Übertragung von Dienstgeschäften

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Snooze
Beiträge: 111
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:
Wohnort: BaWü

Übertragung von Dienstgeschäften

Beitrag von Snooze » 06.12.2018 14:48

Hallo,

eine kurze Frage an die Experten. Um was für ein beamtenrechtliches Konstrukt (Abordnung, Versetzung o. Zuweisung) handelt es sich, wenn einem Beamten die Dienstgeschäfte eines bspw. „Sachbearbeiters für XY“ ohne konkreten Dienstposten (außerhalb vom Dienstposten) als einziger Aufgabenbereich übertragen werden?

Danke und vG

bahnbiajotta
Beiträge: 133
Registriert: 10.05.2012 17:35
Behörde:

Re: Übertragung von Dienstgeschäften

Beitrag von bahnbiajotta » 07.12.2018 15:54

Das ist eine sehr ungenaue Angabe.

So lese ich das gerade als AB-Maßnahme

Benutzeravatar
Ruheständler
Beiträge: 480
Registriert: 17.07.2013 22:24
Behörde: Zufluchtsort für häusliche Anlässe...

Re: Übertragung von Dienstgeschäften

Beitrag von Ruheständler » 07.12.2018 17:40

Snooze hat geschrieben:
06.12.2018 14:48
als einziger Aufgabenbereich übertragen werden?
..aus eigener Erfahrung als Bundesbeamter, Du hast Anspruch auf eine genaue Aufgabenbeschreibung der übertragenen Dienstgeschäfte , was eine eventuelle Abordnung betrifft bin ich mir nicht sicher, wenn die neue Tätigkeit im Zuständigkeitsbereich des alten Dienstherrn stattfindet muss keine Abordnung erstellt werden.
Gruß vom Ruheständler
meine Eltern sagten damals immer wieder:Junge mach aus Deinem Leben was anständiges, Ergebniss : Feinmechaniker, Soldat,Arbeiter,Angestellter,Beamter,Pensionär,was soll ich noch vollbringen ?...

Snooze
Beiträge: 111
Registriert: 06.03.2018 18:45
Behörde:
Wohnort: BaWü

Re: Übertragung von Dienstgeschäften

Beitrag von Snooze » 17.12.2018 19:02

Ruheständler hat geschrieben:
07.12.2018 17:40
...aus eigener Erfahrung als Bundesbeamter, Du hast Anspruch auf eine genaue Aufgabenbeschreibung der übertragenen Dienstgeschäfte , was eine eventuelle Abordnung betrifft bin ich mir nicht sicher, wenn die neue Tätigkeit im Zuständigkeitsbereich des alten Dienstherrn stattfindet muss keine Abordnung erstellt werden.
Gruß vom Ruheständler
Hallo Ruheständler, genau das ist das Problem. Man hat mir nur die Dienstgeschäfte ohne Dienstposten (avDP) übertragen. Die Übertragung von Aufgaben innerhalb der selben Behörde an dem alten Dienstort wäre aus hS eine Umsetzung. Dazu bedarf es jedoch eines Dienstpostens. Insofern kann ich die Maßnahme nicht beamtenrechtlich einordnen bzw. habe diesbzgl. Schwierigkeiten.

VG Snooze

Werbung