Versetzung nach Köln ab 02/2019

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von AndyO » 16.04.2019 06:52

Torquemada hat geschrieben:
15.04.2019 16:37
Telemichi hat geschrieben:
15.04.2019 15:55
Also muss ich in diesem Jahr zwei mal umziehen, im Mai nach Köln und im Oktober nach Brühl. Ich glaube das ist einem Mitarbeiter nicht zumutbar.
Von meiner alten Wohnung Nähe Rudolfplatz in Köln sind es ca. 15 Km nach Brühl. Da muss man nicht umziehen.
Nervt trotzdem, wenn so kurzfristig Räumlichkeiten wechseln. 15km Richtung Eifel sollte man dann aber schon bezahlbaren Wohnraum bekommen. Wie war das eigentlich mit der von TPS bereitgestellten "Jugendherberge", wo man die Handtücher mitbringen durfte. Liegt die am anderen Ende von Köln?

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von AndyO » 16.04.2019 12:23

Wollegang hat geschrieben:
16.04.2019 12:16
Vom Rudolfplatz bis zum möglichen neuen Telekomgebäude in Brühl
sind es laut Google-Maps zwar 40-50 Minuten mit der Bahn/S-Bahn.
Dafür muss keiner umziehen, der vorher nach Köln umgezogen ist
wegen der Scheidtweiler Str. !
Wer umzieht will im Anschluss keine 40 Minuten pendeln. So meine Meinung...

Siggi09
Beiträge: 448
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 16.04.2019 12:52

AndyO hat geschrieben:
16.04.2019 12:23
Wer umzieht will im Anschluss keine 40 Minuten pendeln. So meine Meinung...
Der Trend geht zum WoMo, dann ist man flexibel und reist der Veränderung hinterher.

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von AndyO » 16.04.2019 13:17

Wollegang hat geschrieben:
16.04.2019 12:27
Es kann doch auch sein, dass Du nach dem Umzug z. B. von Hessen
für die Fahrt von deiner neuen Wohnung bis zur Scheidtweiler Str.
30-40 Minuten brauchst. Vielleicht auch mehr, je nachdem wo Du
in und um Köln wohnst. Und wenn es nächstes Jahr mit Brühl einen
neuen Standort gibt, dann bleibt es doch bei der ähnlichen Entfernung !
Bei diesen Umzügen gibt's 70% Verlierer, 20% Neutrale und 10% Gewinner. Liegt halt daran, dass man sich am vorherigen Arbeitsplatz orientiert hat. Davon wird das Glas nicht halbvoll. Und mit dem Wohnmobil kannst auf den Campingplatz oder den Autobahnparkplatz fahren. In den Städten ist das Übernachten als "wildes Campieren" überall verboten...

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3223
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Torquemada » 16.04.2019 13:38

Oder die betroffenen Telekommitarbeiter halten jeden Tag eine Demo auf der Domplatte ab. Zelte wirken Wunder...jeden Tag....das gibt mediales Interesse.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3223
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Torquemada » 16.04.2019 14:30

Es ist schon ein ernstes Thema.
Es ist allerdings unstrittig, dass
es wichtig ist, dass
es dort eine ernsthafte Arbeit gibt, die sinnvoll ist.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 320
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 16.04.2019 14:42

Wollegang hat geschrieben:
16.04.2019 12:16
Vom Rudolfplatz bis zum möglichen neuen Telekomgebäude in Brühl
sind es laut Google-Maps zwar 40-50 Minuten mit der Bahn/S-Bahn.
Dafür muss keiner umziehen, der vorher nach Köln umgezogen ist
wegen der Scheidtweiler Str. !
Ich würde nicht mal nach Köln umziehen...wegen was?
Torquemada hat geschrieben:
16.04.2019 14:30
Es ist schon ein ernstes Thema.
Es ist allerdings unstrittig, dass es wichtig ist, dass es dort eine ernsthafte Arbeit gibt, die sinnvoll ist.
Kundenmails mit Textbausteinen zu beantworten ist sicher der Hit.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 320
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 16.04.2019 22:51

