schlechte Beurteilung

Allgemeine Themen zum Bereich des öffentlichen Dienstes.

Moderator: Moderatoren

noexite
Beiträge: 70
Registriert: 25.02.2013 13:36
Behörde:

Re: schlechte Beurteilung

Beitrag von noexite » 13.01.2020 08:16

Das darf auch nicht sein. Es muss eine objektive Bewertung sein und wenn du Zweifel hast immer dagegen angehen. Selbst wenn der Zeitraum kurz ist muss es möglich sein deine Leistungen bis zu diesem Zeitpunkt zu bewerten. Es ist absolut unmöglich dich nur wegen der kurzen Zeit negativ zu bewerten. Das geht gar nicht.
LG Peter

Kerberos
Beiträge: 111
Registriert: 17.06.2019 09:45
Behörde:
Geschlecht:

Re: schlechte Beurteilung

Beitrag von Kerberos » 13.01.2020 08:58

Wie schlecht ist die schlechte Beurteilung denn nun konkret ausgefallen? Wirklich schlecht oder vielleicht nur durchschnittlich? Die Hinzuziehung eines Anwalts macht meiner Meinung nach nur Sinn, wenn in der Beurteilung falsche Tatsachen behauptet werden, die eindeutig mit Fakten widerlegt werden können. Alles andere ist Auslegungssache und "Gummi". Selbst wenn man es schafft mithilfe eines Anwalts die aktuelle Beurteilung etwas zu korrigieren, fällt einem das dann meist bei der nächsten Beurteilung wieder auf die Füße... ;)

Werbung