Na isses denn...

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Na isses denn...

Beitrag von Binö » 10.01.2008 20:45

Interview mit einem Wirtschaftswissenschaftler...
Er hat folgendes gesagt...
es ist an der Zeit der Forderungen der Gewerkschaften um eine 8%ige Erhöhung der Löhne, Gehälter und (jetzt kommt es) der Bezüge nachzukommen :idea: Ich hatte da keinen Hörfehler...Zitat: Nach Jahren der Nullrunden und Einsparungen im Öffentlichen Dienst ist ander Zeit; den Bediensteten im ÖD angemessen zu bezahlen! :shock:
Es ist nicht nachvollziehbar, so der Wirtschaftswissenschaftler,daß die Löhne und Gehälter der Bediensteten im ÖD nicht einmal der Inflationären Entwicklung angepaßt werden :!:

HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Na isses denn...

Beitrag von HvG » 11.01.2008 07:47

......zum aushalten
......zu ertragen
......zum davonlaufen
......Kopf in den Sand stecken
......zum verzweifeln

......heute früh für 1,419 getankt und die Hohlweglauerer auf dem Weg ins Amt lagen auch schon auf der Lauer.
Der Tag fängt gut an.
Gestern abend bittrigen Rollifahrer im TV gesehn
Forderungen natürlich viel zu hoch.
Bin sehr gespannt wie das ausgeht -eigentlich nicht mehr hoffnungsvoll.
Motivation zur Zeit im Keller ganz tief.
Nicht mehr mal Lust zum Denken.
HvG

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Beitrag von Binö » 11.01.2008 08:38

@HvG
Wir sollten "uns" IM mal darauf hinweisen...das nicht er gemeint war mit der 8%igen Erhöhung der Bezüge! Sondern die unteren und mittleren Einkommenstufen im ÖD! Die 9,4%ige Erhöhung hat er ja als Zeit-Beamten bereits erhalten 8)

HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

na isses denn....

Beitrag von HvG » 11.01.2008 08:45

Ja Binö,
aber wie kommt man an IM ran,
vielleicht könnte mal Zollwolf1960 so in Augenhöhe
von Rollifahrer zu Rollifahrer mit IM verhandeln.
Wobei es da geistige und mentale Unterschiede - Differenzen gibt.

Oder doch als Schamane mit Handauflegen versuchen?

Bin geistig nicht wach- etwas lummerig- mir fällt nichts mehr ein.
HvG

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 11.01.2008 08:47

Liebe User,

unser allseits beliebter IM braucht dringend seelische Unterstützung. Als Rollifahrer kann ich ihm auf gleicher Höhe begegnen, es ist nur die Frage, wie er das sieht.

Lieber 200 Euro mehr im Monat für die unteren Gehaltsgruppen als 8 %, denn Prozente bringen nur was für den gD ab A11 oder den hD. Na ja, lassen wir uns überraschen.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Beitrag von Binö » 11.01.2008 09:19

@Zollwolf
deswegen plädiere ich auch für eine gestaffelte Prozentuale Erhöhung!
8% ab A10
9,5% ab A6 - A9
unter A6 10% :idea:

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 11.01.2008 10:00

Liebe Binö,

du hast das ausführlich beschrieben, was für uns am besten wäre. Es kommt nur noch auf die Umsetzung an.

Im Grunde genommen ist es lächerlich, was die Gewerkschaften fordern. Brauchen wir überhaupt noch Gewerkschaften?

LG + DDL
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 11.01.2008 19:43

Natürlich brauchen wir Gewerkschaften. Denn wie soll der bdz, verdi und von mir aus auch die gdp sonst in die gehaltsverhandlungen gehen, z.B. wenn die nur noch 50, 40 oder 30% der Beschäftigten als Mitglieder haben? Wird es dann eher besser oder schlechter?

Ich kann mich noch daran erinnern, dass damals, als die MdB ihre Sonderzahlungen auf die monatlichen Bezüge umgelegt haben, jeder Zeter und Morido geschriehen haben. Also haben wir den Auszahlungszeitpunkt am Ende des Jahres behalten dürfen und haben jetzt die Kürzungen auf ein Nasenwasser runter bekommen, diese werden nun demnächst umgelegt. Danke liebe Kollegen, die das ermöglich haben.

