Nichts mehr mitzuteilen ?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Nichts mehr mitzuteilen ?

Beitrag von enjoylive » 28.03.2006 20:24

He, hier geht es recht müde zu. Wenn ich dagegen D&D zur Zeit sehe, da gehts ganz schön los. Ist auch richtig so, denn uns beschäftigen zur Zeit weit mehr außerdienstliche Probleme als dienstliche, wo ja eigentlich alles seinen Gang geht.
Man könnte natürlich diese Fragen hier viel zwangloser diskutieren, da kommen auch keine Forenaufsicht und selbsternannte "Linientreue", um zur verbalen Mäßigung und ideologischen Linientreue aufzufordern. Das war ja gestern und heute abscheulich.
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive » 06.04.2006 16:31

Ich kann mich heute nur wiederholen und finde es traurig und recht lahm, daß z.Z. hier kaum diskutiert wird. Wenn nicht die paar "Zugpferde" ab und zu mal etwas hier schreiben würden, wäre völlig tote Hose. Im Gegensatz zu uns hier schaut mal bei der Polizei rein copzone.de, dort ist immer was los, auch manchmal recht persönlich, so daß wirklich der Eindruck entsteht, man ist mit Kollegen zusammen - nicht so auf Distanz.
Also, Leute, erzählt mal was !
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 07.04.2006 02:44

Na leider fühlen sich viele hier nicht sicher, denn wer weiß schon was der Vorgesetzte in der Freizeit macht? Vielleicht liest er bei Beamtentalk? ;)

Ich selbst habe damit kein Problem, obwohl ich mir sicher bin das mein Vorgesetzter genau weiß wer ich hier bin. Am Anfang dachte ich da auch etwas anders. Aber ich gebe hier nur meine private Meinung kunt, das darf ich. Aus dem Dienst gehe ich nicht ins Forum, das ist mir zu heikel, da eine private Nutzung des Internet nicht erlaubt ist. Aber privat darf ich aktiv sein. Und das sollte man auch nutzen!

Aber im Moment sind zumindest in Niedersachsen schon Osterferien, also sind warscheinlich auch einige im Urlaub. Das merke ich in meinem Forum auch. Letzte Woche hatte ich noch 79 Beiträge an einem Tag, heute nur 11.

Viele Grüße
Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Beitrag von Mikesch » 07.04.2006 03:43

Angelfire hat geschrieben:Na leider fühlen sich viele hier nicht sicher, denn wer weiß schon was der Vorgesetzte in der Freizeit macht? Vielleicht liest er bei Beamtentalk? ;)
Da ist das hauseigene Forum unsicherer.
Ich wiederhole mich, kurz nach dem ich dort einen deutlich kritischen Beitrag eingestellt hatte, stand mein Chef vor der Türe!

Hier hat man es selbst in der Hand, hier kann man ziemlich Anonym Posten, was im Intranet absolut nicht der Fall ist.
Im Intranet kann immer festgestellt werden, wer zu welcher Zeit wo im Netz war, ich frage mich eh, wieso D&D nicht schon längst platt gemacht worden ist ;-)
Hier braucht der Admin seine Log-Dateien nur auf richterlichem Beschluss raus rücken und wenn er keine hat, dann hat eben keine, denn zum Führen solcher ist er nicht verpflichtet.

Ursache für Ängste ist, dass die meisten Nutzer keine Ahnung von Netzwerken und Internet haben, nicht wissen, dass jede Handlung an ihrem PC aufgezeichnet wird und glauben, dass die Benutzung des hauseigenen Forums unbeschränkt erlaubt sei,
Ehrlich, wer sich bei D&D tummelt, tut nix, nur geblah...
Wohlweislich haben die Admins in Klammern das Dienstlich hinzugefügt. Nur dienstlich ist da wirklich nix...

