41h Woche

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Admin
Admin
Beiträge: 248
Registriert: 09.11.2005 18:31
Behörde: Ministerium für ungewöhnliche Gangarten
Geschlecht:

41h Woche

Beitrag von Admin » 14.11.2005 06:47

Ist die 41h Woche denn nun amtlich?
Was machen die Gewerkschaften dagegen?
Ich habe in dem "anderen" Forum nichts mehr dazu lesen können.

Angelfire
Beiträge: 402
Registriert: 15.11.2005 23:35
Behörde:

Beitrag von Angelfire » 17.11.2005 00:28

Die 41 Stundenwoche ist ab Januar da. Sie wird von der neuen Regierung noch diesen Monat beschlossen denke ich, denn im Koalitionsvertrag steht sie glaube auch schon drin. Dazu kommen 3 % Stellenabbau im öD im Jahr. (Bund) Die Länder können ja jetzt tun was sie wollen mit ihren Beamten.

Viele Grüße
Angelfire
Was du nicht willst das dir getan, das tu auch keinem andren an!

Hans-Ulrich Rudel
Beiträge: 16
Registriert: 10.11.2005 08:03
Behörde:

Beitrag von Hans-Ulrich Rudel » 22.11.2005 08:52

Ich hab nach eigenen Rechnungen seit Mai 2004(die neuen Hammermaßnahmen eingerechnet)gute 10 % weniger Geld.Da hilft nur eins:DU,DU,DU-bis zum Abwinken! :twisted:

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Harry » 29.11.2005 11:33

Angelfire hat geschrieben: Die Länder können ja jetzt tun was sie wollen mit ihren Beamten.

Viele Grüße
Angelfire
Das tun die seit letztem Jahr schon. Da geht es den Bundesbeamten noch gut (was nicht bedeuten soll, dass ich für gleiche Kürzungen plädiere).

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 05.12.2005 07:24

Guten Morgen,

ich bin ja regelrecht erschrocken, als ich das von den Landesbeamten las. Sind Beamte denn moderne Sklaven? Auf jeden Fall sind wir das oder wie soll es benannt werden können, dass wir uns nicht wehren dürfen?

MfG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

3.Halbzeit
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2005 17:21
Behörde:

Beitrag von 3.Halbzeit » 05.12.2005 13:01

Wie irgendwo in diesem Forum schon mal gelesen:
wer jetzt noch nicht kapiert hat,wie s geht,ist selber Schuld!

Benutzeravatar
Hamburger
Beiträge: 50
Registriert: 10.11.2005 20:18
Behörde:

Beitrag von Hamburger » 05.12.2005 13:50

Das BMI hat den Entwurf einer Neufassung der Arbeitszeitverordnung für Bundesbeamtinnen und -beamte vorgelegt. Wesentlichster Bestandteil ist die erneute Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 auf 41 Stunden. Die neue Verordnung soll zum 1. März 2006 in Kraft treten.

(siehe www.bdz.dbb.de)

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Harry » 05.12.2005 14:27

Hamburger hat geschrieben:Das BMI hat den Entwurf einer Neufassung der Arbeitszeitverordnung für Bundesbeamtinnen und -beamte vorgelegt. Wesentlichster Bestandteil ist die erneute Verlängerung der wöchentlichen Arbeitszeit von 40 auf 41 Stunden. Die neue Verordnung soll zum 1. März 2006 in Kraft treten.

(siehe www.bdz.dbb.de)
Wenn ich schon das Kürzel DBB lese. Für was steht das eigentlich? Deutscher Blödel Bund? Der Heesen hat doch mit seiner Anbiederung an die Politik gehörige Schuld an dem Dilemma.

Zolli
Beiträge: 72
Registriert: 23.11.2005 17:51
Behörde:

Beitrag von Zolli » 05.12.2005 18:33

Es hilft doch nichts, den BDZ oder den dbb niederzumachen - die können sich genauso wenig wehren wie Beamte. Das Protestgeschrei können die sich auch sparen, Beamte sind halt Sklaven der Nation.

Wenn die Politik meint, dass wir 41h arbeiten sollen, bitte - mach ich halt weniger Überstunden. Und wenn wir dann bald 42, 43 oder 45 Stunden arbeiten sollen, bitte - die Frage ist, ob sich das förderlich auf die Gesundheit auswirkt.

Zolli
Wir müssen sparen, koste es was es wolle.

Harry
Beiträge: 37
Registriert: 28.11.2005 11:56
Behörde:
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Beitrag von Harry » 06.12.2005 06:40

Zolli hat geschrieben:Es hilft doch nichts, den BDZ oder den dbb niederzumachen - die können sich genauso wenig wehren wie Beamte. Das Protestgeschrei können die sich auch sparen, Beamte sind halt Sklaven der Nation.

Wenn die Politik meint, dass wir 41h arbeiten sollen, bitte - mach ich halt weniger Überstunden. Und wenn wir dann bald 42, 43 oder 45 Stunden arbeiten sollen, bitte - die Frage ist, ob sich das förderlich auf die Gesundheit auswirkt.

Zolli
Demnach wären Beamtengewerkschaften überflüssig wie ein Kropf!

EDE
Beiträge: 198
Registriert: 06.12.2005 07:33
Behörde:

Beitrag von EDE » 06.12.2005 07:50

Eben. Dann kann man sich die Beiträge für diese Kasperlevereine und Selbstdarsteller sparen.

Zolli
Beiträge: 72
Registriert: 23.11.2005 17:51
Behörde:

Beitrag von Zolli » 06.12.2005 17:26

@Harry

Stimmt. Ich wüsste derzeit nicht, was der BDZ für mich erreicht hätte :?:
Wir müssen sparen, koste es was es wolle.

enjoylive
Beiträge: 236
Registriert: 09.12.2005 20:53
Behörde:

Beitrag von enjoylive » 10.12.2005 17:05

Hans-Ulrich Rudel hat geschrieben:Ich hab nach eigenen Rechnungen seit Mai 2004(die neuen Hammermaßnahmen eingerechnet)gute 10 % weniger Geld.Da hilft nur eins:DU,DU,DU-bis zum Abwinken! :twisted:
Und meinst du nicht, wenn du das so durchziehen willst, daß es keiner analysiert an deiner Dienststelle ? Es wird regelmäßig mit dem Vorsteher (jetzt wohl "Leiter" genannt) analysiert. Ich weiß das genau.
arbeite um zu leben, aber lebe nicht, um zu arbeiten

3.Halbzeit
Beiträge: 35
Registriert: 04.12.2005 17:21
Behörde:

Beitrag von 3.Halbzeit » 13.12.2005 07:45

@enjoylive:
da können se analysieren,so viel wie se wollen-solang der Kollesche artig Atteste vorlegt-no chance!Bei"Drei tages-Erkrankungen"sieht s natürlich anders aus 8)

Benutzeravatar
zweckentfremdeter Zöllner
Beiträge: 17
Registriert: 22.11.2005 13:18
Behörde:

Beitrag von zweckentfremdeter Zöllner » 19.12.2005 20:35

Hallo!
Falls die 41 Stunden-Woche kommen sollte, muss man halt die 1 Stunde Mehrarbeit an anderer Stelle wieder reinholen!!
Dürfte bei unserer "Superverwaltung" ja kein Problem darstellen. :lol:
Anders kann man seine finanziellen Einbußen ja fast schon gar nicht mehr wettmachen!!!
...ehrlich währt am längsten!!

Werbung