Einfacher Dienst

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.
Antworten
poco
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2016 21:24
Behörde:

Einfacher Dienst

Beitrag von poco » 08.08.2016 18:57

Hallo

Ich könnte im Dezember bei einem Vermessungsamt als Meßgehilfe anfangen. Für die Stelle wird eine Berufsausbildung gefordert und nach 1 Jahr soll man verbeamtet werden in der QE1.

Nun hab ich mir die Besoldungstabelle angeschaut, da kommt ja im einfachen Dienst nicht viel rum, wenn man sich noch versicheren muss.

Ist irgendwie etwas wenig wenn man ja einen Beruf mitbringen soll.

Bin am überlegen ob das wa sist, die Tätigkeit an sich würde mir schon Spaß machen, aber bis zur Pension nur einfacher Dienst? (Ohne die Laufbahn abzuwerten, ich weiß das früher große Teile von Post und Bahn, sowie heute die Justizwachtmeister da drin sind/waren)

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von Mikesch » 08.08.2016 22:39

Wie Du schon erkannt erkannt hast, das ist wirklich nicht der Hit...
Ich kenne Deine Ausbildung und Fähigkeiten nicht, aber das wäre mir eindeutig zu wenig, selbst wenn u.U. iiiirgendwann mal ein Aufstieg drin wäre. Ich würde mich da eher noch mal auf den Hosenboden setzen und was vernünftiges lernen, oder einen Job in der Freien suchen wenn Du doch schon eine Berufsausbildung hast...
Wie gesagt, ich...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 317
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von Hauseltr » 09.08.2016 12:02

Die Frage wäre doch erst mal, mit was du anfängst? Also A4, A5 oder A6?

Ich habe mal mit A4 angefangen, dann A5, A6 und A6 Z, dann mittlerer Dienst.
Rückstufung auf A5 mit Ausgleichszahlungen zum A6 Z, dann A6 und dann A7.
Auf den A8 habe ich verzichtet, da bin ich lieber mit A7 mit 55 in den Vorruhestand (DB) mit vollen Pensionsbezügen gegangen.
Das habe ich in über 15 Jahren als Pensionär bisher nie bereut.

poco
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2016 21:24
Behörde:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von poco » 18.08.2016 13:23

Die Stelle würde mit A5 anfangen und ggf. nach 2 Jahren A6.

Was kann man ungefähr für einen 30 jährigen mit der PKV rechnen? Ledig.

Nur den Durchschnitt.

herr b
Beiträge: 244
Registriert: 27.07.2014 19:11
Behörde:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von herr b » 18.08.2016 13:37

Man kann hier keinen "Durchschnitt" für die PKV angeben. Es kommt drauf an wie hoch dein Beihilfesatz ist, ob du ggf Vorerkrankungen hast so das du einen Risikoaufschlag zahlen musst. Dann musst du gucken was du an Leistungen versichern möchtest usw. Es sind also sehr viele individuelle Punkte zu berücksichtigen, man kan keine Aussage treffen.
Am besten ist du holst dir einfach mal Angebote der Versicherungen ein.

Ich kann dir sagen das ich ca. 150€ im Monat inkl. Pflegeversicherung zahle. Allerdings hatte ich in jungen Jahren eine Anwartschaft abgeschlossen. Mein Beihilfesatz liegt bei 70%. Was ich jetzt im einzelnen alles versichert hab weiss ich gar nicht so genau.
Ich bin befördert worden...
Aus dem Dienst!

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von Baumschubser » 18.08.2016 17:49

Du musst aber bedenken, dass es heute nur noch Unisextarife gibt. Diese sind für Männer unvorteilhaft, da etwas teurer als früher. Bei 50% Beitragssatz und ohne Aufschläge sollte ein guter Tarif aber um 200€ machbar sein, wenn man beim Einstieg die 30 noch nicht überschritten hat. Ich bin 1998 mit damals 28 direkt eingestiegen und zahle heute bei 30% Beitragssatz 145€, aber wie gesagt das ist noch ein Altvertrag, bei dem Männer deutlich günstiger weggekommen sind.

poco
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2016 21:24
Behörde:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von poco » 18.08.2016 19:09

Leider werde ich beim Einstieg sogar schon 31 sein, ne schnelle Suche ergab sowas mit 244€ pro Monat.

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von Baumschubser » 19.08.2016 17:32

Das kann auch hinkommen. Kommt ja immer auf den genauen Vertrag und die Versicherung an. Im Beamtenbereich sind vor allem drei Unternehmen sehr aktiv, Namen schreibe ich hier aber nicht öffentlich, will keine Werbeseite hier erstellen. Falls du das wissen willst, schreib mir ne PN.

poco
Beiträge: 5
Registriert: 01.06.2016 21:24
Behörde:

Re: Einfacher Dienst

Beitrag von poco » 23.08.2016 12:01

Ich werde mir die Stelle ansehen und es mir überlegen.

Momentan geht es leider in die negative Richtung (Beamtenstatus hin oder her)

A5 macht ja knappe 1800 Netto und mit A6 siehts erst mal nicht besser aus. Und mit A6 ist die Laufbahn ja formal schon zu Ende. Die Amtszulage wurde schon als "selten" beschrieben ebenso der Aufstieg in die QE2. (sollt eman nicht fest damit planen)

Es klingt vielleicht nach Luxusproblem, aber der Verdienst ist mir etwas zu wenig und den einfachen Dienst bzw. die QE1 gibt es ja nicht mehr so häufig.

In der QE2 wäre ich weitaus besser dran, mit der QE1 verdiene ich ja erst zum Schluß knapp 2000 netto.

Und vom Netto geht ja noch die PKV weg.

Finde es halt schade. Wäre ein schöner Job, sicher aber eben nur einfacher Dienst, und das obwohl eine Berufausbildung für die Stelle gefordert wurde/wird.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

Werbung