Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

David688
Beiträge: 34
Registriert: 23.12.2017 17:01
Behörde: Telekom

Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von David688 » 21.05.2019 16:00

Hallo,

Leider ist das Thema ein wenig aus dem Focus geraten, wahrscheinlich befindet sich im Forum keiner in einer ähnlichen Situation. Ich stehe jetzt kurz vor der endgültigen Versetzung zum Zoll und bin mir sehr unschlüssig ob ich diesen Schritt tun soll. Auch dies 41 Stunden und eine Anfahrt von 60 km einfache Strecke schlaucht mich. Jedoch treibt mich natürlich auch die Angst vor der Köln Geschichte bei der Telekom um. Gibt es irgend jemand der diesen Schritt getan oder auch nicht getan hat / aktuell / und mir seine Erfahrung mitteilen kann?

ulsna
Beiträge: 35
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von ulsna » 21.05.2019 19:54

ich hab vor 5 Jahren gewechselt und nicht einen Tag bereut. Allerdings hat sich meine Anfahrt kaum verändert und die Wochenarbeitszeit habe ich auch reduziert.

David688
Beiträge: 34
Registriert: 23.12.2017 17:01
Behörde: Telekom

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von David688 » 22.05.2019 05:57

Danke Ulsna für die Info. Die Arbeitszeit würde ich dann ebenfalls gerne reduzieren, allerdings bin ich lediglich A 7 und durch die 41 Stunden runter auf zB 35 Stunden macht finanziell dann schon einen Unterschied. Die Frage stellt sich mir auch inwieweit ich in den nächsten Jahren intern zu einem anderen Zollamt Wechsel könnte um näher an meinem Heimatort zu sein.

Kennst du noch andere ex Telekom Beamte die auch gewechselt haben?

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 395
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von zeerookah » 22.05.2019 07:25

Mal eine andere Sichtweise
35 Stunden = 85% deiner Bezüge. Dazu kommen noch 120km Fahrstrecke = 24.000 Km im Jahr nur an Kosten fürs Auto um zur Arbeit zu kommen. Wenn du jetzt noch 11.000 Km Privat dazu rechnest, sind das 35.000 Km im Jahr. Da kannst du dir nach 5 Jahren (=175.000 Km) ein neues Auto kaufen. Ob sich das lohnt/rechnet?
Da kannst du auch in DDU gehen und hast untern Strich netto das selbe Geld, vermutlich sogar mehr da die Autokosten wegfallen. Und keinen Streß beruflich oder fahrereimässig.

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Kaus » 22.05.2019 11:26

ulsna hat geschrieben:
21.05.2019 19:54
ich hab vor 5 Jahren gewechselt und nicht einen Tag bereut. Allerdings hat sich meine Anfahrt kaum verändert und die Wochenarbeitszeit habe ich auch reduziert.
ich war auch 5 Jahre gerne beim Zoll

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Kaus » 22.05.2019 11:27

zeerookah hat geschrieben:
22.05.2019 07:25
Mal eine andere Sichtweise
35 Stunden = 85% deiner Bezüge. Dazu kommen noch 120km Fahrstrecke = 24.000 Km im Jahr nur an Kosten fürs Auto um zur Arbeit zu kommen. Wenn du jetzt noch 11.000 Km Privat dazu rechnest, sind das 35.000 Km im Jahr. Da kannst du dir nach 5 Jahren (=175.000 Km) ein neues Auto kaufen. Ob sich das lohnt/rechnet?
Da kannst du auch in DDU gehen und hast untern Strich netto das selbe Geld, vermutlich sogar mehr da die Autokosten wegfallen. Und keinen Streß beruflich oder fahrereimässig.
so zu rechnen, ist im Interesse der Telekom, Stichwort Stellenabbau, das Leben besteht aber nicht nur auf Zahlen, oder Geld

Elfiolil
Beiträge: 25
Registriert: 26.10.2015 18:47
Behörde:

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Elfiolil » 22.05.2019 13:00

Genau das sind auch meine Überlegungen. In meinem Falle noch schlimmer, da von der Behörde zurück zur DTAG mit 120 KM eine Wegstrecke. Dann lieber DDU und keinen Stress und Mobbing mehr. Dafür weniger Geld, aber auch keine Fahrtkosten. Geld ist nicht alles.

