Köln/Brühl

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

PillePalle7
Beiträge: 4
Registriert: 09.04.2013 13:40
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von PillePalle7 » 02.03.2020 14:59

... und ob die Telekom das machen würde. Bin seit 01.02.2019 offiziell nach Köln versetzt worden. Alle Widersprüche vor Gericht haben nichts genutzt. Schließlich bin ich Bundesbeamter und habe meinem Dienstherrn Folge zu leisten. Ich könnte ja umziehen, hier in meiner Heimat alles abbrechen und nach Köln ziehen (sind nur knappe 400 km einfache Fahrstrecke).
So und im August kam dann die Versetzung nach Brühl zum 01.10.19. Warum sollte die Telekom nicht zum Beispiel im Juli 2020 auf die glorreiche Idee kommen, alle Mitarbeiter nach Leipzig zu versetzen??
Ich rechne bei der T mittlerweile mit allem.
Natürlich bin ich seit 2019 krank und werde wohl irgendwann in die DDU versetzt werden.

MarcelloZ
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2020 13:52
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von MarcelloZ » 02.03.2020 17:01

...wenn die Versetzung kommt, gibt es wenige Möglichkeiten die dagegen sprechen.
Atteste wegen Fahrzeit oder Familie interessiert die Telekom wenig, aber als Bundesbeamter ist man halt im ganzen Bundesgebiet einsetzbar.

7up
Beiträge: 27
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von 7up » 03.03.2020 13:02

Hallo PillePalle7,

wie lange kann man sich krankschreiben lassen bis die Telekom einen anfasst und zum Betriebsarzt schickt?
Gilt immer noch die Regel, dass nach drei Monaten Krankheit innerhalb von sechs Monaten man fällig ist?

BG

7up

paul123
Beiträge: 15
Registriert: 08.12.2019 17:12
Behörde: Telekom

Re: Köln/Brühl

Beitrag von paul123 » 03.03.2020 20:01

Gibt es mit diesem Virus Covid19 schon Überlegungen bei der Behörde Telekom, das man diese Versetzungsverfahren stoppt? - Ich meine da werden hunderte Menschen kreuz und quer durch die Bundesrepublik geschickt und das erzeugt doch bundesweit eine große Ansteckungsgefahr. Und wozu? - Einige schreiben hier, das es diese wichtigen Projektarbeiten für bundesweit gesuchte Spezialisten in den Ämtern in Brühl, in Darmstadt, in ... gar nicht gibt. Von Firmen in der Wirtschaft häufen sich die Meldungen, das die auf Telearbeit umsteigen. Muss da so eine Bundesbehörde nicht Vorbild sein? - Läuft da etwas zum Schutz der Mitarbeiter und Minmierung des Ansteckungsrisikos?

MarcelloZ
Beiträge: 2
Registriert: 19.02.2020 13:52
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von MarcelloZ » 04.03.2020 09:22

Hallo,
frage mich jetzt auch, was ein Coronavirus mit Versetzungen zu tun hat. Die im Übrigen erst in Wochen oder Monaten erfolgen.

Aktuell sollen Dienstreisen nur noch durchgeführt werden, wenn dies dringend betrieblich veranlasst sind. Urlaub und Reisen in gefährdete Gebiete sollen dem AG gemeldet werden - das ist jetzt keine Anweisung von der Telekom, sondern eine arbeitsvertragliche Vorgabe die im Normalfall für die Beamten auch gilt. Urlaub kann nicht verboten werden, aber spätere Maßnahmen (Untersuchung, Quarantäne usw.) können vom AG oder Gesundheitsamt angeordnet werden.

AndyO
Beiträge: 567
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 04.03.2020 14:26

Ein Großraumbüro bietet ein optimales Umfeld zu Verbreitung des Virus. Käme TPS nicht ungelegen um ein weiteres Defizit von Großraumbüros wirken zu lassen. Ich darf vermuten, dass HomeOffice dann dort besonders restriktiv gefahren wird.

Werner-1
Beiträge: 62
Registriert: 04.02.2020 13:31
Behörde: Bundesbehörde

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Werner-1 » 04.03.2020 15:36

So viele Ängste, so viele Unterstellungen in Bezug auf den Arbeitgeber Telekom, man könnte fast glauben, der ein oder andere betroffenen Mitarbeiter leidet unter einer pathologischen Angststörung

Siggi09
Beiträge: 604
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Siggi09 » 04.03.2020 18:29

Oder unter PTBS ähnliche Effekte - wie kommt's?

Egal, man muss sich nur im YAM die Beiträge, die dort unter !Klarnamen! geschrieben werden, zu den Themen Standort-Schließungen, Future-Work und Home-Office durchlesen, dann relativiert sich zumindest das mit den Unterstellungen ein wenig. Auch wenn nicht immer alles ganz so schlimm sein mag, wie es teilweise empfunden wird oder weil es woanders noch schlimmer ist (und das ist es!).

Ich würde aber in Bezug auf diese Krankheit auch nicht so weit gehen und Vorsatz unterstellen. Am Ende ist es sowieso egal, weil wir früher oder später fast alle betroffen sein werden.

7up
Beiträge: 27
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von 7up » 04.03.2020 18:35

Ich frage mich immer wieder wie kann die DTAG mit soviel gefrusteten Beamten Geld verdienen?
Oder sind es nur die Tarifkräfte, die für den Umsatz sorgen und für die Gehälter der restlichen Beamten?? :shock:

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 485
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Köln/Brühl

Beitrag von zeerookah » 04.03.2020 19:09

Du musst dir nur die Preise für Festnetz Internet Anschlüsse anschauen. Dann weißt du wo das Geld herkommt.
1 Gigabit = 120 €uronen/Monat :mrgreen:
Das Problem ist alt und tief verwurzelt. Der Bund hat die ehemalige Behörde vor 25 Jahren privatisiert. Sich aber geweigert seine Hunderttausend Beamten zurück zu nehmen. Und sie Post & Telekom überlassen/aufgedrückt. Mit ihren Rechten & Pflichten.
Und die Telekom versucht seit Jahrzehnten diese Beamten mit allen Tricks loszuwerden :idea:
PS: Der Bund ist immer noch größter Eigentümer der Telekom. Ein Schelm wer Böses dabei denkt :mrgreen:

Siggi09
Beiträge: 604
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Siggi09 » 04.03.2020 19:21

7up hat geschrieben:
04.03.2020 18:35
Ich frage mich immer wieder wie kann die DTAG mit soviel gefrusteten Beamten Geld verdienen?
Oder sind es nur die Tarifkräfte, die für den Umsatz sorgen und für die Gehälter der restlichen Beamten?? :shock:
Du outest Dich als Externer, sonst würdest Du nicht solche Fragen stellen.

AndyO
Beiträge: 567
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Köln/Brühl

Beitrag von AndyO » 05.03.2020 06:36

Niemand hat geschrieben:
04.03.2020 15:07
Langsam wird mit den Schwachsinnsaussagen aber hier übertrieben. Zu unterstellen, dass jetzt Leute absichtlich in Großraumbüros gesetzt werden und kein HomeOffice machen dürfen, damit sie sich mit dem Virus anstecken geht entschieden zu weit.
Das ist tiefstes Niveau.
Wenn die T soooooooo schlimm ist, dann bitte um Entlassung.
Also das ist wohl so was von Realität. Was soll es denn sonst sein, wenn man für seine Überhangbeschäftigten bundesweit 2 Großraumbüros in Deutschland einrichtet, Kollegen von Köln zum faktischen Nichtstun unbedingt nach Darmstadt versetzen will und am Ende das Großraumbüro aus Köln auch noch nach Leipzig verlegt? Home Office bekommen gleichzeitig nur wenige handverlesene Privilegierte.
Da fragt man sich doch eher, wie jemand wie Sie meint, darüber mitreden zu können. :traurig:, :ärmlich:

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3645
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Torquemada » 05.03.2020 07:31

AndyO hat geschrieben:
05.03.2020 06:36
Niemand hat geschrieben:
04.03.2020 15:07
Langsam wird mit den Schwachsinnsaussagen aber hier übertrieben. Zu unterstellen, dass jetzt Leute absichtlich in Großraumbüros gesetzt werden und kein HomeOffice machen dürfen, damit sie sich mit dem Virus anstecken geht entschieden zu weit.
Das ist tiefstes Niveau.
Wenn die T soooooooo schlimm ist, dann bitte um Entlassung.
Also das ist wohl so was von Realität. Was soll es denn sonst sein, wenn man für seine Überhangbeschäftigten bundesweit 2 Großraumbüros in Deutschland einrichtet, Kollegen von Köln zum faktischen Nichtstun unbedingt nach Darmstadt versetzen will und am Ende das Großraumbüro aus Köln auch noch nach Leipzig verlegt? Home Office bekommen gleichzeitig nur wenige handverlesene Privilegierte.
Da fragt man sich doch eher, wie jemand wie Sie meint, darüber mitreden zu können. :traurig:, :ärmlich:
"Niemand" ist doch seit seiner Wiederanmeldung klar als Beschäftigter der Telekom hier aufgetreten und ist als insichbeurlaubter Beamter des B-Dienstes in einer normalen Beschäftigung tätig. Die Situation der Betroffenen kennt er nicht.

Werner-1
Beiträge: 62
Registriert: 04.02.2020 13:31
Behörde: Bundesbehörde

Re: Köln/Brühl

Beitrag von Werner-1 » 05.03.2020 08:25

Es wäre schön, wenn jemand, der tatsächlich in Brühl am Standort arbeitet (und ich meine tatsächlich arbeitet, und nicht die Versetzung erhalten hat, und seitdem krank ist, oder seit Jahren im Ruhestand ist), mal hier für eine Aufklärung sorgt:
1. sind es tatsächlich Großraumbüros, bisher war mein Stand, dass es Büros sind, für max. 2-4 Mitarbeiter, oder gab es in den letzten Wochen große Umbaumaßnahmen?
2. alle Mitarbeiter am Standort Brühl haben keine Beschäftigung? Was sagt der Betriebsrat dazu? Hat jemand mit dieser Info bereits ein Verwaltungsgerichtsverfahren gewonnen?
3. Brühl soll nach Leipzig verlegt werden? Oder ist es so, dass zusätzlich Leipzig als 3. Standort geplant wird
4. Home-Office bekommen nur wenige Priviligierte, ist es nicht so, dass Mitarbeiter, die demnächst in den ER gehen werden, eine Aufhebung der Präsenzpflicht dort erhalten haben, und deshalb den Home Office Platz erhalten haben?

7up
Beiträge: 27
Registriert: 17.01.2019 10:19
Behörde:

Re: Köln/Brühl

Beitrag von 7up » 05.03.2020 11:15

Ich oute mich nicht. Ich bin es, weil ich beurlaubt bin.
Es ist aber trotzdem legitim Fragen hier zu stellen, denn irgendwann werde ich die Telekom mit meiner Anwesenheit wieder "bereichern".

Werbung