Sarrazin

Hier kommen politische Themen zur Sprache.

Moderator: Moderatoren

zolltrottel
Beiträge: 541
Registriert: 10.12.2007 18:37
Behörde:

Sarrazin

Beitrag von zolltrottel » 29.08.2010 10:11

so eine äusserung über juden hätte ich mal im dienst machen sollen. ein diszi und entfernung aus dem dienst wäre fällig gewesen. es ist einfach nur noch unglaublich.

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Beitrag von leonsucher » 29.08.2010 10:30

Ein Uhu sitzt auf einer Eiche und glotzt gemütlich in den Tag.
Da kommt ein Häschen an und fragt, was Uhu da so tuen mag.

Der Uhu spricht: Ich gammel hier. Ich tu nix und verbrat die Zeit.
Das fetzt, bestimmt der Hase gleich, ich gammel mit als Zeitvertreib.

Nicht lange dauerts, und ein Fuchs den Hasen sieht im Eichenlaub.
Er ist verdutzt, denn eigentlich der Hase sofort nimmt Reissaus...........

Was tust du hier, du alter Lümmel, hast du denn vor mir keine Angst ?
Darauf der Hase unbekümmert: Das geht beim gammeln nicht so ganz.

Was, gammeln tust du hier, du Wicht ? Ganz ohne mich, das duld ich nicht !
Und somit fängt der Fuchs sodann ganz langsam mit zu gammeln an.

Bald sieht ein Jäger dieses Treiben. Er zückt die Flinte, läd das Schrot.
Dann drückt er ab, und augenblicklich sind alle beiden Gammler tot.

Was soll uns diese Fabel lehren ? Die Fabel von dem Eichenbaum.
Wer oben sitzt, der darf auch gammeln. Doch unten soll man achtsam sein............................ :wink:
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 31.08.2010 11:16

Hallo,

der Zentralrat der Juden hat sofort reagiert, doch von den Basken hab ich nix gehört. Alles sehr seltsam.

@zolltrottel
Das Problem ist der Bekanntheitsgrad von Sarrazin. Wir wären sofort weg vom Fenster.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Beitrag von Mikesch » 31.08.2010 12:39

[ironiemodus]
Schon in der Bibel steht geschrieben:
Bis ins zehnte Glied soll Dich der Fluch ereilen...
Das wäre bis ca. anno 2200...
Aber egal, bist dahin sind wir eh alle Muslime...
[/ironiemodus]
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Vollstrecker

Re: Sarrazin

Beitrag von Vollstrecker » 05.09.2010 20:10

zolltrottel hat geschrieben:so eine äusserung über juden hätte ich mal im dienst machen sollen. ein diszi und entfernung aus dem dienst wäre fällig gewesen. es ist einfach nur noch unglaublich.
Hallo Zolltrottel,

dann schau dir das mal an, und hör gut zu... :wink:


http://www.youtube.com/watch?v=51ToWQIMDJo

Und danach noch das hier...

http://www.welt.de/kultur/article930790 ... s-Gen.html

Und alles noch in schriftlicher Form:

Thilo Sarrazin: "Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen"
Eine wissenschaftliche Klarstellung von iGENEA, dem Institut für genetische Herkunftsforschung
Zürich (ots) - Die Aussage von Thilo Sarrazin ist ungenau und nicht wissenschaftlich, aber im Kern richtig. Volksgruppen, die häufig unter sich heiraten und sich fortpflanzen sind auch genetisch "verknüpft". Es ist bekannt und wissenschaftlich unbestritten, dass es genetische Muster gibt, die bei Juden gehäuft vorkommen. Im Juni 2010 hat eine Gruppe von amerikanischen und israelischen Wissenschaftlern im renommierten American Journal of Human Genetics erneut belegen können, dass sich verschiedene jüdische Untergruppen genetisch voneinander unterscheiden, aber auch dass alle jüdischen Untergruppen letztlich einen gemeinsamen Ursprung haben.


