Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Telefox
Beiträge: 11
Registriert: 06.10.2018 00:26
Behörde: DTAG

Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Telefox » 30.03.2019 11:27

Hallo!

Wer von euch ist schon länger Mitglied bei der oben genannten Gewerkschaft?

Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Gwerkschaft gemacht?

Der_Lipper

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Der_Lipper » 30.03.2019 12:23

Telefox hat geschrieben:
30.03.2019 11:27
Hallo!

Wer von euch ist schon länger Mitglied bei der oben genannten Gewerkschaft?

Welche Erfahrungen habt ihr mit dieser Gwerkschaft gemacht?
es ist KEINE Gewerkschaft, ist ein Forum

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von zeerookah » 30.03.2019 12:35

Nur positive. Ich bin zwar schon lange nicht mehr Mitglied aber meine 10€ im Monat waren gut investiertes Geld.
Allein schon die Berechnung der Pension war Gold wert. Völlig entspannt über mail und hat auf den €uro genau gestimmt. Auch eine andere Variante wurde mir auf Nachfrage innerhalb einer Stunde zugesandt. Und die 'Jungs' kennen die Bundesweiten Fachanwälte für die Schweinereien der Telekom. Habe mir früher öfter mal einen anwaltlichen Vortrag angehört.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 332
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde: Ruheständler & Privatier

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von zeerookah » 30.03.2019 12:40

Der_Lipper hat geschrieben:
30.03.2019 12:23
es ist KEINE Gewerkschaft, ist ein Forum
Diese Aussage ist Quatsch!
"Die proT-in, der Berufsverband für den Bereich der Telekommunikations- und Informationstechnik mit der „Lizenz zum Helfen“
Die proT-in vertritt als behördlich anerkannter Berufsverband die beruflichen und rechtlichen Interessen der Arbeitnehmer und Beamten in den Branchen der Telekommunikations- und Informationstechnik.
Die proT-in wurde von Kolleginnen und Kollegen für Kolleginnen und Kollegen als Hilfe zur Selbsthilfe gegründet. Die proT-in ist politisch und organisatorisch unabhängig und wird über den Bundesvorstand und 4 Regionalverwaltungen deutschlandweit vertreten.
Die Dokumentationen auf unserer Homepage www.proT-in.de belegen umfangreich, was die stetig wachsende Zahl von Mitgliedern an der proT-in zu schätzen weiß: Die kompetente (kostenlose!) Online-Beratung durch die mit uns kooperierenden Rechtsanwaltskanzleien und unseren Fachleuten für Beamten-, Tarif-, Sozial- und Verwaltungsrecht."

AndyO
Beiträge: 477
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von AndyO » 30.03.2019 17:51

Innerhalb von TPS ist ProT-in pari mit Verdi. Gut die Hälfte der Mitglieder gehören zur DTAG. Es wurden etliche Urteil pro Beschäftigte errungen, für die sich Verdi zu fein war. Einen Berufsrechtsschutz brauchst du wie bei Verdi trotzdem.

Der_Lipper

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Der_Lipper » 30.03.2019 18:32

proT-in verhandelt mit der Telekom? ProT-In vereinbart mit der Telekom Tarifverträge? proT-In wird im Bundestag bei Gesetzvorlangen beteiligt, angehört?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3281
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Torquemada » 30.03.2019 21:26

Der_Lipper hat geschrieben:
30.03.2019 18:32
proT-in verhandelt mit der Telekom? ProT-In vereinbart mit der Telekom Tarifverträge? proT-In wird im Bundestag bei Gesetzvorlangen beteiligt, angehört?
Die könntest wenigstens zugeben, dass deine Behauptung, die seien "ein Forum", sachlich falsch war.

Die gewählten Betriebsräte von Prot-In sind im Betriebsrat. Das zählt doch wohl nach dem Betriebsverfassungsgesetz, oder?

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Siggi09 » 31.03.2019 08:24

Der_Lipper hat geschrieben:
30.03.2019 18:32
proT-in verhandelt mit der Telekom? ProT-In vereinbart mit der Telekom Tarifverträge? proT-In wird im Bundestag bei Gesetzvorlangen beteiligt, angehört?
Das mit pari habe ich so gelesen, dass innerhalb TPS ebenso viele bei prot-in Mitglied sind wie bei ver.di.

Ansonsten ist es völlig unwichtig welche politische Macht prot-in hat, wenn dort eine bessere individuelle Unterstützung gewährt wird. Irgendwie scheint Dir prot-in ein Dorn im Auge zu sein. Ich frage mich nur warum.

AndyO
Beiträge: 477
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von AndyO » 31.03.2019 09:05

Siggi09 hat geschrieben:
31.03.2019 08:24
Der_Lipper hat geschrieben:
30.03.2019 18:32
proT-in verhandelt mit der Telekom? ProT-In vereinbart mit der Telekom Tarifverträge? proT-In wird im Bundestag bei Gesetzvorlangen beteiligt, angehört?
Das mit pari habe ich so gelesen, dass innerhalb TPS ebenso viele bei prot-in Mitglied sind wie bei ver.di.

