Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

hans.gruber
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2018 18:58
Behörde:

Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von hans.gruber » 03.06.2018 19:12

Hallo und einen wunderschönen Sonntag Abend,

ich wende mich an euch mit meinem ersten Beitrag und der Hoffnung auf Hilfe.

Zwischen August 2013 - August 2016 habe ich ein duales Studium zum Diplom Finanzwirt in Sachsen absolviert, welches ich im August 2016 erfolgreich abgeschlossen habe. Derzeit bin ich als Steuerinspektor im Eingangsamt des gD (A9) bei einem Finanzamt in Leipzig in der Veranlagung tätig und würde so gerne wieder zurück in mein Heimatbundesland Bayern in den Raum München.

Leider habe ich seit nunmehr August 2016 einen Versetzungsantrag nach Bayern laufen und nichts wirklich nichts passiert!!! Es wird nur mitgeteilt ohne Tauschpartner (gleichwertig) keine Versetzung nach Bayern :(. Wie lange ich voraussichtlich noch warten müsste, gesetzt den Fall ich finde keinen Tauschpartner kann mir auch nicht mitgeteilt werden. Sehr ärgerlich!!! Gibt es grobe Erfahrungswerte wie lange eine Versetzung ohne Tauschpartner im Durchschnitt dauern wird? Ich möchte ja gerne nach München und viele bayerische Kollegen lehnen dies Strikt ab (Lebenshaltungskosten) es müsste deshalb durchaus Bedarf gegeben sein??

Mein Frage an euch (bzw. meine Idee) bis der Versetzungsantrag positiv beschieden wird wäre daher, dass ich meine wöchentliche Arbeitszeit (40 Stunden) von Montag - Donnerstag ableiste (jeweils) 10 Stunden statt 8. Dies wäre auch arbeitsrechtlich zulässig? Max 10 Stunden pro Tag. Hat jemand von euch Erfahrungen diesbezüglich? Ich pendel jeden Freitag ca. 400 km und Sonntag Abend 400 km zurück und es nervt einfach tierisch. Habe ich einen Anspruch darauf die 40 Stunden von Mo-Do abzuarbeiten? Kann der Vorsteher blockieren (ich habe Gleitzeit zwischen 6.00 - 20.00 könnte die 40 Stunden also leicht von Montag bis Freitag abarbeiten. Hätte dann wenigstens Fr-So die Möglichkeit meine Freundin in München zu sehen.

Beste Grüße und Danke

hans.gruber
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2018 18:58
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von hans.gruber » 07.06.2018 20:35

push

Thust
Beiträge: 186
Registriert: 23.10.2010 10:51
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von Thust » 07.06.2018 22:49

Zunächst einmal ist es natürlich möglich, an bestimmten Tagen frei zu nehmen (die Stunden zur Freistellung kommen dann von deinem Arbeitszeitkonto). Das solltest du auch tun, soweit zulässig. Eine permanente Regelung wie sie dir vorschwebt, wird aber nur im Einverständnis mit deinen Vorgesetzten möglich sein.

Ansonsten kann dich der Freistaat Bayern einfach so einstellen (und du kannst einfach kündigen in Sachsen), du musst nicht unbedingt den Weg der Versetzung gehen. Ob allerdings aufgrund deines Studiums der Freistaat Sachsen dann eine Erstattung der Ausbildungskosten verlangen oder dir ähnliche Steine in den Weg legen kann, weiß ich nicht.

hans.gruber
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2018 18:58
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von hans.gruber » 08.06.2018 20:44

Danke für deine Antwort. Ich hoffe wirklich inständig dass es bald mit einer Versetzung nach Bayern klappen wird. Leider sind die einschlägigen Tauschbörsen (dipo Tausch, stellentausch) usw sehr schlecht besucht. Das wundert mich da doch sehr viele Kollegen vor allem in der Finanzverwaltung gerne tauschen würden. Habt ihr Infos ob es nicht auch möglich wäre ohne Tauachpartner zu wechseln. Da ich noch in der Probezeit bin würde ich mich ungerne mit dem Vorsteher anlegen :). Ich hoffe es klappt zumindest von Montag bis Donnerstag meine 40 Stunden ableisten zu dürfen. Es wird ja immer von Vereinbarkeit von Familie gesprochen. Leider bin ich auch finanziell auf meinen vollen sold angewiesen. Deshalb dachte ich daran 4 mal 10 Stunden zu arbeiten anstatt 5 mal 8.

Gebetsmuehle
Beiträge: 8
Registriert: 18.05.2014 23:10
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von Gebetsmuehle » 23.06.2018 22:39

Bist du Landes- oder Bundesbeamter?

Darf ich dich fragen, warum du dich nicht einfach auf ausgeschriebene Stellen der Finanzverwaltung in Bayern bewirbst?

Der Weg über die Versetzung gem. § 15 BeamtStG ist natürlich die schönere Alternative, aber kein Muss (Stichwort: feindliche Übernahme). Eine Rückforderung der Anwärterbezüge ist ebenso hinfällig, wenn du im Anschluss weiterhin im Öffentlichen Dienst arbeitest.

hans.gruber
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2018 18:58
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von hans.gruber » 05.07.2018 01:08

@ Gebetsmuehle.

Da ich Finanzbeamter bei einem Finanzamt in Sachsen bin, bin ich natürlich Landesbeamter des Freistaates Sachsen.

Mich auf ausgeschriebene Stellen bei der Finanzverwaltung in Bayern zu bewerben ist mir natürlich auch schon in den Sinn gekommen, jedoch

1. Sind für die Finanzämter sehr wenige Stellen für Externe ausgeschrieben

2. Würde ich mich ungern entlassen lassen (und in Bayern neu einstellen) mit für mich noch bisher nicht absehbarer Konsequenzen

Gibt es Erfahrungsberichte in wie weit feindliche Übernahmen tatsächlich in der Praxis durchgeführt werden (bei Finanzbeamten?)

Ich möchte ja wie gesagt gerne in ein FA nach München. Da dieses ja das größte in DE ist (über 3500 Mitarbeiter) und dort ständig aufgrund des enormen Steueraufkommens Bedarf besteht müsste eine Versetzung doch irgendwie durchführbar sein oder? Des Weiteren wollen ja viele aus München weg (Stichwort Lebenshaltungskosten).

Hanswurst I.
Beiträge: 104
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von Hanswurst I. » 05.07.2018 07:05

Natürlich wollen viele aus München weg. Aber die wenigsten nach Sachsen. ;-)

Schon mal direkt dort gemeldet und einfach mal nachgefragt? Ich glaube, ich würde mit dem Personalchef dort einen Termin ausmachen, meinen ganzen Krams mitnehmen und mit dem einfach mal sprechen was und wie man da machen kann. Weil bei dem muss ja nur einer gehen damit er einen neuen aufnehmen kann. Wie das dann zwischen den Bundesländern geregelt wird, das ist dann natürlich noch zu klären. Nicht dass die von Dir evtl. Kosten zurückverlangen wegen der Kürze der Zeit.

hans.gruber
Beiträge: 5
Registriert: 03.06.2018 18:58
Behörde:

Re: Finanzbeamter braucht dringend Hilfe!

Beitrag von hans.gruber » 05.07.2018 16:39

Nein bisher habe ich mich noch nicht direkt mit dem Personalchef des FA München in Verbindung gesetzt. Vielleicht ergeben sich ja wirklich Möglichkeiten zeitnah nach München wechseln zu können. Da ich auch gebürtig aus Bayern bin und mir die bayerische Mentalität eher zusagt :lol: wäre das natürlich super.

Werbung