Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Hauseltr » 27.05.2014 20:44

Ein Fake?

Lassen wir das mal auch uns zu kommen!

Es gibt eine Gegendarstellung, deswegen muss die Meldung nicht zwangsläufig ein Fake sein!

http://alexanderdilger.wordpress.com/20 ... gespalten/

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 219
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Florian Hanebüchen » 27.05.2014 21:22

Diese Nachricht ist noch unmittelbar bei Zeit Online abrufbar: http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... entstart=9

Der Artikel selbst ist äußerst schwammig und untypisch für seriösen Journalismus. Es ist vollkommen unbestimmt von einer "größeren Gruppe" von Mitgliedern die Rede, die angeblich austreten wollen. Woher weiß man das? Einzelaussagen belegen noch lange nicht, dass die Gruppe so groß ist, dass eine "Spaltung" droht. Und das angebliche Kernthema "Austritt aus dem Euro"? Schon lange hat die AfD die Forderung nach einem Umbau der Euro-Zone aufgestellt. Von einem pauschalen Zurück zur DM wird seit langem nicht mehr gesprochen. Die Leute hätten also schon vor der Europawahl austreten müssen.

Ich verweise mal auf Leserkommentar #35.

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Topgun » 28.05.2014 07:38

Hauseltr hat geschrieben:Ein Fake?
Lassen wir das mal auch uns zu kommen!
Es gibt eine Gegendarstellung, deswegen muss die Meldung nicht zwangsläufig ein Fake sein!
http://alexanderdilger.wordpress.com/20 ... gespalten/
Ohne Kommentar...

http://jungefreiheit.de/politik/deutsch ... ng-herbei/ :wink:

MfG 8)

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Baumschubser » 28.05.2014 09:39

Genau deshalb ist es so wichtig, immer eine zweite Meinung einzuholen.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Hauseltr » 28.05.2014 10:44

Dabei greift der "rechte" Topgun auch mal schnell auf "linke" Puplikationen zurück. Wenn sie ihm denn in den Kram passen.

Wenn es stimmt, dass Politik möglichst authentisch sein möchte, ist die AfD damit ein Paradox. Denn ihre künftigen Europaabgeordneten unterscheiden sich doch markant vom Bevölkerungsdurchschnitt. Alle der künftig sieben AfD-Abgeordneten sind westdeutsch, nur zwei von ihnen weiblich. Beatrix von Storch entstammt dem deutschen Adel, Hans-Olaf Henkel ist ein fester und sehr vermögender Bestandteil der deutschen Wirtschaftselite. Unter den sieben Abgeordneten befinden sich zudem mit Lucke, Henkel und Starbatty gleich drei Wirtschaftsprofessoren.

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... utschlands

Genau solchen "Wirtschaftseliten" haben wir aber die Bankenkrise und damit verbunden die € Krise zu verdanken. Wirtschaftprofessoren? Das ich nicht lache!
Anfang Februar 2010 kritisierte der US-Ökonom James K. Galbraith Henkels Äußerung, niemand habe die globale Finanzkrise ab 2007 vorhergesehen. Galbraith warf Henkel Engstirnigkeit und Inkompetenz vor, da mindestens drei ökonomische Schulen vor der Krise gewarnt hätten.

Solche Männer (Fachleute?) wie Henkel haben nun das "ultitmative Wissen", wie wir aus der Krise kommen? Lachhaft!

Das schaffen nicht mal die sogenannten Wirtschaftsweisen, die mit ihren Prognosen oft genug daneben lagen.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Baumschubser » 28.05.2014 14:06

Hauseltr hat geschrieben:Dabei greift der "rechte" Topgun auch mal schnell auf "linke" Puplikationen zurück. Wenn sie ihm denn in den Kram passen.
Auch das ist so nicht richtig. Die Quelle kommt von der AfD direkt.

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Topgun » 28.05.2014 19:50

Baumschubser hat geschrieben:
Hauseltr hat geschrieben:Dabei greift der "rechte" Topgun auch mal schnell auf "linke" Puplikationen zurück. Wenn sie ihm denn in den Kram passen.
Auch das ist so nicht richtig. Die Quelle kommt von der AfD direkt.
Bild


P.S.:
Hauseltr hat geschrieben:Man muß Topgun eben erst mal darauf hinweisen, wie man was zu verstehen hat! Sonst schnallt er das nicht! :roll:

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Topgun » 29.05.2014 10:44

Fakt ist... 8)

Die Zahl doppelt wahlberechtigter EU-Staatsbürger kennt niemand genau.
Sie soll aber in die Hunderttausende gehen. Auch das Problem der möglichen Doppelabstimmung ist sehr gut bekannt,
wie sich ja schon unmittelbar aus dem EU-Wahlgesetz ergibt. Allerdings sehen Experten derzeit kaum eine Möglichkeit,
die doppelte Wahl zu verhindern. Zu unterschiedlich sind die Wahl- und Meldesystem in den EU-Ländern.
Und eine zentrale Wählerdatenbank gibt es schon gar nicht.
„Solche denkbaren Verstöße sind nicht kontrollierbar“, bestätigte der Bundeswahlleiter.


