Sarrazin, der das sagt was andere nur denken...

Hier kommen politische Themen zur Sprache.
Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Beitrag von Mikesch » 31.08.2010 12:30

Ich kenne Herrn S. nicht, kenne seine Motivation nicht, ist mir aber egal...

Wenn ein Schwachmat z.B. behaupten würde, Nachts sei es dunkel, ist die Aussage deshalb falsch, nur weil sie von einem Schwachmaten käme?

Von daher interessiert mich die Persona S. überhaupt nicht, sondern alleine die Aussagen und was sie in diesem Land anrichten ;)

In dem Zusammenhang, Zitat aus der NWZ am 31.08.2010 von einem Herrn Gaddafi. Makaber, eingeladen wurde er von einem Herrn Berlusconi ;)
Früher oder später werde der Islam die Religion Europas...

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 31.08.2010 19:52

Mikesch, das möchte ich etwas erweitern:

Es ist Nacht. Das wissen alle.
Nur einige haben eine derartige Sehnsucht, dass es Tag ist, dass sie jetzt schon den Tag sehen. Aber die wissen auch, dass es Nacht und dunkel ist, aber das jede Stunde der Nacht den Tag näher bringt.
Jetzt kommt der Schwachmat mit seinem Buch, in dem er behauptet, dass es dunkel ist in der Nacht und auf alle Ewigkeit so bleibt, wenn man keine Laternen entzündet. Was eigentlich ja jeder weiß.
Diejenigen, die selbst die Dunkelheit erkennen, kaufen das Buch des Schwachmaten. Zu was macht sie das?

Von dem her gehört Sarrazins Statistikbuch für mich in die Kategorie der Bücher, die die Welt nicht braucht. Kauft lieber mein Beamtenhetzbuch, an dem ich gerade schreibe. :wink:

Von welcher Religion man sich hierzulande unterjochen lässt, ist doch jedem selbst überlassen :wink:

Vollstrecker

Beitrag von Vollstrecker » 01.09.2010 18:51

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Mikesch, das möchte ich etwas erweitern:
Diejenigen, die selbst die Dunkelheit erkennen, kaufen das Buch des Schwachmaten. Zu was macht sie das?

Von dem her gehört Sarrazins Statistikbuch für mich in die Kategorie der Bücher, die die Welt nicht braucht. Kauft lieber mein Beamtenhetzbuch, an dem ich gerade schreibe. :wink:
Herr Sarrazin hat aber nicht den Werdegang eines Schwachmaten :!:

MfG

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 01.09.2010 22:24

Vollstrecker hat geschrieben:
Herr Sarrazin hat aber nicht den Werdegang eines Schwachmaten :!:

MfG
Ändert das was an seinem Buch? Oder an meiner Beobachtung?

Michael Moore hat auch nach dem von mir beschriebenen System Kohle gemacht. Nein, Sarrazin ist anders: Er war politisch mitverantwortlich für den Misthaufen, über den er nun schreibt.

Vollstrecker

Beitrag von Vollstrecker » 02.09.2010 22:05

Es ist typisch deutsch:

Wie jemand etwas schreibt, da wird drauf geachtet.
Was jemand schreibt, wird ignoriert.

Ich hoffe, daß unser Bundespräsident den Herrn Sarrazin nicht
aus der Bundesbank entläßt, weil...

Wenn jemand wegen umstrittener Thesen mit einem Berufsverbot belegt wird, geht das den Menschen gehörig gegen den Strich... Es gibt bei uns immer noch die Meinungsfreiheit.

