Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Dutu
Beiträge: 1
Registriert: 30.03.2020 12:37
Behörde:

Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Dutu » 10.07.2020 15:47

Hallo zusammen,

Vor einiger Zeit hatte ich mich beim Land NRW und beim ITZ Bund für ein duales Studium im Bereich Verwaltungsinformatik beworben. Beim Land würde es am 01.09, beim ITZ am 01.10 los gehen.
Zunächst hatte ich nur die Zusage vom Land bekommen, jetzt kam aber noch die Zusage vom ITZ. Jetzt bin ich am überlege, wo ich anfangen soll.

Meine Frage wäre, ob ein Wechsel theoretisch noch möglich wäre, bei der Landesregierung wurde schon alles arrangiert, nur noch der Amtsarzt fehlt.
Außerdem wollte ich noch fragen ob es große Unterschiede zwischen Landes- und Bundesbeamten gibt. Das theoretische Einsatzgebiet ist natürlich größer, auch die Besoldung ist anders.
Sind die Aufstiegschancen beim Bund oder beim Land besser, und wie sehen spätere Wechsel zwischen Land und Bund aus?

Viele Grüße

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3627
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Torquemada » 10.07.2020 16:57

Dutu hat geschrieben:
10.07.2020 15:47


Meine Frage wäre, ob ein Wechsel theoretisch noch möglich wäre, bei der Landesregierung wurde schon alles arrangiert, nur noch der Amtsarzt fehlt.
Natürlich. Das wäre auch kein Wechsel.

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Bruce Springsteen » 10.07.2020 22:53

Land ist eindeutig besser. Beim Bund kannste theoretisch von Nord nach Süd versetzt werden, wenn dir das liegt, dann nimm das. Der Rest ist ziemlich gleich.

Dienstunfall_L
Beiträge: 386
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Dienstunfall_L » 10.07.2020 23:55

Bruce Springsteen hat geschrieben:
10.07.2020 22:53
Der Rest ist ziemlich gleich.
Die Wochen-Arbeitszeit auch?
viewtopic.php?f=7&t=9447

AlterPinguin
Beiträge: 34
Registriert: 11.02.2013 12:50
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von AlterPinguin » 11.07.2020 14:30

Bruce Springsteen hat geschrieben:
10.07.2020 22:53
Land ist eindeutig besser. Beim Bund kannste theoretisch von Nord nach Süd versetzt werden, wenn dir das liegt, dann nimm das. Der Rest ist ziemlich gleich.
Ach wirklich? Ich erkenne da mehrere Unterschiede.
Aus meiner Sicht sind die Beförderungsaussichten beim Bund viel besser. Ich weiss nicht, ob die Stelllen von A9 bis A11 beim ITZ gebündelt sind. Allerdings kann ich mir das beim Land nur schwer vorstellen. Beim Bund wird man eigentlich nach Absolvierung der Probezeit direkt nach A10 befördert. Dazu ist die Bezahlung auch höher im Gegensatz zum Land. Nicht zu vergessen die Beihilfe. Die ist beim Bund auch besser aus meiner Sicht. Ich glaube nicht das man beim Land direkt nach der Probezeit A10 wird. Allerdings ist natürlich beim Bund ganz Deutschland das zu Hause. Fraglich ist nur, ob es wirklich mal zu Versetzungen kommen kann.
Aus meiner Sicht überwiegt ganz klar die Attraktivität beim Bund. Je nachdem, ob du vielleicht sogar Ambitionen hast irgendwann in weiter Zukunft in den höheren Dienst aufzusteigen, hast du beim Bund viel bessere Chancen als beim Land.

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Bruce Springsteen » 11.07.2020 14:35

Dienstunfall_L hat geschrieben:
10.07.2020 23:55
Die Wochen-Arbeitszeit auch?
viewtopic.php?f=7&t=9447
Als Beamter ist man immer im Dienst. Wochenstunden sind da hinfällig, wenn man seinen Beruf mit Hingabe macht.

