Islam-Politik in Deutschland

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 02.03.2014 16:40

Naja, Fantasie haste ja. Ich kann mir auch 7 islamische Namen
aus dem Internet suchen, beliebige Berufe uns sonstiges angeben, und dann
behaupten, das sind diejenigen die ich kenne. Deine Aussage überzeugt mich nicht,
aber das http://www.islam-deutschland.net/ überzeugt mich.

MfG 8)

KollegeKarl
Beiträge: 54
Registriert: 17.08.2012 20:50
Behörde:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von KollegeKarl » 02.03.2014 17:07

@hauseltr.

lass dich nicht ärgern von "topgun" - (sein Name ist Programm), der ist so weichgewaschen worden von seinen
"Propagandaseiten" a la "Pi", dem kannste vermutlich nicht mehr helfen. Der hat sein "Feindbild" so verinnerlicht
da geht wohl nicht´s mehr ...

Leider wird nicht nur "Topgun" von der sog. "Elite" (weltweite Mafia) "von vorne bis hinten verars..." sondern
auch noch der Grossteil der Bevölkerung...

Carrington
Beiträge: 281
Registriert: 05.04.2013 00:42
Behörde:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Carrington » 02.03.2014 18:50

KollegeKarl hat geschrieben:@hauseltr.

lass dich nicht ärgern von "topgun" - (sein Name ist Programm), der ist so weichgewaschen worden von seinen
"Propagandaseiten" a la "Pi", dem kannste vermutlich nicht mehr helfen. Der hat sein "Feindbild" so verinnerlicht
da geht wohl nicht´s mehr ...

Leider wird nicht nur "Topgun" von der sog. "Elite" (weltweite Mafia) "von vorne bis hinten verars..." sondern
auch noch der Grossteil der Bevölkerung...
Außerdem ist er auch nur für seine Propaganda hier angemeldet. Naja so hat jeder seine Hobbies.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 02.03.2014 19:03

Topgun: Dein Avatar ist doch wohl nicht Dein Programm?

Ein Ratte? Naja!

Im Gegensatz zu Dir brauche ich mir meine türkischen Bekannten nicht aus dem Internet zu suchen, weil sie ganz einfach real sind!

Also unterstelle mir hier nichts.

http://www.diving-adrasan.com/ kenne ich seit 15 Jahren

http://www.healinginholiday.com/ wird mich in 14 Tagen behandeln

Benutzeravatar
Florian Hanebüchen
Beiträge: 219
Registriert: 22.05.2010 16:02
Behörde:

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Florian Hanebüchen » 02.03.2014 23:09

@ Hauseltr: Die Türkei ist aber auch bekannt für ihre traditionell laizistische Ausrichtung. Weltlich ausgerichtete Bürger aus der Türkei dürften daher kaum etwas besonderes sein.

Das ändert aber nichts daran, dass auch in der Türkei eine Veränderung befürchtet wird. Das sehen ja auch viele Türken kritisch, beispielsweise Necla Kelek. Und dass die Islamisten auch in Deutschland versuchen, Fuß zu fassen, hat man jüngst etwa in Hamburg gesehen.

Ich finde daher, du machst es dir zu einfach. Du suchst dir positive Beispiele heraus, die ja für sich betrachtet auch alle richtig sein mögen. Ob es aber bedrohliche Tendenzen in die andere Richtung gibt, beantwortest du damit nicht.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 03.03.2014 09:42

Eigentlich gibt Du Dir die Anwort schon selber.

Du suchst dir positive Beispiele heraus, die ja für sich betrachtet auch alle richtig sein mögen.

Ich suche aber nicht laufend nach negativen Beispielen und verbreite die hier.

Ob es aber bedrohliche Tendenzen in die andere Richtung gibt, beantwortest du damit nicht.

