Deutsch sprechen

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Antworten
B...

Deutsch sprechen

Beitrag von B... » 09.12.2014 13:30

Bild
:mrgreen: :mrgreen:

radius
Beiträge: 12
Registriert: 19.01.2014 11:04
Behörde:

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von radius » 09.12.2014 18:44

Danke für den klarstellenden Hinweis, dass Bayrisch und die anderen Dialekte zur deutschen Sprache gehören.
http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Sprache

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von Topgun » 13.12.2014 15:22

Naja, zuhause können die "dauernhaft hier Lebenden" ja sprechen wie sie wollen.
Aber in der Öffentlichkeit nervt es.
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von Torquemada » 13.12.2014 16:52

Topgun hat geschrieben:Naja, zuhause können die "dauernhaft hier Lebenden" ja sprechen wie sie wollen.
Aber in der Öffentlichkeit nervt es.
Mich nerven auch diese dauerhaft auf den Balearen lebenden Deutschen, die in der Öffentlichkeit niemals Spanisch reden können und ihre AOK-Geschäftsstelle haben...

Topgun
Beiträge: 199
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von Topgun » 01.02.2015 12:24

31. Januar 2015
Düsseldorf

Jedes vierte Kind spricht zu Hause nicht Deutsch

In NRW hat etwa jedes dritte Kita-Kind Migrationshintergrund.
Mindestens 172 000 der gut 523 000 Jungen und Mädchen in Kitas hatten 2014 mindestens ein Elternteil,
das nicht in Deutschland geboren wurde. Das entspricht 32,9 Prozent, wie das Statistische Landesamt mitteilte.
Bei etwa jedem vierten Kind (22,9 Prozent) in Kindertagesbetreuung wird zu Hause überwiegend nicht Deutsch gesprochen.
Die höchsten Migranten-Anteile hatten die Städte Gelsenkirchen (47,9 Prozent), Hagen (47,5), Duisburg und Bielefeld (je 47,4).
Am geringsten ist die Quote in den Kreisen Coesfeld (12,4 Prozent) und Borken (16,1).

(Quelle: epd, rp-online)
Hier steht die Wahrheit...pi-news.net

egyptwoman
Beiträge: 681
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von egyptwoman » 08.02.2015 02:36

Wo liegt jetzt eigentlich das Problem? Wenn sie untereinander sind, egal ob zuhause oder in der Öffentlichkeit können sie doch reden wie sie wollen. In anderen Ländern der Welt leben auch Ausländer, egal ob deutsche, österreicher, schweizer oder woher auch immer, da käme nie einer auf die Idee, denen vorzuschreiben wie sie zuhause und in der Öffentlichkeit zu sprechen haben wenn sie untereinander sind. Ist ja wohl auch einfacher sich in der Muttersprache zu unterhalten als krampfhaft miteinander in einer anderen Sprache zu sprechen. Was nicht heißen soll, das sie nicht für zb. Behördengänge, Einkäufe oder für die Arbeit die jeweilige Landessprache können sollten. Muss ja nicht 100% perfekt sein, hauptsache man wird verstanden. Sprech da aus Erfahrung, lebe in Ägypten, unterhalte mich dort auch soweit ich kann in arabisch in Geschäften, ansonsten kommt man hier mit englisch sehr weit (ersatzweise auch russisch). Keiner würde hier nen Sprachtest verlangen und auch nicht das man sich ausschließlich in Landessprache zu unterhalten hätte.

egyptwoman

Torquemada
Beiträge: 2231
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde:

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von Torquemada » 08.02.2015 10:25

egyptwoman hat geschrieben:Wo liegt jetzt eigentlich das Problem?
Es gibt kein Problem. Menschen mit Vorurteilen gegen Ausländer bzw. ethnische Gruppen mit deutscher Staatsangehörigkeit haben das Problem.
In fast allen Familien sogenannter Russlanddeutscher wird zuhause Russisch gesprochen. Ein Beispiel.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 317
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von Hauseltr » 09.02.2015 11:37

Topgun hat geschrieben:Naja, zuhause können die "dauernhaft hier Lebenden" ja sprechen wie sie wollen.
Aber in der Öffentlichkeit nervt es.
Was ist denn dann mit Nordfriesisch, Saterfriesisch, Dänisch, Sorbisch, Wendisch und Romani?
Das sind anerkannte Minderheitensprachen in Deutschland. Selbst im 1000jährigen Reich hat daran niemand gerüttelt. Die romanische Sprache wäre allerdings dank der Nazis in Deutschland durch die Ermordung der "Zigeuner" von selbst "ausgestorben!"

Von den erfassten rund 40.000 deutschen und österreichischen Sinti und Roma wurden über 25.000 ermordet. Insgesamt fielen geschätzte 220.000 bis 500.000 Sinti und Roma dem Rassenwahn der Nationalsozialisten und dem an ihnen systematisch geplanten Völkermord zum Opfer.

Beispiel Sorbisch:

Das wesentliche Merkmal sorbischer Volkszugehörigkeit und Identität ist die sorbische Sprache. Obersorbisch (hornjoserbšćina) wird heute in der Oberlausitz und Niedersorbisch (dolnoserbšćina) in der Niederlausitz gesprochen. Während das Obersorbische dem Tschechischen und Slowakischen näher steht, ist das Niedersorbische dem Polnischen ähnlicher. Im sorbischen Siedlungsgebiet in der Lausitz fallen zweisprachige Ortsschilder und Bezeichnungen an öffentlichen Gebäuden in deutscher und sorbischer Sprache auf.

http://www.sorben.sachsen.de/168.html

Bis zum Fahrplanwechsel 1995/96 wurden in der Kursbüchern der Eisenbahn die Allgemeinen Bemerkungen auch in Sorbisch veröffentlicht. Im Regionalfahrplan für Brandenburg gab es die letzte Kursbucherklärung in Sorbisch im Jahr 2000.

Im Jahr 2001 gab es noch Fahrplantabellen mit sorbischen Namen.

Dürfen die auch nur zu Haus ihre Sprache sprechen?

ignisas4
Beiträge: 41
Registriert: 25.04.2015 14:32
Behörde:

Re: Deutsch sprechen

Beitrag von ignisas4 » 28.04.2015 17:17

Schon allein dieses Bild ist doch schon Ausdruck genug, dass man es nicht ernst nehmen kann. Im öffentlichen Raum deutsch sprechen: klares Ja. In Schulen deutsch sprechen: ja. Aber wer bitteschön kommt auf die Idee, Ausländern zuhause zu verbieten, ihre Landessprache zu sprechen. Also, irgendwann hört der Populismus auf, liebe CSU.
Herzliche Grüße von mir!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werbung