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Bruce Springsteen » 11.07.2020 14:46

AlterPinguin hat geschrieben:
11.07.2020 14:30
Aus meiner Sicht sind die Beförderungsaussichten beim Bund viel besser.
Gibt sich nix. Hab in beiden schon gedient, da sage ich mal ganz entspannt, dass beide gleich sind.
AlterPinguin hat geschrieben:
11.07.2020 14:30
Allerdings kann ich mir das beim Land nur schwer vorstellen. Beim Bund wird man eigentlich nach Absolvierung der Probezeit direkt nach A10 befördert.
Beim Land ebenfalls. Und selbst WENN, liegt trotzdem der große Unterschied immer noch zum Bund, dass man nicht so weit versetzt werden kann. Da bringt dir die beste Besoldungsstufe nix, wenn du am anderen Ende der Republik weilst.. ;)
AlterPinguin hat geschrieben:
11.07.2020 14:30
Dazu ist die Bezahlung auch höher im Gegensatz zum Land.
Normal, eben weil man davon ausgeht, dass der Bundesbeamte auch entsprechend mehr reist und deutschlandweit besser verfügbar sein muss.
AlterPinguin hat geschrieben:
11.07.2020 14:30
Fraglich ist nur, ob es wirklich mal zu Versetzungen kommen kann.
Prinzipiell immer möglich. Hab es selbst bei mir erlebt. War zu unbeliebt, also von Nord innen Süden von heute auf morgen.
AlterPinguin hat geschrieben:
11.07.2020 14:30
Aus meiner Sicht überwiegt ganz klar die Attraktivität beim Bund. Je nachdem, ob du vielleicht sogar Ambitionen hast irgendwann in weiter Zukunft in den höheren Dienst aufzusteigen, hast du beim Bund viel bessere Chancen als beim Land.
DA geb ich Dir Recht. Wobei es immer noch ein "persönliche", eigene Sache ist. Wenn man schnell hochsteigen will, kann man das beim Land ebenfalls. Man hat nur weniger Auswahl. Deswegen sollte es jeder für sich durchgehen. Mir ist Ruhe vor Versetzungen wichtig, daher bin ich mittlerweile inner Kommune untergekommen. :D Ich werde- sofern nicht ich will - mein Leben lang bei einer Stadt verbringen... und steig genauso auf. Stellen sind mittlerweile überall rar. Daher zieht selbst für mich der Bund überhaupt nicht mehr.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3627
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Torquemada » 11.07.2020 18:03

Bruce Springsteen hat geschrieben:
11.07.2020 14:35
Dienstunfall_L hat geschrieben:
10.07.2020 23:55
Die Wochen-Arbeitszeit auch?
viewtopic.php?f=7&t=9447
Als Beamter ist man immer im Dienst. Wochenstunden sind da hinfällig, wenn man seinen Beruf mit Hingabe macht.
:?: :?: :?: :?: :?: :?:

123tt
Beiträge: 4
Registriert: 10.06.2011 06:11
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von 123tt » 12.07.2020 18:00

ITZBund Bündelung A9-A11 plus Zulage,
Einsatz nur an Standorte des ITZBund ( siehe Webseite ), modernes Zeitmodell, Telearbeit, gute Beförderungsmöglichkeiten, interessante Aufgaben

Und jetzt entscheide selber.

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Bruce Springsteen » 12.07.2020 21:31

Torquemada hat geschrieben:
11.07.2020 18:03
:?: :?: :?: :?: :?: :?:
Ob 39ig, 41ig oder 48 Std/Woche ist doch hupe. Wenn du das als Maßstab nimmst, musste dir einen anderen Beruf suchen. Als Beamter ist man grundsätzlich immer im Dienst.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3627
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Torquemada » 12.07.2020 22:32

Bruce Springsteen hat geschrieben:
12.07.2020 21:31
Torquemada hat geschrieben:
11.07.2020 18:03
:?: :?: :?: :?: :?: :?:
Ob 39ig, 41ig oder 48 Std/Woche ist doch hupe. Wenn du das als Maßstab nimmst, musste dir einen anderen Beruf suchen. Als Beamter ist man grundsätzlich immer im Dienst.
Ich habe keine Ahnung was deine unsachliche Ausdrucksweise bezwecken soll. "Hupe" aha.....Offenbar meinst du, dass es egal ist ob man 48 oder 39 Stunden zu arbeiten hat. Das ist nicht nachvollziehbar und eben einfach falsch. Das mit dem "Beruf suchen" kommentiere ich nicht...

Benutzeravatar
Bruce Springsteen
Beiträge: 32
Registriert: 25.09.2014 17:18
Behörde:

Re: Duales Studium beim Bund oder Land NRW

Beitrag von Bruce Springsteen » 13.07.2020 20:36

unsachlich!? Junge, junge.

Ja, für mich ist es egal. Ich mach mir keine Gedanken um meinen Job, da ich ihn gerne mache. Ob ich jetzt 8 oder 10 Stunden dort bin, ist mir völligst egal, da ich ihn gerne mache und mir meinen Ausgleich nehme.

Wenn dies dir nicht nachvollziehbar ist, kann ich nichts hierfür.

Werbung