Insgesamt finden Sarrazins Thesen in der Bevölkerung wenig Widerspruch :!:

So, jetzt fang ich an das Buch zu lesen... :wink:

MfG
Zuletzt geändert von Vollstrecker am 08.09.2010 09:56, insgesamt 2-mal geändert.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 02.09.2010 22:32

Dann bin ich wohl typisch Deutsch. Da braucht sich dann ein Mann mit fremdländisch klingendem Nachnamen, der politisch für den Mist in Berlin, die fehlgeschlagene Integrationspolitik mit verantwortlich war, wohl keine Sorgen zu machen. Auch typisch Deutsch ist es, sich nach jemandem mit einem Buch zu sehnen, der mal endlich die Wahrheit auf den Tisch bringt.

Nein, Deutschland schafft sich nicht selbst ab.


War Sarrazin nicht der, der die Berliner U-Bahn an einen US-Investor verkauft hat und für einen Mio-Verlust gesorgt hat?


Sarrazin wird ja auch wenn er entlassen werden sollte nicht mit einem Berufsverbot belegt. Ich fände es auch unsinnig, ihn zu entlassen, denn dafür gibt es keinen Grund. Auch der angedachte Partei-Ausschluss von Sarrazin geht mir schon zu weit.

Viel Spaß beim Lesen.

Binö
Beiträge: 640
Registriert: 02.08.2007 07:27
Behörde:

Beitrag von Binö » 03.09.2010 12:00

@Ritterchen

Dem Thilo seine Vorfahren kamen aus Frankreich! Hugenotten!
Die auf Grund ihres Glaubens(Ev.) vom Franz. König und Klerus verfolgt wurden! Das nur so als Hintergrundinfo.
Dann kam es noch besser; zum Thema Sarrazin, aber Österreich.
Dort gibt es den Spruch: Lieber Sarrazin als Muezzin!

Vollstrecker

Beitrag von Vollstrecker » 10.09.2010 19:34

gelöscht... :wink:
Zuletzt geändert von Vollstrecker am 12.09.2010 09:43, insgesamt 2-mal geändert.

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 11.09.2010 23:22

Mutig, dass ein Zöllner urheberrechtsverletzendes Material in ein Internetforum stellt...

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Beitrag von Mikesch » 12.09.2010 00:49

Als MOD habe ich dem Link seiner Funktion beraubt...

Das Setzen von Links ist dann abmahnwürdig, wenn der Linksetzer zum Zeitpunkt des Setzens eine Urheber/-Rechtsverletzung erkennen konnte.
Nun, mir erscheint es so nicht koscher... ;-)

@Z-Ritter
So was ist nicht immer böse Absicht, oft einfach ein Schnellschuß ohne vorher drüber nachzudenken.

Um auch nochwas zum Thema zu sagen...
Mich erfüllt die ganze Angelegenheit mit Schrecken.

Die DB ist eigentlich gegen politischen Druck recht gut geschützt. Schlimm genug, dass die ihren Chef vor die Tür setzten wollten.
Unsere Politchefs haben sich nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Die Meinungfreiheit in D ist eines der höchsten Güter!

..die hat nun einen empfindlichen Knacks weg bekommen!

Ein Bundespräsident, der sich vor den politischen Karren hat spannen lassen, eine inkonsequente Kanzlerin.
Da lobt sie einen Karikaturisten und Herrn S. pfeift sie an. Wo ist da der Unterschied?

Traurig, dass der S. nun freiwillig gegangen ist, niemand hätte ihn was gekonnt. Hätte er gegen eine Entlassung geklagt, immer hätte er Recht bekommen.
Ich glaube, das hat der nur gemacht, um Schaden von unserem Präsi abzuwenden und ihn aus ner Zwickmühle zu befreien.

Aber ob das was nutzt? Da ist von unseren Politoberen unglaublicher Schaden angerichtet worden.

Sorry, bei mir haben unser frischer Präsi und die Merkelin jeglichen Respekt verloren.

Respektverlust, Schaden für die Meinungsfreiheit und die Gutlinkmenschen bekommen nun wieder Oberwasser und sülzen die Presse voll.

Scheiße...

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 12.09.2010 01:06

Der Unterschied zwischen Sarrazin und dem Karikaturisten ist, dass letzterer kein öffentliches Amt in Deutschland inne hat und Merkel froh sein kann, dass Sarrazin nicht zeichnen kann ;-)

Ich finde, dass die Situation halbwegs elegant gelöst wurde.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1964
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL
Kontaktdaten:

Beitrag von Mikesch » 12.09.2010 05:19

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Ich finde, dass die Situation halbwegs elegant gelöst wurde.
Ne gar nicht...
Der Bundespräsi ist aus der Schußlinie geholt worden, das wars...

Durch den Rücktritt wird der Eindruck erweckt, dass Herr S. einen Fehler begangen hat. Meinungsunterdrücker wie Gut- und Linksmenschen, inkonsequente Wackelmeiniger wir Merkelin und Bundespräsi haben hier Aufwind erfahren.
Wie gesagt, es geht mir nicht um Aussagen des Herrn S, sondern um die Meinungsfreiheit in D.
Elegant wäre gewesen, wenn Herr S. sein Ding durchgezogen hätte um gerichtlich feststellen zu lassen, ob unsere Verfassung Gültigkeit hat oder nicht.
So ist es so, dass IMHO weiterhin die inofficielle Devise gilt, Meinungfreiheit nur so weit, wie sie politisch korreckt ist.

cu,
Mikesch
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 12.09.2010 13:16

Also ich finde nicht, dass durch Sarrazins Rücktritt den Eindruck erweckt wird, dass er einen Fehler begangen hat. Sie steht eher für das, was du schreibst, eben dass die Meinungsfreiheit hierzulande einen Dreck wert ist.

Wäre Sarrazin vor Gericht gegangen, dann hätte das einen größeren Schaden verursacht, das Bundespräsidentenamt wäre beschädigt gewesen als Unterdrücker der Meinungsfreiheit.

Ich weiss auch nicht, wie Sarrazins Arbeitsvertrag ausgestaltet war, ob er auch wie Beamte bei politischer Tätigkeit Mäßigung und Zurückhaltung zu üben hat oder ob sich dieser Passus nicht in seinem Vertrag befindet.

Gerade wir Zöllner wissen doch, wie man hierzulande mit unbequemen Leute umgeht, die Wahrheiten aussprechen, auf Probleme aufmerksam machen, das vorgegebene Gleis verlassen, abseits der gleichgeschalteten Masse... Whistleblower gelten ja als Verräter.

Trotzdem springen ja alle auf den Sarrazin-Zug auf, wollen eine bessere Integrationspolitik machen, das ist ja das lächerliche und absurde daran.

Vollstrecker

Beitrag von Vollstrecker » 12.09.2010 13:49

Zollkodex-Ritter hat geschrieben:Mutig, dass ein Zöllner urheberrechtsverletzendes Material in ein Internetforum stellt...
Wenn das Verlinken auf frei zugängliche Pdfs urheberrechtlich unzulässig wäre, düften auch Suchmaschinen diese Links nicht zeigen.

Die Boardregeln sind in diesem Forum das Problem,
hier wird fast alles untersagt. :wink:

MfG

Zollkodex-Ritter
Beiträge: 735
Registriert: 30.11.2006 18:40
Behörde:

Beitrag von Zollkodex-Ritter » 12.09.2010 19:51

Vollstrecker hat geschrieben: Wenn das Verlinken auf frei zugängliche Pdfs urheberrechtlich unzulässig wäre, düften auch Suchmaschinen diese Links nicht zeigen.
Wie gesagt, ich finde es bedenklich, wenn jemand, der bei einer Behörde arbeitet, die auch gegen Diebstahl geistigen Eigentums arbeitet, genau dies tut :roll:

Forenbetreiber haften eben dafür, was im Forum steht. Sie können in sog. Mitstörerhaftung genommen werden. Das ist nicht nur hier im Forum so, sondern in allen Foren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Werbung