Ansichten über Schwerbehinderte

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

freshair
Beiträge: 226
Registriert: 30.04.2013 08:43
Behörde: Kreisverwaltung
Wohnort: Bochum

Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von freshair » 09.08.2018 14:21

...schwerbehinderter beamteter Lehrer halt....da kommen 3 Eigenschaften zusammen, die es für sich alleinstehend schon in sich haben... :-D



Thread wurde aus dem sachlichen Thread über ergonomische Hilfen für Schwerbehinderte abgetrent. Ansichten und konträre Äußerungen zu Schwerbehinderten haben in sachbezogenen Threads keinen Platz - mod
Gruß aus Bochum

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Beitrag von DerHagn » 09.08.2018 15:03

Warum hat es "schwerbehindert" in sich?

freshair
Beiträge: 226
Registriert: 30.04.2013 08:43
Behörde: Kreisverwaltung
Wohnort: Bochum

Beitrag von freshair » 09.08.2018 15:17

...weil ich die Erfahrung gemacht habe, dass viele Schwerbehinderte der Meinung sind, aufgrund ihrer Behinderung nicht nur gleich sondern besser zu behandeln sind...
Gruß aus Bochum

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Beitrag von DerHagn » 09.08.2018 16:01

Das ist natürlich eine fatale Einstellung. Schwerbehinderte sind gleich zu behandeln, jedoch muss die jeweilige Behinderung schon berücksichtigt werden. Wenn dies einen höhenverstellbaren Schreibtisch für die Privatwohnung beinhaltet, will ich auch einen. :))

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von DerHagn » 09.08.2018 16:36

Sie werden in der Regel nicht nur nicht gleich sondern in den allermeisten Fällen wesentlich schlechter behandelt.

Da hast du leider recht... Man muss sich das ja nur mal in den Beurteilungsrunden vor Augen führen...

freshair
Beiträge: 226
Registriert: 30.04.2013 08:43
Behörde: Kreisverwaltung
Wohnort: Bochum

Beitrag von freshair » 10.08.2018 08:09

@Hanselmann

...jeder macht halt seine eigenen Erfahrungen...
Gruß aus Bochum

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Beitrag von DerHagn » 10.08.2018 08:31

Schlimm genug, dass es dazu schlechte Erfahrungen gibt.

DerHagn
Beiträge: 305
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Beitrag von DerHagn » 10.08.2018 10:03

Theoretisch ja, praktisch nein. Wie halt meistens...

AndyO
Beiträge: 358
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von AndyO » 10.08.2018 10:22

Fast jeder Zehnte ist Schwerbehindert. Zzgl. einer Dunkelziffer.

https://www.focus.de/gesundheit/gesundh ... 54676.html

Das sind etwa so viele wie Wähler der Grünen. Wir reden hier von Teilen der Gesellschaft, auf die gesundheitlich Rücksicht zu nehmen ist. Oder soll diese Gruppe aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen zusätzlich diskriminiert werden?

freshair
Beiträge: 226
Registriert: 30.04.2013 08:43
Behörde: Kreisverwaltung
Wohnort: Bochum

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von freshair » 10.08.2018 10:34

....schön, dass ich hier Beiträge finde, die ich zu dem Thema "Ansichten über Schwerbehinderte" nie gemacht habe...

...wer ist denn für diese Manipulation verantwortlich?



Thread wurde aus dem sachlichen Thread über ergonomische Hilfen für Schwerbehinderte abgetrent. Ansichten und konträre Äußerungen zu Schwerbehinderten haben in sachbezogenen Threads keinen Platz - mod
Gruß aus Bochum

dibedupp
Beiträge: 1852
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von dibedupp » 10.08.2018 10:43

Ich finde, hier wird wieder viel zu viel verallgemeinert. Es gibt, wie überall im Leben, solche und solche.
Es gibt Schwerbehinderte, die vom AG und/ oder ihrem Umfeld diskriminiert werden.
Es gibt Schwerbehinderte, die niemandem erzählen, dass sie schwerbehindert sind und daher auch nichts erwarten und zu erwarten haben.
Es gibt Schwerbehinderte, die von jedem und allen erwarten, dass in jeder Beziehung auf sie Rücksicht genommen wird, egal um welche Behinderung es sich handelt.
Das es von der ersten und zweiten Gruppe mehr gibt, als von der dritten, ist für mich unbestritten.
Ich habe in meinem langen Arbeitsleben alle drei Gruppen kennengelernt.

