Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 75
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Cyber » 18.05.2019 22:09

Was sollen Beamte aus den PNU bei einem Amtsarzt? :roll:

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 19.05.2019 09:54

SgiWinter hat geschrieben:Dann darf mal die Daumen drücken, dass sich der Dienstherr der Meinung des Gutachters anschließt.
Ja, wir werden sehen.
Gruß
blink182

Sozitante
Beiträge: 39
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Sozitante » 19.05.2019 10:36

Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass dein Zustand stabil bleibt, ohne den Stress von Post und Co.

Ich bin selbst gerade in der Situation, dass es mir psychisch und auch physisch durch die Situation mit der T.. alles andere als gut geht.
Ich kann es sehr gut verstehen.

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von SgiWinter » 19.05.2019 11:14

Die Betroffenen im Forum legen in den meisten Fällen nicht viel Wert auf eine Reaktivierung, sondern sie wollen in Ruhe gelassen werden weil sie die "Schnauze" von der Telekom voll haben. Wenn dann (selten) mal tatsächlich ein Überprüfung der Reaktivierung kommt, geht es einem direkt psychisch wieder schlechter. Die Angst ist nachvollziehbar und jeder der einmal in einer solchen Situation war, wird das bestätigen können...

blink182
Beiträge: 89
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von blink182 » 19.05.2019 15:21

Danke, Sozitante.
Gruß
blink182

Kaus
Beiträge: 93
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Kaus » 19.05.2019 20:53

zeerookah hat geschrieben:
18.05.2019 19:17
Aus meiner Sicht ist das alles nur Show. Kein Mensch will diese Leute wieder haben :mrgreen:
Wir hatten mal ein ehemaligen Treffen. 2/3 der Anwesenden sind in den Vorruhestand gemoppt worden.
2/3 gemoppt, jetzt wird auch deutlich, warum hier die vielen "Ehemaligen" so eine negative Einstellung gegenüber ihrem Ex-Arbeitgeber haben und ihren Ruhestand nicht genießen wollen oder können

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von SgiWinter » 20.05.2019 08:37

Guten Morgen,
es sind Viele freiwillig gegangen, teils gegangen (worden). Vorher haben sie eine lange Zeit die komplette Besoldung erhalten, obwohl sie beschäftigungslos oder krank zu Hause waren - war ja auch nicht das Schlechteste. Mit Abstand betrachtet, wird vermutlich ein Großteil dieser Leute froh sein, nichts mehr mit der Telekom zu tun haben.

Sozitante
Beiträge: 39
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Sozitante » 20.05.2019 10:52

Ich bin ja etwas jünger als zeerokaah, aber auch bei meinen Kollegen in der nichttechnischen Beamtenlaufbahn sind viele mittlerweile in der DDU, einige ganz wenige sind auch mit Abfindung gegangen, allerdings waren die noch jung (Anfang 20) und konnten noch sehr gut was anderes machen. Für mich kommt das definitiv nicht in Frage, ich will ja nicht zum Sozialfall werden.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von zeerookah » 20.05.2019 18:46

Sozitante hat geschrieben:
20.05.2019 10:52
Ich bin ja etwas jünger als zeerokaah, aber auch bei meinen Kollegen in der nichttechnischen Beamtenlaufbahn sind viele mittlerweile in der DDU, einige ganz wenige sind auch mit Abfindung gegangen, allerdings waren die noch jung (Anfang 20) und konnten noch sehr gut was anderes machen. Für mich kommt das definitiv nicht in Frage, ich will ja nicht zum Sozialfall werden.
Beamte jung Anfang 20 :arrow: wo soll es die denn bei der Telepost geben :?:
Du meist vermutlich Angestellte

Sozitante
Beiträge: 39
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Sozitante » 20.05.2019 18:51

Die sind genau so alt wie ich aber die sind mit Mitte 20 ausgestiegen die waren damals noch nicht auf Lebenszeit verbeamtet und haben es nicht mehr bis dahin bei der Telepost ausgehalten. Das war ca. 1994 genau weiß ich es nicht mehr. Ich selbst wurde 1997 auf Lebenszeit verbeamtet.

