DU provozieren

Forum für Themen aus dem Bereich Strafvollzug
Tina1980
Beiträge: 7
Registriert: 10.05.2016 18:45
Behörde: Jva

DU provozieren

Beitrag von Tina1980 » 10.05.2016 18:51

Hallo.
Ich weiß diese Frage wird viele erschrecken oder nicht nachvollziehen können, aber ich stelle sie trotzdem.
(Die gleichen Fragen wurden hier nur hier von einigen nur durch die Blume formuliert).
Aus persönlichen Gründen kann ich nicht mehr im Gefängnis arbeiten. Mein Ziel ist es DU zu werden. Wie stelle ich das am besten und geschicktesten an.

Danke Euch

dibedupp
Beiträge: 1344
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von dibedupp » 10.05.2016 19:24

Lass dich lange genug krank schreiben.

Torquemada
Beiträge: 2238
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von Torquemada » 10.05.2016 20:16

dibedupp hat geschrieben:Lass dich lange genug krank schreiben.
Richtig.

1. Zum Hausarzt, weil du eben psychisch nicht mehr kannst. Die Sympthome kennst du ja.
2. Der Hausarzt schreibt dich solange krank, bis du bei einem Psychiater einen Termin bekommst.
3. Auch während der Diagnostik bzw. der ambulanten Therapie schreibt dich dein Hausarzt weiterhin krank.

Zeitraum liegt dann locker bei ca. 12 bis 15 Monaten.
Eventl. musst du auch auf amtsärztliche Empfehlung eine Reha machen. Falls dein Psychiater aber meint, dass eine ambulante Therapie für dich stabilisierender wäre, Attest einreichen.

Tina1980
Beiträge: 7
Registriert: 10.05.2016 18:45
Behörde: Jva

Re: DU provozieren

Beitrag von Tina1980 » 10.05.2016 20:38

Danke für die Antworten.
Und was wäre, wenn die Jva theoretisch sagt, wir geben Ihnen alle Zeit der Welt?
Oder anders gefragt, wie lange machen die das Spiel mit bis man zum Amtsantritt geschickt wird?
Vielleicht kennt hier ja jemanden der jemanden kennt der das durchgezogen hat:-)

Torquemada
Beiträge: 2238
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von Torquemada » 10.05.2016 21:41

Tina1980 hat geschrieben: Und was wäre, wenn die Jva theoretisch sagt, wir geben Ihnen alle Zeit der Welt?
Oder anders gefragt, wie lange machen die das Spiel mit bis man zum Amtsantritt geschickt wird?
Das ist kein Spiel. Und zum "Amtsantritt" wird niemand geschickt, sondern zum Amtsarzt.
Wenn die JVA nichts macht, gibt es eben die vollen Bezüge. Die Krankengeschichte geht die JVA übrigens nichts an.

matzeman
Beiträge: 6
Registriert: 11.05.2016 03:00
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von matzeman » 11.05.2016 03:10

Wie wäre es mit kündigen?
Wenn mich mein Tätigkeit so stressen würde das ich nicht mehr arbeiten wollen würde/könnte würde ich lieber kündigen und was anderes machen als DU "zu werden" bzw. dieses zu provozieren.
MEINE MEINUNG:
Versteh das bitte nicht falsch, aber sowas ( DU zu "spielen" und Geld zu bekommen obwohl man es nicht ist) ist nicht wirklich "sozial".

Cornelius
Beiträge: 6
Registriert: 21.01.2016 15:57
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von Cornelius » 11.05.2016 07:22

Wenn Du magst melde Dich über PN.
Habe in dieser Hinsicht einiges durch.

Tina1980
Beiträge: 7
Registriert: 10.05.2016 18:45
Behörde: Jva

Re: DU provozieren

Beitrag von Tina1980 » 11.05.2016 09:52

Hallo Cornelius.

PN ist raus. Falls sie nicht ankommt würde ich mich freuen wenn du mich anschreibst.