Habt ihr heute die Nachrichten zu den Tarifverhandlungen mitbekommen? Darin war schon wieder die Rede zur Erhöhung der Wochenarbeitszeit. Ich hab nur 40h, hoffentlich bleibt das auch so... Aber meine Frau, Angestellte bei der Kommune, hat nur einen befristeten Vertrag, also steht dann, wenn sie ne Verlängerung bekommt, wieder weniger Geld an, da der Arbeitgeber nicht die Stundenzeiten verlängert, sondern nur noch Teilzeitstellen anbietet...

Ich kann mich immer weniger mit unserem Staat identifizieren.

Aber wir können ja nicht klagen, in der Wirtschaft wird auch nicht unbedingt mehr in vergleichbaren Berufen verdient...

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Isses denn

Beitrag von Binö » 12.01.2008 11:35

@Zollkodexritter
Das ist mir auch zu Ohren gekommen die Anpassung der wöchentlich Arbeitszeit der Angestellten auf Beamtenniveau!
Die Städte Länder und Gemeinden heulen ja schon rum...zu teuer die Anpassung, dabei haben die doch die letzten 30 Jahre über ihre Verhältnisse gelebt :!: Einsparung bei Bund Länder und Gemeinden in den letzten 10 Jahren 25%Bedienste bei den Kommunalverwaltungen 35% bei den Bundes-und Länderverwaltungen :shock: Im Vergleich dazu im Osten insgesamt 65% :!: Das sind Zahlen...um weiterhin am falschen Ende zu sparen, sollen da die HIVler als 1€ Jobber die Aufgaben der TB und Beamte übernehmen?!

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 16.01.2008 09:29

Hallo,

das habe ich vorhin ins DF reingesetzt:
Wir werden schon seit Jahren für dumm verkauft, besonders die Kollegen aus Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Brandenburg. Wir haben zwar nix aber das haben wir sicher.

Dieser Populismus geht mir auf den Geist. Das Volk wird belogen und betrogen, der Beamte als Feindbild dargestellt und dann wird verbreitet, dass die Beschäftigten des öD ihr Geld im Schlaf verdienen.

Seitdem die große Koalition gewählt worden ist -gehe ich Recht in der Annahme, dass es mal einen Propagandaminister gegeben hat, der gegen die heutige Art der Beeinflussung ein Waisenknabe gewesen ist?-, geht es immer weiter bergab mit den Gehältern und der Stellenabbau schreitet zügig voran. Es erinnert einen frappant an die goldenen Zwanziger des letzten Jahrhunderts.

Wer eine Lebensversicherung zur Kapitalbildung oder die Riesterrente oder ähnliches abgeschlossen hat, der kann sie in den Kamin schreiben. Verlasst euch drauf, es läuft auf eine Währungsreform hinaus. Noch ist der EURO stark aber so stark wie ein Luftballon. Der große Bruder USA ist völlig überschuldet und wenn dort der Laden zusammenbricht, dann gute Nacht.

Uns in den unteren Besoldungsgruppen 200 EURO mehr zu geben ist dringend erforderlich. Den TB müssen sie netto zukommen, doch das Gesülze der Politiker versucht es zu verhindern.
Das ist nun mal meine Meinung.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

HvG
Beiträge: 66
Registriert: 11.12.2007 12:05
Behörde:

Titel

Beitrag von HvG » 16.01.2008 09:53

Zollwolf,
ja klingt sehr fatal und geht an die Nieren
man sieht im D&D hohe Aufrufquote bei Verdi 8%
wie verzweifelt viele Kollegen-innen bereits sind.

Ich weiss nicht wie weit die "oben" sich bereits von der Basis entfernt
haben oder uns wahrnehmen oder sind die nur noch mit Wahlkampf
beschäftigt?

Wage auch schon nicht mehr auf vernünftige Einnahmeberbesserung zu hoffen.
HvG

Werbung