Wollegang hat geschrieben:
16.04.2019 22:27
Was spricht dagegen, dem Kunden mit Textbausteinen zu helfen
und sein Problem zu lösen. Dem Kunden ist es doch egal, ob ihm
mit Textbausteinen oder in einer sonstigen Form geholfen wird.
Im wird ja nicht geholfen sondern nur etwas vorgeschwafelt was aber sein Problem nicht löst :!:
Diese Mails dienen der Vertröstung & Ruhigstellung :arrow:

Telemichi
Beiträge: 55
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 17.04.2019 09:14

Wollegang hat geschrieben:
16.04.2019 22:27
Man könnte sogar wochenweise pendeln - und von Montag bis
Donnerstag arbeiten, dann hätte man ein schönes langes Wochenende.

Was spricht dagegen, dem Kunden mit Textbausteinen zu helfen
und sein Problem zu lösen. Dem Kunden ist es doch egal, ob ihm
mit Textbausteinen oder in einer sonstigen Form geholfen wird.
Doppelte Haushaltsfūhrung und Pendeln kosten dich mindestens 1000Euro im Monat, da kannst du gleich zu Hause bleiben und in DDU oder ER gehen.

AndyO
Beiträge: 462
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von AndyO » 17.04.2019 10:52

Wollegang hat geschrieben:
17.04.2019 10:44
Telemichi hat geschrieben:
17.04.2019 09:14
[
Doppelte Haushaltsfūhrung und Pendeln kosten dich mindestens 1000Euro im Monat, da kannst du gleich zu Hause bleiben und in DDU oder ER gehen.

Wie kommst du auf die 1000 € im Monat ?
~600 Euro für Miete bzw. ~370 Euro/Monat für ne Bahncard 100 wobei die Frage ist, wie lange du dabei gesundheitlich unbeschädigt bleibst. Auf's Brutto hochgerechnet sind das im ersten Fall 1000 Euro, wofür man auch in DDU gehen kann. Im zweiten Fall kommt die DDU mit Verzögerung. Die Versetzungen sind nur was für Singles die ohnehin in Miete leben.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 320
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 17.04.2019 10:54

Wollegang hat geschrieben:
17.04.2019 10:43
Warum wird dem Kunden nicht geholfen wenn die Mitarbeiter im
BO die Probleme klären. Es gibt eine interne Qualitätssicherung
und -Prüfung in den jeweiligen Bereichen bei DTTS oder DTS - die
wird es im Bereich in Köln mit Sicherheit auch geben.
ES ist leider so das du null Ahnung hast :idea:
Aber schreib schön sonst ist ES so still hier :mrgreen:

Telemichi
Beiträge: 55
Registriert: 12.01.2019 14:03
Behörde: DTAG

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Telemichi » 17.04.2019 11:46

Wie auch immer, am Ende arbeitest du fūr 500 Euro im Monat, da bleibe ich lieber zu Hause.

Benutzeravatar
zeerookah
Beiträge: 320
Registriert: 09.07.2015 00:09
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von zeerookah » 17.04.2019 12:19

Telemichi hat geschrieben:
17.04.2019 11:46
Wie auch immer, am Ende arbeitest du fūr 500 Euro im Monat, da bleibe ich lieber zu Hause.
Da hat es einer verstanden :mrgreen:

Lieschenmüller
Beiträge: 41
Registriert: 24.05.2018 21:37
Behörde:

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Lieschenmüller » 17.04.2019 15:01

350€-400€? Und das in Köln und um Köln herum? Da kennst Du wohl den Mietspiegel nicht! Das gibts vielleicht noch in der "Sackeifel" wo Fuchs und Hase sich gute Nacht sagen.

Siggi09
Beiträge: 448
Registriert: 29.06.2017 16:56
Behörde: PNU

Re: Versetzung nach Köln ab 02/2019

Beitrag von Siggi09 » 17.04.2019 15:31

Wollegang hat geschrieben:
17.04.2019 14:36
Wäre bei Dir denn der ER eine Alternative bzw. kommst Du
überhaupt in den Genuss dieses Privilegs ?
ES fragt schon wieder die Leute aus ...

Werbung