Steuerklasse wurde grundlos geändert

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Lenny.xyz
Beiträge: 20
Registriert: 29.09.2019 21:13
Behörde:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Lenny.xyz » 04.11.2019 12:39

Jetzt habe ich gerade mit der Buchhaltung des Nebentätigkeit-AG telefoniert, und das Problem schon mal geschildert.
Die sagte mir dann, sie könne es „nicht einfach“ als Nebentätigkeit ändern.
Das müsste von der KRANKENKASSE entschieden werden, die die Sozialabgaben bearbeiten 😳
Bei allen vorherigen Arbeitgebern gab es nie damit ein Problem!
Bin jetzt kurz davor, diesen Job zu kündigen!!!
Aber ich soll dann doch mal mit dem Schreiben vom Versorgungsservice in die Buchhaltung kommen...
Das darf doch alles nicht wahr sein.

Lenny.xyz
Beiträge: 20
Registriert: 29.09.2019 21:13
Behörde:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Lenny.xyz » 04.11.2019 13:02

Torquemada hat geschrieben:
04.11.2019 12:36
Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 11:55

Aber ich wollte mich bei dir nochmal ganz herzlich für deine Antwort, Tipps und Hinweise bedanken.
Natürlich auch bei den anderen, die geantwortet haben.
Liebe Grüße von Lenny
Gern geschehen. Kontaktiere doch sofort deinen Arbeitgeber, damit der die Sache sofort korrekt eingibt.
Habe ich gerade gemacht.
Die Dame aus der Buchhaltung hat mir darauf geantwortet, dass sie es nicht „einfach auf Nebentätigkeit“ eintragen könne... das müsste die KK (!!!) entscheiden, die die Sozialabgaben bearbeitet.
Ich könnte ja theoretisch viel erzählen, dass es eine Nebentätigkeit sei...

Ich werde in dem Fall kündigen müssen, sagte ich ihr.
Zumal es so ein Problem bei keiner anderen Nebentätigkeit gab...

Nun soll ich ab mit dem Schreiben erstmal bei ihr vorbeikommen..

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3362
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Torquemada » 04.11.2019 13:19

Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 13:02
Torquemada hat geschrieben:
04.11.2019 12:36
Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 11:55

Aber ich wollte mich bei dir nochmal ganz herzlich für deine Antwort, Tipps und Hinweise bedanken.
Natürlich auch bei den anderen, die geantwortet haben.
Liebe Grüße von Lenny
Gern geschehen. Kontaktiere doch sofort deinen Arbeitgeber, damit der die Sache sofort korrekt eingibt.
Habe ich gerade gemacht.
Die Dame aus der Buchhaltung hat mir darauf geantwortet, dass sie es nicht „einfach auf Nebentätigkeit“ eintragen könne... das müsste die KK (!!!) entscheiden, die die Sozialabgaben bearbeitet.
Ich könnte ja theoretisch viel erzählen, dass es eine Nebentätigkeit sei...
Leider hat diese Dame von der Buchhaltung keinerlei Ahnung....
Schade, aber das ist inzwischen häufig. Die Krankenkasse entscheidet natürlich gar nichts zur Steuerklasse.
Bei der Neueinstellung hat der Arbeitgeber bei dir abzufragen, ob du auch ein Hauptarbeitsverhältnis hast.
GKV und PV musst du nicht bezahlen, RV und AV schon. Das bestimmt die GKV anhand der Eingabe, dass du pensionierter Beamter bist.

Lenny.xyz
Beiträge: 20
Registriert: 29.09.2019 21:13
Behörde:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Lenny.xyz » 04.11.2019 13:38

Torquemada hat geschrieben:
04.11.2019 13:19
Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 13:02
Torquemada hat geschrieben:
04.11.2019 12:36


Gern geschehen. Kontaktiere doch sofort deinen Arbeitgeber, damit der die Sache sofort korrekt eingibt.
Habe ich gerade gemacht.
Die Dame aus der Buchhaltung hat mir darauf geantwortet, dass sie es nicht „einfach auf Nebentätigkeit“ eintragen könne... das müsste die KK (!!!) entscheiden, die die Sozialabgaben bearbeitet.
Ich könnte ja theoretisch viel erzählen, dass es eine Nebentätigkeit sei...
Leider hat diese Dame von der Buchhaltung keinerlei Ahnung....
Schade, aber das ist inzwischen häufig. Die Krankenkasse entscheidet natürlich gar nichts zur Steuerklasse.
Bei der Neueinstellung hat der Arbeitgeber bei dir abzufragen, ob du auch ein Hauptarbeitsverhältnis hast.
GKV und PV musst du nicht bezahlen, RV und AV schon. Das bestimmt die GKV anhand der Eingabe, dass du pensionierter Beamter bist.
Ganz genau. So ist es und es gab noch nie derartige Probleme bei anderen Arbeitgebern. Das sagte ich ihr auch. Darauf sie dann:“Ja wenn andere das so einfach machen... Ich geh das Risiko nicht ein.“ ( ...von wegen ich könnte ja viel behaupten, dass es eine Nebentätigkeit ist).

