Kranke Schwester, Fragen.

Polizeiforum: Forum für Themen aus dem Bereich Polizei

Moderator: Moderatoren

Robin1995
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2011 00:36
Behörde:
Wohnort: Darmstadt

Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Robin1995 » 07.12.2011 16:35

Hallo,

ich bin langsam richtig rat- und hilflos und hoffe ihr könnt mir helfen.

Ich (16) lebe noch mit meinen Eltern und Halbschwester (27 oder 28) zusammen. Das Problem ist das meine Halbschwester unter ADS leidet und uns das Leben wirklich schwer macht. Früher drohte sie uns abzuschlachten oder hat sogar in der Firma wo sie teilzeit Arbeitet ein Ammoklauf angedroht. Wenn sie mal wegen Alkohol, Kiffen oder sonstige Drogen aggresiv wird, dann knallt sie extrem die Türen zu und Trötet mit so einer Art Fußballtröte, die so funktioniert wie eine Fahrradpumpe. Sie hat auch schon oft die Seelsorge angerufen weil sie drohte aus dem 10. Stock zu springen wo dann Polizei, Feuerwehr und Krankenwägen da waren. Dann ritzt sie sich nicht nur, sondern schneidet sich richtige kleine Stücke raus oder sie verkloppt sich so stark, dass sie sogar Blutergüsse hat. Dies hat sie fotografiert und in Facebook reingesetzt. Auch Fenster- oder Türscheiben hat sie schon zerstört. Sie hat schon oft mit der Polizei zu tun gehabt, aber es ist nie was passiert. Sie wurde für einen Tag in die Städtische Klinik eingewiesen und kam dann sofort raus.

Es ist schon so weit, das ich nicht schlafen kann. Meine Mutter würde ich mal sagen unterstützt das ganze und mein Vater kann sich leider nicht durchsetzten.

Ich werde nächstes Jahr meine Ausbildung anfangen und mein Vater und ich wollten ca. Januar ausziehen. Ins Heim möchte ich aber nicht!!!

Aber ich wollte mal fragen ob das normal ist das die Polizei da so gut wie nichts macht, oder warum sie nicht mal eine Rechnung bekommt?

Das ist auch kein Scherz was ich hier reinschreibe, obwohl das wirklich sehr unwahrscheinlich klingt.

Würde mich sehr über eine Antwort freuen.

LG
Robin
Viele Grüße

Robin

Blue Ice Ultra
Beiträge: 755
Registriert: 22.09.2011 18:42
Behörde:

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Blue Ice Ultra » 13.12.2011 18:32

Grundsätzlich werden die Kosten für die Polizei (allgemein) aus Steuermitteln getragen. Die Tatsache das für Deine Schwester keine Kosten in Rechnung gestellt werden, resultiert aus der Krankheit Deiner Schwester.

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Bundesfreiwild » 16.12.2011 10:42

Ich habe selbst keine Erfahrung mit solchen Fällen. Aber Kollegen hatten auch schon mal Probleme mit ihren Familienmitgliedern.
Manchmal hilft eben nichts. Und wenn man sich nicht distanziert, geht man selbst unter.

Deine Schwester gehört meiner Meinung nach in geschlossene Behandlung, weil sie eine Gefährdung für sich und ihr Umfeld darstellt. Punkt.
Wenn deine Mutter das alles auch noch mitträgt, schadet das nur.

Also, bleibt nur, dich selbst zu retten. Da du noch nicht volljährig bist, kannst du nur im Haushalt eines Erziehungsberechtigten wohnen bis du 18 bist.
Die einfachste Lösung wäre eben, dass dein Vater - wenn er tatsächlich auszieht - sich damit arrangiert, dass du noch bei ihm wohnst, bis du 18 bist.

Wenn das nicht geht, rate ich dir, dich doch mit einem Platz in einem Jugendwohnheim zu arrangieren. Da musst du natürlich weitgehend auch Verantwortung für dich selbst übernehmen und das erwartet man auch von dir und dass du dich dort an die Regeln hälst. Aber - 2 Jahre in Ruhe und Frieden wohnen und seine Ausbildung machen zu können, ohne daheim das Grauen erleben zu müssen, erscheint mir dann doch attraktiver, als die Ausbildung wegen dieser Dinge dann gar nicht zu schaffen und am Ende dazu verdammt zu sein, NOCH länger zu Hause wohnen und von Hartz IV leben zu müssen.

