Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von RevNick » 19.07.2019 17:13

Hallo Cyber,
dann darf ich Dir mal meine Erfahrungen schildern, die fast identisch sind mit den mir bekannten Vorgängen.

Die Daten sind fiktiv gewählt, aber die Zeitabstände sind stimmig:
01.01.2018 - Anschreiben von der BAnst PT mit der Beauftragung der Untersuchung an den Arzt/Gutachter - Hinweis auf Mehrausfertigung für den Beamten
05.01.2018 - Anschreiben der BAnst PT mit Info an den Beamten
05.02.2018 - Einladung Arzt/Gutachter mit Nennung des Untersuchungstermin
Diese ist meiner Meinung nach nicht rechtskonform, da eigentlich die BAnst PT als Dienstherr den Beamten einladen muss mit der Angabe des Grundes und natürlich Termin usw.
05.03.2018 - Termin der Untersuchung beim beauftragten Arzt/Gutachter
23.05.2018 - Erstellung Gutachten von Arzt/Gutachter und gleichzeitige Zusendung eines Doppels des Gutachten an den Beamten
25.06.2018 - Feststellung Dienstunfähigkeit nach Prüfung durch die BAnst PT

Ein Vorgang der Reaktivierung dauert so schnell mal mindestens 6 Monate - es hängt natürlich viel von den Terminen der Vergabe der Untersuchungen ab, dann natürlich auch die schnelle (oder auch langsame) Bearbeitung bei der BAnst PT !

Wenn bei Prüfung der Dienstunfähigkeit von der BAnst PT die Dienstfähigkeit herauskommt, dann kann die Wiederernennung sich hinziehen. Ich denke einmal in diesem Fall kann es bis Aug./Sept. 2018 dauern, bis der Beamte als Dienstfähig wieder in den aktiven Dienst übernommen wird. Dieses lange Hinauszögern hat natürlich Gründe. Solange der Beamten noch seine Pension bezieht, bekommt er einmal mehrere hundert Eure weniger (bei A8 würde ich mal 750 € pro Monat ansetzten - jetzt bitte nicht die 750 € in Frage stellen, das ist nur ein geschätzter Betrag). Und die Telekom spart natürlich mal wieder am meisten, denn desto länger der Beamte im Ruhestand ist, desto wenig muss sie für ihn bezahlen. Mit der Verzögerung bzw. einem Hinausziehen einer (sicheren) Reaktivierung, spart die Telekom mal schnell die Bezüge ca. 3000 € an aktiven Bezügen - wenn alle "Nebenkosten" eines Beamten mit eingerechnet werden, kommen sicherlich schnell mal 5000 € pro Monat auf.

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 23.07.2019 08:05

Schrieb von der BAnstPT ist jetzt da, ich bin weiterhin DDU.
Gruß
blink182

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Jomoll » 23.07.2019 09:14

Guten Morgen blink 182,

da darf ich Dir herzlich gratulieren - habe den Stein förmlich fallen gehört ;-))
Wie lange hat es bei Dir von der Beantragung bis zur letztendlichen Info der
weiteren DDU gedauert ?

XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

Bitte beim Thema bleiben. Danke. - mod

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 23.07.2019 11:24

Jomoll,

ich müsste die Unterlagen zusammensuchen, um deine Frage zu beantworten...was ich dir sagen kann, dass es vom Termin beim Gutachter bis zur Rückmeldung der BAnstPT ca. zwei Monate gedauert hat.
Gruß
blink182

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Jomoll » 23.07.2019 13:05

Hallo blink182,
manche meinten bei der Diskussion, dass nach der Untersuchung
ziemlich schnell das Untersuchungsergebnis vom Postbetriebsarzt
schriftlich mitgeteilt wird.
Das ist mit der Angabe von Dir mehr als zwei Monaten widerlegt,
denn zwei Monate ist das Gegenteil von "ziemlich schnell".

Realistisch war bei mir (zu Zeiten des BAD) vom Untersuchungstermin
ca. 1 Monat. Heute bei der Banst Pt muss man mit zwei oder mehr
Monaten rechnen. Fakt ist, wenn nach der Einladung die Untersuchung
innerhalb eines Monats erfolgt und der Arzt eine Zeitkorridor von
1-2 Monaten einhält, sind die Zeitangaben von RevNick realistisch.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3281
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Torquemada » 23.07.2019 14:06

Jomoll hat geschrieben:
23.07.2019 13:05
Hallo blink182,
manche meinten bei der Diskussion, ..........
Das ist ........... widerlegt,
denn zwei Monate ist das Gegenteil von "ziemlich schnell".

........... sind die Zeitangaben von RevNick realistisch.
Das ist ganz dünnes Eis......

Z4Hansi
Beiträge: 7
Registriert: 02.08.2016 19:36
Behörde: Deutsche Post AG
Wohnort: Kröv

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Z4Hansi » 23.07.2019 14:14

Hallo! Hab die Untersuchung jetzt auch hinter mir. Dauerte ca. 20 Minuten.DDU bleibt bestehen. Hatte nur das Schreiben von der Banst mit sonst nichts.Also macht euch mal alle keine Sorgen.

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Jomoll » 23.07.2019 14:34

Z4Hansi hat geschrieben:
23.07.2019 14:14
Hallo! Hab die Untersuchung jetzt auch hinter mir. Dauerte ca. 20 Minuten.DDU bleibt bestehen. Hatte nur das Schreiben von der Banst mit sonst nichts.Also macht euch mal alle keine Sorgen.
Hallo Z4Hansi,

Dir auch Glückwunsch zu deinem (hoffentlichen) Wunschergebnis :D

Gibt es Betroffene, die nach der Aufforderung durch die Banst Pt
für dienstfähig erklärt wurden?
Das würde mich schon sehr wundern, denn wer will die Beamten
nochmals in den aktiven Dienst zurück haben. Daran hat sich seit
dem 01.01.16 durch den neuen Dienstherr wohl nichts geändert. :mrgreen:
Vielleicht gibt es eine Statistik darüber, die wohlbehütet unter
Verschluss gehalten wird.

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 75
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Cyber » 23.07.2019 14:40

revNick.JPG
ES geht immer weiter :D


Schönes Bild. Ich habe die aktuellen Trollereien und die Antworten entfernt. - mod
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

Bertha
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2019 16:21
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Bertha » 24.07.2019 19:01

Hallo blink,
ich bin neu hier und seit sehr langer Zeit DU. Darf ich fragen wie lange Du bereits in DU warst als die Reaktivierungsprüfung kam? Darf ich fragen wie alt Du bist?
Mir geht es nämlich wie so vielen hier auch so, daß ich schon wieder Herzrasen und Angstzustände bekomme, wenn ich nur daran denke, daß mich jemand zurückholen möchte. Befinde mich derzeit auch nicht mehr in Behandlung, da ich so derzeit einigermaßen gut klar komme.
LG
Bertha

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 25.07.2019 17:37

Hallo Bertha,

ich bin Ende 40 und schon seit 15 Jahren in DDU, das war nicht meine erste Reaktivierungsuntersuchung.

Wurdest du denn schon mal zur Untersuchung aufgefordert, wo du schon so lange in DDU bist?
Gruß
blink182

Bertha
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2019 16:21
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Bertha » 26.07.2019 07:39

Hallo Blink,
ich gehe mit großen Schritten auf die 60 zu, hat zwar noch etwas Zeit aber die vergeht ja schnell. Ich war nur einmal zur Untersuchung, ca. 1 1/2 Jahre nach Zurruhesetzung wegen DU, dann nicht mehr.
LG

DaveR
Beiträge: 8
Registriert: 03.04.2015 05:13
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von DaveR » 26.07.2019 07:58

Hallo zusammen,
die Zeitabstände für die Reaktivierungsuntersuchungen scheinen völlig willkürlich festgesetzt zu werden. ich bin seit 1997 in DDU und wurde noch nie zur Untersuchung vorgeladen.

Bertha
Beiträge: 5
Registriert: 23.07.2019 16:21
Behörde: Telekom
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Bertha » 26.07.2019 10:03

Hallo DaveR,
ja so ähnlich ist es bei mir auch. Wie gesagt eine Untersuchung und dann war Ruhe. Ich weiß auch gar nicht ob die an Mitarbeitern über 55 überhaupt noch interessiert sind. Da würde doch die ganze Prozedur wieder von vorne los getreten. Manchmal denke ich, ich könnte wieder, aber wenn dann nur die geringste schräge Situation auftritt, verfalle ich wieder in die gleichen Angstzustände wie damals. Das hört wohl nie auf, wäre auch lieber gesund.
Grüße
Bertha

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 27.07.2019 10:14

Bertha hat geschrieben:
26.07.2019 10:03
Ich weiß auch gar nicht ob die an Mitarbeitern über 55 überhaupt noch interessiert sind.
Die sind an keinem Beamten interessiert, die Reaktivierungsuntersuchungen sind aber gesetzlich vorgeschrieben und müssen somit durchgeführt werden.

Es wundert mich allerdings, dass einige Beamte in Ruhe gelassen werden und andere wiederum in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen antreten dürfen.
Gruß
blink182

Werbung