MfG

Benutzeravatar
Früchtchen
Beiträge: 97
Registriert: 03.10.2008 13:29
Behörde:

Beitrag von Früchtchen » 12.09.2010 21:37

Was der als EINER sagt, ist schlimm.
Richtig gruselig finde ich, daß der für seinen unqualifizierten Murx auch noch Scharen von Zustimmern findet.
Diese Stammtischparolen finden immer wieder Gehör.
Mal geht er auf Arbeitslose los (wir erinnern uns an den sinnfreien Spruch über Pullover und niedrigere Heizkosten?), mal auf Juden, mal auf Moslems. Und das alles mit der Arroganz eines Großverdieners und mit viel öffentlichem Raum zur Inszenierung.
Ich weiß nicht, ob es Dummheit, Intolleranz oder schlicht eine Profilneurose ist - für mich ist er ein Aufhetzer.
Strafgesetzbuch § 130
Volksverhetzung

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. zum Haß gegen Teile der Bevölkerung aufstachelt oder zu Gewalt- oder Willkürmaßnahmen gegen sie auffordert oder
2. die Menschenwürde anderer dadurch angreift, daß er Teile der Bevölkerung beschimpft, böswillig verächtlich macht oder verleumdet,

wird mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.

Ich frag mich, warum der noch frei rumläuft!!!
Früchtchen

Benutzeravatar
zollo
Beiträge: 12
Registriert: 21.12.2009 14:37
Behörde:

Beitrag von zollo » 14.09.2010 12:15

gabs dieses Buch nicht schonmal unter dem Titel "Mein Krampf"?

Nachtrag: Ich habe das Buch von Sarrazin wenige Tage nach dessen Erscheinen bereits gelesen ... und war erschüttert über die Sprengkraft, daher auch der Vergleich zum Buch eines gewissen A.H.
Zuletzt geändert von zollo am 26.10.2010 09:30, insgesamt 1-mal geändert.
Ich distanziere mich von meiner Meinung und kann mich an NIX mehr erinnern

Wenn alle nur zu dem reden würden wovon sie Ahnung haben, dann wäre die Stille unerträglich

Thust
Beiträge: 186
Registriert: 23.10.2010 10:51
Behörde:

Beitrag von Thust » 23.10.2010 12:03

Ich empfehle die tatsächliche Lektüre des Buches vor Vergleichen mit "Mein Kampf" oder Anklagen wegen §130 StGB. Die Fähigkeit zur differenzierten Meinungsbildung oberhalb des Stammtischniveaus sollte ein deutscher Staatsbürger schon besitzen, umso mehr sollte das für einen Beamten gelten.

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 28.10.2010 13:55

Hallo,

die Erziehungselite aus Politik und Massenmedien hat gute Arbeit geleistet. Das Buch von Sarrazin wird gnadenlos verrissen, die Linken, die SPD und die Grünen schreien Zeter und Mordio.

Das Volk hat nun aber beschlossen, dem verlogenen Pack der Elite den Rücken zu kehren. Die Menschen schauen genau hin, was ihnen als vorgegebene Meinung präsentiert wird und entscheiden selbst, was sie davon glauben. Ich persönlich glaube den Medien und der Politik nur noch die Uhrzeit und traue ihnen bis zur Nasenspitze.

Sarrazin hat eine Lawine losgetreten und unsere Volkszertreter beeilen sich, den Schaden zu begrenzen. Viel mehr als Lippenbekenntnisse sind kaum dabei herausgekommen.

Wer nach Volksverhetzung sucht, sollte mal den Koran und die Hadithen lesen. Viel Spaß dabei, aber es kann sein, dass sich einem das Essen beim Lesen noch mal zeigen will.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 28.10.2010 19:12

Ach und du Zollwolf nimmst dir das Recht raus, etwas über eine Religion zu verbreiten, die du nicht studiert hast, ja, deren Glauben du nicht mal bist? Hatten wir hierzulande nicht schon einmal pauschal eine Religion verfolgt?
Lies du mal das Alte Testament. Da muss man stellenweise nämlich aufpassen, dass sich das Essen beim Lesen nochmal zeigen will. Religion ist das, was das Individuum daraus macht und nicht das, was andere auf das Individuum projizieren.

