Leidige Thema PKV

Zollforum: Forum für Themen aus dem Bereich Zoll

Moderator: Moderatoren

hifonics
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2019 08:47
Behörde:
Geschlecht:

Leidige Thema PKV

Beitrag von hifonics » 13.02.2019 08:38

Guten Morgen Kollegen,

ich habe mich beim Zoll beworben und setze mich damit die ganze Zeit natürlich auseinander.
Als Anwärter muss ich ja eine PKV + PFV abschließen und danach im Beamtenverhältnis wird die dann gewandelt, meine Frage muss dies schon die gleiche Versicherung sein oder kann man diese nach der Ausbildung noch ändern? Wegen der Altersrückstellung usw.
Noch eine Frage ist eine Anwartschaftsversicherung nötig in der Ausbildung?

Vielen Dank!

ein schönen Tag euch

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Baumschubser » 13.02.2019 17:42

Du kannst die Versicherung jederzeit, auch später noch wechseln. Ob das sinnvoll ist, steht woanders. Die Anwartschaft ist im Anwärterbetrag mit enthalten. Wenn du vor hast, später zu wechseln, sollte man ggf, die Anwartschaft bei der anderen Versicherung bereits machen, denn die ist mit jedem Wechsel weg.

hifonics
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2019 08:47
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von hifonics » 13.02.2019 19:57

Ja ein Wechsel lohnt sich ja dann nicht wie gesagt die Rückstellung ist dann weg und das muß ja nicht sein.
Das die Anwartschaftsversicherung mit in der PKV für Anwärter ist wusste ich nicht, falls ich dies jetzt richtig verstehe. Ich werde mich auch mal bei einer Versicherung erkundigen. Wollte nur mal dies vorher im Forum abklopfen.

Weiß jemand wie das in der Dienststelle mit der Zeiterfassung funktioniert?

Vielen Dank

Schönen Abend noch

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Baumschubser » 13.02.2019 20:43

Ich würde zumindest sagen, dass die Anwartschaft bei mir dabei war.

hifonics
Beiträge: 3
Registriert: 11.02.2019 08:47
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von hifonics » 14.02.2019 06:24

Vielen Dank für dein Feedback.

Chromatix
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2019 17:39
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Chromatix » 04.07.2019 19:21

Einfach einen Makler einschalten. Wichtig keinen Vertreter. Makler haftet dafür was er macht. Ich hab es gemacht und war mehr als zufrieden.
Will keine Werbung machen deswegen weitere Infos nur via PN.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Baumschubser » 04.07.2019 21:45

Ein Makler verkauft dennoch nur eine Handvoll Versicherungen und deckt keinesfalls den ganzen Markt ab, schon gar nicht verkauft er die hier jetzt erwähnten Verträge. Mein Tipp wäre genau andersrum: Hände weg, geh zu den üblichen Beamtenversicherern (Debeka, HUK, SIgnal Iduna, DBV und wie sie alle heißen) und hol dir von jedem ein Angebot ein. Und dann selber das Hirn einschalten und den dazu passenden Vertrag abschließen.

Chromatix
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2019 17:39
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Chromatix » 05.07.2019 14:35

Warum sollte ein makler ( ich meine makler kein mehrfachvertreter, dass ist ein riesiger Unterschied) keine dieser Versicherungen anbieten können? Genau diese sind doch kein Problem. Gruß

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Baumschubser » 05.07.2019 16:47

Weil die Debeka z.B. ein völlig anderes Vertriebssystem hat. Die Vertreter der Debeka sind alle fest angestellt und arbeiten nicht auf Provisionsbasis. Demzufolge wird die Debeka auch einem externen Makler bestenfalls nur eine Mini-Provision zahlen. Welchen Anreiz sollte der also haben, die Debeka zu vermitteln?

Chromatix
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2019 17:39
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Chromatix » 05.07.2019 17:17

Ein Makler muss immer im Auftrag des Mandanten handeln. Er haftet dafür anders als ein Vertreter. Eine Falschberatung kann für ihn deutlich schlimmere Folgen haben.

Benutzeravatar
Baumschubser
Beiträge: 801
Registriert: 22.05.2014 08:53
Behörde: JVA
Wohnort: Oberlausitz

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Baumschubser » 05.07.2019 21:03

Frag dein en Makler doch einfach mal, ob er Verträge der Debeka vermittelt. Auf die Antwort wäre ich echt gespannt.

Chromatix
Beiträge: 8
Registriert: 03.07.2019 17:39
Behörde:
Geschlecht:

Re: Leidige Thema PKV

Beitrag von Chromatix » 05.07.2019 21:21

Ich bin kein Makler. Aber ich werde ihn das nächste mal fragen :)

Werbung