Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Z4Hansi
Beiträge: 8
Registriert: 02.08.2016 19:36
Behörde: Deutsche Post AG
Wohnort: Kröv

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Z4Hansi » 13.06.2019 17:46

Hallo! Habe die Tage auch einen Fragebogen erhalte. War über 4 Jahre nicht zur Überprüfung. Gibt es was neues zu diesem Thema? War sonst immer in Düsseldorf beim Postbetriebsarzt. Gibt es die denn noch? Danke

Postlerin
Beiträge: 137
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Postlerin » 17.06.2019 10:52

SgiWinter hat geschrieben:
20.05.2019 22:55
Guten Abend,
die regelmäßigen Untersuchungen auf Reaktivierung sind gesetzlich im § 46 Abs. 1 BBG vorgeschrieben - vakant ist nur der Begriff "regelmäßig" und der Hinweis im Gesetz auf Gerichtsentscheidungen haben dazu gesagt, dass alle zwei Jahre eine solche Untersuchung durchgeführt werden muss. Der Passus mit "es sei denn..." mit dem Hinweis auf den Einzelfall wird bei der Telekom aber nicht als Einzelfalls gesehen sondern die Reaktivierungsuntersuchung ist eher der Einzelfall.
Wenn eine Untersuchung wissentlich nicht angeordnet wird von der BAnst pT, wäre das meiner Meinung nach einer Steuerverschwendung, denn die Pension zahlt der Steuerzahler und die Besoldung aber die Telekom als private Firma. Vielleicht muss mal der Bundesrechnungshof oder Steuerzahlerbund diese Praxis überprüfen und die Postnachfolgeunternehmen müssen detailliert nachweisen, wie viele wegen DDU gegangen worden sind, wie viele und nach wie vielen Jahren die Reaktivierungsuntersuchungen angeordnet wurden und wie viele letztendlich reaktiviert wurden.
Interessiert mich auch Steuerzahler übrigens auch...
Die müssen schon belegt werden zumindest bei der Post. Jedes Jahr im Januar wird da eine Anweisung durch die betroffenen Stellen gejagt mit der Infomation, dass man die Daten der Zuruhesetzungen und der Reaktivierungsaufträge haben müsse. Sei die Anzahl der Reaktivierungsprüfungen für den Bereich noch nicht ausreichend solle man tunlichst in Aktion treten und veranlassen, da die Daten an den Bund weitergegeben werden müssen.

Vermutlich hat die Telekom das auch.

Lemontree
Beiträge: 5
Registriert: 18.06.2019 22:05
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Lemontree » 19.06.2019 20:47

Hallo Zusammen,

verfolge schon seit längerem den Austausch in diesem Forum, als ehemalig aktive Beamtin der DTAG, natürlich insbesondere diesen Thread.
Diese Neuigkeiten, dass selbst nach jahrelanger DDU doch wieder Reaktivierungen statt finden (können), verunsichert mich sehr.

Deshalb würde ich mich über Eure Einschätzung freuen, vielleicht auch weniger...

Bin seit 2009 in DDU. Nach 2 Jahren war der (bisher einzige) letzte BAD Termin.
Nach dem Termin bekam ich ein Schreiben, in welchem stand, dass aufgrund des Krankheitsbildes eine erneute Berufung in das Beamtenverhältnis ausgeschlossen sei.
Bei einer telefonischen Nachfrage, ob dies nun eine endgültige Pensionierung bedeute, sagte man mir, das würde ich ja merken.

Wenn ich dann natürlich hier lese, dass selbst nach mehreren Jahren, doch erneute Prüfungen folgen, verunsichert mich das nun doch wieder.

Wahrscheinlich wird nun der Eine oder Andere nur den Kopf schütteln über meinen Eintrag, aber nach 2 BurnOuts und auch somatisch sehr belastenden Befunden, macht man sich wohl nie mehr frei von Ängsten und Sorgen.

Zudem habe ich eine weitere Frage. Ich habe irgendwann mal im BBG gelesen, dass man wenn man 55 ist, und bereits mindestens 5 Jahre in DDU ist, nicht mehr gegen den eigenen Willen reaktiviert werden kann. Es geht hier nicht um die früheren Fristen, die inzwischen nicht mehr greifen, sondern um Alter und DDU Zeit.
Ich finde das nämlich nicht mehr. Hat sich das nun auch geändert ?

Wenn es auf meine Frage schon Antworten gibt, so habe ich sie auch über die Suchfunktion leider nicht gefunden.

Danke für Antworten.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3433
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Torquemada » 19.06.2019 21:16

Lemontree hat geschrieben:
19.06.2019 20:47


Zudem habe ich eine weitere Frage. Ich habe irgendwann mal im BBG gelesen, dass man wenn man 55 ist, und bereits mindestens 5 Jahre in DDU ist, nicht mehr gegen den eigenen Willen reaktiviert werden kann. Es geht hier nicht um die früheren Fristen, die inzwischen nicht mehr greifen, sondern um Alter und DDU Zeit.
Ich finde das nämlich nicht mehr. Hat sich das nun auch geändert ?
Ja.

blink182
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 21.06.2019 14:10

Z4Hansi hat geschrieben:
13.06.2019 17:46
Hallo! Habe die Tage auch einen Fragebogen erhalte. War über 4 Jahre nicht zur Überprüfung. Gibt es was neues zu diesem Thema? War sonst immer in Düsseldorf beim Postbetriebsarzt. Gibt es die denn noch? Danke
Hallo...und nein, bei mir gibt es noch nichts neues, ich habe bisher keine Rückmeldung von der BAnstPT.

Ob es den Betriebsarzt in Düsseldorf noch gibt, kann ich dir leider nicht sagen, aber das sollte sich doch ergoogeln lassen?
Gruß
blink182

blink182
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 28.06.2019 08:17

Z4Hansi,

weißt du denn mittlerweile, zu welchem Arzt du musst?
Gruß
blink182

Z4Hansi
Beiträge: 8
Registriert: 02.08.2016 19:36
Behörde: Deutsche Post AG
Wohnort: Kröv

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Z4Hansi » 28.06.2019 11:16

Ja, habe einen Termin in einer "Gutachterarztpraxis" bekommen. Etwa 70km entfernt. Nix mehr Postbetriebsarzt.Alles neu bei der Banst.

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von RevNick » 28.06.2019 13:36

Da werden Sie mit Sicherheit geholfen - alles wird wieder von der BAnst PT auf den Kopf gedreht, weil einer der Herren eine andere Vorgehensweise besser findet oder besser begründet. Man muss jetzt erst einmal abwarten, ob und wie sich die neue Vorgehensweise einspielt...obwohl auch die BAnst PT von "oben" vermutlich die Anweisung hat, im Zweifelsfall die Beamten im Ruhestand zu lassen !

blink182
Beiträge: 120
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 29.06.2019 15:35

Ich musste auch zu einer Gutachterpraxis, was ja von einem User hier angezweifelt wurde.
Gruß
blink182

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von RevNick » 29.06.2019 19:25

Hallo,
ist das jetzt eines Vorgehensweise nur bei der Post AG - bei der Telekom wird meines Wissens noch wie vor der BAD oder Amtsarzt ausgewählt...

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von RevNick » 30.06.2019 09:31

dibedupp hat geschrieben:
29.06.2019 19:41
RevNick hat geschrieben:
29.06.2019 19:25
Hallo,
ist das jetzt eines Vorgehensweise nur bei der Post AG - bei der Telekom wird meines Wissens noch wie vor der BAD oder Amtsarzt ausgewählt...
Reaktivierungsuntersuchungen gibt es weder bei der Post, noch bei der Telekom. Die gibt es nur noch bei def BAnstPT.
Ich meinte ja die Untersuchungen der Beamten, die vor der Pensionierung bei der Post und Telekom waren...

Vielleicht ist eine Gutachterpraxis nur in bestimmte Bundesländer zuständig. Meines Wissens wird in NRW und evtl. auch in BW ein regionales Gesundheitsamt ausgewählt, in der Beamte wohnt. Also nicht der Kreis sondern eine bestimmte Region ist zuständig, darum auch die hohe Entfernung mit der Anfahrt von 70 km.
Den Begriff "Gutachterpraxis" gibt es tatsächlich so im Beamtenrecht bei der Überprüfung einer Dienst(un)fähigkeit nicht...das ist ggf. einfach eine Arztpraxis, welche eine besondere Qualifikation hat. Im Übrigen steht im Beamtengesetz nichts von Amtsarzt, wenn es um die Reaktivierung geht.
Aber dafür um so mehr für Telekombeamten bei Dienstunfähigkeit im "Rundschreiben zur Dienstunfähigkeit". Bei einem DDU-Verfahren wird der Beamte in der Regel von einem Amtsarzt/BAD begutachtet, da die Hürden und eine Beweiskraft seitens der Telekom wegen der häufigen Klagen wesentlich höher liegen.

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Jomoll » 01.07.2019 14:11

Hallo dibedupp,
DDU-Untersuchungen in formellen Dienstunfähigkeitsverfahren zur Vorbereitung der Zurruhesetzung werden im Übrigen von den Amtsärzten der Gesundheitsämter durchgeführt.

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 83
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Cyber » 01.07.2019 15:21

echt :roll: bei wem?

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von RevNick » 01.07.2019 15:49

Guten Tag,
meines Wissens wird in einigen Bereichen der BAD ausgewählt, bzw. in bestimmten Situationen.
Wenn eine "normale" Krankheit oder z. B. ein Unfall mit Reha mit längerer Krankmeldung vorliegt, wird der BAD beauftragt. Es wäre meiner Meinung auch peinlich, bei solchen Vorgängen sofort mit dem schärfsten Schwert des AA zu schwingen.

Wenn in einem längeren Verfahren der DDU sich die Telekom für die Zurruhesetzung entscheidet, wird bei "Widerständen" des Betroffenen ein Amtsarzt ausgewählt. So kenne ich es jedenfalls von den Informationen der Betroffenen...

Einen schönen Tag und gutes Schwitzen

Jomoll
Beiträge: 17
Registriert: 03.06.2019 13:41
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Jomoll » 03.07.2019 22:35

Nabend,
für meine arbeitsmedizinische Untersuchung muss ich zum BAD - hier ist der Standort zwar 78 km entfernt, aber es gib keinen näheren Standort des BAD.
Leider konnte mir noch keiner sagen, ob man gegen diese Untersuchungsaufforderung Widerspruch einlegen kann...

Werbung