Die Kollegen glauben, dass die hauseigene Benutzung des Forums erlaubt ist, das Surfen, wozu auch diese Seite gehört, nicht.
Auch kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, das D&D nur deshalb noch lebt, um die Gesinnung einiger Kollegen zu ermitteln, denn da lesen die Chefs mit.
Gefährdet erscheint mir da u.A. der Kollege ZS-forever :wink:

Im Intranet sollte man sich aus den Foren heraus halten, es sein denn, es handelt sich um wirklich dienstliches. Ansonsten, gerade bei D&D bewegt man sich auf ziemliches Glatteis, mal abgesehen von der Zensur ;-)
Das geblubbere und geschimpfe was dort zu lesen ist, sollte man tunlichst unterlassen!
Da ist man hier besser aufgehoben, zumindest wenn man vielleicht doch mal befördert werden möchte :wink:

Wenn ich dann mal wieder auf meiner DSt bin, werde ich mal ein entsprechendes Posting einstellen, wahrscheinich wird das dann zensorisch gelöscht ;-)
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive » 07.04.2006 20:26

@Mikesch, ich habe bisher noch nichts von meinen Vorgesetzten zu hören bekommen. Natürlich gehe ich auch nicht im dienst in dieses Forum hier.
Aber bei D&D nehme ich auch oft kein Blatt vor den Mund, warum auch. Wahrheiten muß man öffentlich nennen dürfen, gerade wenn sie für uns Beamte negativ sind und auch solche Auswirkungen haben. Dienstliches ist wirklich nicht viel los dort. Warum wohl ? Weil den Leuten Anderes auf den Nägeln brennt, sie haben andere Sorgen und wollen diese auch mitteilen. Wenn ich dann lese "Stammtisch" und so einen Quatsch, dann muß man doch mal fragen, wer von uns Zöllnern hat denn einen Stammtisch, wo er mal seine Probleme los werden könnte. Also ich schreibe meine Meinung auch dort solange, bis man mich evtl. mal anspricht, erst dann weiß ich genau - man liest mit.
Eine Hoffnung habe ich, da die Gewerkschaft mitliest. Daß nämlich über diesen Weg vielleicht doch etwas von der Stimmungslage der Leute an unseren Minister oder zumindest an das zuständige Referat gelangt.
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

wogga
Beiträge: 5
Registriert: 03.02.2006 20:51
Behörde:
Wohnort: in Deutschland

Beitrag von wogga » 07.04.2006 21:56

enjoylive schrieb

Eine Hoffnung habe ich, da die Gewerkschaft mitliest. Daß nämlich über diesen Weg vielleicht doch etwas von der Stimmungslage der Leute an unseren Minister oder zumindest an das zuständige Referat gelangt.

Sorry, dazu kann ich nur sagen: Träume mein Prinzchen, schlaf´ein.

Unsere Gewerkschaft, der bdz, ist mit dem Zusammenschluß unter dem Dachverband des "dbb" zu einem zahnlosenTiger verkommen.
Wer, wie ich fast 30 Jahre Mitglied, in diesem Verein war, bevor ich ausgetreten bin, kann eigentlich nichts großartiges mehr erwarten.
Außer: wir protestieren auf heftigste, wir werden dies oder das nicht mittragen, usw. usw.
Fakt ist, dass wir Beamten keine Lobby haben, immer für einen Reißer in der Regenbogenpresse gut sind und von unserem "obersten Dienstherrrn" mehr oder weniger verleugnet werden.
Nachdenkliche Grüsse
der wogga

EDE
Beiträge: 198
Registriert: 06.12.2005 07:33
Behörde:

Beitrag von EDE » 07.04.2006 22:25

".....und von unserem "obersten Dienstherrrn" mehr oder weniger verleugnet werden."

Sehr höflich ausgedrückt, wogga.

Ich sage mal einfach "verarschen".

Beamter seit 36 Jahren und auch ausgetreten.

Grüße
EDE

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 08.04.2006 00:52

Könnt ihr euch an das Beschwichtigen nach der Mirarbeiterbefragung erinnern? Da haben viele Kollegen bemängelt das unsere Regierung nicht hinter uns Beamten steht. Da hieß es, da muß man was tun. Und ist etwas passiert? ;)
Vielleicht sollten die Grußworte unseres Finanzministers aus der BDZ-Zeitung und der Zoll Aktuell mal in der Blödzeitung abgedruckt werden ;)

