Islam-Politik in Deutschland

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

saragera
Beiträge: 5
Registriert: 03.04.2014 12:20
Behörde:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von saragera » 10.04.2014 13:36

Hallo,

also mir persönlich ist es egal ob der Beamte / Angestellte im öffentlichen Dienst ein Kopftuch, ein Ohrring oder ein Tattoo auf der Stirn trägt, solange er seine seine Arbeit gut im Sinne der Bürger / aller Bürger macht. Sich selber an die Gesetze und Dienstvorschriften hält.
Ich wüsste nicht, wie ein Kopftuch jemanden daran hindern könnte einen Antrag zu bearbeiten.
Es wird im öffentlichen Dienst bestimmt Berufe geben wo ein Kreuz um den Hals genauso hinderlich ist wie ein Kopftuch, diese Tätigkeit kann die Person dann nicht ausführen, weil es eine Frage der Sicherheit ist.

Gruß

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 10.04.2014 21:19

Wenn jede Türkin ganz normal ohne Kopftuch in Deutschland arbeiten
würde, verliert man kein Wort mehr darüber. Sie bekennen sich eben dazu,
aus religiösen, sozialen oder politischen Gründen ein Kopftuch tragen.
Das erregt Anstoß und kann auf die gesellschaftliche Umgebung sogar als
Provokation wirken. Tatsächlich muß diese in Deutschland sehr tief treffen,
sonst würde man nicht so heftig darauf reagieren.

MfG

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 11.04.2014 10:23

Das erregt Anstoß und kann auf die gesellschaftliche Umgebung sogar als Provokation wirken.

Es ist schon seltsam, dass sich niemand über die Abbildungen der "Jungfrau Maria" aufregt, die fast immer mit einem Kopftuch abgebildet wird. Das erregt scheinbar keinen Anstoß und provoziert nicht? Im Gegenteil, die wird besonders im katholischen Glauben geehrt und angebetet.

Auch die oberen christlichen Herren tragen gar wunderliche Kopfbedeckungen:

http://www.dieter-philippi.de/sammlung- ... eckungen-1

Auch die Juden (Männer und Frauen) tragen Kopfbedeckungen incl Kopftuch.

Praktizierende Sikhs, vor allem männliche Religionsanhänger, erkennt man an einem kunstvoll gebundenen Turban (Dastar).

http://www.ks-sawa.ch/weltreligionen/fi ... worten.pdf

kreisverkehr
Beiträge: 72
Registriert: 13.04.2010 14:37
Behörde:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von kreisverkehr » 13.04.2014 14:38

Es ist schon seltsam, dass sich niemand über die Abbildungen der "Jungfrau Maria" aufregt, die fast immer mit einem Kopftuch abgebildet wird. Das erregt scheinbar keinen Anstoß und provoziert nicht? Im Gegenteil, die wird besonders im katholischen Glauben geehrt und angebetet.

1. Die Jungfrau Maria ist vermutlich eine Ikonographie.

2. Die Jungfrau Maria kat keine leibhaftigen Kopien.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 13.04.2014 16:28

1. Die Jungfrau Maria ist vermutlich eine Ikonographie.

Ikonografie, auch Ikonographie ist eine wissenschaftliche Methode der Kunstgeschichte, die sich mit der Bestimmung und Deutung von Motiven in Werken der Bildenden Kunst beschäftigt.

2. Die Jungfrau Maria kat keine leibhaftigen Kopien.

Die Muslime verehren Jesus als den letzten Propheten vor Mohammed. Deswegen genießt auch Maria besonderes Ansehen. Insofern ist sie Vorbild für alle Frauen im Islam.

Somit wäre die Frage, ob sie nicht doch kopiert wird?

Beide Texte gekürzt aus Wikipedia

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 20.07.2014 09:56

Hauseltr, möchtest du das :?:

*** Link entfernt, da Inhalte n.M. des Betreibers teils nicht durch die Meinungsfreiheit gedeckt ***

Dann sei weiterhin ein Gutmensch... :!:

MfG 8)

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 20.07.2014 22:44

Na, das hat aber lange gedauert mit einer Antwort. Über drei Monate!

Überzeugend ist das aber nicht!

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 21.07.2014 16:38

Hauseltr hat geschrieben:Na, das hat aber lange gedauert mit einer Antwort. Über drei Monate!

Überzeugend ist das aber nicht!
Ging nicht früher, aber mir war klar, daß der Link
gelöscht würde. Was ist schon freie Meinungsäußerung?
Selbst wenn die Meinung nicht die eines Betreibers ist,
ist es eine Meinung.

MfG

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 21.07.2014 16:58

Dann sei weiterhin ein Gutmensch... :!:

Gutmensch ist sprachlich eine ironische Verkehrung des ausgedrückten Wortsinns „guter Mensch“ in sein Gegenteil. Der Ausdruck gilt als politisches Schlagwort mit meist abwertend gemeinter Bezeichnung für Einzelpersonen oder Personengruppen („Gutmenschentum“).

Den Spruch kannst du dir sonst wo hin schieben! :D

Ich sehe durchaus eine reale Gefahr in Gruppen wie Boko Haram, der Hamas, den Taliban, der ISIS und anderen radikalen muslimischen Gruppen. Nur verdamme ich deswegen nicht die ganzen Muslime in Bausch und Bogen, so wie du es hier tust.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Mikesch » 21.07.2014 17:01

Topgun hat geschrieben:
Hauseltr hat geschrieben:Was ist schon freie Meinungsäußerung?
Du müsstest eigentlich wissen, dass ich Dir oft die Stange halte, eben weil ich die Meinungsfreiheit für ein hohes Gut halte.
Die hat aber Grenzen, einige Passagen gingen IMHO schon in Richtung Volksverhetzung.

Wenn man Thesen vertritt, die vielleicht gegen den Mainstream gehen, dann muss man seine Thesen anders, sprich auf eigenen Plattformen und mit allen Konsequenzen vertreten, so wie das ein Pi auch macht.
Um das mal ganz klar zu machen, hier gilt die Meinungsfreiheit des Betreibers!
Das ist ebenso eine Meinungsfreiheit wie die, die Du beanspruchen möchtest.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 22.07.2014 14:34

Hauseltr hat geschrieben:...Nur verdamme ich deswegen nicht die ganzen Muslime in Bausch und Bogen, so wie du es hier tust.
Wenn ich der Meinung bin, daß Muslime nicht zu Deutschland gehören,
dann ist das meine Meinung. Aber mit dieser Meinung steh ich nicht alleine da.
Auch wenn die Mehrzahl der Muslime angeblich friedfertig ist, darf das kein Grund sein,
die Kritiker zu verurteilen, die den Islam für gefährlich halten.
Integrierte, angenehme oder nette und fleißige Muslime zu Freunden zu haben,
ist kein Beweis für unsere Sicherheit. Die Lage der Nation lässt sich damit nicht beurteilen.

MfG 8)
Zuletzt geändert von Topgun am 22.07.2014 14:52, insgesamt 1-mal geändert.

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3297
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Torquemada » 22.07.2014 14:50

Topgun hat geschrieben:
Hauseltr hat geschrieben:...Nur verdamme ich deswegen nicht die ganzen Muslime in Bausch und Bogen, so wie du es hier tust.
Wenn ich der Meinung bin, daß Muslime nichts in Deutschland zu suchen haben,
dann ist das meine Meinung.
Du solltest berücksichtigen, dass ca. 50 Prozent der Muslime in Deutschland DEUTSCHE sind !!!!

Deine Äußerungen hier zeigen, dass du offenkundig nicht informiert genug bist, um überhaupt mit dem Thema Islam sachlich umgehen zu können.

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 22.07.2014 15:24

Torquemada hat geschrieben:Du solltest berücksichtigen,
dass ca. 50 Prozent der Muslime in Deutschland DEUTSCHE sind !!!!
Tja, dafür hat unsere Politik ja gesorgt. :lol:

MfG 8)

Torquemada
Moderator
Beiträge: 3297
Registriert: 04.07.2012 13:08
Behörde: Ruheständler und Privatier
Geschlecht:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Torquemada » 22.07.2014 16:09

Topgun hat geschrieben:
Torquemada hat geschrieben:Du solltest berücksichtigen,
dass ca. 50 Prozent der Muslime in Deutschland DEUTSCHE sind !!!!
Tja, dafür hat unsere Politik ja gesorgt. :lol:

MfG 8)
Warum hat "unsere Politik" dafür gesorgt, dass ca. 50 Prozent der Muslime in Deutschland DEUTSCHE sind?
Ich bin Muslim und kann deine Argumentation hier nicht verstehen.

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 22.07.2014 20:22

Torquemada hat geschrieben:Warum hat "unsere Politik" dafür gesorgt, dass ca. 50 Prozent der Muslime in Deutschland DEUTSCHE sind?
Ich bin Muslim und kann deine Argumentation hier nicht verstehen.
Macht nichts. "Torquemada" war ein Spanier. Wie kommt
ein Moslem auf einen spanischen Dominikaner als Pseudonym :?:

MfG 8)

Werbung