Siggi09
Beiträge: 533
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Siggi09 » 22.05.2019 13:16

Kaus hat geschrieben:
22.05.2019 11:27
zeerookah hat geschrieben:
22.05.2019 07:25
Mal eine andere Sichtweise
35 Stunden = 85% deiner Bezüge. Dazu kommen noch 120km Fahrstrecke = 24.000 Km im Jahr nur an Kosten fürs Auto um zur Arbeit zu kommen. Wenn du jetzt noch 11.000 Km Privat dazu rechnest, sind das 35.000 Km im Jahr. Da kannst du dir nach 5 Jahren (=175.000 Km) ein neues Auto kaufen. Ob sich das lohnt/rechnet?
Da kannst du auch in DDU gehen und hast untern Strich netto das selbe Geld, vermutlich sogar mehr da die Autokosten wegfallen. Und keinen Streß beruflich oder fahrereimässig.
so zu rechnen, ist im Interesse der Telekom, Stichwort Stellenabbau, das Leben besteht aber nicht nur auf Zahlen, oder Geld
Umgekehrt wird ein Schuh draus. Bei einer Versetzung zum Zoll ist man bei der Telekom raus. Und bei dem Beispiel besteht das Leben schon zu einem Teil aus Zahlen/Geld, nämlich die Lebenszeit und das Geld, die/dass man auf der Straße lässt.

Und nicht vergessen: Beim Zoll gibt es keinen Vorruhestand.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 395
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von zeerookah » 22.05.2019 16:09

Siggi09 hat geschrieben:
22.05.2019 13:16
Und nicht vergessen: Beim Zoll gibt es keinen Vorruhestand.
Die Hälfte meines alten Teams hat letzte Woche ein Ehemaligen Treffen gemacht (alle Vorruhestand) :mrgreen:
Hat allen gut gefallen machen wir nächstes Jahr wieder.
Einer konnte schon nicht mehr kommen. Mit 55 in Vorruhestand, letztes Jahr mit 63 an Krebs verstorben.
Hat der Kollege das jetzt falsch gemacht, das er noch ein paar schöne Jahre unabhängig sein Leben geniessen konnte (mit neuer Liebe) statt im Telekom Callcenter oder beim Zoll zu sterben :?:

Kaus
Beiträge: 189
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Kaus » 22.05.2019 18:15

dann wurde es mich, dass man den Eindruck bekommt, dass Du sehr verbittert bist mit Deiner jetzigen Lebenssituation

ulsna
Beiträge: 35
Registriert: 11.05.2013 00:01
Behörde:

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von ulsna » 22.05.2019 20:16

David688 hat geschrieben:
22.05.2019 05:57
Kennst du noch andere ex Telekom Beamte die auch gewechselt haben?
an diesem Außenstandort sind wir ca. 20 Ex-Telekomiker, ein paar Postler, Bahner und Bundeswehrler. Die Übernahme zum Zoll haben nach der Abordnung 3 KollegInnen abgelehnt und sind nun dienstunfähig, Vorruhestand und beim BAMF. Ungefähr die Hälfte arbeitet voll, Rest total unterschiedliche Wochenarbeitszeiten, die längste Anfahrtszeit um die 50min.

David688
Beiträge: 34
Registriert: 23.12.2017 17:01
Behörde: Telekom

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von David688 » 22.05.2019 21:54

Zuerst mal Danke für die Beiträge von euch.
Das mit den vielen Kilometern und ein Gehalt von A7 und dass ich täglich bei einer 41 Stunden Woche 10-11 Stunden außer Haus bin setzt richtig zu und finanziell wirklich nicht lohnenswert.

Aber was ist die Alternative wenn ich mir als alleinstehender Mensch DDU nicht leisten kann? Köln oder eine andere Stadt ist ebensowenig bezahlbar.

Es fühlt sich an als müsse ich mich zwischen Pest und Cholera entscheiden.

Telemichi
Beiträge: 119
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Telemichi » 23.05.2019 10:35

Beim Zoll eröffnen sich für dich neue Perspektiven, außerdem bist du ja nicht mit der Telekom verheiratet.
Finanziell spricht das auch für einen Wechsel, du bekommst die 10.000 Euro Versetzungsprämie, die Fahrkosten kannst du über die Pendlerpauschale bei der Steuererklärung abrechnen. Ich würde an deiner Stelle wechseln.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3433
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Torquemada » 23.05.2019 13:12

Telemichi hat geschrieben:
23.05.2019 10:35
... du bekommst die 10.000 Euro Versetzungsprämie, die Fahrkosten kannst du über die Pendlerpauschale bei der Steuererklärung abrechnen. Ich würde an deiner Stelle wechseln.
Und bitte den lebenslang (auch Witwe*r) zu zahlenden Verwaltungszuschlag bei der Postbeamtenkrankenkasse nicht vergessen. Oder verzichten die bei "Zoll" inzwischen darauf? Geht extrem ins Geld.

Siggi09
Beiträge: 533
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Zoll oder nicht Zoll - das ist hier die Frage

Beitrag von Siggi09 » 23.05.2019 14:44

Torquemada hat geschrieben:
23.05.2019 13:12
Und bitte den lebenslang (auch Witwe*r) zu zahlenden Verwaltungszuschlag bei der Postbeamtenkrankenkasse nicht vergessen. Oder verzichten die bei "Zoll" inzwischen darauf? Geht extrem ins Geld.
Gibt es dazu weiterführende Informationen?

Werbung