Viele Grüße
Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Beitrag von Mikesch » 08.04.2006 04:52

enjoylive hat geschrieben:@Mikesch, ich habe bisher noch nichts von meinen Vorgesetzten zu hören bekommen. Natürlich gehe ich auch nicht im dienst in dieses Forum hier.
Wenn der nicht das Forum besucht ;-)
Wenn, dann hast Du ne A-Karte ;-)
enjoylive hat geschrieben:Aber bei D&D nehme ich auch oft kein Blatt vor den Mund, warum auch. Wahrheiten muß man öffentlich nennen dürfen,
Dürfen darfst Du natürlich...
enjoylive hat geschrieben:Eine Hoffnung habe ich, da die Gewerkschaft mitliest. Daß nämlich über diesen Weg vielleicht doch etwas von der Stimmungslage der Leute an unseren Minister oder zumindest an das zuständige Referat gelangt.
Welchen Traum träumst Du denn ;-)
Das interessiert keine Sau!
Eine gewerkschaftliche Vertretung haben wir schon seit fast zwanzig Jahren nicht mehr!
Manchmal beschwichtigen sie die Leute, wenn sie mal ein Prozentchen raus geschlagen haben. Aber bei den einschneidenden strukturellen Problemen sind sie mucksmäuschenstill! Wenn Du mal alte Posts von mir liest: Die einschneidenden Änderungen bezüglich Pensionsabzug haben sie damals sogar gut geheißen, dass war 1987 oder so...
Gewerkschaft, papperlapapp!
Wo sind ihre Einwendungen bezüglich Gehaltskürzungen bezüglich Pensionsfonds? Die glorreiche Bundesrepuplik ist seit den 50`ern per Gesetz dazu verpflichtet, für ihre Beamten Pensionsrückstellungen zu leisten, dafür sind unsere Gehälter auch gekürzt. Haben die Politkomiker aber nie gemacht, nun kürzen sie zusätzlich unsere Alimente!
Wo sind hier die Stimmen der Gewerkschaften um auf diese Tatsachen hinzuweisen?
Für mich sind das Komiker die nur ihre eigene Brieftasche im Kopf haben, nicht nur gewerkschaftlich organisierte Kollegen im Personalat haben IMHO (von Ausnahmen abgesehen) nur ihre eigene Karriere im Sinn!

Du kannst nur für dich in den Streik treten und holst Dir den Verdienstausfall mit Krank wieder rein rein. Nur wenn das alle machen, ein Gesetz liegt schon seit > 10 Jahren in den Schubladen, dass Du für Krankheitstage in der ersten Zeit Alimentationsabschläge oder den Verust von Urlaubstagen hinnehmen musst. Das kramen die garantiert auch bald wieder aus.

Minister oder Referat, dass ich nicht lache...
Bei denen bist doch nicht mal den Dreck unter deren Fingernägeln wert.
Hier geht es um Interessen und welches Interesse sollte dort jemand haben, dass es Dir besser geht?

Selbst wenn hier ein Pressefritze liest:
Kohle macht man mit Auflagensteigerungen. Glaubst Du ernsthaft, wenn sich ein Printmedium für Beamte einsetzen würde, das würde die Auflagen steigern? Ne, in ist, auf die Beamten druf zu kloppen, das bringt es!
Wär aber eh egal, denn das Beamtenrupfen würde eh keine Sau glauben und wenn, dann mit Schadenfreude betrachten!

Weisst Du was, das Ende der Fahnenstange ist noch lange nicht erreicht.
Jeder Politheini möchte wieder gewählt werden, Beamte werden zunehmend weniger und es kommt ungeheuer an, auf diese loszudrechen, bringt Wählerstimmen.
Damals, ja ich bin alt ;-), 1971, als die Beamten ein nicht zu unterschätzender Machtfaktor waren, da wollte man ihre Wählerstimmen, da ging es bergauf, aber heute?

Und was machste? Nix, denn die meisten Beamten sind nix weiter als ungelernte Kräfte, die in der freien Wirtschaft versauern würden.

Selbst wenn wir alle in einen kollektiven Streik mit Dienst nach Vorschrift, Krank usw. treten würden, würde die Politheinis noch nicht mal die Ursachen erkennen!
Die würden dann eher noch mehr Schikanen erfinden.

Entweder Du machst ganz viele Kinder, kündigst und gehst zum Sozialamt, weil Du dann mehr Kohle bekommst oder nutzt Deine Talente aus um die zu Kohle zu machen. Gearscht sind die, die weder noch haben...