Ansonsten ist es völlig unwichtig welche politische Macht prot-in hat, wenn dort eine bessere individuelle Unterstützung gewährt wird. Irgendwie scheint Dir prot-in ein Dorn im Auge zu sein. Ich frage mich nur warum.
So ist es Siggi. Und Lipper fällt hier ohnehin nur mit dem Fahne hochhalten der TPS-Sammellager auf. Dass z.B. der Beisitzende der Einigungsstelle langjährig von der ProT-in kommt, das erwähnt er nicht. Dass die Vorsitzende der Schwerbehindertenvertretung von der ProT-in kommt, das erwähnt er nicht. Ist wohl eher so, dass er die Kuschelpolitik von Verdi gegenüber dem Arbeitgeber wünscht. Warum, das erwähnt er nicht...

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Siggi09 » 31.03.2019 09:30

AndyO hat geschrieben:
31.03.2019 09:05
Ist wohl eher so, dass er die Kuschelpolitik von Verdi gegenüber dem Arbeitgeber wünscht. Warum, das erwähnt er nicht...
Es ist ja grundsätzlich nicht schlecht auch mal andere Sichtweisen zu lesen, um ein differenzierteres Bild zu bekommen. So würde es mich freuen, wenn jemand z.B. positiv berichtet, wie Kollegen, die zunächst zu TPS nach Köln versetzt wurden, aktiv begleitet wurden, um wieder wohnortnah eingesetzt zu werden (es gibt ja genug Betriebe, die auch mal Jobs ausschreiben) oder denen man Homeoffice angeboten hat (was insgesamt immer weiter verbreitet ist, und kein Problem mehr sein sollte).

Hier würde ich von ver.di / Betriebsrat erwarten, entsprechende Betriebsvereinbarungen zu verhandeln (davon liest man aber nichts).

Pauschales Schönreden oder Bashing hilft nicht wirklich weiter.

AndyO
Beiträge: 477
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von AndyO » 31.03.2019 19:31

Siggi09 hat geschrieben:
31.03.2019 09:30
Es ist ja grundsätzlich nicht schlecht auch mal andere Sichtweisen zu lesen, um ein differenzierteres Bild zu bekommen.
In den Pausen der ProT-In-Betriebsversammlungen wird Klartext gesprochen. Wo es der Zufall will, dass der Kollege in ein Sammellager pendeln kann, ist die Arbeit dort beliebter als in der Dreschmaschine der rudimentären Regelprozesse, im schlimmsten Fall noch mit Kundenkontakt.
Einige Singels finden es auch gut, mit ihrem Zelt der DTAG hinterher zu ziehen. Neue Bekanntschaften sind dort willkommen. Wenn aber Familien und soziale Verpflichtungen gesprengt werden, sehen die Dinge ganz anders aus. Und wie ich berichtete läuft ein permanenter Prozess, es den Beschäftigten durch hohe Mobilitätsanforderungen unbequem zu machen. Das ist ganz klar Top 1.
Siggi09 hat geschrieben:
31.03.2019 09:30
Pauschales Schönreden oder Bashing hilft nicht wirklich weiter.
Nunmehr seit über >15 Jahren...

Der_Lipper

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Der_Lipper » 01.04.2019 08:51

AndyO hat geschrieben:
31.03.2019 19:31
Siggi09 hat geschrieben:
31.03.2019 09:30
Es ist ja grundsätzlich nicht schlecht auch mal andere Sichtweisen zu lesen, um ein differenzierteres Bild zu bekommen.
In den Pausen der ProT-In-Betriebsversammlungen wird Klartext gesprochen.
warum nur in den Pausen?

AndyO
Beiträge: 477
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von AndyO » 01.04.2019 10:19

Der_Lipper hat geschrieben:
01.04.2019 08:51
AndyO hat geschrieben:
31.03.2019 19:31
Siggi09 hat geschrieben:
31.03.2019 09:30
Es ist ja grundsätzlich nicht schlecht auch mal andere Sichtweisen zu lesen, um ein differenzierteres Bild zu bekommen.
In den Pausen der ProT-In-Betriebsversammlungen wird Klartext gesprochen.
warum nur in den Pausen?
Warum bei Verdi gar nicht, ist die Frage? Bei ProT-in erhält man die wichtigen Informationen. Und die kommen dort direkt von den betroffenen Kollegen, mit denen die Spielchen getrieben werden. Für mich ist das dann authentisch.

Siggi09
Beiträge: 466
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Siggi09 » 01.04.2019 13:20

Der_Lipper hat geschrieben:
01.04.2019 08:51
warum nur in den Pausen?
Weil die größten Personalabbaumaßnahmen auf dem Golfplatz besprochen werden. 8-)

Der_Lipper

Re: Erfahrungen mit der Gewerkschaft ProT-in

Beitrag von Der_Lipper » 01.04.2019 14:27

Siggi09 hat geschrieben:
01.04.2019 13:20
Der_Lipper hat geschrieben:
01.04.2019 08:51
warum nur in den Pausen?
Weil die größten Personalabbaumaßnahmen auf dem Golfplatz besprochen werden. 8-)
und der Personalbereich mit dem 5er BMW Dienstwagen anreist und der Gesamtbetriebsrat mit der neuesten E-Klasse als Dienstwagen, und anschließend wird der Gesamtbetriebsrat auch noch in die Endstufe der Laufbahn befördert, und bis zum Ruhestand erhält der Gesamtbetriebsrat eine AT 3 Bezahlung?

Werbung