Sarrazin hat nichts bewegt ausser seinen Kontostand nach oben. Das Buch gehört wie Mario Barth in die Kategorie der Dinge, die die Welt nicht braucht.

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 28.10.2010 20:13

Hallo Ritter,

den Koran habe ich gelesen, ebenso die Bibel und die Torah. Das Neue Testament baut auf dem Alten auf und ergänzt es um die Nächstenliebe. Die Torah ist das Alte Testament. Der Koran ist eine Kopie der Bibel, etwas umgeschrieben und angepasst.

Ja stimmt, heutzutage werden hier in D die Christen verfolgt, beleidigt, betrogen, mit dem Messer angegriffen usw. Früher waren es die Juden hier in D, nun sind es wir selber, die bedrängt werden. Wie sich Geschichte doch gleicht.

Sarrazin hat das, was hier totgeschwiegen wird, nur öffentlich gemacht, hat die ganzen Einzelfälle beschrieben und das wird im zum Vorwurf gemacht.

LG
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Binö
Beiträge: 639
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Beitrag von Binö » 29.10.2010 08:08

@Zollkodex-Ritter

Die Muslime haben auch nicht Religionswissenschaften studiert.
Dennoch behaupten diese nur ihre wäre die einzig "wahre" Religion?!
Glauben kann man nicht an Büchern festmachen...
Empfehlung: Zur Zeit gibt es zwei Ausgaben des Koran zu kaufen in Deutschland!
AT und NT dürfte dir ja soweit geläufig sein, ich empfehle die Übersetzung aus dem Altgriechischen ins Deutsche!

Schönes Wochenende

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 02.11.2010 08:33

Ich habe den Koran gelesen, die Bibel, den Talmud und den Tanach. Ich behaupte aber trotzdem nicht, dass ich ein Experte auf dem Gebiet bin. Religion ist eine individuelle Angelegenheit und betrachtet man alleine das Christentum, sind liberale Christen genauso verbreitet wie ultraorthodoxe Christen, die in Anfällen geistiger Umnachtung zu Kreuzzüge gegen die Achse des Bösen aufrufen. Das gilt für den Islam genauso wie für das Judentum. Mir würden jetzt auf Anhieb einige alttestamentarische Bibelstellen einfallen, die geeignet sind, das Christen- und Judentum als kriegerische Religion hinzustellen.

Wo bitte werden hier in Deutschland denn Christen wie damals Juden verfolgt? Natürlich gibt es Migrationsgewalt, die mehr ein Phänomen der sozialen Schicht ist als das der Religion. Dies kommt zwar hinzu, ist aber kein ausschließliches Merkmal. Und zwischen "Deutsche kauft nicht bei Juden" und Raubüberfälle von Muslimen auf deine sog. "Christen" sind himmelweite Unterschiede. Religion lebt von deren Ausübung. Die Kirchen sind genauso leer wie die Mitgliederversammlungen des BDZs, nur wundert sich jeder, dass Moschee um Moschee gebaut wird, weil die Schweinehunde es sich doch erlauben, ihre vom Grundgesetz gegebene Freihheiten auszuleben...

Der Islam wurde schließlich erst dort hin entwickelt, wo er heute ist. Beschäftige dich mit der Geschichte des Islams, dann weisst du, was ich meine. Viele Muslime/Araber leiden unter einer Art Minderwertigkeitskomplex, doch dieser ist eher wirtschaftsgeschichtlicher Art als auf Religion beruhend: Kreuzzüge, koloniale Vergangenheit, Israel-Konflikte, politische Interventionen der westlichen Welt, fehlende humanitäre Hilfe des Westens und Fehlen einer allgemein anerkannten Autorität in Glaubensfragen. Derart kleingehalten und manipuliert wird man nachvollziebar zum Terroristen...