Ändern, so`n Blödtüch, jeder ist doch glücklich, wenn er auf uns rumkloppen kann.
So kannst Du nur schauen, dass Du innerhalb deines Gewissens irgendwie anders zu Kohle kommst...

Viele Grüsse,
Mickesch

P.S. Gelöscht habe ich das Zitat mit der Prostitution, bin ja nicht von der BLÖDZEITUNG
Zuletzt geändert von Mikesch am 09.04.2006 02:59, insgesamt 1-mal geändert.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

ZS-forever
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Beitrag von ZS-forever » 08.04.2006 12:15

Mikesch hat geschrieben:Die Kollegen glauben, dass die hauseigene Benutzung des Forums erlaubt ist, das Surfen, wozu auch diese Seite gehört, nicht.
Auch kann ich mich des Eindruckes nicht erwehren, das D&D nur deshalb noch lebt, um die Gesinnung einiger Kollegen zu ermitteln, denn da lesen die Chefs mit.
Gefährdet erscheint mir da u.A. der Kollege ZS-forever :wink:

Wieso denkst Du das? Ich bin ein freier Mensch mit einer Meinung. Ich bin weder rechts, noch gehöre ich einer Vereinigung an.

Ja ich bin ein Freigeist und darauf bin ich Stolz.

Beförderung? Ist mir ehrlich egal. Beurteilungen sind nur dazu da, dass die Speichellecker in ihrem tun bestärkt werden.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Beitrag von Mikesch » 08.04.2006 19:42

ZS-forever hat geschrieben:Beförderung? Ist mir ehrlich egal.
Dann ist es jau auch egal.... :wink:
Gut, dass es nch solche Menschen gibt!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive » 08.04.2006 20:28

So, nun habt ihr mir den Kopf gewaschen und mir meine letzte Hoffnung zerstört. :cry:
Sicher, ich beobachte das alles auch, es ist hart, wie die Realität z.Z. ist.
Und ihr, die das System schon länger kennt als ich, habt wahrscheinlich Recht. Eigene Konsequenzen ziehen, das ist wahrlich die einzige Möglichkeit für uns, uns wenigstens etwas zu wehren. Mein Verstand sagt mir auch, daß mit den Krankentag-Regelungen demnächst etwas geändert wird. Nur überlege ich mir schon länger, wer z.B. bei Krankenschein ab 1. Tag im Nachteil sein wird. Denn die meisten Ärzte werden dann sicher eine Woche krank schreiben, kommt auf mich an. Dann hat doch unser Arbeitgeber Miese gemacht, nicht ich. Sollte dein Szenario, Mikesch, Wirklichkeit werden, dann haben wir ein Problem.

Die erwähnte Mitarbeiterbefragung habe ich deshalb nicht mitgemacht, weil ich genau das vermutet hab, was wohl eingetreten ist: es hat sich nach den Kritiken nichts geändert. Das ganze war eine Pflichtübung, ohne praktische Konsequenzen. Und jetzt kommt man mit sog. "kleinen" Mitarbeiterbefragungen. Was erhofft man sich denn davon ?!
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 09.04.2006 02:46

och enjoy, eine Konsequenz der Mitarbeiterbefragung gibt es, ich darf nun jeden Tag Buch führen was in meinem Büro gereinigt wird. Damit man die Reinigungsfirma erpressen kann. Ist mal das Telefon in der Woche nicht gewischt, gibt es Punktabzug ... Aber hilft das wirklich jemandem? Eher erhöht das den Druck auf die Reinigungskräfte, die eh schon einem engen Rahmen unterliegen!

Ich jedenfalls kreuze immer ja an, bei mir wurde alles gereinigt, sogar der "Aschebescher" ...