(Quelle: law blog - aus der Praxis eines Düsseldorfer Strafverteidiger)

P.S.: Diese Lücke im EU-Wahlsystem ein weiterer Beleg für das "Demokratiedefizit" der Europäischen Union.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Baumschubser » 29.05.2014 11:14

Zumindest bei der jetzigen Europawahl haben die paar Stimmen aber anscheinend zu keiner echten Verschiebung geführt. Keine Partei hat irgendwo den Einzug ins Parlament deshalb knapp verpasst oder knapp erreicht. Für die Zukunft sollte man das aber regeln. Ich für meinen Teil bin gegen doppelte Staatsbürgerschaften. Wenn ich in einem anderen Land lebe gibt es für mich nur zwei Möglichkeiten: entweder ich bleibe Deutscher oder ich nehme die Staatsbürgerschaft des anderen Landes an. Das sollte meiner Meinung nach halt auch für z.B. Türken in Deutschland oder aber auch und gerade für andere EU-Bürger gelten.

Umgekehrt gabs aber wohl auch Probleme. Ich habe zumindest von einem Fall gelesen, wo ein Deutscher in Österreich lebt. Er ist nach wie vor deutscher Staatsangehöriger, hat aber ausschließlich in Österreich einen Wohnsitz. Der hat überhaupt keine Wahlbenachrichtigung erhalten und konnte weder in Deutschland, noch in Österreich wählen gehen.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Hauseltr » 29.05.2014 15:14

Der hat überhaupt keine Wahlbenachrichtigung erhalten und konnte weder in Deutschland, noch in Österreich wählen gehen.

Jeder Auslandsdeutsche kann wählen, er muss sich nur selber darum kümmern:

Auslandsdeutsche ohne Wohnsitz in Deutschland sind nach § 12 Absatz 2 Satz 1 Bundeswahlgesetz (BWG) wahlberechtigt, sofern sie .....

In beiden Fällen setzt die Wahlteilnahme jeweils vor jeder Wahl einen Antrag auf Eintragung in das Wählerverzeichnis der zuständigen Gemeinde im Inland voraus.

http://www.konsularinfo.diplo.de/wahlen

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von kreisverkehr » 01.06.2014 11:35

.

Steinbach wirbt für Koalition der CDU mit der AfD

Als erstes Unionsführungsmitglied hat sich die hessische Politikerin Erika Steinbach für eine Koalition mit der Alternative für Deutschland ausgesprochen. Parteien auszuschließen sei "gefährlich".

http://www.welt.de/politik/deutschland/ ... r-AfD.html

Tesla
Beiträge: 51
Registriert: 10.11.2011 15:08
Behörde:
Wohnort: Münster

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Tesla » 01.06.2014 12:12

@Kreisverkehr & Topgun:

Studien in den USA zeigten, dass es eine starke Korrelation zwischen der intellektuellen Leistungsfähigkeit und der Selbsteinschätzung gibt. Leistungsstarke Schüler können ihre Zensur sehr treffsicher vorhersagen, auch in dem Fall, wenn sie mal nicht so gut abschnitten. Umgekehrt ist es leistungsschwachen Schülern kaum möglich auch nur ansatzweise zu einer realistischen Einschätzung ihres Leistungsvermögen zu kommen. Dies gilt auch für die Einschätzung der Leistungsfähigkeit anderer Menschen. So können Leistungsstarke sehr gut die Leistung anderer einschätzen, Leistungsschwache hingegen verstehen überhaupt nicht, weshalb Andere bessere Zensuren haben als sie. ( Wenn man nun davon ausgeht, dass die Eltern der Leistungsschwachen auch tatsächlich ihre biologischen Eltern sind, ahnt man, wie spannend der Lehrerberuf sein kann.) Aber das nur am Rande...
Dieses "Grundgesetz" menschlichen Miteinanders gilt auch insbesondere im Internet, in den Foren. Sie können eine Diskussion mit einem Foristen, sobald sie von seiner Leistungsswäche überzeugt sind, getrost abbrechen. Sie werden ihn nie davon überzeugen können, das er falsch liegt. Der Zweifel, das intellektuelle Reflektieren ist ein Privileg!

Oder kurz gesagt: Das Internet ist absolut demokratisch. Die Dummen siegen wegen ihrem reichlichen Vorkommen und ihrer Hartnäckigkeit immer! Den sie haben verdammt noch einmal Recht!


Mit besten Grüßen Tesla

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von kreisverkehr » 01.06.2014 12:16

Moin Tesla,

:lol:

So nach dem Motto Nuhr, Dieter: Wer zweifelt, detoniert nicht!

http://www.morgenpost.de/printarchiv/ku ... nicht.html


(eigentlich am Grillen)

Tesla
Beiträge: 51
Registriert: 10.11.2011 15:08
Behörde:
Wohnort: Münster

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von Tesla » 01.06.2014 16:48

Ja, genau! Der Dieter Nuhr hat es erfreulich faustdick hinter den Ohren. :D

Brutzle auch gerade was ... ne Rehkeule. Du kennst den Burschen ja. Es ist derjenige , der neben dem Schrank hängt. 8)

Beste Grüße Tesla

fred
Beiträge: 2
Registriert: 23.06.2014 16:18
Behörde:

Re: Europawahl 2014 - AfD wählbar?

Beitrag von fred » 26.06.2014 17:14

Hallo nein, diese Partei ist absolut nicht wählbar, aber das sollen die Wähler entscheiden.

Werbung