Behörde zugewiesen sind einen Anruf von Unserem TPS Berater erhalten, dass die Anhörung nach Brühl unterwegs sind. In ganz Norddeutschland soll es für uns angeblich keinen brauchbaren Job geben.... auch hier durch die „Brille“ Hinweis des Beraters auf DDU, da wir im Endeffekt in Brühl gar nicht erwünscht sind.alleine aus dem Norddeutschen Raum erhalten voraussichtlich ca. 250 Kollegen den Marschbefehl nach Brühl

Telemichi
Beiträge: 161
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Telemichi » 18.10.2019 23:09

Elfiolil, das kann nicht sein, ich bekomme von meinem TPS Berater jeden Tag, und ich meine echt jeden Tag, eine Liste mit Hunderten von Stellenangeboten bei der Telekom, da muss was auch für dich dabei sein.

Elfiolil
Beiträge: 36
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Elfiolil » 20.10.2019 15:07

Leider ist das die Ausságe von meiner TpS-Beraterin. Ich habe auch noch nie irgendwelche Listen der Telekom-Arbeitsplätze erhalten. Bist du Beamter?Wo ist dein zuständiges TPS? Zu mir kommt immer die Aussage Beamte zurück in den operativen Telekom Bereich ist ausgeschlossen.. Einzig Behördenstellen, die ggf. Telekom-Beamte in die Zuweisung bekommen.Ich habe mich selbst aktiv um Dienstposten bei anderen Behörden gekümmert, leider kam immer entweder die Aussage: Kein Vertrag mit Vivento/TPS oder Du bist zu teuer..

Siggi09
Beiträge: 661
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Siggi09 » 20.10.2019 19:13

Elfiolil hat geschrieben: 20.10.2019 15:07Zu mir kommt immer die Aussage Beamte zurück in den operativen Telekom Bereich ist ausgeschlossen.
Gibt es das schriftlich?

So eine Aussage ist "Sprengstoff".

Telemichi
Beiträge: 161
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Telemichi » 20.10.2019 22:00

Also ich empfinde das als eine Schikane mir jeden Tag eine Liste mit Stellenangeboten auf meine private Email Adresse zu schicken, ist das überhaupt rechtlich zulässig?
Der Haken dabei ist, du musst dich auf jede Stelle bewerben, und wenn du über 55 bist kommen natürlich nur Absagen, so sieht es leider aus.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Kaus » 22.10.2019 09:47

Telemichi hat geschrieben: 20.10.2019 22:00 Also ich empfinde das als eine Schikane mir jeden Tag eine Liste mit Stellenangeboten auf meine private Email Adresse zu schicken, ist das überhaupt rechtlich zulässig?
Der Haken dabei ist, du musst dich auf jede Stelle bewerben, und wenn du über 55 bist kommen natürlich nur Absagen, so sieht es leider aus.
mein Berater hat mich auch immer umfassend informiert, teilweise telefonisch, mit der Bitte, um sofortige Zusendung der Bewerbungsunterlagen, bin dann von einer ISB Stelle (nicht heimatnah) innerhalb von 14 Tagen in die Abordnung (heimatnah) gewechselt. in die Abordnung gegangen, war ca. 6 Jahre abgeordnet, während dieser Abordnung mehrfach innerhalb der Behörde auf freie Stellen gewechselt, ab 55. Lebensjahr in die aktive Phase der Altersteilzeit, ab 60,5 gehe ich in die passive Phase der Altersteilzeit, werde mit 66 in den Ruhestand gehen, während der Abordnung mehrfach auch andere Stellen beworben (da sich die Verlängerung der Abordnung jeweils verzögert hatte), und auch mehrfach Zusagen für andere Stellen erhalten (JC, BAMF, etc..), also, so negativ sehe ich die Chancen ab 55. Lebensjahr nicht

Irrenhaus
Beiträge: 9
Registriert: 11.08.2012 13:35
Behörde: PNU/DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Irrenhaus » 25.10.2019 07:25

Moin, Moin aus der Nähe von HH,

ich habe das selbe Problem und hoffe hier etwas Hilfe zu erhalten.