LG Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1945
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Beitrag von Mikesch » 09.04.2006 03:43

enjoylive hat geschrieben:So, nun habt ihr mir den Kopf gewaschen
Neeee...
enjoylive hat geschrieben: und mir meine letzte Hoffnung zerstört. :cry:
Die Hoffnung stirbt zuletzt...
Ich halte es wie Darwin...
...nur die, die sich ihrer Umwelt anpassen können, überleben.
Ich meine damit nicht, irgendwelche Rosetten zu lutschen :wink:
enjoylive hat geschrieben:Nur überlege ich mir schon länger, wer z.B. bei Krankenschein ab 1. Tag im Nachteil sein wird.
Verpisser :wink:
Krank ist krank...
Ich habe das schon immer so gehandhabt, auch bei nur einem Tag folgt ein Attest.
Entschuldigt sind für mich bestenfalls anerkannte Migräniker oder Damen mit staken Menstruationsbescherden.
enjoylive hat geschrieben:Denn die meisten Ärzte werden dann sicher eine Woche krank schreiben, kommt auf mich an. Dann hat doch unser Arbeitgeber Miese gemacht, nicht ich.
Die Praktiken der meisten Ärzte haben sich da schon gewandelt, so schnell wird nicht mehr krank geschrieben, natürlich gibt es da einige :wink:
enjoylive hat geschrieben:Sollte dein Szenario, Mikesch, Wirklichkeit werden, dann haben wir ein Problem.


Wette? :wink:
Wenn jemand Einkommenseinbußen hin nehmen oder Urlaubstage opfern muss, dann lässt er sich nicht mehr krank schreiben, somit macht unser Arbeitgeber auch keine Miesen.

Wobei, auch habe ich mir hier einen Trick parat gelegt :twisted:
Ich plane meinen Urlaub für 4 Wochen, fliege wieder mal in den Dschungel besuche den Medizinmann und der schreibt mich dann für 10 Dollar 4 Wochen krank. So habe ich dann Urlaub gespart den ich dann für evtl. Abzüge bei wirklicher Krankheit einsetzen kann, so einfach ist das ;-)
Und wenn man die Alimente kürzt, dann musst Du halt so lange krank sein, dass sich das wieder lohnt :twisted:
enjoylive hat geschrieben:Die erwähnte Mitarbeiterbefragung habe ich deshalb nicht mitgemacht, weil ich genau das vermutet hab, was wohl eingetreten ist: es hat sich nach den Kritiken nichts geändert.


Ich sehe das als falsch an!
Wenn tausende sich als unzufrieden erklären, wissen die Oberen genau was läuft. Dies bedeutet hohe Krankenstände bis hin zu Steuerausfällen.
Da sind wir wieder beim Geld ;-)
Die Unzufriedenen und Verweigerer haben sich mal wieder nicht zu Wort gemeldet, also ist doch alles im grünen Bereich und man kann weiter zulangen.

Grüsse,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive » 09.04.2006 17:01

Wobei, auch habe ich mir hier einen Trick parat gelegt :twisted:
Ich plane meinen Urlaub für 4 Wochen, fliege wieder mal in den Dschungel besuche den Medizinmann und der schreibt mich dann für 10 Dollar 4 Wochen krank. So habe ich dann Urlaub gespart den ich dann für evtl. Abzüge bei wirklicher Krankheit einsetzen kann, so einfach ist das ;-)
Und wenn man die Alimente kürzt, dann musst Du halt so lange krank sein, dass sich das wieder lohnt :twisted:
[/quote]

Für Tips und Ratschläge habe ich immer ein offenes Ohr. :idea:

Wir werden sehen, wohin uns unser Arbeitgeber noch treibt. An einem Strang ziehen ? Der wird wohl immer dünner werden.
Auf der anderen Seite interessiert sich m.E. die Mehrzahl der Kollegen überhaupt nicht für diese ihre eigenen Probleme. Bei denen scheint die Motivation nach wie vor im grünen Bereich zu liegen. Zum einen scheint es mir deshalb so, weil die Foren recht wenig genutzt werden und zum anderen erkennt man es am Verhalten Einiger, wie sie so dienstbeflissen durchs Amt hetzen z.B.
Naürlich ist auch klar, daß die Interessen und Motive altersbedingt ganz unterschiedlich sind. die einen wollen noch vorwärts kommen und die anderen haben nichts mehr zu erwarten. Darin sehe ich auch den wesentlichen Grund, warum Aktionen jedweder Art bei uns nicht zustande kommen werden. Und das ist ganz hautnah in einer Berufsgruppe: divide et impera.
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

Werbung