Trotz DU eine Reise antreten?

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

Rio5
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2012 13:45
Behörde:

Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Rio5 » 29.07.2012 18:00

Ich bin seit einiger Zeit Dienstunfähig. Nun ist es so, dass ich mit meiner Familie Anfang des Jahres eine Urlaubsreise gebucht habe. Meine Hausärztin gab mir eine schriftliche Empfehlung die Urlaubsreise anzutreten, da dies meiner Genesung beitrage werde. Eine Nachfrage bei der Personalstelle durch einen Kollegen ergab, dass der Sachbearbeiter nur die Schultern zuckte und meinte so etwas habe er noch nicht erlebt, das jemand krank eine Urlaubsreise antritt. Hat jemand damit schon mal Erfahrung gemacht, eigentlich möchte ich mich nicht gesund melden und nach dem Urlaub womöglich wieder krank melden. Wen könnte ich noch fragen, Amtsarzt, Personalrat?? Ich habe keine Lust nach dem Urlaub noch mehr Stress zu haben, weil ich mich nicht korrekt verhalten habe. Im Beamtengesetzt konnte ich übrigens auch nichts finden. Hat jemand aus Sachsen damit Erfahrung?

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Mikesch » 29.07.2012 18:23

Du hast alles zu unternehmen, Deine Gesundheit zu erhalten, bzw. Deine Genesung zu unterstützen.
Ein Urlaub kann da durchaus eine geeignete Maßnahme sein. Ob das bei Dir so ist, keine Ahnung, aber wenn Deine Ärztin dies schon befürwortet...
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

Rio5
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2012 13:45
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Rio5 » 29.07.2012 18:40

Danke für deine schnelle Antwort, deine Aussage ist ja richtig und als Nichtbeamter würde ich auch sagen, das ist ja auch vernünftig.
.....aber ich weiß ja auch, was es zum Teil doch für verkorkste nicht nachvollziehbare Vorschriften gibt...da beruhigt es mich doch ungemein, etwas schriftliches in der Hand zu haben(-:

ZS-forever
Beiträge: 139
Registriert: 27.11.2005 15:02
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von ZS-forever » 29.07.2012 20:30

Ich bin in der Krankschreibung in den Urlaub gefahren. Vorher hatte ich das Attest vom Arzt mit einem Schreiben an die Personalstelle geschickt, dass ich mich vom - bis dort befinde. Von der Dienststelle habe ich nichts gehört, aber als ich wieder zurückkam, ging das Mobbing weiter..... vorallem wollte mir mein Dienststellenleiter noch Urlaub dafür abziehen, aber durch die Gleichstellungsbeauftragte bekam ich dann Unterstützung.

Benutzeravatar
Mikesch
Beiträge: 1946
Registriert: 16.01.2006 09:52
Behörde: Zollverwaltung
Wohnort: OL

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Mikesch » 30.07.2012 00:10

Ich hab gerade nichts passendes zu Hand, aber ich meine, hierzu gibt es auch passende Urteile.
Klar, je nach DSt sieht das blöd aus, muss man vllt auch mal abchecken, in welcher Situation man steckt. Gerade bei nicht offen sichtbaren Krankheiten wird sich schnell das Maul zerrissen und gern mal gemobbt.
Bei mir ging das mal völlig Problemlos, hatte mich mit Gipsarm ins Ferienhaus karren lassen.
Kommt halt darauf an, was Du hast.
SELECT 'dreams' FROM 'erinnerungen' WHERE HARDCORE = 'yes'
Fotografie, Internet, Reisen, Tauchen & Tools
http://www.zuhause-im-wohnmobil.de

egyptwoman
Beiträge: 680
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von egyptwoman » 01.08.2012 15:46