Das bestreite ich auch nicht. In der Türkei sind die "Deutschländer" von vielen Türken auch nicht gern gesehen, weil viele von ihnen die positiven Veränderungen in der Türkei nicht sehen wollen. Genau auf diese Gruppe zielt zur Zeit der Erdogan ab. Diese "Deutschländer", die wieder in die Türkei zurück kommen, sitzen fast immer zwischen zwei Stühlen, besonders wenn sie konservativ eingestellt sind. Zitat: In deutschland sind wir Ausländer in meinem Land ( türkei ) sind wir deutschländer ? Was bin ich xD

Aber das Thema ist zu komplex, um es hier mit wenigen Sätzen abarbeiten zu können!

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 03.03.2014 14:48

Hauseltr hat geschrieben:Topgun: Dein Avatar ist doch wohl nicht Dein Programm?

Ein Ratte? Naja!

Im Gegensatz zu Dir brauche ich mir meine türkischen Bekannten nicht aus dem Internet zu suchen, weil sie ganz einfach real sind!

Also unterstelle mir hier nichts.

http://www.diving-adrasan.com/ kenne ich seit 15 Jahren

http://www.healinginholiday.com/ wird mich in 14 Tagen behandeln
Mach dich schlau, was mein Avatar bedeutet :!:

Ich bin auch nicht scharf auf türkische Bekannte. Weil die,
die ich kenne leben ihre Kultur hier in Deutschland
voll aus. Nichts mit Integration, anpassen an uns, oder solche Scherze.
Da wird Ramadan, Zuckerfest und sonstiges gefeiert (dafür wurden
Feiertage von der türkischen Gemeinde in Deutschland gefordert,
aber zum Glück abgelehnt).
Selbst das Schaf steht beim Opferfest vor der Haustür.
Also verschon mich mit dieser "friedlichen" Kultur. Dann kann es nicht normal sein,
daß diese Muslime ständig ihren Besuch mitten in der Nacht mit
lautem Gegröle auf der Straße verabschieden müssen. So etwas
wie Nachtruhe kennt dieses Volk nicht. Ich könnte noch mehr
schreiben, aber da du nur positive Beispiele kennst, laß ich es.

MfG 8)

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 03.03.2014 20:49

Ich bin auch nicht scharf auf türkische Bekannte. Weil die,
die ich kenne leben ihre Kultur hier in Deutschland
voll aus. Nichts mit Integration, anpassen an uns, oder solche Scherze.


Naja, daran waren unsere Regierungen in grauer Vorzeit auch nicht ganz unschuldig dran. Wir brauchten Artbeitskräfte, es kamen muslimische Menschen.

Da wird Ramadan, Zuckerfest und sonstiges gefeiert (dafür wurden
Feiertage von der türkischen Gemeinde in Deutschland gefordert,
aber zum Glück abgelehnt).


Man bloß gut, das keine ähnlichen chrsitlichen Feiertage in Deutschland gibt, abgesehen von Weihnachten, Ostern, Pfingsten und zig andere christliiche Feiertage.usw.


Heiliger Abend
Aschermittwoch
Gründonnerstag
Karfreitag
Karsamstag
die gesamte Karwoche von Palmsonntag bis Karsamstag
Ostersonntag
Pfingstsonntag
Allerheiligen
Allerseelen
Volkstrauertag
Buß- und Bettag
Totensonntag


Dann kann es nicht normal sein,
daß diese Muslime ständig ihren Besuch mitten in der Nacht mit
lautem Gegröle auf der Straße verabschieden müssen.


Deswegen auch die vielen Anzeigen wegen nächtlicher Ruhestörung in Deutschland, alles nur Muslime! Wieder was dazu gelernt.



Sorry, aber von mir gibt es eben nur "positive" Beispiele!

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 06.04.2014 17:33

@Hauseltr
Was würdest du antworten, wenn dir einer von der "friedlichen Kultur"
so etwas ins Gesicht sagt... :?:
http://www.youtube.com/watch?v=3FdG9rs3CPU

MfG

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 06.04.2014 17:57

Was ich dazu sage?
Dummes Gelaber, auf das du mal wieder voll abfährst.

Kampf gegen den Geburtenrückgang: Türkei will Mutterschaftsurlaub auf 24 Wochen ausdehnen. Bloss klappt das nicht!

Das ist die Wahrheit!