Benutzeravatar
Herr Löhlein
Beiträge: 44
Registriert: 03.12.2007 11:01
Behörde:

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von Herr Löhlein » 10.08.2018 11:42

Es gibt sogar den Fall, dass die Schwerbehinderung in der Beurteilung zu einer Schlechterstellung (Vergleich zum tatsächlichen Beurteilungskriterium zur fiktiven ohne Einschränkung). Aber auch mit der Schwerbehindertenvertretung hätte eine Änderung keinen Erfolg gehabt, da die Gesamtbeurteilung durch den Beurteiler vorgegeben wurde und in deren Rahmen sich der Berichterstatter mit seinen Kreuzchenvergaben bewegen konnte. Also wenn die Benachteiligung in einem Bereich ausgeglichen werden soll, muss in einem anderen Bereich das Kreuz anders gesetzt werden. Es darf keine Änderung der Gesamtnote erfolgen. Soviel zur gleich oder gar Besserstellung wie manche hier wohl meinen.
______________________________________

Getreu dem Kaiser Franz "Schaun mer mal, dann seng ma scho"

AndyO
Beiträge: 358
Registriert: 17.01.2017 09:50
Behörde: DTAG

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von AndyO » 10.08.2018 11:53

dibedupp hat geschrieben:
10.08.2018 10:43
Ich finde, hier wird wieder viel zu viel verallgemeinert. Es gibt, wie überall im Leben, solche und solche.
Es gibt Schwerbehinderte, die vom AG und/ oder ihrem Umfeld diskriminiert werden.
Es gibt Schwerbehinderte, die niemandem erzählen, dass sie schwerbehindert sind und daher auch nichts erwarten und zu erwarten haben.
Es gibt Schwerbehinderte, die von jedem und allen erwarten, dass in jeder Beziehung auf sie Rücksicht genommen wird, egal um welche Behinderung es sich handelt.
Das es von der ersten und zweiten Gruppe mehr gibt, als von der dritten, ist für mich unbestritten.
Ich habe in meinem langen Arbeitsleben alle drei Gruppen kennengelernt.
Da kann ich nur nahtlos zustimmen. Dass der Status "schwerbehindert" in den meisten Fällen ein Karrierekiller ist, stimmt im Mittel genauso. Von daher gibt's schon mal eine Diskriminierung, weil die Leistungsfähigkeit unter den gesundheitlichen Einschränkungen oftmals leidet.

dibedupp
Beiträge: 1852
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von dibedupp » 10.08.2018 12:23

Da Problem sind die Führungskräfte, die ja in der Regel die Beurteilungen schreiben.
Ich hatte vor Jahren mal ne Diskussion mit einer Führungskraft, die selbst schwerbehindert war, geführt. Der meinte ernsthaft, er könne ja Schwerbehinderte nicht so gut wie nicht behinderte beurteilen, weil sie ja nicht so viel leisten könnten.
Ich habe ihn dann gefragt, ob seine geistige Behinderung nicht schon so graviernd wäre, dass er besser wäre, er ginge in den Ruhestand.
Ok, ich musste mich dann vor dem Abteilungsleiter bei ihm entschuldigen.
Aber halt auch nur ein Einzelfall.
Ich habe im Gegensatz dazu auch schon mal eine Führungskraft erlebt, die korrekt beurteilt hat. Dessen Einstellung war, wenn z.B. Ein Schwerbehinderter genauso viel leistet, wie alle anderen, so ist er besser zu beurteilen.
Aber halt auch nur ein Einzelfall.

Posttussi
Beiträge: 233
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Re: Ansichten über Schwerbehinderte

Beitrag von Posttussi » 10.08.2018 14:41

Es gibt solche und solche auch unter den Schwerbehinderten.

Wir hatten in unserer Abteilung ein paar die ihre SB weidlich ausnutzten und sich das auch noch von ihrem Arzt attestieren liessen,z.B.´Erkrankung ist behinderungsbedingt´...

PS: ich bin selbst schwerbehindert und habe auch Vorurteile von Vorgesetzten zu spüren bekommen....

Posttussi
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

Werbung