DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 26.04.2019 18:51

Der Dienstherr kann auch eine beantrage Schwerbehinderung nur berücksichtigen, wenn er Kenntnis davon hat.
ES ist in der Regel so, dass der Dienstherr jemanden zu einer sozialmedizinischen Untersuchung zur Prüfung der dauernden Dienst(un)fähigkeit schickt, wenn er/sie im letzten halben Jahr mindestens 3 Monate in Summe erkrankt war und aktuell erkrankt ist.
Die Beamtin erfährt es mit der Einladung zu Untersuchung. Sofern der Dienstherr vorher von der beantragten Schwerbehinderung Kenntnis hat, informiert er auch die Schwerbehindertenvertetung über die Untersuchung.
Der Untersuchungseinladung liegt auch ein Fragebogen zur Schwerbehinderung bei, wo man gefragt wird, ob man schwerbehindert ist oder eine solche beantragt hat.
Ich hoffe, ich habe ES ausreichend erklärt.

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 08.07.2019 13:11

Mal eine saudumme Frage:

Wie ist es wenn ich bereits drei Monate an einem Stück erkrankt bin, wird dann abgewartet bis die sechs Monate rum sind
oder wird bei drei Monaten am Stück der Dienstherr die Dienstunfähigkeit überprüfen?

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 08.07.2019 13:25

Sozitante hat geschrieben:
08.07.2019 13:11
Mal eine saudumme Frage:

Wie ist es wenn ich bereits drei Monate an einem Stück erkrankt bin, wird dann abgewartet bis die sechs Monate rum sind
oder wird bei drei Monaten am Stück der Dienstherr die Dienstunfähigkeit überprüfen?
Ich zitiere mich mal selber:
dibedupp hat geschrieben:
26.04.2019 18:51
......
ES ist in der Regel so, dass der Dienstherr jemanden zu einer sozialmedizinischen Untersuchung zur Prüfung der dauernden Dienst(un)fähigkeit schickt, wenn er/sie im letzten halben Jahr mindestens 3 Monate in Summe erkrankt war und aktuell erkrankt ist.
.......

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 08.07.2019 13:33

Danke für die schnelle Antwort-

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 11.07.2019 18:56

Wie wird die Zeit berücksichtigt in der ich in der Tagesklinik bin?
Zu den 90 Krankentagen dazugerechnet?

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 11.07.2019 19:11

Bist du in der Zeit krank geschrieben?

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 11.07.2019 19:13

Ja

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 11.07.2019 19:22

Dann beantwortet sich deine Frage doch von selbst.

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von RevNick » 14.07.2019 12:27

Wenn es sich bei dem Aufenthalt in der Tagesklinik um eine ambulante Rehamaßnahme handelt, müsste mal geprüft werden, ob dort nicht Sonderurlaub gebucht wird - siehe SUrlV § 20 Abs. 2. Genauso wie bei einer "normalen" Reha auch.
Wenn diese als Sonderurlaub berücksichtigt würde, werden die Tage in der Tagesklinik natürlich nicht als Krankentage berücksichtigt...

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 15.07.2019 09:30

@RevNick, genau nach dieser Erklärung habe ich gesucht, ich wusste, dass es einen Unterschied gibt.
Bei mir handelt es sich um keine ambulante Maßnahme, wurde vom behandelten Arzt ausdrücklich als ausreichend abgelehnt. Es ist eine Tagesklinik, es wird außerdem noch eine weitere stationäre Behandlung wegen einer chronischen Erkrankung (Orthopädie) nötig sein.

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 15.07.2019 09:57

Sozitante hat geschrieben:
15.07.2019 09:30
...........
Bei mir handelt es sich um keine ambulante Maßnahme, wurde vom behandelten Arzt ausdrücklich als ausreichend abgelehnt......
Den Satz verstehe ich nicht.

RevNick
Beiträge: 50
Registriert: 23.05.2019 12:24
Behörde: Deutsche Telekom AG

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von RevNick » 15.07.2019 14:19

Hallo Sozitante,

eine Tagesklinik ist eigentlich eine ambulante Reha - Du bist ja nicht stationär in einer Klinik sondern nur tagsüber dort und Nachmittags/Abends wieder zu Hause.
Ob die Rehamaßnahme ambulant oder stationär durchgeführt wird, ist meiner Meinung nach für den Nachweis des Sonderurlaubes egal. Nach der SUrlV ist der Aufenthalt in einer Reha (ambulant oder stationär) als Sonderurlaub zu buchen.

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 15.07.2019 14:54

@dibedupp, du passt ja wie ein Luchs auf, ich habe das Wort "nicht" vor ausreichend vergessen.

@RevNick, ich habe schon alles geklärt, deine Antwort war trotzdem sehr hilfreich.

Sozitante
Beiträge: 34
Registriert: 23.08.2016 14:04
Behörde: Deutsche Telekom

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von Sozitante » 17.07.2019 21:20

Sind die 90 Tage eigentlich Arbeitstage oder Krankentage?

Wie ist es bei einer Teilzeitkraft mit wöchentlichen Arbeitszeit von 20 Stunden, verlängert sich dann die Zeit bis man zur Untersuchung geschickt wird?

dibedupp
Beiträge: 2081
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DDU-Verfahren bei beantragtem GdB

Beitrag von dibedupp » 17.07.2019 21:21

Es sind Krankentage.

Werbung