Ein christliches Portal macht hiermit "Reklame":

2,3 Milliarden Menschen sind weltweit getaufte Christen in allen Ausformungen. Das Christentum wächst schneller als alle anderen Religionen. Täglich werden weltweit mehr als 83’000 Menschen durch die Taufe zu Christen. Danach folgt der Islam, der weltweit mit allen Richtungen 1,6 Milliarden Anhänger zählt. An dritter Stelle steht der Hinduismus, der heute 952 Millionen Anhänger zählt.

Über die Atheisten:
Sie sind viele. Das ist eine sichere Schätzung. 1.333.000.000 hingegen ist eine Zahl, über die man streiten kann. Der Religionshistoriker Georges Minois hatte in seiner Geschichte des Atheismus zu Beginn des neuen Jahrtausends die Schar der Atheisten auf weltweit 262 Millionen geschätzt. Die Zahl der Agnostiker, die die Frage nach Gottes Existenz für ungeklärt, unklärbar und letztlich irrelevant halten, bezifferte er auf 1,071 Milliarden. Zusammen also 1,333 Milliarden Menschen ohne Religion – weder Muslime noch Katholiken sind zahlreicher. Auch wenn Minois mit seiner Kalkulation daneben läge: Das Phänomen ist weitverbreitet.
Wobei ich Phänomen mit Wahrheit bezeichnen würde.

http://www.zeit.de/2010/37/Atheismus-Empirie

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 06.04.2014 19:08

Das ist nicht die Antwort auf meine Frage :roll:

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 06.04.2014 20:11

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitragvon Hauseltr » 06.04.2014 16:57
Was ich dazu sage?
Dummes Gelaber, auf das du mal wieder voll abfährst. Das war die Antwort auf deine Frage!

Ansonsten zeigt es mir deine enggeschnallte Scheuklappenansicht, wenn du mit einem dämlichen Videoclip etwas beweisen willst.

Irgendwo im weltweiten Net wirst du immer etwas finden, was deine Ansichten "untermauert", egal wie dämlich das ist.

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 06.04.2014 22:07

Kinder ohne Ende, das Gelaber ist genau so schlimm.

https://www.youtube.com/watch?v=m9BmHMDIDTA

Topgun
Beiträge: 193
Registriert: 10.11.2010 18:38
Behörde:
Wohnort: am Meer

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Topgun » 07.04.2014 21:30

Hauseltr hat geschrieben:Dummes Gelaber, auf das du mal wieder voll abfährst. Das war die Antwort auf deine Frage!
Ansonsten zeigt es mir deine enggeschnallte Scheuklappenansicht, wenn du mit einem dämlichen Videoclip etwas beweisen willst.
Und nochmal, stell dir vor du bist der Mann am Tisch, und
dann kommt so ein Großmaul wie der im Videoclip vorbei
und labert dich mit seinem Glauben voll. Was würderst
du ihm sagen ? Hau ab ? Oder würdest du Ihm direkt eins
aufs Fressbrett hauen (wäre die einzige Sprache, die er
versteht) ? Oder nur zuhören, weil du Angst hast ?

MfG

Benutzeravatar
Hauseltr
Beiträge: 418
Registriert: 18.05.2013 12:21
Behörde: BEV

Re: Islam-Politik in Deutschland

Beitrag von Hauseltr » 08.04.2014 18:40

Ich bin Jahre lang gegen meine Überzeugung mit dem Christentum vollgelabert worden und werde es auch noch heute, z.B. im Rundfunk.

Da geht mir das Beblubber ganz einfach am Ar... vorbei. Ich ingoriere es und mache deswegen kein Fass auf, so wie du das hier versuchst. Witzigerweise immer mit zusammengesuchten Einzel"beispielen" jedweder Art, die deine Einstellung unterstützen.

Ich habe schon mehr als einem Muslim oder Christ gesagt, dass ich ein Atheist bin und nicht an irgendwelche Götter glaube, schon gar nicht an den abrahamitischen Gott der Jude, Christen und Muslime. Ausser blöde Suren, Bibelsprüche oder ich bete für dich hatten die nie auf Lager. Glaube ist und bleibt für mich Selbstbefriedigung des jeweiligen Gehirns.

Werbung