Köln/Brühl

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Telemichi
Beiträge: 163
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Telemichi » 18.03.2021 14:31

Hallo Elfolil, über die Reisekosten und Unterkunft steht doch alles im Versetzungsschreiben, so war das bei mir.
Auf jedem Fall dagegen klagen, hast du eine Rechtsschutzversicherung? Ich habe einen guten Anwalt, der ist schon bei der Telekom bekannt, er hat mich erfolgreich vertreten und meine Versetzung wurde zurückgenommen. Du kannst mich privat anschreiben.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 537
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Köln/Brühl

Beitrag von zeerookah » 24.06.2021 10:13

Was ist beim Thema Köln/Brühl so Stand der Dinge?
Hier ist ja seit über 3 Monaten nichts mehr gekommen.
Ich habe gehört die ersten angestellten "regulären Truppen" räumen die Büros um ihre Coronaerfahrungen für weiteres Home Office zu nutzen. Und nur noch sporadisch vor Ort in Köln zu sein.
Was macht denn das "Strafbatallion"? ;)

Elfiolil
Beiträge: 41
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Elfiolil » 01.07.2021 15:14

Ich habe gehört, das noch nicht viele Kolleg/innen in Brühl sind, da es wohl Projekte für verschiedene Behörden im Homeoffice gibt, die einige betroffene aufgenommen haben. Das Homeoffice wird dann aber wohl umgehend nach und nach abgebaut und die KollegInnen sollen in Brühl aufschlagen... So ist der Stand der Dinge munkelt man

Calla
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2020 14:24
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Calla » 03.07.2021 14:31

Ich soll im Herbst in Brühl arbeiten. Wenn ich nicht geimpft bin und ich mich nicht testen lassen will, darf ich dann ins Gebäude eintreten? Liegt das Risiko „ Delta“ einzuschleppen beim AG, oder ?

AndyO
Beiträge: 710
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 04.07.2021 08:49

Calla hat geschrieben: 03.07.2021 14:31 Ich soll im Herbst in Brühl arbeiten. Wenn ich nicht geimpft bin und ich mich nicht testen lassen will, darf ich dann ins Gebäude eintreten? Liegt das Risiko „ Delta“ einzuschleppen beim AG, oder ?
Die gesellschaftliche Frage überhaupt. Man wird Impfverweigerern sicherlich keine Privilegien zugestehen wollen. Sonst würden sich noch weniger impfen lassen. Und mit den Großraumbüros ist es so:

https://www.welt.de/vermischtes/article ... o-aus.html

Das war die Ursprungsvariante. Delta ist wesentlich ansteckender. Also ein Arbeitgeber der Beschäftigung in einem Großraumbüro zulässt mutet seinen Beschäftigten entweder ohne Unterbrechung, auch nicht zum Nase putzen/niesen, FFP2-Masken zu oder er hat die Infektion bereits einkalkuliert.
Da es für den Personalabbau dienlich ist, darf sich die Frage bei Telekom jeder selbst beantworten.

Elfiolil
Beiträge: 41
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Elfiolil » 05.07.2021 12:29

Es ist doch gar nicht gewollt, das man in Brühl aufschlägt. Entweder wechseln zu einer Behörde oder zum Doc. Ansonsten wird dir die dortige Arbeit , falls es überhaupt welche geben sollte, sehr schnell madig gemacht werden. Aus manchen Kreisen hört man, das die Zügel noch härter angezogen werden sollen.

Elfiolil
Beiträge: 41
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Elfiolil » 08.07.2021 16:11

Hallo, habe heute über den Flurfunk gehört, dass die Telekom die Home Office Tätigkeiten in Projekten und anderen Tätigkeitsfeldern zum 01.09 bzw. 01.10. einstellen will und alle wieder in die Büros kommen sollen? Bzw. ins Auffanglager Brühl? Hat da jemand noch mehr Informationen?

Calla
Beiträge: 2
Registriert: 11.02.2020 14:24
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Calla » 04.09.2021 10:23

Die Corona-Arbeitsschutzverordnung wird an die Dauer der epidemischen Lage gekoppelt und somit bis einschließlich 24. November 2021 verlängert. Auszug, gilt für …
Betriebsbedingte Kontakte und die gleichzeitige Nutzung von Räumen durch mehrere Personen müssen weiterhin auf das notwendige Minimum reduziert bleiben. Dazu kann auch Homeoffice einen wichtigen Beitrag leisten...sollte der AG, TPS mal für Brühl überdenken.

Pipapo
Beiträge: 251
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Pipapo » 04.09.2021 11:47

Wer von den hier schreibenden arbeitet denn nun jetzt wirklich in Brühl? Bisher lese ich immer nur „ich habe gehört“ usw.
Aber wer kann den aus eigener Erfahrung berichten, wie es jetzt in Brühl wirklich ist?

Postfloh
Beiträge: 17
Registriert: 20.08.2015 17:45
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Postfloh » 04.09.2021 15:27

Ich kann leider zu den Arbeitsbedingungen in Brühl wenig sagen. Bin zwar offiziell nach Brühl auf einen Dienstposten versetzt worden, habe dort aber nie gearbeitet. Ich wurde als Projekteinsatz zur Firma xy geschickt. War sich letztlich als rechtswidrig heraus stellte.

Da man als Bundesbeamter bundesweit einsetzbar ist wurde ich erneut versetzt, diesmal weit weit weg meiner Heimat. :o
Ein Schelm wer Böses dabei denkt! Brühl wäre für mich täglich gut zu erreichen gewesen. Lediglich 1 x war ich dort als ich mein dienstliches Notebook abgeholt habe. Das war aber im Lockdown und somit habe ich dort nur einen Kollegen angetroffen der mir das Notebook übergab. Er erzählte mir aber das es grundsätzlich so ist das man dort antanzen muss. HomeOffice ist da eher ein Fremdwort. Wie es aktuell aussieht kann ich nicht sagen, denke aber das es so wie in den anderen Standorten sein wird das max. 50% der Arbeitsplätze belegt werden.

Pipapo
Beiträge: 251
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Pipapo » 04.09.2021 16:00

Also auch nur Hörensagen.

AndyO
Beiträge: 710
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 04.09.2021 19:16

Postfloh hat geschrieben: 04.09.2021 15:27 wie es aktuell aussieht kann ich nicht sagen, denke aber das es so wie in den anderen Standorten sein wird das max. 50% der Arbeitsplätze belegt werden.
50% im Großraumbüro wäre mit Delta-Variante ein unkalkulierbares Risiko. Und ich denke nicht das man dienstunfähig ist/wird, weil man die Einwegmaske nicht stundenlang am Stück tragen kann.

Werbung