Ich kann jetzt nur hoffen, dass sie sich mal richtig informiert, bis ich dann mit dem Schreiben, das sie ja ausfüllen soll, zu ihr gehe.

Ansonsten kann ich mir wohl nur einen neuen Job suchen.

blink182
Beiträge: 104
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von blink182 » 09.11.2019 07:52

Lenny.xyz hat geschrieben:
03.11.2019 18:37
Mich hätte halt interessiert, ob jemand schon mal was ähnliches erlebt oder gehört hat.
Ich habe ja nun auch schon sehr lange einen Nebenjob, aber das ist mir weder selber passiert, noch habe ich zuvor davon gehört.

Das Geld wirst du ja vermutlich auch erst über die Steuererklärung zurückbekommen.
Gruß
blink182

blink182
Beiträge: 104
Registriert: 14.04.2013 08:34
Behörde:
Wohnort: irgendwo im nirgendwo

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von blink182 » 09.11.2019 07:57

Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 13:38
Ganz genau. So ist es und es gab noch nie derartige Probleme bei anderen Arbeitgebern. Das sagte ich ihr auch. Darauf sie dann:“Ja wenn andere das so einfach machen... Ich geh das Risiko nicht ein.“ ( ...von wegen ich könnte ja viel behaupten, dass es eine Nebentätigkeit ist).
Dass es eine Nebentätigkeit ist, geht doch aber schon daraus hervor, dass du bei deiner Haupttätigkeit (also den Versorgungsbezügen) Steuerklasse 1 hast bzw. jetzt hattest?
Gruß
blink182

Lenny.xyz
Beiträge: 20
Registriert: 29.09.2019 21:13
Behörde:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Lenny.xyz » 09.11.2019 09:40

blink182 hat geschrieben:
09.11.2019 07:57
Lenny.xyz hat geschrieben:
04.11.2019 13:38
Ganz genau. So ist es und es gab noch nie derartige Probleme bei anderen Arbeitgebern. Das sagte ich ihr auch. Darauf sie dann:“Ja wenn andere das so einfach machen... Ich geh das Risiko nicht ein.“ ( ...von wegen ich könnte ja viel behaupten, dass es eine Nebentätigkeit ist).
Dass es eine Nebentätigkeit ist, geht doch aber schon daraus hervor, dass du bei deiner Haupttätigkeit (also den Versorgungsbezügen) Steuerklasse 1 hast bzw. jetzt hattest?
Ja, aber wenn der neue Arbeitgeber bei meiner Anmeldung fälschlicherweise angibt, diese Firma wäre der Hauptarbeitgeber, wird das so angenommen und infolgedessen die Steuerklassen geändert - und zwar rückwirkend zum Eintreten in die neue Firma und ohne dass der Betroffene erstmal überhaupt davon erfährt. Bis dann die Abzüge bei der Pension kommen.
Bei sind es 750 € Nachzahlung und monatlich über 300 Euro mehr Lohnsteuer!

Und das beste kommt ja noch.
UPDATE:
Ich hatte ja auch noch das Pech, dass ich nicht sofort bei der Servicehotline anrufen konnte, weil ich es am Donnerstag, den 30.10. erfuhr und die Hotline erst wieder Montag erreichbar war aber das schrieb ich ja schon.

Bei der Servicehotline war man aber sehr hilfsbereit und erklärte mir, was passiert sei - dass der neue Arbeitgeber sich als Hauptarbeitgeber angemeldet hat.

Sie schickten mir ein Schreiben mit 2 Seiten zum Ausfüllen, damit die Steuerklassen schnellstmöglich wieder geändert werden können. Eine Seite sollte der neue AG ausfüllen, die andere ich.

Die Dame aus der Buchhaltung hatte sich ja schon vorher als „Dummbratze“ geoutet, als sie sagte, sie könne das auf meine Bitte hin nicht „einfach wieder ändern“. Sie müsste was Schriftliches haben von der KK oder sonst jemand, der „autorisiert“ sei! Ich könnte ja viel erzählen meinte sie sinngemäß!
Dabei ist der Arbeitnehmer der einzige, der bestimmt welche Steuerklasse verwendet werden soll.

