Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

chr.
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2018 21:17
Behörde:

Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von chr. » 17.06.2019 11:17

Hallo,

habe mein bayerisches Beamtenverhältnis widerrufen.

Es hat eigentlich gang gut angefangen. Bin damals als einer der besten 15 % in Bayern eingestellt worden. Ich verbesserte sogar mit dieser bayerischen Prüfung meine Einreichungsnote au einem andern und als leichter geltenden Bundesland. An dem Bonus der Einreichungsnote lag meine vergleichsweise gute Bewertung nicht.

Ich konnte vom Beamtenunterricht nahezu nichts Sinnvolles mitnehmen und in der Praxis einbringen. Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis dürfte sich deshalb im 4er Bereich abspielen. Zu der Ausbilderin besteht kein wirkliches Verhältnis. Ausser sitz in einem anderen Ort und hat mich nie nie im Arbeitsalltag erlebt, sich aber am deutlichsten gegen eine Weiterführung ausgesprochen.

Oder macht deshalb ein einfaches Zeugnis Sinn, da in einer Bewerbung dann mein letzten Qualifiziertes das zweitletzte wäre, das sehr ansprechend formuliert wurde und sich zudem im Bereich von 2 oder etwas besser abspielte.

So nach dem Motto: Personaler wissen nicht wirklich, wie in Bayern die Beamten-Ausbildung läuft, wann man welche Leistungsnachweise bekommt und wie üblich qualifizierte Zeugnisse für abgebrochene Beamte sind. Das ist mir selbst nicht klar.

Was meint ihr?

Hanswurst I.
Beiträge: 153
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von Hanswurst I. » 17.06.2019 12:47

chr. hat geschrieben:
17.06.2019 11:17
Was meint ihr?
Dass ich ehrlich gesagt kein Wort verstehe was Du mitteilen bzw. fragen willst. :?:

DerHagn
Beiträge: 331
Registriert: 10.04.2010 21:11
Behörde:

Re: Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von DerHagn » 17.06.2019 13:15

Ja, leider kaum verständlich.
Ich denke schon, dass ein "neuer" Arbeitgeber bei dieser Konstellation erst einmal "hellhörig" werden würde.
Das Personalamt wird schon wissen, welche Art von Zeugnis auszustellen ist.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3336
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von Torquemada » 17.06.2019 13:19

Ich verstehe schon, was er meint. Beamtenverhältnis auf Widerruf wurde von ihm beendet und damit seine "Ausbildung".
Nun will er wissen, was er für ein Arbeitszeugnis erbitten soll.

Einfache Antwort: nur ein ganz einfaches mit Nachweis, dass man von da bis dann im Beamtenverhältnis auf Widerruf war und auf eigenen Wunsch ausschied. Das steht aber auch in dem Beendigungsschreiben deinr Behörde.

Wenn du irgendwo dich bewirbst, sagtst du dann korrekt, dass die Ausbildung eben nichts für dich war.

Hanswurst I.
Beiträge: 153
Registriert: 27.10.2015 11:11
Behörde:

Re: Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von Hanswurst I. » 17.06.2019 13:37

Art. 33

Strukturzulage
Beamte und Beamtinnen der Besoldungsgruppen A 9 bis einschließlich A 13 sowie Beamte und Beamtinnen im Polizeivollzugsdienst in der Besoldungsgruppe A 5 erhalten eine unwiderrufliche, das Grundgehalt ergänzende Strukturzulage nach Anlage 4.

Sehe keine Einschränkung nach md oder gD.

chr.
Beiträge: 7
Registriert: 28.01.2018 21:17
Behörde:

Re: Beamtenverhältnis widerrufen. Welches Zeugnis sinnvoll und üblich?

Beitrag von chr. » 17.06.2019 14:02

Torquemada hat geschrieben:
17.06.2019 13:19
Ich verstehe schon, was er meint. Beamtenverhältnis auf Widerruf wurde von ihm beendet und damit seine "Ausbildung".
Nun will er wissen, was er für ein Arbeitszeugnis erbitten soll.
Vielen Dank (an alle). Das ist korrekt zusammengefasst.

Ne Art von Hellhörigkeit in Vorstellungsgesprächen ist wohl auch nicht komplett zu verhindern.

Werbung