Wende dich an deine städtische Behörde und frage dort nach, wie man das auf den Weg bringt.

Ich kann dir nur raten: Nimm dein Leben in die eigenen Hände und suche dir deinen Weg - auch wenn es anfangs etwas unbequem ist. Nichts ist schlimmer, als wenn man 10 Jahre später zu sich sagen muss "hättest du nur - wenn du nicht so bequem - zu faul - zu dumm - zu ... gewesen wärest". Eine Familie, die ein Klotz am Bein der eigenen Entwicklung und auch nicht bereit ist, daran etwas zu ändern... darauf muss niemand Rücksicht nehmen.

Wie gesagt: blicke nicht zurück, sieh nach vorne und mach das Beste draus.

Robin1995
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2011 00:36
Behörde:
Wohnort: Darmstadt

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Robin1995 » 07.02.2012 00:03

Hey,

es tut mir wirklich sehr leid das ich erst jetzt Antworte.

Ich und mein Vater werden jetzt nächsten Monat ausziehen und glaub mir ich bin da tierisch froh drüber.

Meine Halbschwester hat so eine Betreuerin und soll in so ein Betreuteswohnen gehen, meint ihr die bleibt da lange drin, mit dem verhalten?

Ist es eigentlich normal das sie bei einer Arbeitsstelle 400€ bekommt und dann nochmal Geld von der ARGE??

LG
Robin
Viele Grüße

Robin

egyptwoman
Beiträge: 680
Registriert: 26.12.2011 15:54
Behörde:
Wohnort: Hurghada/Ägypten

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von egyptwoman » 07.02.2012 01:27

Also wenn sie so ein Verhalten im Betreuten Wohnen auch an den Tag legt, wird sie nicht lange da drin bleiben, allerdings wird sie da von Fachkräften betreut und diese werden sicher bei so einem Verhalten darauf drängen das deine Schwester dann in eine geschlossene Anstalt kommt damit ihr professionell geholfen werden kann. Das geht aber nur über Gericht, da so eine Einweisung eine freiheitsentziehende Maßnahme ist, aber aufgrund der von dir geschilderten Problematik, wird ein Richter/-in dem wohl stattgeben. Warum deine Schwester noch nicht eingewiesen wurde, ist mir aber etwas schleierhaft und ich könnte mir das nur so erklären, das deine Mutter dagegen ist und das ablehnt, was sie aber auch nicht auf Dauer machen kann.
Was das mit dem Geld angeht: Du schreibst das deine Schwester 400 € bekommt sie hat also einen sogenannten Niedriglohnjob und deshalb auch Anspruch auf Hartz 4, was aber da sie wenn ich dich richtig verstanden habe wohnt sie wohl noch daheim, so berechnet wird, das auch das Geld was deine Eltern bekommen mitberechnet wird.
Ich finde es auf jeden Fall gut, das dein Vater und du jetzt erstmal auszieht, ihr werdet dann beide zur Ruhe kommen und du kannst in Ruhe deine Ausbildung machen.

egyptwoman

Benutzeravatar
Bundesfreiwild
Beiträge: 1946
Registriert: 17.01.2011 08:48
Behörde:

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Bundesfreiwild » 07.02.2012 15:26

Bin froh, dass diese Entscheidung gefallen ist.
Hier muss man wirklich sagen - nur ein Schlussstrich kann hier die Lösung bringen und einem einen erfolgreichen Schritt ins eigene Leben bringen.

Vielleicht berichtest du uns in paar Wochen nochmal, wie es läuft und ob du mit der neuen Situation klar kommst.

Robin1995
Beiträge: 6
Registriert: 28.05.2011 00:36
Behörde:
Wohnort: Darmstadt

Re: Kranke Schwester, Fragen.

Beitrag von Robin1995 » 08.02.2012 20:31

Hey Leute,

ich danke euch wirklich sehr das ihr mir so beisteht.

Ich werde euch wirklich berichten wie es mir dann ergeht.

LG
Robin
Viele Grüße

Robin

Werbung