knifflige Pension

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 18:41

Guten Tag,
für eine folgende knifflige Entscheidungshilfe wäre ich dankbar.
In 2Jahren werde ich pensioniert,- glücklicherweise
soll mein Dienstposten nächstes Jahr angehoben werden aber ich müsste sozusagen 1 Jahr länger arbeiten, damit die Anhebung Ruhegehaltsfähigkeit wird.

Eigentlich möchte ich nicht länger arbeiten;- aber doch die Anhebung pensionsberechtigt werden lassen.
Natürlich muss darüber mit der Dienststelle gesprochen werden.
Wie gehe ich da taktisch geschickt vor?
Meine Idee: Erst die Verlängerung nach der Beförderung beantragen und dann kurz danach 50% Teilzeit einreichen und somit doch regulär in Pension gehen und die Anhebung ist Pensionsberechtigt.
Oder zusammen Verlängerung und Teilzeit einreichen?

Danke im voraus für eure Hilfe

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 18:50

Mal davon abgesehen, dass dein Dienstherr deinen Verlängerungsantrag ablehnen kann. Wie soll dass den funktionieren, dass du in Teilzeit dann regulär in Pension gehen können solltest?

GFunkt
Beiträge: 343
Registriert: 29.11.2016 18:38
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von GFunkt » 03.08.2021 18:57

Was meinen Sie eigentlich genau mit „mein Dienstposten soll angehoben werden“? Wenn die Bewertung des Dienstpostens angehoben wird, heißt das ja noch lange nicht, dass Sie befördert werden.

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 19:38

Nehmen wir an die Beförderung ist ab 01.01.2022. ob ich von da an zwei Jahre in Vollzeit oder zwei Jahre zu 50 % Teilzeit arbeite. 2 Jahre sind 2 Jahre um Ruhegehaltsfähig zu sein, oder?

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 19:40

Naja, es geht auf meine Stelle eine A- Stufe nach oben und ich sitze auf den Dienstposten. Muss trotzdem neu ausgeschrieben werden?

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 19:48

1860Hannover hat geschrieben: 03.08.2021 19:38 Nehmen wir an die Beförderung ist ab 01.01.2022. ob ich von da an zwei Jahre in Vollzeit oder zwei Jahre zu 50 % Teilzeit arbeite. 2 Jahre sind 2 Jahre um Ruhegehaltsfähig zu sein, oder?
Ja, aber wenn du regulär zum 01.01.2023 in den Ruhestand gehen würdest, kannst du dann aber erst zum 01.01.2024 in den Ruhestand gehen.

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 19:49

1860Hannover hat geschrieben: 03.08.2021 19:40 Naja, es geht auf meine Stelle eine A- Stufe nach oben und ich sitze auf den Dienstposten. Muss trotzdem neu ausgeschrieben werden?
Nur weil die Bewertung des Postens angehoben wird heißt das doch noch lange nicht, dass du auch befördert wirst.

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 19:54

Ja, aber wenn du regulär zum 01.01.2023 in den Ruhestand gehen würdest, kannst du dann aber erst zum 01.01.2024 in den Ruhestand gehen

Ja, dass ist wohl richtig...

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 19:55

Nur weil die Bewertung des Postens angehoben wird heißt das doch noch lange nicht, dass du auch befördert wirst

Was sollte dagegen sprechen?

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 19:57

Macht es Sinn eine Dienstzeitverlängerung auf Teilzeit einzureichen.
Oder erst Verlängerung und wenn die durch ist ein Teilzeitantrag?

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 19:58

1860Hannover hat geschrieben: 03.08.2021 19:55 Nur weil die Bewertung des Postens angehoben wird heißt das doch noch lange nicht, dass du auch befördert wirst

Was sollte dagegen sprechen?
Die Beförderungsrichtlinien deiner Dienststelle?

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 20:00

1860Hannover hat geschrieben: 03.08.2021 19:57 Macht es Sinn eine Dienstzeitverlängerung auf Teilzeit einzureichen.
Oder erst Verlängerung und wenn die durch ist ein Teilzeitantrag?
Das sind eh 2 unterschiedliche Anträge, da unterschiedliche §§.

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 20:08

Okay, also erst mal auf die Beförderungsurkunde warten, bis man die in den eigenen Händen hält und dann Dienstzeitverlängerung und dann Teilzeit Antrag.
Oder vorher mit offenen Karten spielen?

Pipapo
Beiträge: 263
Registriert: 26.03.2020 08:30
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von Pipapo » 03.08.2021 20:21

Nur mal am Rande. Um den Ruhestand hinauszuschieben muss ein dringendes dienstliche Interesse vorliegen. Das schließt aus meiner Sicht eine Genehmigung der Teilzeit eh aus.

1860Hannover
Beiträge: 10
Registriert: 03.08.2021 18:13
Behörde:

Re: knifflige Pension

Beitrag von 1860Hannover » 03.08.2021 20:33

Ja, dass ist auch meine Befürchtung. Ich dachte immer das eine Dienstzeitverlängerung von meiner Seite aus nicht v. Dienstherrn abgelehnt werden kann...

Werbung