Mindestversorgung kürzbar?

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

Pute
Beiträge: 1
Registriert: 06.04.2019 09:34
Behörde:

Mindestversorgung kürzbar?

Beitrag von Pute » 10.04.2019 16:30

Hallo zusammen,
ich bin ganz neu hier und hoffe ich stelle mich nicht zu blöd an :?
Ich hab mir mittlerweile die Finger wundgescrollt, finde aber nicht die passende Antwort auf meine Frage(n) die da lautet:
Stimmt es, dass die Mindestpension IMMER die ca 1800€ umfasst, egal ob aktiver Vorruhestand mit 55,oder Vorruhestand mit 63/65 oder „normal“ mit 67 bzw durch Krankheit vor 63. Also bedeutet „Mindest“ in diesem Wort auch, dass nix gekürzt wird?
Tut mir Leid, wenn dieses Thema hier vielleicht schon mehr als durchgekaut wurde, ich finde nur die passenden Seiten nicht.
PS Hoffentlich entdecke ich auch die Antworten auf meine Fragen ;))

Posttussi
Beiträge: 257
Registriert: 02.02.2013 12:18
Behörde: Postbank/DPAG

Re: Mindestversorgung kürzbar?

Beitrag von Posttussi » 10.04.2019 22:52

Hallo Pute :D

ich weiss von einer Kollegin,die auch die Mindestpension bekommt dass diese noch um den Versorgungsausgleich gekürzt wird den die Kollegin an ihren geschiedenen Mann zahlen muss.


LG

PT
Die Hoffnung stirbt zuletzt... /b]

mecki111
Beiträge: 51
Registriert: 15.02.2017 07:21
Behörde:

Re: Mindestversorgung kürzbar?

Beitrag von mecki111 » 11.04.2019 21:25

Die Berechnung und Höhe der Mindestversorgung ist in Bund und Ländern unterschiedlich geregelt. In allen Beamtenversorgungsgesetzen ist jedoch auch die Kürzung der Mindestversorgung beim Zusammentreffen mit anderen Einkünften (Erwerbseinkommen, zweiter Versorgungsbezug, Rente) geregelt. Auch der Versorgungsausgleich führt zu einer Kürzung der Mindestversorgung. Die Versorgungsbehörden des Bundes und der Länder haben auf ihren Websites regelmäßig entsprechende Informationen hinterlegt. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Informationen auch zum Dienstherrn gehören.

urbani
Beiträge: 19
Registriert: 02.12.2014 20:32
Behörde:

Re: Mindestversorgung kürzbar?

Beitrag von urbani » 11.04.2019 22:40

Ich war der Meinung, dass bei einem Zusammentreffen von Rente und Mindestpension diese nur dann gekürzt wird, wenn sie die höchstmögliche Pensionshöhe von 71,75 % übersteigt. Man könnte demnach also Mindestpension und Rente gleichzeitig erhalten. Oder stimmt das nicht?

Benutzeravatar
Cyber
Beiträge: 75
Registriert: 05.02.2014 19:08
Behörde:
Wohnort: irgendwo im Südwesten
Geschlecht:

Re: Mindestversorgung kürzbar?

Beitrag von Cyber » 11.04.2019 23:00

wenn deine "erdiente Versorgung" z.B wegen langer Freistellungszeiten (UOB, Teilzeit etc) eigentlich unter der Mindestversorgung liegt, erhältst du trotzdem die amtsunabhängige Mindestversorgung. Es wird dann aber vieles angerechnet und ggf. abgezogen seien es Rentenansprüche, die du vor deiner Beamtenzeit erworben hast ebenso Kindererziehungszeiten.

Werbung