Sachverhalt: Ich war 7 Jahre bei der Vonovia (alt: Deutsche Annington ). Dies im Zuge einer Zuweisung.
Jetzt endet das Projekt dort zum 31.12.2019 .
Meine Vermittlerin hat mich heute kontaktiert und mich vorab informiert, das ich in den nächsten Tagen ein Anhörungsschreiben erhalte, da man mich jetzt nach Brühl (Telekom)....abordnen/umsetzen will.
Ich bin nun sowas von gefrustet, sauer und auch irritiert, das man mich (gehöre zum normalen Fußvolk - A7) nach Brühl schicken will.......;-((

Welche Möglichkeiten habe ich diesem zu entgehen, bzw......welche Ratschläge/Tipps hättet Ihr für mich????
Bin im Moment ziemlich down...........und dort aufschlagen ....nur über meine Leiche.....

Für Eure Ratschläge/Tipps wäre ich Euch sehr dankbar.....

Grüße....

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 531
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Köln/Brühl

Beitrag von zeerookah » 25.10.2019 08:51

Irrenhaus hat geschrieben: 25.10.2019 07:25 Ich bin nun sowas von gefrustet, sauer und auch irritiert, das man mich (gehöre zum normalen Fußvolk - A7) nach Brühl schicken will.......;-((
Welche Möglichkeiten habe ich diesem zu entgehen, bzw......welche Ratschläge/Tipps hättet Ihr für mich????
Bin im Moment ziemlich down...........und dort aufschlagen ....nur über meine Leiche.....
Du liest doch sicher schon länger mit. Dann sollte dir doch klar sein was deine Möglichkeiten sind.
Ab nächsten Jahr nach Brühl fahren.
Wenn du 55 bist hoffen in den Vorruhestand zu kommen (wirst du aber auch erstmal nach Brühl müssen)
Oder zum Arzt und dich krank schreiben lassen bis die Telekom dich irgendwann 2020 in DDU versetzt (vereinfacht ausgedrückt)
Über den Daumen hast du beim Ausscheiden 500 € weniger im Monat (vielleicht kannst du ja auf 500€ Basis bei Vonovia wieder einsteigen irgendwann im nächsten Jahr)
Psychisch ist es die Hölle. Aber wenn mal alles in Papier & Tüten ist und du einen 500 € Job machst, hast du im Prinzip das selbe Geld für weniger Arbeitszeit.

Irrenhaus
Beiträge: 9
Registriert: 11.08.2012 13:35
Behörde: PNU/DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Irrenhaus » 25.10.2019 09:02

Guten Morgen,

erst einmal vielen Dank für Deine Antwort.....

und doch ich habe hier gestern schon alles durchgelesen ;-)

ich könnte es ja nachvollziehen, wenn man A12, A13........ist, aber nicht wenn man zum normalen "Fußvolk" gehört. Hier steckt meiner Meinung nach Kalkül des AG dahinter und zwar mit der Absicht uns Beamte durch DDU los werden zu wollen. Alles andere macht def. keinen Sinn für mich hunderte von Beamten ins schöne Brühl abzuordnen/umzusetzen.

Also mal zu mir:
Ich bin 50 Jahre alt, seit 32 Jahren bei der DTAG, verheiratet, kinderlos, haben ein eigenes Haus am Rande von HH in einem schönen Dorf.
Meine Frau hat seit Jahren einen tollen Job mit viel Verantwortung und will diesen logischerweise auch nicht aufgeben. Meine Frau ist in der Gemeinde tätig, sowie ich im Vereinswesen. Wir leben seit 10 Jahren dort und haben def. nicht vor unseren Lebensmittelpunkt zu verlassen/zu verändern. Wir haben hier Familie, Freunde, Bekannte.........alles was wir benötigen um glücklich und zufrieden zu sein.

