Personalakte

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

kistenjack
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2019 14:22
Behörde:
Geschlecht:

Personalakte

Beitrag von kistenjack » 04.11.2019 09:37

Servus!

Da die Suchfunktion keinen für mich relevanten Treffer erzielte, hier meine Frage:

Oh, sorry! Was für ein Benehmen:)
Ich bin 45 Jahre jung, 19 Jahre bei einer Berufsfeuerwehr im mittl.Dienst und strebe den Wechsel zur Bundeswehrfeuerwehr an.
Der Wechsel ist von der Kommune zum Bund.

Es geht um das Thema Personalakte:
Darf der künftige Dienstherr meine AU´s (die in meiner Personalakte abgeheftet sind) einsehen oder kann ich diese für die Einsicht entnehmen lassen?

Vielen Dank

Mask
Beiträge: 36
Registriert: 08.03.2016 14:28
Behörde:

Re: Personalakte

Beitrag von Mask » 05.11.2019 19:47

Du kannst die Einsicht in die Personalakte verweigern, dann kriegt der neue Dienstherr gar nichts zu sehen.

Allerdings wird kein Dienstherr, der noch halbwegs bei Trost ist, einen BaL übernehmen ohne vollständige Akteneinsicht genommen zu haben.

Einen Anspruch auf "heimliche" nur teilweise Einsicht gibt es nicht. Kannst du mit offenen Karten spielen und die Zeiten vernünftig begründen?

Mask
Beiträge: 36
Registriert: 08.03.2016 14:28
Behörde:

Re: Personalakte

Beitrag von Mask » 05.11.2019 19:48

Btw. AUs sind idR nicht in der Akte selbst, sondern in einem extra Krankenheft. Faire Dienstherrn schicken dies aber potentiellen neuen Dienstherrn aus Fairnessgründen mit

kistenjack
Beiträge: 2
Registriert: 09.09.2019 14:22
Behörde:
Geschlecht:

Re: Personalakte

Beitrag von kistenjack » 06.11.2019 11:35

Danke für die Antworten.
Klar kann ich mit offenen Karten spielen. Die Zeiten kann ich alle Begründen und hab sie mir chronologisch von unserem med.Dienst auflisten lassen. Nur sind es in 19 Dienstjahren einige AU´s. Ich hatte selbst schon einmal Einsicht in die Akte und die AU´s sind ans Ende geheftet. Nicht sortiert, einfach immer obendrauf. Sieht viel auf den ersten Blick aus. Das könnte vielleicht den neuen Dienstherrn abschrecken.

Hanswurst I.
Beiträge: 168
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Personalakte

Beitrag von Hanswurst I. » 06.11.2019 13:31

Kommt drauf an wie die Definition von "einige" ist. ;)

Wobei ich meine, mir hätte mal einer gesagt, dass die AUs nicht ewig aufgehoben werden dürfen in dem Unterheft.

Skedee Wedee
Beiträge: 80
Registriert: 18.03.2017 17:43
Behörde: Baden-Württemberg
Geschlecht:

Re: Personalakte

Beitrag von Skedee Wedee » 17.11.2019 12:03

Herodot hat geschrieben:
17.11.2019 07:42
Wie oben von Mask erwähnt, wird ein neuer Dienstherr einen Beamten (auch einen BaL-Beamten) nicht ohnen Akteneinsicht und nicht ohne amtsärztliche Untersuchung übernehmen.

Das Erstere ist korrekt, das Letztere in der Pauschalität falsch. Nicht jeder versetzte bzw. zu versetzende Beamte wird zum Amtsarzt geschickt.

Werbung