Tina1980
Beiträge: 7
Registriert: 10.05.2016 18:45
Behörde: Jva

Re: DU provozieren

Beitrag von Tina1980 » 11.05.2016 09:58

@Matzemann: Erstens kann ich nicht kündigen sondern nur um Entlassung bitten.
Zweitens würde ich mittellos darstehen bis ich einen neuen Job gefunden habe.
Und drittens sollte hier nicht bewertet werden, da die Gründe für diesen Schritt nicht von mir da gelegt wurden. Nur soviel, wenn Frau diesen Schritt nach 15 Jahen gehen will muss es wohl ein wichtiger Grund sein. Nicht böse gemeint

c20xe
Beiträge: 36
Registriert: 22.04.2012 13:48
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von c20xe » 11.05.2016 14:02

Schreib mich mal an --> PN... Habe auch einiges diesbezüglich durchmachen müssen...
Gruß c20xe

Benutzeravatar
Bananen-Willi
Beiträge: 160
Registriert: 19.06.2014 10:10
Behörde:
Wohnort: Bayern

Re: DU provozieren

Beitrag von Bananen-Willi » 11.05.2016 21:49

Tina1980 hat geschrieben:@Matzemann: Erstens kann ich nicht kündigen sondern nur um Entlassung bitten.
Na der Klugscheißmodus scheint zumindest noch zu funktionieren.

In der Sache hat Matzemann meiner Meinung nach nicht ganz unrecht. Die Fragestellungen vieler Foristen in letzter Zeit geht immer öfter in die Richtung
-wie kann ich einfach eine DU erreichen
-wie kann ich den Amtsarzt hinters Licht führen, damit er keine korrekte, sondern eine angenehme Diagnose bzw. Prognose stellt
-wie verhindere ich eine Versetzung
-wie betrüge ich meinen Dienstherrn anderweitig
-was muss ich machen, damit Disziplinarmaßnahme gegen mich ins Leere laufen
-wie kann ich Entscheidungen gegen mich (insbesondere bei Aussichtslosigkeit, in der Sache zu gewinnen) noch maximal in die Länge ziehen
-usw.
-usf.

Ich finde diese Entwicklung hauptsächlich aus zwei Gründen bedenklich. Einerseits ist das Unrechtsbewusstsein vieler Menschen derzeit ziemlich degeneriert, dies betrifft die gesamte Gesellschaft. Egoismus und progressive Individualität ist wohl voll 2015. Wer DU ist, wird den Status auch bekommen. Aber auch ohne genauere Details zu kennen, kann man Ihre Situation eher mit "nicht mehr Wollen" als "nicht mehr können" beschreiben, allein schon die Formulierung Ihres Themas DU provozieren legt das nahe.

Das führt zu meinem zweiten Grund, nämlich der Frage, warum so viele Beamte zurzeit nicht mehr wollen. Sämtliche Dienstherren legen nur noch fiskalische Maßstäbe an, ob Behörden überhaupt noch funktionieren, ob die Mitarbeiter "verheizt" werden durch personelle Mangelverwaltung, desaströse Führungsstrukturen oder -speziell im Strafvollzug- oftmals charakterliche Nichteignung von direkten Vorgesetzten, oder ob der Beamte überhaupt noch eine Sinnhaftigkeit in seiner Tätigkeit erkennen kann, scheint absolut in den Hintergrund getreten zu sein.

Liebe Dienstherren, macht also ruhig so weiter. Wenn euch so langsam nicht nur die "unwichtigen" Verwaltungsressorts abschmieren, sondern euch auch die sicherheitssensitiven Bereiche - insbesondere Polizei, Vollzug und Versorgung- um die Ohren fliegen, könnt ihr wieder in den politischen Wasserköpfen Kommissionen bilden, um herauszufinden, wer die Schuld daran trägt.

Um aber zurück zur Ausgangsfrage zu kommen:
Am "einfachsten und geschicktesten" wird man dienstunfähig, wenn man sein Problem dem beurteilenden Amtsarzt offen und ehrlich schildert. Wenn man das mit Ehrlichkeit nicht schafft, sondern "irgendwas drehen" muss, so ist das schlicht Betrug. Muss jeder mit seinem eigenen Gewissen vereinbaren...