Dann rief sie mich an und sagte, sie hätte nochmal nachgesehen und sie hätte die Firma NICHT als HAUPTARBEITGEBER eingetragen.
Der Fehler müsste woanders gemacht worden sein!!
Infolgedessen füllte sie auch nicht den Part aus „Korrektur am .... durchgeführt“ auf dem Schreiben, das ich schnellstens an den Versorgungsservice zurückschicken soll, damit die Steuerklassen wenigstens zu Dezember wieder stimmen!

Ich rief gestern übrigens auch noch beim Finanzamt an, wo mir ebenfalls bestätigt wurde, dass die neue Firma sich als Hauptarbeitgeber eingetragen hat.

Leider kann ich aber die Dame aus der Buchhaltung erst Montag darüber in Kenntnis setzen!

Ich habe aber schon den Versorgungsservice darüber informiert.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3362
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Torquemada » 09.11.2019 09:51

Lenny.xyz hat geschrieben:
09.11.2019 09:40

Dann rief sie mich an und sagte, sie hätte nochmal nachgesehen und sie hätte die Firma NICHT als HAUPTARBEITGEBER eingetragen.
Der Fehler müsste woanders gemacht worden sein!!
Infolgedessen füllte sie auch nicht den Part aus „Korrektur am .... durchgeführt“ auf dem Schreiben, das ich schnellstens an den Versorgungsservice zurückschicken soll, damit die Steuerklassen wenigstens zu Dezember wieder stimmen!

Sie möchte wahrscheinlich vorsorglich Schadenersatzansprüche abwehren. Natürlich hat der Arbeitgeber die falsche Eingabe gemacht. Das lässt sich nachweisen.

Lenny.xyz
Beiträge: 20
Registriert: 29.09.2019 21:13
Behörde:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Lenny.xyz » 10.11.2019 19:49

Dadurch, dass sie den Fehler nicht eingesteht und durch die Verweigerung, das Schreiben entsprechend auszufüllen, verzögert sich jetzt möglicherweise die Korrektur des Ganzen.
Das bedeutet, mir fehlt noch länger das Geld, das mir zusteht. Immerhin knapp 1000 Euro! Wenn ich jetzt keine Rücklagen hätte, könnte ich beispielsweise meine Miete deswegen nicht zahlen!
Da wären Schadensersatzansprüche durch ihr jetziges Verhalten erst recht begründet.

Siggi09
Beiträge: 503
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Siggi09 » 10.11.2019 21:01

Lenny.xyz hat geschrieben:
10.11.2019 19:49
Da wären Schadensersatzansprüche durch ihr jetziges Verhalten erst recht begründet.
Was sagt denn der Chef dazu?

Kaus
Beiträge: 139
Registriert: 15.04.2019 18:36
Behörde: Telekom

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Kaus » 10.11.2019 21:33

Torquemada hat geschrieben:
09.11.2019 09:51
Lenny.xyz hat geschrieben:
09.11.2019 09:40

Dann rief sie mich an und sagte, sie hätte nochmal nachgesehen und sie hätte die Firma NICHT als HAUPTARBEITGEBER eingetragen.
Der Fehler müsste woanders gemacht worden sein!!
Infolgedessen füllte sie auch nicht den Part aus „Korrektur am .... durchgeführt“ auf dem Schreiben, das ich schnellstens an den Versorgungsservice zurückschicken soll, damit die Steuerklassen wenigstens zu Dezember wieder stimmen!

Sie möchte wahrscheinlich vorsorglich Schadenersatzansprüche abwehren. Natürlich hat der Arbeitgeber die falsche Eingabe gemacht. Das lässt sich nachweisen.
Schadensersatz einklagen? Wird der "Schaden" nicht durch die Jahressteuererklärung ausgeglichen, maximal entsteht ein Zinsschaden bis zur Auszahlung des Steuerguthabens. Oder?

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3362
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Steuerklasse wurde grundlos geändert

Beitrag von Torquemada » 10.11.2019 23:24

Wir sind hier kein juristisches Beratungsforum, was auch illegal wäre. Du liegst sicherlich tendenziell richtig, wenn du auf diesen Weg hinweist.
Interressant ist an dem Fall natürlich, dass nicht schnellstmöglich eine Korrekturbuchung durchgeführt wird. Diese kann nur der seltsame Nebenjobarbeitgeber durchführen.

Werbung