Zählt Vorbereitungsdienst zu Dienstjahren?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

AnaLee
Beiträge: 5
Registriert: 02.08.2018 20:15
Behörde:

Zählt Vorbereitungsdienst zu Dienstjahren?

Beitrag von AnaLee » 04.08.2018 14:20

Hallo,

Zählt das Beamtentum auf Widerruf zu den Dienstjahren?
Ich war von Februar 2016 bis Juli 2017 Beamtin auf Widerruf (Vorbereitungsdienst) in BW. Im August würde ich dann wie es eben üblich ist entlassen und zum September 2017 in das Beamtenverhältnis auf Probe wieder eingestellt.
Nun überlege ich in ein paar Jahren in die freie Wietschaft zu wechseln. Dank der Portabilität des Altersgeldes würde ich in BW ja meinen Pensionsanspruch behalten. Nun wird dieser aber nur gewährt, wenn man mindestens fünf Jahre im Dienst war. Und da stellt sich mir nun die Frage, ob ich den Vorbereitungsdienst mitzählen darf in diese fünf Jahre, auch wenn dazwischen eine Unterbrechung war? Oder sind damit fünf Jahre am Stück gemeint und ich muss ab September 2017 rechnen?


Zusatz: Zählen Jahre in Elternzeit und/oder Beurlaubung ebenfalls als Dienstjahre?


Dank.

Johnny75
Beiträge: 77
Registriert: 21.02.2011 08:04
Behörde:

Re: Zählt Vorbereitungsdienst zu Dienstjahren?

Beitrag von Johnny75 » 06.08.2018 09:57

Das LBV hat ganz tolle Infoblätter ;) : https://lbv.landbw.de/documents/20181/4 ... nload=true

Laut diesem Infoblatt zählen Zeiten des Vorbereitungsdienstes nicht zu den berücksichtigungsfähigen Zeiten für das Altersgeld (für das Ruhegehalt dagegen schon gem. §21 Abs. 1 S.1 LBeamtVGBW) , sondern werden stattdessen in der DRV nachversichert.

Beurlaubungen (ohne Dientbezüge) sind nur dann ruhegehaltfähig, wenn sie ausdrücklich im dienstlichen Interesse erfolgen. Zeiten einer Elternzeit sind nur dann (anteilig) ruhegehaltfähig, wenn währenddessen in Teilzeit gearbeitet wurde. Daher gehe ich davon aus, dass dies beim Altersgeld entsprechend gehandhabt wird, das Infoblatt trifft hierzu keine Aussagen.

Werbung