Postlerin
Beiträge: 133
Registriert: 13.12.2015 17:40
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Postlerin » 20.05.2019 19:55

Sozitante hat geschrieben:
20.05.2019 10:52
Ich bin ja etwas jünger als zeerokaah, aber auch bei meinen Kollegen in der nichttechnischen Beamtenlaufbahn sind viele mittlerweile in der DDU, einige ganz wenige sind auch mit Abfindung gegangen, allerdings waren die noch jung (Anfang 20) und konnten noch sehr gut was anderes machen. Für mich kommt das definitiv nicht in Frage, ich will ja nicht zum Sozialfall werden.
Kommt wohl immer auf die Höhe der Abfindungen an. Soll ja Geschichtchen geben bei der Telekom, da staunt der gelbe Postler.

Bei der gelben Post glaubt man ernsthaft ein Tausender pro Arbeitsjahr sei ein super Angebot... und wundert sich warum keiner eher gehen will.

psi
Beiträge: 23
Registriert: 25.02.2017 16:35
Behörde: Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von psi » 20.05.2019 20:16

Bekommen denn alle Beamten in DDU nach einer gewissen Zeit so einen Fragebogen für einen Reaktivierungsversuch?
Oder
Was sagt der Punkt 8 „Reaktivierungsprüfung empfohlen“ in dem Gutachten, das zur DDU geführt hat?
1. ja nach Ablauf von 24 Monaten (empfohlen). = klar, nach 24 Monaten kommt so ein Fragebogen
2. ja nach Ablauf von x Monaten. = klar nach den besagten x Monaten kommt der Fragebogen
3. eine erneute Untersuchung ist wegen des Krankheitsbildes entbehrlich = da kommt nix mehr oder doch?

Hat wer schon mal so einen Reaktivierungsbogen bekommen bei dem das dritte angekreuzt war?

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 75
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Cyber » 20.05.2019 20:56

das Gutachten ist eine betriebsärzliche Empfehlung mehr nicht. Die BAnstPT kann sich daran halten oder nicht. Im Zuruhesetzungsgutachten stand bei mir 24 Monate. Der Fragebogen und die nachfolgende Untersuchung war 4 Jahre später. Der untersuchende Postarzt hat letztes Jahr vermerkt:" Folgeuntersuchung nach 36 Monaten empfohlen." Mal sehen ob noch was kommt und bis zu welchem Alter.
Fall 3 dürfte es nur bei einer nicht reversiblen schweren Erkrankung geben.

Sozitante
Beiträge: 39
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von Sozitante » 20.05.2019 21:21

Ich weiß nicht genau wie viel besagte Personen bekamen ich denke nach Abzug von Steuer wird es nicht allzuviel gewesen sein. Außerdem was tut man in der freien Wirtschaft wenn man mit 50 nicht mehr arbeiten kann?

SgiWinter
Beiträge: 31
Registriert: 14.05.2019 09:58
Behörde:

Re: Fragebogen von der BAnstPT (Reaktivierungsuntersuchung)

Beitrag von SgiWinter » 20.05.2019 22:55

Guten Abend,
die regelmäßigen Untersuchungen auf Reaktivierung sind gesetzlich im § 46 Abs. 1 BBG vorgeschrieben - vakant ist nur der Begriff "regelmäßig" und der Hinweis im Gesetz auf Gerichtsentscheidungen haben dazu gesagt, dass alle zwei Jahre eine solche Untersuchung durchgeführt werden muss. Der Passus mit "es sei denn..." mit dem Hinweis auf den Einzelfall wird bei der Telekom aber nicht als Einzelfalls gesehen sondern die Reaktivierungsuntersuchung ist eher der Einzelfall.
Wenn eine Untersuchung wissentlich nicht angeordnet wird von der BAnst pT, wäre das meiner Meinung nach einer Steuerverschwendung, denn die Pension zahlt der Steuerzahler und die Besoldung aber die Telekom als private Firma. Vielleicht muss mal der Bundesrechnungshof oder Steuerzahlerbund diese Praxis überprüfen und die Postnachfolgeunternehmen müssen detailliert nachweisen, wie viele wegen DDU gegangen worden sind, wie viele und nach wie vielen Jahren die Reaktivierungsuntersuchungen angeordnet wurden und wie viele letztendlich reaktiviert wurden.
Interessiert mich auch Steuerzahler übrigens auch...

Werbung