@Binö
Jede der drei großen Religionen behauptet von sich, die einzig wahre Religion zu sein und verdammt die Mitglieder der anderen Religionen, je nach Schriftenstelle mal weniger, mal mehr. Das ist kein Alleinstellungs-merkmal des Islams.

Ich bleibe dabei: Sarazin hat was auf die Agenda gesetzt, das jedem bekannt war. Diejenige, denen es nicht bekannt war, die es ignoriert haben, werden es auch weiterhin ignorieren, weil es Geld und Mühe kostet.

Zollwolf1960
Beiträge: 497
Registriert: 01.12.2005 10:23
Behörde:
Wohnort: Goch

Beitrag von Zollwolf1960 » 02.11.2010 10:28

Es gibt nur eine einzige Religion aber viele Glaubenssysteme. Religion heißt frei übersetzt: Rückbindung an Gott.

Ein Glaubenssystem wird immer davon geprägt sein, als einziges die Wahrheit zu kennen und alle anderen mehr oder weniger zu verdammen. Daher bin ich für die strikte Trennung von Religion und Glaubenssystem. Religion ist Privatsache und befreit den Menschen, ein Glaubenssystem beschränkt und grenzt aus.

Diese Relativierung und das dümmliche Argument: "Die haben das aber auch gemacht." ist einfach unerträglich. Die Kreuzzüge wurden gemacht, weil die Mohammedaner Jerusalem erobert und alles Christliche und Jüdische zerstört hatten, was ihnen greifbar war. Sie plünderten, mordeten und brandschatzten im gesamten vorderen Orient. Wer sich widersetzte, wurde gnadenlos umgebracht oder zwangskonvertiert oder in die Sklaverei geschickt. Die Mohammedaner haben sich unzählige Sklaven aus Afrika geholt, haben ganze Landstriche verwüstet und alles mit Erlaubnis ihres heiligen Buches, das ihr vorbildlicher Prophet vom Erzengel Gabriel, der mit den schwarzen Schwingen, eingeflüstert bekam.

Die Minderwertigkeitskomplexe der Mohammedaner rühren aus ihrem eigenen Unvermögen her, sich säkularisieren zu können. Wenn sie sehen, wie weit entwickelt die Ungläubigen sind, erwächst daraus Neid und Hass. Ihr Glaubenssystem erfordert unbedingten Gehorsam und wer das unterlässt oder sich weigert, hat mit schwersten Strafen zu rechnen. Das ist das sogenannte "Dackel-Prinzip", tolerante und weltoffene Menschen sind die ersten Opfer moslemischer Gewalt, denn die Mohammedaner legen Toleranz als Schwäche aus. Ihr ganzes Leben lang stehen sie unter der Knute ihres Glaubenssystems und sind schon als Kleinkinder gehirngewaschen worden. Der Koran wird ihnen eingebläut, bis sie ihn auswendig können. Wer sich da weigert oder schlecht lernt, wird mit schweren Hieben gezüchtigt.

Natürlich waren das Christen- und Judentum sehr kriegerisch, doch das ist vorbei. Sie sind säkularisiert, zumindest die meisten von ihnen. Das es ultraorthodoxe Spinner gibt, weiß ich auch.

Wer keinen Fortschritt macht, entwickelt sich zurück und der Fortschritt bei den Mohammedanern wird durch den Koran unmöglich gemacht. Ihr Glaubenssystem ist tödlich für Demokratie und Menschenrechte. Noch schlimmer jedoch sind die Menschen, die der Islamisierung Europas Vorschub leisten und zwar handelt es sich fast immer um linke und grüne Misanthropen.
Der öffentliche Dienst und der gesunde Menschenverstand schließen einander aus.