Hatte das voriges Jahr auch. Mein Hausarzt hat mir auch ne Bescheinigung für den Dienstherrn gegeben, das ein urlaub für die Genesung gut wäre, ging da einmal um einen Tag vor dem Urlaub und dann mal um ne Woche. Ich war bis zum Urlaub krankgeschrieben und nach dem urlaub hab ich eine erneute Krankmeldung gebracht, da klar war das ich nicht wieder arbeiten kann. Was andere darüber denken oder ob sie sich das Maul zurreißen war mir zu dem Zeitpunkt völlig egal, denn durch das Mobbing einiger bin ich erst in die Situation gekommen krank zu werden, da hat sich auch keiner für Interessiert. Ich hab das Attest bei meinem Dienstherrn abgegeben, gesagt wo ich mich befinde und da von ihm nix kam bin ich in den urlaub geflogen. Ich hab ja keine Bettruhe verordnet bekommen und bin auch nicht zum Ballermann geflogen um Partie zu feiern, sondern auch um mich gesundheitlich zu erholen. Eigentlich kann dir da keiner was, wenn der Dienstherr dir nicht ausdrücklich verbietet zu fliegen oder fahren, würd ich in den urlaub fahren und danach ne erneute krankmeldung bringen, wenn sich mein Gesundheitszustand nicht so verbessert hat, das ich wieder voll dienstfähig bin.

egyptwoman

Benutzeravatar
leonsucher
Beiträge: 489
Registriert: 15.08.2006 15:17
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von leonsucher » 04.08.2012 10:44

Also die einzige geplante Reise, die ich mit verordneter DU antrete, ist zur Kur................... :lol:
Damit meine ich nicht, dass man direkt vor/ im Urlaub nicht krank werden kann.
Dann wird es die Sache der Reiserücktrittskosten-/ Abbruchversicherung oder wenn man keine hat sollte man die finanziellen Folgen ( Geld ohne Urlaub ) schon für sich abwägen.
Alles Andere macht zuviel Aufwand, gibt nur böse Gerüchte und überhaupt.................. :D
Wer beim Metzger klingelt darf sich nicht wundern, wenn kein Schwein aufmacht..........

Rio5
Beiträge: 4
Registriert: 28.07.2012 13:45
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Rio5 » 04.08.2012 20:14

Hallo Leonsucher,
es soll ja auch Erkrankungen geben bei der man, wie egytwoman geschrieben, keine Bettruhe benötigt und ein Tapetenwechsel wirklich der Genesung förderlich ist, besonders wenn man ständig über seine Kollegen stolpert, da man im Revierbereich wohnt....und ...ich weiß ja nicht .... aber gibt es auch gute Gerüchte :roll: ???? Wohl eher nicht, was juckt mich was andere über mich reden, tanzt man aus der Reihe ist man doch schnell Mittelpunkt der Gerüchteküche!!!

Frauenpower
Beiträge: 26
Registriert: 12.12.2012 12:15
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Frauenpower » 13.12.2012 12:31

Mikesch hat geschrieben:Du hast alles zu unternehmen, Deine Gesundheit zu erhalten, bzw. Deine Genesung zu unterstützen.
Ein Urlaub kann da durchaus eine geeignete Maßnahme sein. Ob das bei Dir so ist, keine Ahnung, aber wenn Deine Ärztin dies schon befürwortet...
Da kann ich dir nur Recht geben * Daumenhoch*

Lg Frauenpower
:)

Kater-Mikesch
Beiträge: 1454
Registriert: 19.07.2012 19:22
Behörde:

Re: Trotz DU eine Reise antreten?

Beitrag von Kater-Mikesch » 13.12.2012 14:22

Hallo,

warum soll mann/frau während einer Krankmeldung nicht in Urlaub fahren dürfen - und vor allen Dingen wurde dies doch
von der Ärztin befürwortet...

Du hast alles Richtig gemacht und auch den DH informiert...

Etwas anderes ist es, wenn Du jetzt z. B. mit einem akuten Hüftleiden o. ä. eine Bergtour unternimmst und du die Heilung
vorsätzlich negativ beinflusst - du muss halt nur alles tun, damit die Heilung positiv verläuft...also ab in den Urlaub...

Man braucht ja auhc bei einer Grippe nicht im Haus zu bleiben, es sei denn, der Arzt hat absolute Bettruhe verordnet - und dann
darft du aber natürlich auch zum Einkaufen gehen...

Werbung