Wie gesagt ich finde es eine Frechheit was hier mal wieder mit uns gemacht wird und langsam reißt mir hier auch der Geduldsfaden mit dem AG. Denn ich bin seit 17 Jahren in Vivento(alt PSA).
Habe diverse Projekte ausgeführt und habe mich immer freiwillig zu diversen externen AG zuweisen lassen.
Aber immer wieder gibt es auf die "Fresse".........bin nie befördert worden......sprich immer noch A7....von einem geben und nehmen kann hier also nicht die Rede sein..........Es wird nur genommen und erwartet.......;-(
Also ich werde dort (Brühl) sicherlich nicht aufschlagen...........nur über meine Leiche.......

Das ist Psychoterror was der AG hier macht.......

Gruß

AndyO
Beiträge: 643
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 25.10.2019 09:14

zeerookah hat geschrieben: 18.10.2019 09:47 Die Marschrichtung für Beamte ist klar = Vogel friß oder stirb
Für mich ist das Vogel friß UND stirb. Die Fluktuation in den Sammellagern spricht für mich.

AndyO
Beiträge: 643
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 25.10.2019 09:19

Irrenhaus hat geschrieben: 25.10.2019 09:02 Also ich werde dort (Brühl) sicherlich nicht aufschlagen...........nur über meine Leiche.......
Als mittlerer Dienst wirst du zu anderen Standorten bei VCS versetzt. Wann ging VCS von Ffm. Stiftstraße nach Mannheim? Vor 5 Jahren? Und jetzt ist Mannheim geschlossen und die sind im Ruhrpott?
Irrenhaus hat geschrieben: 25.10.2019 09:02 Das ist Psychoterror was der AG hier macht.......
Die Richter sehen dich nur als Einzelfall und das Vorgehen wird von allen Institutionen seit fast 20 Jahren gedeckt. Erst Geschichtsbücher werden das aufarbeiten. Heute ein Tabu-Thema...

Irrenhaus
Beiträge: 9
Registriert: 11.08.2012 13:35
Behörde: PNU/DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Irrenhaus » 25.10.2019 09:30

Hallo,

nein das denke ich nicht,....dann würde ich ja kein Anhörungsschreiben bezüglich Brühl erhalten.........;-(

ja wie Recht Du hast.....nur genug ist genug....es wird Zeit das man sich mal erhebt.........nicht nur hier sondern generell in Deutschland..........

watschenmann
Beiträge: 137
Registriert: 18.05.2012 11:22
Behörde: BEV

Re: Köln/Brühl

Beitrag von watschenmann » 25.10.2019 13:12

Hallo Irrenhaus,

du hast doch sicher Mal zu Anfang deiner Laufbahn einen Schrieb "ich bin mit jeder Versetzung einverstanden" (so oder so ähnlich) und dies nutzt dein AG jetzt natürlich schamlos aus.

Weichkochen bist du freiwillig gehst!

Bei der anderen ehemaligen Behörde, die in eine AG umgewandelt wurde, ist es Gott sei dank noch nicht so.

Irrenhaus
Beiträge: 9
Registriert: 11.08.2012 13:35
Behörde: PNU/DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Irrenhaus » 25.10.2019 13:31

Hallo,

ja da hast Du recht............allerdings unter dem Vorsatz wenn irgendwo Hilfe benötigt wird...und nicht um Mitarbeiter auf diesem Wege los zu werden,....dann habe ich damit ein riesen Problem!

Das ist der entscheidende Punkt!

Moral, Anstand.....all diese Dinge gibt es nicht mehr........das ist mir klar......nur die Frage ist eben diese, ob man sich so etwas auf Dauer gefallen lassen muss....oder ob man sich wehrt und kämpft??

Werbung