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: DU provozieren

Beitrag von Mikesch » 11.05.2016 22:14

Zwei Dinge auf den Punkt gebracht!
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Dienstunfall_L
Beiträge: 196
Registriert: 07.03.2015 11:05
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von Dienstunfall_L » 12.05.2016 00:21

Hallo Tina,

gerade dann, wenn du - mit Betonung auf Frau (Beitrag #4) - schreibst, dass du nach 15 Jahren triftige Gründe hast, scheint mir der Rat von Bananen-Willi richtig und wichtig: offen dem AA schildern, was los ist!

Ich kenne mich mit JVA speziell beruflich nicht aus, kann mir aber einige triftige Gründe (aus)denken, die wiederum ich ungern einem Forum darlegen würde.
Das Nichtoffenlegen deiner Gründe kann allerdings beim Forum-Leser alle möglichen Spekulationen bis hin zu Simulantentum auslösen. Du musst niemandem deine Gründe nennen, du kannst es per PN.

Sollte es sich um sexuelle Belästigung oder andere Formen von Gewalt handeln, ist sicher ratsam eine spezielle und unabhängige Anlaufstelle aufzusuchen, um sich dort beraten zu lassen. Wie sieht es denn mit dem Vertrauen zu und einem Gespräch mit z. B. Frauenbeauftragter, Vertrauens"leuten", Personalvertretern, ... aus?

Wenn du krank bist (körperlich, seelisch, ...), suche einen Mediziner auf. Hast du einen Hausarzt, dem du vertraust, dann ist er (sie) deine erste Anlaufadresse (bzw. siehe oben).

Wenn du Opfer von Gewalt (welcher Form auch immer) bist, dann bist du (erstmal) nicht DU, sondern benötigst die Fürsorge deines Dienstherrn.
Auch wenn du "ausgelaugt" bist (Burnout), ist ein zeitweiser "Ausstieg" (Reha, ...) möglich, um danach wieder klarzukommen. Das gehört zur Fürsorgepflicht.

#BananenWilli deutete bereits darauf, wie die Bedingungen geschaffen sind. Dass diese viele Kollegen "auslaugen", ist kein Zeichen persönlichen Versagens oder Schwäche.

@ einige Kommentare:
Dass jemand noch klar denken kann (und will) und auch richtig stellt (oder klugscheißert), dass man als Beamter nicht kündigt, ist kein "Symptom" für Simulation. Wo habt ihr das denn her?

Ich stimme zu, dass "provozieren" im Titel befremdet und provokativ ist.

LG

Tina1980
Beiträge: 7
Registriert: 10.05.2016 18:45
Behörde: Jva

Re: DU provozieren

Beitrag von Tina1980 » 12.05.2016 08:22

An alle.
Eigentlich wollte ich ja nur neutrale Aussagen ohne Bewertung. Aber da viele meine Frage falsch interpretieren werde ich doch konkret.
Bei mir ist es so, bei anderen Frauen im Vollzug vielleicht auch, das man ständig sexuelle Sprüche hört. Der ausschlaggebende Punkt ist der, das ich betatscht würde und mein LAV nur lapidar meinte, was soll er machen? Es steht Aussage gegen Aussage, und man müsse das aushalten.

herr b
Beiträge: 244
Registriert: 27.07.2014 19:11
Behörde:

Re: DU provozieren

Beitrag von herr b » 12.05.2016 17:22

Ist ein guter Grund um in die DU zu gehen. Problem geschildert, keinert tut
was und du kommst damit nicht klar... Evtl noch Anzeige erstatten um dem
ganzen Nachdruck zu verleihen!

LAV´s sind meiner Meinung nach die grössten**** Noch keinen erlebt der
brauchbar wäre in meinem Vollzugsleben. I.d.R. alles weggelobte ***
Ich bin befördert worden...
Aus dem Dienst!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung