Tattoos

Forum für Themen aus dem Bereich Strafvollzug
Der Blaue
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2014 16:47
Behörde:

Tattoos

Beitrag von Der Blaue » 30.09.2014 22:52

Wie ist die allgemeine Meinung zu tattoowierten Kollegen im allgemeinen Vollzugsdienst?
Ich selbst habe zwar keine, hab´s auch nicht vor, aber es fällt schon auf, dass immer mehr junge Kollegen zum Teil sichtbare Tattoowierungen haben ...

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Re: Tattoos

Beitrag von Mikesch » 30.09.2014 23:58

Die allgemeine Meinung dazu ist so breit gefächert wie es Menschen gibt ;-)
Im allgemeinen sind sie heute gesellschaftsfähig(er) geworden und gerade bei jüngeren Leuten insbesondere Frauen eine Mode geworden.
Grundsätzlich kann sie der Dienstherr verbieten, ebenso wie auffälligen Schmuck e.t.c., haben die Gerichte schon ausreichend zum Nachteil der Beamten entschieden.

Ich persönlich finde Tattoos geil, habe mir auf meine alten Tage eines am Hals machen lassen und ist mir ziemlich egal, was Andere davon halten.
Beruflich habe ich eh keine Nachteile mehr zu erwarten, da meine Zeit bald um ist.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Der Blaue
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2014 16:47
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Der Blaue » 01.10.2014 04:18

Ich hab die Frage wohl etwas zu "allgemein" gestellt ;-)
Ich meinte speziell auf Kollegen den uniformierten Dienstes bezogen ...

Wie reagieren Kollegen, Vorgesetzte und Gefangen?

In Bayern werden Kollegen oftmals "gezwungen" Ihre Tattoos zu verdecken, da sie sonst Laufbahnproblem zu erwarten haben.

Baumschubser
Beiträge: 537
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz
Kontaktdaten:

Re: Tattoos

Beitrag von Baumschubser » 01.10.2014 11:22

Bei uns haben und hatten auch einige Kollegen in Uniform Tattoos, die zumindest unter kurzen Ärmeln zu sehen sind. Teils waren das Jugendsünden aus Armeezeiten, teils aber professionell gemachte Tattoos. Heutzutage ist es eh nicht mehr gewünscht, allzu viel Abstand zu den Insassen zu wahren, mit Knast hat das alles nichts mehr zu tun. Deshalb muss das jeder selbst für sich entscheiden. Ich persönlich würde es nicht zulassen, aber das ist ausschließlich meine Meinung.

Der Blaue
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2014 16:47
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Der Blaue » 01.10.2014 15:09

@Baumschubser
Klar Deine Meinung ... danach hab ich ja auch gefragt.
Deine Argumente würden mich halt auch interessieren ... aber nur was die Tattoos angeht;-)

Der Blaue
Beiträge: 7
Registriert: 09.01.2014 16:47
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Der Blaue » 01.10.2014 21:17

Über 100 Zugriffe und niemand eine Meinung?

dibedupp
Beiträge: 1342
Registriert: 03.12.2012 11:20
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von dibedupp » 02.10.2014 05:06

Wie ist denn deine Meinung dazu?

Gunny
Beiträge: 4
Registriert: 01.07.2014 14:28
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Gunny » 02.10.2014 21:49

Hallo!
Ich bin gegen die Sichtbarkeit von Tatoos(habe ich aber selbst).Ich bin auch gegen auffälligen Schmuck oder "Alteisen" im Gesicht. Bei unserer Kundschaft können wir gar nicht genug äußere Distanz haben. Vielleicht setzt bei mir nach 24Jahren Vollzug aber auch nur der Altersstarrsinn ein.
Gruß

Lola Gump
Beiträge: 3
Registriert: 27.11.2014 12:06
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Lola Gump » 27.11.2014 12:24

ich kann Gunny nur zustimmen. Denke, man sollte die Distanz wahren und daher vorhandene Tattoos verdecken. Ansonsten besteht wahrscheinlich die Gefahr, dass man an Autorität verliert oder als Verbündeter gesehen wird. Kommt aber immer auch drauf an wo man arbeitet und mit welchem "Klientel" man zu tun hat.

mcknickig
Beiträge: 44
Registriert: 03.04.2009 11:30
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von mcknickig » 09.12.2014 15:20

Verbündeter wegen einem Tattoo ? Ich bitte euch ! Ich habe mich während meiner Zeit als Vollzugsbeamter am Hals tätowieren lassen. Mich hat kein Gefangener als verbündeten gesehen... weshalb denn auch ? Kommt aber vielleicht auch auf die Art des Tattoos an, "ACAB" wäre nicht so dolle.

Von meinen Vorgesetzten habe ich keine "Kritik" gehört, vielleicht haben sie aber auch im Untergrund aggiert und es im Bereich der Beurteilung aufgearbeitet (Herunterstufung)- Argument gibt es ja immer auch wenn diese eher im Bereich der "Phantasie" anzusiedeln sind.

Hexe0815
Beiträge: 7
Registriert: 02.05.2015 14:06
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Hexe0815 » 07.07.2015 07:24

Ne ich glaub das hat mit Altersstarrsinn nix zu tun. Wer keine Distanz hält säuft irgendwann ab.

Zum Thema Tattoo ... ich bin eine Frau und ich finde da kommen Tattoos an den Armen etc. eh nicht infrage und von Malerei im Gesicht rate ich auch den Garnoven immer ab, weil ich finde dass es schon einen Touch Asi ist.

Ich bin selbst tatowiert und zwar am Fuß/Knöchel. Ich habe das Tattoo dort gewählt, weil ich immer entscheiden kann ob ich es zeige oder nicht.
Aber letztendlich ist es jedermanns eigene Entscheidung. Sichtbare Tattoos müssten bei uns mit Dienstkleidung bedeckt oder (Achtung !) abgeklebt werden.
Kümmert sich aber kein Mensch drum.

In diesem Sinne machen wie immer alle was sie wollen :D

Ruhige Schicht !

DungeonKeeper
Beiträge: 15
Registriert: 06.11.2013 19:25
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von DungeonKeeper » 16.08.2015 16:19

In unserer JVA (BaWü) wird es folgendermaßen gehandhabt;

Innerhalb der JVA sind die sichtbaren Tattoos geduldet (Wir haben Kollegen, die haben sowohl Oberarme als auch Unterarme tätowiert)

Verlässt man aber die Anstalt (Bsp. Vorführungen) sind die Tattoos abzudecken :mrgreen:

Uschi
Beiträge: 3
Registriert: 25.08.2015 18:16
Behörde:

Re: Tattoos

Beitrag von Uschi » 25.08.2015 18:43

Tattoos sind mittlerweile Mode und gehören zum Lifestyle. Ich denke sie sollten jedoch für jede Lebenslage, gerade als Repräsentant/in des Staates/Staatsdiener/in, so gewählt sein, dass Sie mit der normalen Dienstkleidung Sommer/Winter abgedeckt werden können. In unserer Gesellschaft stößt man leider nicht immer auf Verständnis, schon gar nicht als Volksvertreter/in im weiteren Sinn in Bezug auf Tattoos.
Hat halt immer noch nen schalen Beigeschmack.

Johannes62
Beiträge: 3
Registriert: 25.12.2014 15:57
Behörde:
Wohnort: Thüringen

Re: Tattoos

Beitrag von Johannes62 » 20.09.2015 10:39

Ich befinde mich nach 40 Dienstjahren im Vollzug in der Altersteilzeit (Freistellungsphase).
Aufgrund meiner langjährigen Tätigkeit in verschiedenen Funktionen habe auch ich meine
vorgefasste Meinung inzwischen geändert, d.h. wer Tattoos hat, sollte diese im Umgang
mit den Gef. nicht sichtbar tragen, der nötige Abstand ist wichtig und die Autorität leidet,
ich finde sichtbare Tattos im Dienst nicht angebracht!

egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Tattoos

Beitrag von egyptwoman » 22.09.2015 23:38

Ich hatte einen Kollegen der war Tätowiert, die Unterarme nicht, aber im Sommer wenn der Hemdknopf oben mal etwas mehr auf war, hat man seine Tattoos gesehen, desweiteren hatte er lange Haare und einen langen Kinnbart immer zum Zopf geflochten, er hat sich den Abstand bewahrt und die Gefangenen hatten auch Respekt vor ihm. Ich glaube nicht das Tätowierungen oder eben auch lange Haare dafür verantwortlich sind ob man Repekt bekommt oder nicht. Es liegt am Auftreten und Verhalten der Kollegen, das ist meine Meinung.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung