Pensionsberechnung zur 55er-Regelung

Forum für Mitarbeiter der Telekom, sowie der deutschen Post.

Moderator: Moderatoren

Bruddler
Beiträge: 271
Registriert: 26.09.2010 18:15
Behörde:

Re: Pensionsberechnung zur 55er-Regelung

Beitrag von Bruddler » 06.12.2018 16:58

Ergänzung:
Studienzeiten können bis zu einer Höchstgrenze anerkannt werden (§ 12 BeamtVG - 855 Tage).
Ich würde das zumindest entsprechend beantragen und dann sieht man weiter.
M. E. ist das eine Ermessensentscheidung: wenn sie wollen, können sie.
Ein "schade" nehmen sie natürlich auch, da es Kohle spart.
Ich würde es wie erwähnt nicht einfach akzeptieren.

susi_a
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2015 12:03
Behörde:

Re: Pensionsberechnung zur 55er-Regelung

Beitrag von susi_a » 09.12.2018 01:33

Hallo Andy, Super deine Excel-Aufstellung - entspricht auch meiner Recherche.
AndyO hat geschrieben:
14.09.2018 22:10
Bleibt dann §14a BBeamtVG 2b) wegen Erreichens einer besonderen Altersgrenze in den Ruhestand getreten ist

Die 55er ist dann keine besondere Altersgrenze in diesem Sinne. Versorgungsrechtlich aber schon.

Jetzt weiß ich wenigstens, wo ich dran bin. :roll:
Aber bedeutet das nun, dass man die sozialversicherungplichtigen Jahre wie in der Excel angegeben als Zuschlag bekommt? Gab es das schriftlich von der BAnstPT? Kann hier eventuell mal ein Vorruheständler etwas berichten?

Werbung