Man sollte sich die Gelassenheit eines Stuhles zulegen können, der muss auch mit jedem A.... klarkommen.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 830
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 02.11.2010 12:23

Zollwolf1960 hat geschrieben: Diese Relativierung und das dümmliche Argument: "Die haben das aber auch gemacht." ist einfach unerträglich.
Natürlich ist es das. Aber A führt eben zu B und zu C. Auch wenn du das nicht wahr haben möchtest.
Die Kreuzzüge wurden gemacht, weil die Mohammedaner Jerusalem erobert und alles Christliche und Jüdische zerstört hatten, was ihnen greifbar war. Sie plünderten, mordeten und brandschatzten im gesamten vorderen Orient. Wer sich widersetzte, wurde gnadenlos umgebracht oder zwangskonvertiert oder in die Sklaverei geschickt.
Mag sein, dass das damals, als du zur Schule gingst, so gelehrt wurde, das ist aber eine überholte Ansicht. 638 wurde Jerusalem den Arabern übergeben. Es gab Zeiten von Toleranz und von Verfolgung. Das, was du schreibst, ist erweisenermaßen falsch. Erst als 1009 die Grabeskirche zerstört wurde, wurde zu einem Kreuzzug ausgerufen, bei dem Jerusalem erobert wurde und das christliche Heer in drei Tagen 20.000 Menschen jeder Konfession umbrachten, denn "Gott wird die seinen schon erkennen". Saladin eroberte dann 1187 Jerusalem wieder. Wieviele Christen versklavt wurden, weiss ich nicht. 7.000 konnten sich aber frei kaufen, Saladin hat Frauen und alte Männer von der Sklaverei verschont, verschenkte 1000 an seinen Bruder, die dieser dann frei gelassen hat. Von 1260 bis ins 16. Jahrhundert waren Andersgläubige als Anhänger einer Buchreligion geduldet, mussten jedoch eine Sondersteuer bezahlen.
Mehr als 1000 Jahre Geschichte können hier aber nicht betrachtet werden, denn dazu wird der Rahmen hier gesprengt. Nebenbei noch zwei Anmerkungen: Google mal Al-Andalus und rate mal, wer den Schlüssel zur Grabeskirche und aus welchen Gründen hat.


Bei den Kreuzzügen ging es zwar auch um den Glauben, aber vorallem um handfeste wirtschafts- und machtpolitische Interessen des Abendlandes.
Die Mohammedaner haben sich unzählige Sklaven aus Afrika geholt, haben ganze Landstriche verwüstet und alles mit Erlaubnis ihres heiligen Buches, das ihr vorbildlicher Prophet vom Erzengel Gabriel, der mit den schwarzen Schwingen, eingeflüstert bekam.
Die Sklaverei ist ein übel, das stimmt. Gott sei dank hat das die Menschheit überwunden und das nicht erst seit Rosa Parks 1955 sich weigerte, im Bus für nen Weissen Platz zu machen.
Die Minderwertigkeitskomplexe der Mohammedaner rühren aus ihrem eigenen Unvermögen her, sich säkularisieren zu können. Wenn sie sehen, wie weit entwickelt die Ungläubigen sind, erwächst daraus Neid und Hass.
Typisch arrogante westliche Haltung. Wann wurde denn das letzte islamisch geprägte Land aus der Kolonialherrschaft entlassen? Wer hat den islamistischen Terror groß gemacht?
Ihr Glaubenssystem erfordert unbedingten Gehorsam und wer das unterlässt oder sich weigert, hat mit schwersten Strafen zu rechnen. Das ist das sogenannte "Dackel-Prinzip", tolerante und weltoffene Menschen sind die ersten Opfer moslemischer Gewalt, denn die Mohammedaner legen Toleranz als Schwäche aus. Ihr ganzes Leben lang stehen sie unter der Knute ihres Glaubenssystems und sind schon als Kleinkinder gehirngewaschen worden. Der Koran wird ihnen eingebläut, bis sie ihn auswendig können. Wer sich da weigert oder schlecht lernt, wird mit schweren Hieben gezüchtigt.
Was ja auch nicht gerade untypisch für das Christentum hierzulande war. Mangelnde Perspektiven sorgt für eine Rückkehr zur eigenen Tradition. Du weisst genau, wie z.B. die Mütter von Selbstmordattentäter in Palästina versorgt werden: Da laufen genau die gleichen psychologischen Muster ab wie nach der Bombardierung Hamburgs durch die Alliierten: Anstatt für eine Gegnerschaft der Bevölkerung des Regimes gegenüber zu sorgen, rückt die notleidende Bevölkerung enger zusammen.

Es ist ja so viel besser, sich Hubschrauber ergebenden Kämpfer zu erschießen, Wohngebiete zu bombardieren, Gefangene nackt zu Foltern, sie nach Guantanamo oder Diego Garcia zu verschleppen, jahrelang ohne Anklage festzuhalten, untransparente Terrorlisten zu führen, kurz, man tut alles, nur nicht an die sich selbst gegebenen Regeln halten. Doch das erwartet man von den anderen. Wie denn, wenn das nicht vorgelebt wird? Ist das nicht dekadent, intolerant, inkonsequent und der Sache nicht dienlich?
Natürlich waren das Christen- und Judentum sehr kriegerisch, doch das ist vorbei. Sie sind säkularisiert, zumindest die meisten von ihnen. Das es ultraorthodoxe Spinner gibt, weiß ich auch.
Vordergründig säkular, ja. Wir haben einen solchen religiös verblendeten Menschen doch an der Spitze der USA gehabt.
Wer keinen Fortschritt macht, entwickelt sich zurück und der Fortschritt bei den Mohammedanern wird durch den Koran unmöglich gemacht.
Deutschland hat sich auch erst zu einem demokratischen Staat entwickeln müssen. Betrachtet man die Geschichte, dann ist ein demokratisches Deutschland die Ausnahme. Wie rechtfertigte sich der Adel hierzulande noch gleich?
Ihr Glaubenssystem ist tödlich für Demokratie und Menschenrechte. Noch schlimmer jedoch sind die Menschen, die der Islamisierung Europas Vorschub leisten und zwar handelt es sich fast immer um linke und grüne Misanthropen.
Niemand will die Islamisierung Europas. Es sind nicht die Moslems, die dem Vorschub leisten, auch keine linke und keine rüne Misanthropen, sondern es ist der christliche Europäer, der sich selbst die Butter vom Brot nehmen lässt. Die Politik kann da nicht gegensteuern, es ist die Aufgabe jedes Einzelnen: Moscheen werden gebaut, weil sie benötigt werden, Kirchen werden geschlossen, weil die keiner mehr braucht. Die intelligenten Deutschen zeugen keinen Nachwuchs, die dummen Deutschen aber schon. Jeder weiss, dass Türken und Araber großfamiliär geprägt sind.

Du kannst nicht verlangen, dass jeder, der hier leben will, sich nach dem Grundgesetz zu richten hat und ihm gleichzeitig diese Rechte absprechen.

Auch kannst du nicht die geistige Umnachtung einiger Salafisten oder Wahabisten, die oftmals der sozialen Unterschicht angehören, auf alle Moslems übertragen. Übrigens ist es hoch interessant, was mein seit über 40 Jahre in Deutschland lebender Arabischlehrer (geflohen aus Ägypten, da er für den Krieg mit Israel eingezogen werden sollte, durfte deswegen sich jahrelang in seiner Heimat nicht blicken lassen, hat hier in Deutschland Maschinenbau studiert und hat hier in dem Job auch gearbeitet. Seine Frau ist selbstständie Fußpflegerin) über diese Gestalten sagt: Er hält sie für verblendete Spinner...

Werbung